Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

Steals Your Pigeon

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 629

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. Mai 2016, 20:09

208b: Krosses Catering

25%

1 (2)

25%

2 (2)

38%

3 (3)

0%

4

0%

5

13%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Krosses Catering
http://de.spongepedia.org/images/208b_Ep…es_Catering.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Krosses Catering ist eine Episode aus der zehnten Staffel, in der Mr. Krabs und seine Crew für eine noble Party sorgen wollen, aber mit ihren neuen wohlhabenden Kunden überfordert sein könnten.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa - pausiert bis 1. November

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (11. Juli 2017, 13:56)


Mr.Steelfan

Mr. Trump wird sie empfangen!

  • »Mr.Steelfan« ist männlich
  • »Mr.Steelfan« wurde gesperrt

Beiträge: 506

Dabei seit: 11. August 2016

Beruf: Noch bin ich Schüler

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 23. August 2016, 14:15

Der Titel klingt lecker
Ein Kuss eines Mannes ohne Moustache,
ist als esse man ein Ei ohne Salz.

Wer braucht schon ein Motto? Wir feiern uns selbst! Abschluss 2017! :v:

Ich gebe dem Typen Kekse, Brötchen und Pommes mit Mayo und einen Loli nach der Schwammbehandlung > :cookie: > :papa:

 Spoiler




Steelfan lässt grüßen! :plankton:

  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 343

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 5. März 2017, 11:51

Was zur Hölle war das?!
Ein erbrechender Thaddäus, eklige Nieserei und nervige Kinder?!
Nein Danke!


Naja nach diesen ganzen negativen Sachen, eine positive Sache:
Der Rest ging klar.
Ich fand sogar das Ende ehrlich gesagt ziemlich lustig.
Das Kind war echt nervig, aber es gab eine Stelle die ich sehr niedlich fand und zwar das mit dem Papi, aber der Moment wurde sofort wieder getötet als ihn Mr. Krabs irgendwo weg gesteckt hat.
Ich vergebe eine 3
Das meiste ist halt mäßig, aber es gibt nun mal schlechte Sachen über die ich nicht hinweg sehen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (11. Juli 2017, 16:50)


SpongeBob537

Don't tell me to shut up!【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 392

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Juli 2017, 16:53

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Wirbelhirn war schon schlecht, aber diese Episode hat noch einmal einen draufgesetzt!

Den Anfang fand ich schon nicht so toll. Die Charaktere waren halt sofort auf diesem Kindergeburtstag und es wurde nicht gezeigt, wie es dazu kam oder woher überhaupt die Idee mit dem Catering kam. Der o.g. Kindergeburtstag war wohl das schrecklichste an der Episode. Sicher dürfen Kinder mal als nervig dargestellt werden, aber irgendwo gibt es da auch Grenzen, welche hier eindeutig übergangen wurden. Das Verhalten der Kinder war übertrieben, viel zu übertrieben. Es gab nichts Gutes, was ich an den Kindern fand. Bestes Beispiel wären die vollgerotzten Krabbenburger, welche von den anderen dann noch gegessen wurden. Der sich daraufhin übergebende Thaddäus war auch nicht so toll. Seine Angst vor Keimen hingegen war verständlich und passend. Das einzig Gute am Geburtstag war wohl die Plankton-Pinata, Patrick als Clown und SpongeBob als Hüpfburg.

Es wurde etwas besser, als die Crew mit der noblen Fischdame redeten. Die Art und Weise, wie sie in die noble Party gelangten war ganz gut. Die Beschaffung der Smokings war ganz okay, wenn auch etwas brutal, aber das war noch im Rahmen. Der Junge, der andauernd seinen Geburtstagskuchen haben wollte, war weder lustig noch irgendwie nötig. Er war einfach nur nervig und störend. Auch die Geschichte mit Mr. Krabs als Vaterfigur konnte mich irgendwie nicht ganz überzeugen. Der zweite Auftritt von Patrick war komplett daneben. Mehr sage ich dazu nicht. Der Versuch von Thaddäus, bei den Musikanten mitzumachen, war gut. Das Rülpsen von Mr. Krabs als er den Weg von SpongeBob nachging war auch nicht schön. Die Essensschlacht war insgesamt okay, wobei ich mich frage, warum diese sonst so noblen Fische dabei mitmachen. Das Ende war auch nicht sehr originell. Lustig war lediglich der Junge, der immer noch mit seinen Ballons in der Luft schwebte.

Bisher war diese hier die schlechteste Episode der 10. Staffel. Ich schwankte zwischen 4 und 5, aber ich denke, dass es immer noch schlimmer geht, weshalb ich hier eine 4 mit einem langen Minus gebe. Es gab ja doch auch einige wenige positive Dinge, die man auch würdigen muss.

