Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 6. Mai 2016, 20:05

205a: Wirbelhirn

0%

1

9%

2 (1)

36%

3 (4)

9%

4 (1)

27%

5 (3)

18%

6 (2)

Userbewertungen zur Episode „Wirbelhirn
http://de.spongepedia.org/images/205a_Ep…-Wirbelhirn.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Wirbelhirn ist eine Episode aus der zehnten Staffel, in der SpongeBob und Patrick beim neuesten Trend mitmischen: das eigene Gehirn wie eine Drohne fliegen zu lassen.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (1. August 2017, 11:05)


Mr.Steelfan

Mr. Trump wird sie empfangen!

  • »Mr.Steelfan« ist männlich
  • »Mr.Steelfan« wurde gesperrt

Beiträge: 506

Dabei seit: 11. August 2016

Beruf: Noch bin ich Schüler

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 23. August 2016, 12:15

Eine interessante Episode! Ich habe sie schon auf Englisch gesehen. Ich will niemanden spoilern, vorallem nicht Drenki!

Ich schätze, es werden gemischte Noten auftreten. Also 1er bis 6er. Die eine Hälfte wird sie lieben, die andere hassen. Meine Note kommt bei der Deutschland Premiere!
Ein Kuss eines Mannes ohne Moustache,
ist als esse man ein Ei ohne Salz.

Wer braucht schon ein Motto? Wir feiern uns selbst! Abschluss 2017! :v:

Ich gebe dem Typen Kekse, Brötchen und Pommes mit Mayo und einen Loli nach der Schwammbehandlung > :cookie: > :papa:

 Spoiler




Steelfan lässt grüßen! :plankton:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr.Steelfan« (22. Oktober 2016, 23:04) aus folgendem Grund: Überarbeitung


1 Benutzer hat sich bedankt.
  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: According to all known laws of aviation, there is no way a bee should be able to fly. Its wings are too small to get its fat little body off the ground. The bee, of course, flies anyway because bees don't care what humans think is impossible.Yellow, black. Yellow, black

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 18. März 2017, 18:16

Ich habe diese Episode in meiner früheren Bewertung ne 2- gegeben dafür das es irgendwelche Gags hatte
Doch jetzt beim nach schauen klickt irgendwie nichts mehr bei mir. Ich müsste kein einziges mal lachen.

Das Konzept ist seeehr merkwürdig, und nicht die gute Weise, sondern die "Ähh... Okay?"-Weise.

Es war irgendwie mittelmäßig


:arrow: 3+
(Ein entspannter Abend im Hause Thaddäus, Thaddäus hört sich gerade Kiemi Gs weichgespülten Jazz an als plötzlich das Telefon klingelt)
Thaddäus: Hallo? Hm! Hallo? Hm! (geht ran) Hallöchen!
Mr. Krabs: Mr. Thaddäus, du musst morgen 6 Stunden früher kommen.
Thaddäus: Werden die Überstunden bezahlt?
Mr. Krabs: Äh...Überwas?
Thaddäus: Gut ich kündige!
(legt auf)
Thaddäus: Es reicht, ich muss hier weg!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (4. Juli 2017, 10:56)


Luca8

Seit über 2 Jahren hier

  • »Luca8« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 23. Februar 2015

Beruf: Ich bin Schüler und Benutzer der SpongePedia

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. April 2017, 16:23

Ein schlechter Start in die Staffel. Ich will noch nicht so viel zu dieser Episode sagen da sie noch nicht in Deutschland ausgestrahlt wurde. Geht genauso los wie die 9. Staffel deshalb habe ich noch Hoffnung dass die Staffel besser wird.
:grandpa: Merkt euch eins, niemals SpongeBob vergessen

5

Montag, 3. Juli 2017, 17:24

Und so startete endlich Staffel 10.

In der ersten Minute stand ich erstmal unter Schock, da es keine Episodenkarte gab, und konnte mich kaum auf die Episode konzentrieren. :pat:
Die Wirbelhirne waren eine interessante Idee und es gab auch, wenn ich mich richtig erinnere, keine Ekelszenen. Einzig und allein das Aussehen von den Leuten, die mit den Wirbelhirnen spielten war etwas abschreckend, aber es gibt deutlich schlimmeres. Die vielen Szenen, in denen man gesehen hat, was SpongeBob und Patrick mit den Wirbelhirnen machten waren auf jeden Fall amüsant. Besonders Gary, der auf seinem Schneckenklo saß und nicht zu vergessen die Szene mit Mr. Krabs und Mrs. Puff. :love:

Was ich aber wirklich toll fand war, dass SpongeBob und Patrick Interaktionen mit Kindern hatten. Ich kann mich nicht erinnern, wann dies das letzte Mal der Fall war. Ich fand es jedenfalls klasse. :tu: Der alte Mann bot dann auch wieder ein wenig Abwechslung. Ich war schon vor der Ausstrahlung gespannt, wie man ihn in die Episode integriert. Jedenfalls hat er mir gefallen.

