Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 6. Mai 2016, 20:10

208a: Wer schläft, verliert

0%

1

38%

2 (3)

38%

3 (3)

13%

4 (1)

0%

5

13%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Wer schläft, verliert
http://de.spongepedia.org/images/208a_Ep…ft_verliert.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Wer schläft, verliert ist eine Episode aus der zehnten Staffel, in der Thaddäus zu müde ist, um an einem großen Probespiel teilzunehmen, doch SpongeBob und Patrick wollen dies nicht zulassen.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (10. Juli 2017, 16:39)


  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: According to all known laws of aviation, there is no way a bee should be able to fly. Its wings are too small to get its fat little body off the ground. The bee, of course, flies anyway because bees don't care what humans think is impossible.Yellow, black. Yellow, black

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 5. März 2017, 11:50

Okaaaay, das war...... etwas?
Diese Folge war ziemlich merkwürdig.
Gleich am Anfang: Der Thaddäus dort erinnerte mich an den von Allerhöchstes Glück , was schon mal keine gute Sache ist.
Allgemein fixiert sich die Folge auf eklige oder zumindest sehr merkwürdige Gags.
Ich dachte Wirbelhirn wird ein Einzelfall sein, aber wie es bis jetzt aussieht, wird anscheinend die ganze Staffel solche seltsamen Witze haben.
Die 10. Staffel scheint eine sehr interessante Staffel zu werden, und ob das gut , mäßig oder sogar schlecht ausfällt, kann man jetzt noch nicht genau bestimmen, aber diese Folge beweist trotzdem, das die Macher dort eigentlich ziemlich gute Ideen haben.

Okay ich bin ein wenig von der eigentlichen Episode abgeschweift.
Kommen wir zu den guten und schlechten Sachen:

--GUTE SACHEN--
-Die Idee
Ist doch eigentlich 'ne ziemlich geile Idee, dass Thaddäus einschläft und SB & Pat ihn kontrollieren müssen


-Bei der Konzerthalle
Fande den Part mit der Konzerthalle ziemlich gut. Besonders das Thaddäus mit SB und Patrick Klarinette spielen könnte!



-Die Realaufnahmen



--NEGATIVE SACHEN--
-Das Thaddäus verloren hat
Das Thaddäus am Ende verliert war so vorhersehbar, dass es schon wieder scheiße war. Ich hätte es viel besser gefunden wenn er tatsächlich mal gut gespielt hätte, und genommen werden würde!
Aber neeeeein... e.e


-Der Ekel
Was sollte das mit diesem merkwürdigen Klon?! Was sollte dieses Gesicht am Anfang?!
Fragen über Fragen :disguise:




Der Rest war ganz nett :P
Alles in allem gar nicht schlecht, aber leidet trotzdem ein ganz kleinen wenig an schlechten Sachen.

:arrow: 2-
(Ein entspannter Abend im Hause Thaddäus, Thaddäus hört sich gerade Kiemi Gs weichgespülten Jazz an als plötzlich das Telefon klingelt)
Thaddäus: Hallo? Hm! Hallo? Hm! (geht ran) Hallöchen!
Mr. Krabs: Mr. Thaddäus, du musst morgen 6 Stunden früher kommen.
Thaddäus: Werden die Überstunden bezahlt?
Mr. Krabs: Äh...Überwas?
Thaddäus: Gut ich kündige!
(legt auf)
Thaddäus: Es reicht, ich muss hier weg!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (10. Juli 2017, 16:53)


3

Montag, 10. Juli 2017, 16:51

Ich will gar nicht lange um den heißen Brei reden: Diese Episode hat mir leider nicht gefallen.

Sei es die kindische Rülpsszene am Anfang, die total langweilige und langgezogene Sache mit dem müden Thaddäus, die bescheuerte Klonmonsterszene, der 37290402740182. Hintern"gag" (ernsthaft, fast in jeder neuen Episode gibt es mindestens einen Hintern zu sehen, was soll das), das 79377203718353. Gehirn oder der gar nicht offensichtliche Twist, dass das echte Spiel von Thaddäus nicht gut ankommt.

Ironischerweise fand ich das Aussehen von SpongeBob und Patrick in Thaddäus gar nicht mal sooo schlimm, obwohl die "Gags" sich darum drehten. Ich schreibe Gags bewusst in Gänsefüßchen, weil fast keiner lustig war. Nur bei dem Typen, der Thaddäus für seine Freakshow haben wollte, musste ich mal kurz schmunzeln.

Sonst gefielen mir noch SpongeBob als Matratze (wobei seine Reaktion auf Thaddäus' Sabber wieder dumm war), die Liveaction-Szenen während Thaddäus' Klarinettenmusik und ehrlicherweise das Ende mit dem Klonmonster, das auf einem Haus Klarinette spielte. Letzteres nur deshalb, weil das irgendwo wieder Randomhumor war, den ich ganz nett fand.