4-
„Das ist zu wahr, um schön zu sein!“ :taddl:

Chrdrenkmann

Steals Your Pigeon

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 629

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Juli 2017, 16:55

Der Anfang war in der Tat recht widerlich, wie dezIs bereits schrieb. Nasenschleimburger, die von den Kindern auch noch gegessen werden und Thaddäus' Übergeben dazu waren echt alles andere als schön.

Zum Glück war die Episode danach sehr viel besser. Die Kinder fand ich gar nicht mal so nervig, ich hatte wesentlich Schlimmeres erwartet. Lustig waren hier der Felsen als Ballontier, Plankton als Piñata sowie Mr. Krabs als Ersatz-Piñata und das Spikeskind auf der SpongeBob-Hüpfburg. Mir gefiel zudem der Running Gag der gesamten Episode, dass die Kinder weggeboxt oder weggeworfen werden. Ist zwar rabiat, aber durch die harmlose Darstellung nicht bedenklich. :D

Das Katering für die gehobenen Gäste war auch gut, nebenbei natürlich ebenso die geniale Smoking-Szene kurz vor Betreten des Hauses. Durch die Entscheidung, SpongeBob, Patrick, Thaddäus und Mr. Krabs auf ihre jeweils eigenen Abenteuer zu schicken, kam keine Langeweile auf, weil diverse Dinge passiert sind.

SpongeBob: Ok, es war etwas komisch, dass er ausgerechnet den Schmuck des Hauses für die Burger verwendete, aber seine Wegbeschreibung war recht nett (vor allem, wie er plötzlich hinten aus der Tür kam).

Patrick: Hmm, das war der schwächste Handlungspunkt. Schade, dass er nur auf Essen aus war, mit ihm hätte man bestimmt was anderes Lustiges anstellen können.

Thaddäus: Hier fand ich toll, wie er sich die einzelne Klarinette vorstellte und den Leuten hinterherrannte, ohne ihre wahre Intention zu verstehen.

Mr. Krabs: Mit Abstand die beste Sequenz. Billy, das Geburtstagskind, war zwar stellenweise etwas seltsam drauf (vor allem, als er Mr. Krabs plötzlich als seinen Vater sehen wollte), aber das mit den Fenstern war recht witzig und dann auf jeden Fall die Feuerwerkskörper, welche sich am Kronleuchter entzündeten.

Dann war noch die Hausherrin cool, wie sie aus Frust wegen der Essensschlacht mitmischte und ihre Arme so wild drehte. Das Ende, als verschiedene Elemente der Episode zusammentrafen (z. B. SpongeBob als Hüpfburg oder der mit dem Felsen-Ballontier wegfliegende Junge), war ein gelungener Abschluss.

Ohne die Ekelszene am Anfang und mit ein bisschen ausgefeilteren Ideen (besonders Patricks Position) hätte das sicherlich eine 1/1- werden können, so gibt es aber eine

:arrow: 2+
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa - pausiert bis 1. November

1 Benutzer hat sich bedankt.

6

Dienstag, 11. Juli 2017, 17:14

Den Anfang auf dem Kindergeburtstag fand ich cool, vor allem, wie jeder Charakter mit verschiedenen Problemen zu kämpfen hat: Thaddäus mit den Keimen, SpongeBob mit dem Spikesjungen, Patrick als Clown und Mr. Krabs bei der Pinata. Dass Thaddäus dann brechen musste, war leider wieder mal total unnötig und hätte absolut nicht sein müssen, sonst wäre die Szene perfekt gewesen. Die Idee, wie man die Crew von Krabs auf die noble Party brachte, war in Ordnung, die Smokingszene war gut. Dass das Kind Mr. Krabs überall hinverfolgt hat, war gut und ist ein Running Gag, der gut eingesetzt wurde. Ebenfalls gut fand ich auch wieder, dass jeder Charakter unterschiedliche Sachen zu bewältigen hatte: Thaddäus wollte bei der Band mitspielen, SpongeBob musste die Burger besser in Szene setzen, Mr. Krabs bringt die Truhe mit den wertvollen Sachen weg und Patrick wollte das ganze Essen haben (wobei der Teil schwach war). Die Essensschlacht am Ende war ganz gut, auch wie die Hausherrin die Arme wild herumdrehte, um das Essen in alle Richtungen zu werfen. :D

Insgesamt vergebe ich hier eine 2+, da mir zur 1 zwei Szenen zu blöd dargestellt wurden: Einmal die Brechszene mit Thaddäus und dann der durchdrehende Patrick.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Juli 2017, 21:14

Den Kindergeburtstag fand ich ganz lustig, da man auch mit den Charakteren mitfühlen konnte, wie sehr ihnen das auf die Nerven geht. Ein Highlight war hier die Krabs-Pinata, aus der Bargeld kommt.

Der Schnöselteil wurde mir dann aber etwas zu sehr in die Länge gezogen, und das Kind war zwischendrin auch öfters nervig, wobei mir die Szene gut gefallen hat, wo Mr. Krabs dem Kind erklärt, dass Feuerwerk gefährlich ist und er daraufhin meinte, dass ihm das noch nie jemand erklärt hätte.