Auch SpongeBob und Patrick, die Sandy anriefen und dabei durchs Telefon schrien waren großartig. Besonders als SpongeBob sagte, er möge es, wenn Sandy aggressiv ist, musste ich besonders lachen. Es war zwar etwas seltsam dies von SpongeBob zu hören, aber ein Gag bleibt ein Gag. :sponge: Was mir im Haus des alten Mannes auffiel waren Bilder von Mr. Krabs und SpongeBobs Ananas. Ich frage mich, was es damit auf sich hat. :hmm:

Was mir aber gar nicht gefiel war der Grund, wieso der alte Mann alle Wirbelhirne an sich nahm. Es war so ein 08/15-Ende, auf das man gerne hätte verzichten können. Thaddäus, der am Ende dann noch wie verrückt ins Bild rannte war auch eher schlecht, da sein Gesichtsausdruck doch ein wenig übertrieben war.

Die Episode hat mich positiv überrascht. Es gab zwar gegen Ende den ein oder anderen Kritikpunkt, aber ich möchte hier trotzdem eine solide 2 geben. Ein recht guter Start in Staffel 10.

6

Montag, 3. Juli 2017, 17:31

Dann mache ich nach der Deutschlandpremiere mal den Anfang (EDIT: Oder Agentfabi ist schneller).

Das Becher-Stock-Spiel war nicht gerade die beste Idee, die Staffel einzuläuten. Die Szene war recht lahm, aber nicht weiter schlimm.

Was mir dann direkt bei der Fernseherszene auffiel, waren die übertriebenen Cartoonreaktionen. Ich schätze, so etwas wird sich durch die gesamte Staffel ziehen. Hier fand ich es noch nicht so toll, aber vielleicht gewöhne ich mich daran.

In dem Zusammenhang gefiel mir nicht, wie SpongeBob und Patrick überhaupt auf die Idee mit den Wirbelhirnen kamen. Dass es sich lediglich um ein neues Spielzeug handelt, das wie so viele Dinge in der Serie durchs Fernsehen angepriesen wird, war eine äußerst dürftige Hinführung. Ich verstehe noch nicht mal den Sinn davon, seine Gehirne fliegen zu lassen. Wenn sie damit Streiche spielen wollen, können sie doch auch normale Drohnen verwenden? Oder ging es ihnen um den zusätzlichen Ausblick? Das gesamte Konzept war irgendwie schwammig.

Bleiben wir gleich beim Sinnfreien: Was sollte die Szene, in welcher Thaddäus seine Nase "abschälte", damit er eine noch größere bekam? Was war der Gag? Ich hatte den Eindruck, die Macher wollten nur was Beklopptes zeigen, ohne sich wirklich Gedanken darum zu machen.

Der alte Polizist war extrem hässlich, mir gefiel sein Anblick wirklich überhaupt nicht. Die Story um ihn war auch recht mittelmäßig und dass SpongeBob und Patrick die Gehirne nicht fanden, obwohl diese in das Haus geflogen sind und sie ja mit ihnen sehen konnten, war ebenfalls absolut dumm.

Mein größter Kritikpunkt ist die Atmosphäre im Allgemeinen. Es wirkte so komisch, SpongeBob und Patrick fast die gesamte Episode mit offenen Köpfen und ohne Augen zu sehen. Ich konnte kaum über etwas lachen, weil es so bizarr aussah. Am Anfang ging es noch, aber je weiter die Episode lief, umso unbehaglicher wurde es. Vielleicht gibt sich das, wenn ich die Episode zukünftig noch das eine oder andere Mal schaue.

Nachdem ich nun alles Negative genannt habe, komme ich endlich zum Positiven. Es ist zwar nicht toll, erst auf alles einzudreschen, bevor man mal was Gutes schreibt, jedoch konnte ich so einen roten Faden durch meine Kritik ziehen.