Also ja, ich vergebe tatsächlich eine schlechtere Note als bei Wirbelhirn, welche wenigstens mehr Gags hatte, die mir gefielen (Zur Erinnerung: Der gab ich eine 3.). Eigentlich wäre ich ja verleitet, eine 5 zu geben, aber so schlimm war sie nun auch wieder nicht. Da gibt es ganz andere Kaliber.

:arrow: 4
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

SpongeBob537

Secretary of State

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 380

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 10. Juli 2017, 17:24

Auch mir hat diese Episode nicht gefallen. Schade eigentlich, weil die Idee ganz gut war...

Der Anfang war noch recht gut. Die Einschlafversuche von Thaddäus fand ich ganz interessant, doch als SpongeBob und Patrick ins Spiel kamen, ging es bergab. Die Rülpsszenen waren überzogen und hätten nicht sein müssen. Da hätte man sich etwas besseres einfallen lassen können! Als es dann mit dem Spaziergang von Thaddäus weiterging, wurde es wieder besser. Das erinnerte mich übrigens an die Episode "Schlaflos". Schön auch, dass er sein Haus nicht erkannte und in die Ananas ging. SpongeBob als Matratze war gut. Patricks Panik beim Aufstehen war schon wieder ein Schwachpunkt und auch völlig überzogen. Die Versuche der beiden, Thaddäus zu wecken, waren okay, aber eben nichts besonderes. Der Thaddäus im Labor dürfte wohl den Tiefpunkt der Episode darstellen. Patrick und SpongeBob in Thaddäus fand ich sogar noch ganz lustig. Die Szene in der Stadt war aber eher unlustig. Im Bus wurde es dann schon wieder lustiger.

Das Aufwachen von Thaddäus war ganz gut eingefädelt. Es gab danach auch nichts, was besonders schlecht war... SpongeBob hätte nur nicht in das Hirn von Thaddäus beißen sollen.

Es gab schon viele schlechte Szenen... Aber einige gefielen mir auch ganz gut. Eine 3- ist hier angemessen.
„Werde ich für diese Unterhaltung extra bezahlt?“ :taddl:

1 Benutzer hat sich bedankt.

5

Montag, 10. Juli 2017, 17:29

Also bei dieser Episode habe ich schon oft lachen müssen, aber das Problem ist, dass die Episode einfach eine extrem seltsame Idee hatte.

Das erste Mal musste ich lachen, als Patrick zu SpongeBob sagte, dass er seinen Eltern ausrichten soll, dass er sie liebe. Aber dann kam die Szene, in der Patricks Augen rausflogen. Wieso? Warum verstehen die Macher nicht, dass das einfach nicht lustig ist? Der Spaziergang und SpongeBob als Matratze waren ganz nett, genauso als sich alle auf ihn drauflegten. Das war irgendwie eine schöne Szene. Besonders lachen musste ich, als Patrick Panik bekam, da er nicht wusste, wo er ist. Als er sich anschließend im Teppich rollte musste ich auch ein wenig lachen, da er gerade noch in Panik war und plötzlich alles anscheinend wieder vergessen hatte.

Die „Thaddäus-Erschaffung“ war mir eindeutig zu random. Es hat überhaupt nicht zum Rest gepasst. Patricks Vorschlag, bei dem er anschließend fragte, wer auf solch eine Idee kommen würde, und dann meinte, die Idee sei gut, war schon recht witzig wieder. Das Aussehen von Thaddäus war okay. Patrick, der dann meinte, SpongeBob würde mehr nach Thaddäus klingen, als Thaddäus, war wieder ziemlich witzig. Als die beiden mit Thaddäus dann durch die Stadt gegangen sind, musste ich zwar nicht lachen, aber amüsant war es trotzdem. Lachen musste ich erst wieder, als der Busfahrer durchschaute, dass SpongeBob und Patrick in Thaddäus waren und mehr Geld verlangte.

Das Aussehen von dem Juror war gewöhnungsbedürftig; er sah irgendwie extrem menschlich aus. Die ganzen Gehirnszenen waren weniger schön. Die Realszenen waren aber klasse. Schön, dass die wieder so oft verwendet werden. Dass Thaddäus dann verlor war jedoch wieder weniger überraschend.

Da ich des Öfteren lachen müsste, gebe ich eine 2, die Gehirnszenen hätten aber wirklich nicht sein müssen.

6

Montag, 10. Juli 2017, 18:04

Patricks Panik beim Aufstehen war schon wieder ein Schwachpunkt und auch völlig überzogen.

Stimmt, die fand ich auch schwach.