Aus der Idee hätte man mehr machen können, schlussendlich bestand es nur noch aus Mr. Krabs "Schatzsuche" und dem wildgewordenen Patrick, was ich beides eher langweilig fand.

SpongeBobs Wegbeschreibung fand ich aber lustig und auch die Smokings.

Da die Episode also wieder nur ca. zur Hälfte gut war, gibt es von mir eine 3.
ẞmurscht.

8

Dienstag, 11. Juli 2017, 21:44

Auf diese Episode habe ich mich am meisten bei den momentanen Premierenwochen gefreut und irgendwie ist es eine neue Version von „Dem Hotelier ist nichts zu schwer“, da man versucht hat, es immer mehr zu einem Chaos zu bringen. Aber es gab ein entscheidendes Problem, welches mir in Staffel 10 schon öfters aufgefallen ist: Die Einleitungen sind zu lang. Der Fokus lag eindeutig auf der noblen Party und die ersten 4 ½ Minuten spielen bei einer Kindergeburtstagsparty. Aber gehen wir mal die Episode durch:

Die Kinder fand ich auf jeden Fall gar nicht so schlimm. Sie wurden so dargestellt, wie man sich Kinder in Cartoons vorstellt und ihr Verhalten fand ich auch nicht wirklich schlimm. Dagegen war Thaddäus, der sich übergeben musste, schon eine Spur härter. Hingegen haben mir aber Patrick als Clown und SpongeBob als Hüpfburg gefallen. Billy, der Mr. Krabs mit Absicht schlug, war jedoch nicht so gut, aber hier verzeihe ich es, da es „nur ein Kind ist“.

Das Haus der noblen Dame fand ich richtig genial, ihr Aussehen war allerdings etwas seltsam. Der Weg, wie sie an die Smokings kamen war mir - wie Vincent Waller es sagen würde - zu cartoonig. Billy, der Mr. Krabs später durchs Fenster verfolgte, war schon recht amüsant. SpongeBobs Wegbeschreibung fand ich ebenfalls gut, Patrick Fresswahn allerdings nicht. Das „Marsch-Quartett“, bei dem Thaddäus mitspielen wollte war wieder gut sowie Billy, der Mr. Krabs immer noch verfolgte. Dass er meinte, ihm habe noch nie jemand gesagt, dass Feuerwerkskörper gefährlich sind, und dass er Mr. Krabs als Vaterfigur sah, kam zwar etwas plötzlich, aber irgendwie war es auch ganz nett. Dass dann immer mehr Chaos ausbrach gefiel mir sowie das riesige Wasserbett und die noble Dame, die plötzlich wütend wurde. :D Die Flut und SpongeBob, der anfangs die Gefahr nicht erkannte, war wieder recht witzig zum Ansehen. Auch, dass sich die Feuerwerkskörper entzündeten und so Mr. Krabs durch die Luft flog war ebenfalls witzig, genauso wie … ach, eigentlich war alles am Ende genial.

Was die Note angeht: Ich wollte zuerst eine 2 geben, bis mir auffiel, dass diese Episode doch wirklich sehr unterhalten konnte. Letztendlich hätte ich mir nur gewünscht, dass die noble Party noch mehr zusehen war, aber auch so ist die Episode genial. Natürlich es gab ein paar Kritikpunkte, aber das Chaos am Ende am Ende gleicht so ziemlich alles wieder aus.

:arrow: 1

SpongeBob537

Don't tell me to shut up!【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 392

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Juli 2017, 11:49

Hmm, ich muss sagen, dass ich Noten ungerne im Nachhinein ändere, weil ich mir bei der 1. Note ja meistens schon was gedacht habe, aber in diesem Fall mache ich mal eine kleine Ausnahme.

Ich habe mir die Bewertungen der anderen User noch einmal durchgelesen und mir auch die Episode noch 2x angesehen. Ich habe festgestellt, dass ich in meiner Bewertung viele schlechte Dinge angesprochen habe, aber einige gute Dinge leider zu kurz gekommen sind. Beim erneuten Anschauen habe ich über eben diese Dinge doch lachen müssen.

Ich habe z.B. die Wegbeschreibung überhaupt nicht angesprochen, die ich echt gut fand. Auch die Art und Weise, wie die Raketen entzündet worden sind, hatte ich nicht angesprochen. Das war nämlich sehr gut. Auch über die Kinder konnte ich doch etwas schmunzeln, aber trotzdem kann ich mich mit der Szene immer noch nicht anfreunden. Der Junge, der seinen Kuchen wollte, war beim erneuten Ansehen doch schon etwas lustiger als beim ersten Mal.

Da es doch mehr Gags gab, die ich vorher nicht angesprochen hatte, ändere ich meine Note auf eine 3-.
„Das ist zu wahr, um schön zu sein!“ :taddl:

Ähnliche Themen

Thema bewerten