Die schönen Dinge liste ich mal schnell auf, denn dazu muss man ja nichts Detailliertes schreiben:
- Patrick sucht in der Toilette nach Thaddäus
- Mrs. Puff und Mr. Krabs mit einem erneuten Date
- die Idee bzw. Logik, dass auch andere Einwohner Wirbelhirne haben
- SpongeBob und Patrick "haben ihren Verstand verloren"
- die falschen Gehirne (auch wenn die Windel eher grenzwertig war)
- Sandy anrufen
- Patricks Denkverstopfung

Die Episode ist exakt so ausgefallen, wie ich es mir dachte. Ich wusste, dass mich die Gehirne weder besonders begeistern noch besonders nerven werden. Dafür kann es nur eine Note geben.

:arrow: 3
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (3. Juli 2017, 17:37)


Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 880

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. Juli 2017, 20:03

Von dieser Episode war ich absolut kein Fan, schon alleine weil ich kein Fan von SpongeBobs absurdem Gehirnhumor bin. Alleine die Grundidee ist schon weit hergeholt, ein Spielzeug womit man sein Hirn als Drone verwenden kann, wtf?
Die gesamte Episode hat mich eher an Ren & Stimpy erinnert als an SpongeBob (auch von den Animationen her, wobei ich ja Fan von lebhafteren Animationen bin, aber hier in Verbindung mit dem Inhalt wirkte es wirklich wie eine Ren & Stimpy Episode)

Es gab eigentlich nur 3 positive Dinge in der Episode für mich:
- Mr. Krabs & Mrs. Puff (mit der Sharks vs. Pods Anspielung im Hintergrund) und auch der Anspielung "Wir gehen schon seit 16 Jahren miteinander aus", was ungefähr wohl die Jahre sind, die seit der ursprünglichen Mr. Krabs & Mrs. Puff Episode vergangen sind.
- Das Wortspiel mit "Wir haben den Verstand verloren!"
- Die Pinnwand von dem alten Polizistentypen mit Illuminatisymbol im Hintergrund (und gleich darunter Plankton mit ebenfalls nur einem Auge!)


Aber ja, sonderlich viel gabs hier für mich nicht. Note: 5
ẞmurscht.

2 Benutzer haben sich bedankt.

8

Montag, 3. Juli 2017, 20:14

Von dieser Episode war ich absolut kein Fan, schon alleine weil ich kein Fan von SpongeBobs absurdem Gehirnhumor bin. Alleine die Grundidee ist schon weit hergeholt, ein Spielzeug womit man sein Hirn als Drone verwenden kann, wtf?

Was mich halt auch zu dem Gedanken bringt: Wie hätte die Episode gewirkt, falls man tatsächlich etwas wie Drohnen verwendet hätte? Ich persönlich wäre dann locker im 2er-Bereich gelandet.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

1 Benutzer hat sich bedankt.

9

Montag, 3. Juli 2017, 22:34

Eigentlich hat so eine Jubiläumsstaffel was besseres als das hier. Schieben wir einfach die Partnerepisode an den Anfang, dann passt das. :pat:

Anfangs hab ich gedacht, Wirbelhirne, ok, was kann da groß schiefgehen, Ekelszenen sind Geschichte. Und so blieb es auch, das war positiv. Es gab keine Ekelszenen, dafür aber diese cartoonartigen Reaktionen, die sich durch die ganze Staffel ziehen, die mir nicht so gefallen, aber man kann damit leben, es fällt einem nach einer Zeit kaum noch auf. Der Anfang war gut mit der Werbung und die Szene mit dem zerbrochenen Fernseher, den SpongeBob und Patrick wieder zusammengesteckt haben. Sonst kamen da noch die Erschreckszenen mit Thaddäus und Gary, die ich ebenfalls gut fand, was das mit der Nase war, weiß ich auch nicht. Ebenfalls gut war das Date mit Mr. Krabs und Mrs. Puff, dass man da die Geschichte ein wenig weitergeführt hat.

Ansonsten ging die Episode danach bergab, der Teil davor hätte zu einer 1 gereicht, aber dann kam dieser alter Fisch dazu und hat für die Episode kaputtgemacht und auch Sandy war für mich ein wenig zu out of character, das hat mir nicht gefallen, wie sie den Fisch angeschrien hat. Auch die Story mit dem Luftraum, wo die Wirbelhirne drübergeflogen sind, waren nicht so überzeugend und haben mir nicht gefallen.

Ich gebe eine 3, weil der zweite Teil der Episode mit dem alten Fisch deutlich schwächer war, als der davor.

Kartoffelpudding

Voll auf Muskatnuss

  • »Kartoffelpudding« ist männlich

Beiträge: 159

Dabei seit: 27. Juli 2013

Beruf: Prof. Dr. Schläck, studierte in Oxford Sozialwissenschaften

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 3. Juli 2017, 23:31

Das ist also die erste Episode mit Vincent Waller als Supervising Producer, der ja meinte, er wolle die Episoden zu ihren „cartoony roots“ zurückführen, und dass diese an die ersten drei Staffeln ranreichen würden.
Leider sind die einzigen cartoony roots, die ich in dieser Episode finden konnte, die cartoony roots von Ren & Stimpy, Sanjay & Craig und Die Brot-Piloten und nicht von SpongeBob.
Und wenn tatsächlich jemand ernsthaft der Meinung ist, diese Episode würde an die ersten drei Staffeln heranreichen, so muss er sein Gehirn ebenfalls mit einer Drohne in die Wüste geschickt haben.
Aber das ist natürlich nur Theorie, denn

Es ist ein trauriges Desaster, alles an dieser Episode ist katastrophal.
Sei es die Idee, eine ganze Episode über Gehirne zu machen, das Spiel Wirbelhirn an sich, bei dem man sein Gehirn in die Luft fliegen lässt, wie wild SpongeBob und Patrick auf diesen Schwachsinn sind,
dieses abgrundtief asoziale Verhalten von SpongeBob, die es lustig finden, ihr Haus abzuschälen, Thaddäus auszuspionieren, die Fische beim gegenseitigen Anspucken beobachten, dieses dämliche Hirnfurzen, die Windel, der gesamte Schlussteil mit diesem Polizist und allgemein das Aussehen der ganzen Figuren ohne Hirn und Augen. Es ist alles strunzdumm und überhaupt nicht lustig.

Die Note kann ich nicht einmal schreiben, weil die Anzahl an Minussen an der 6 gar nicht ins beobachtbare Universum passen, und sei es noch so mit Festplatten vollgestopft, deswegen vergebe ich zahlenlos:
Die schlechtmöglichste Note.

Am besten an der ganzen Folge hat mir das Zitat von SpongeBob „So hirnlos werd ich nie mehr wieder sein“ gefallen. Schießlich ist „SpongeBob Schwammkopf“ ja neben dem Namen der Figur auch der Titel der Serie, weshalb man das auch als eine Art Entschuldigung der Macher interpretieren kann. An der Note ändert das aber nichts.
SpongeBob-Zitat (27.04.2017/47a):
:Krabs: In mir tobt eine ganz seltsame Mischung aus Mitleid... und Verachtung.

1 Benutzer hat sich bedankt.

11

Montag, 3. Juli 2017, 23:39

Ich frag mich halt, wie man überhaupt auf die Idee kommen konnte, mit so was eine Staffel einzuleiten. Da ist eine negative Schwingung klar, denn die nachfolgenden Episoden haben wenigstens "normale" Handlungen. Die hier hingegen wird wieder denen zum Fraß vorgeworfen, die seit Jahren gegen die neuen Episoden hetzen.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

1 Benutzer hat sich bedankt.

RLMAX9

Wie wär’s mit einem Glas leckerer Flüssigseife!

  • »RLMAX9« ist männlich

Beiträge: 394

Dabei seit: 10. Mai 2016

Beruf: Lizenzierter und zertifizierter Inneneinrichtungsberater

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 4. Juli 2017, 23:22

Der Anfang mit diesem Hau-Spiel war so langweilig, dass ich fast schon vergessen habe, WAS ich überhaupt anschaue. Dann wird's wesentlich interessanter, ungewöhnlich war: man sah kaum was vom Werbespot, sondern man sah fast nur die Reaktionen bezüglich darauf von Sponge&Pat also sieht man, dass man eher die aufflammende Seite zu Gesicht bekam, als die faktenorientierte Werbeseite. Es hat somit noch ihre Ekstase unterstrichen und konnte somit diese Situation wertvoller repräsentieren. Das fand ich nett, mehr auch nicht. Die Auspackszene leitete meiner Meinung nach die schlechteren Teile der Episode ein. Die Gehirne fand ich nicht abstoßend, eigentlich ziemlich süß :love: Mir gefiel aber nicht ihre Absicht anderen den Tag zu verderben nicht, weil sie ziemlich schnell kam. Der "Sharks Pods"-Graffito in der Krabs-Mrs. Puff-Szene war schön. Danach begann die "Story" zu stinken. Die Verbundheit von SpongeBob mit diesen Knirpsen zeigte mir schon, wie tief SpongeBob in seiner Evolution gesunken ist in dieser Folge und tappte somit in die Fallen des gruseligen Opas. Und jetzt kam die allerschlimmste Stelle: Eine Minute lang auf der Straße rumzutrödeln mit einer enormen Albernheit (ihr Aussehen hat mich schon langsam nervös gemacht) und irgendwie noch auf die Idee abzudriften Sandy einzubeziehen, die natürlich wieder eine perfekte Maschine besitzt um den Opa aufzuspüren. Der Opa wurde aggro und dann wurde er doch noch ziemlich sensibel, wie die Gehirne freigelassen worden will ich schon gar nicht erwähnen und weiter gibt's nichts mehr Wichtiges zu sagen.

Eine ziemlich aufeinander gestapelte Folge. Die Situationen flossen nicht unbedingt übereinander ein, sondern sie wurden verhackstückelt und zusammen gepackt (ist nicht immer schlecht aber wirkte diesmal ideenlos). Der Anfang war auf jeden Fall ansprechender als das Ende.
Von mir gibt's eine 5+!

EDIT: Ich fand noch nicht schön, dass Thaddäus' Nacktheit nicht so cool zensiert worden ist, sowie in "Der Stellvertreter" und dass Mr. Krabs so offensichtlich in einer Beziehung war mit Mrs. Puff.

SpongeBob537

Secretary of State

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 379

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Juli 2017, 13:38

Was für ein Start in die 10. Staffel. Da ich es echt nicht in Worte fassen kann, was ich beim Anschauen dieser Episode verspürt habe, gehe ich mal nach und nach die guten und die schlechten Seiten der Episode durch.

Die Episodenkarte ist wohl eine der Dinge, die mir an der Episode noch richtig gut gefallen haben. Der Anfang war dann auch noch im Rahmen. Das Spiel war nun nichts besonderes, aber doch ganz okay. Der TV-Spot an sich war auch noch ganz okay. Dann wurde es aber merkwürdiger und merkwürdiger. Die schon mehrfach angesprochenen Reaktionen von SpongeBob und Patrick fand ich ebenfalls völlig fehl am Platz und nicht zur Serie passend. Als sie dann ihre Hirne fliegen ließen, war der Anblick der beiden ohne Augen schon sehr gewöhnungsbedürftig und nicht unbedingt schön. Die fliegenden Hirne waren nicht besonders ekelig, aber sie gefielen mir trotzdem irgendwie nicht. Die Szene im Bad von Thaddäus fand ich nicht besonders gut. Ein kleiner Lichtblick war das Suchen nach Thaddäus in der Toilette. Das Hirn von SpongeBob auf dem Kopf von Thaddäus hat mir nicht gefallen. Einige von den darauffolgenden Streichen waren ganz gut, die meisten aber eher unlustig. Ein Höhepunkt der Episode war das Treffen von Mr. Krabs und Mrs. Puff. Der Streich dazu gefiel mir übrigens am besten. Das Beschlagnahmen der Hirne war okay. Das Aussehen vom Polizist fand ich passend. Die Windel-Szene fand ich persönlich überhaupt nicht gut und diese bildete für mich einen weiteren Tiefpunkt der Episode. Das alte Spiel, dass der Wachmann schläft und man das Gebäude deshalb betreten kann, war nicht kreativ und hat mir nicht gefallen. Danach war alles weitere eigentlich wieder okay. Die letzten Szenen wurden aber wieder mehr als seltsam. Wieso sagt Patrick, er habe Denkverstopfung? Warum? Die Szene mit den Senioren hat mir auch nicht wirklich gefallen. Die Szene mit Thaddäus am Ende war abstoßend.

Die Atmosphäre der Episode war halt wirklich so, wie sie von Chrdrenkmann beschrieben wurde und das gefiel mir überhaupt nicht, sodass für mich hier nicht mehr als eine 4 drinsitzt... Schade, dass die zehnte Staffel so beginnt. Aber das kann ja noch werden! :/o:
„Werde ich für diese Unterhaltung extra bezahlt?“ :taddl:

Ähnliche Themen

Thema bewerten