Patricks Vorschlag, bei dem er anschließend fragte, wer auf solch eine Idee kommen würde, und dann meinte, die Idee sei gut, war schon recht witzig wieder.

Nein, die Szene war absolut mies. Warum? Ganz einfach: Der Gag, dass ein Charakter etwas sagt, was ein anderer genau so wiederholt, ist auch schon zum x-ten Mal gemacht worden. Das ist womöglich der recycelste Gag der gesamten Serie.

Patrick, der dann meinte, SpongeBob würde mehr nach Thaddäus klingen, als Thaddäus, war wieder ziemlich witzig.

Das wiederum war tatsächlich gut.

Lachen musste ich erst wieder, als der Busfahrer durchschaute, dass SpongeBob und Patrick in Thaddäus waren und mehr Geld verlangte.

Das war auch lustig, da musste ich lachen.

Ganz witzig war auch, als Patrick zu Beginn Thaddäus zu seinem dritten schlaflosen Tag beglückwünschte.

Da mir die letzten drei Szenen wieder einfielen, welche ja doch nicht schlecht waren, überlegte ich erst, ob es nicht doch besser als 4 geht, allerdings gleichen die beiden ersten zitierten Passagen das natürlich wieder aus. :/o:

Ich hab irgendwie immer den Drang, noch was zu suchen, was nicht doch nach einer 3- schreit, aber ich sollte wohl einfach einsehen, dass es zu viel Schlechtes gab.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Maxifink

Anfänger

  • »Maxifink« ist männlich

Beiträge: 19

Dabei seit: 20. Oktober 2014

Beruf: Noch schüler

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 10. Juli 2017, 23:49

Insgesamt gelungen

Diese Episode gehört trotz der bisherigen eher negativen Resonanz tatsächlich zu einer meiner bisherigen lieblings Folgen aus der Staffel auch wenn es ein paar holprige Momente gab.

Der Start zum Beispiel war mir eher unangenehm, da ich Rülps- genauso wie Furzgeräusche eher ungern in Cartoons höre. Daher fand ich die Szene für den Einstieg nicht besonders gelungen. Thaddäus Spaziergang war nichts Besonderes aber schön anzusehen. Schmunzeln musste ich zum ersten Mal als Thaddäus Spongebob und Patrick gegenüber stand und sie mit leblosen, halluzinierenden Augen angestarrt hat. Die Stelle als sich Spongebob in eine Matratze verwandelt hat und alle nebeneinander einschliefen war irgendwie Herz allerliebst, zumal sich Gary dabei endlich wieder sozial verhalten hat. Zu zeigen wie Thaddäus sabbert hätte aber nicht sein müssen.

Der Schock von Patrick am Anfang der nächsten Szene war schon komisch, wie er sich danach jedoch in sein Teppich eingerollt hat war mir aber zu kindisch, wobei sich "Teppili" als deutsche Übersetzung ziemlich seltsam anhört. Gestört hat mich daraufhin auch wieder wie Spongebob Thaddäus brühenden Café in den Mund gekippt hat. Das sah einfach ziemlich schmerzhaft aus. Die Idee mit dem Thaddäus Klon war aus meiner Sicht eigentlich sogar ziemlich erfrischend. Patrick wirkte dabei wie ein verrückter Professor, so waren seine Gesichtsausdrücke auch echt gut getroffen und haben mich zum lachen gebracht. Ich denke die Szene sollte ausdrücken in was für willkürliche und verrückte Ideen sich Patrick versteifen kann und wie Spongebob ihn sogar selbst dann noch unterstützt, zumal sein nächster Einfall mit der Marionette genauso random war. Das Patrick dabei sogar, auf Grund seiner Vergesslichkeit, selbst aus einer anderen Perspektive Stellung zu dieser Idee nimmt und sie als hirnlos bezeichnet, fand ich erneut sehr lustig, da er ja damit die Meinung des Publikums vertritt. Seine herausgearbeitete Mimik war dabei erneut genau passend.

Die Idee mit der Marionette fand ich zunächst etwas seltsam, so gab es ähnliches auch schon, das Chaos das Patrick und Spongebob damit jedoch in Bikinibottom anstifteten war jedoch sehr lustig und hat mich erneut zum Lachen gebracht, da ich die verstörten blicke der Einwohner ebenfalls toll fand. Sie hatten den selben verstörten Wtf- Ausdruck den ich beim ersten Mal auch hatte. Die Stelle mit der Freakshow war irgendwie seltsam, da ich beim ersten Mal auch erst dachte, dass sie nun wirklich zur Freakshow gehen. Gut an der Stelle war jedoch der Auftritt des hackfleischhassenden Zerhackers, der kurz zu sehen war. Den Busfahrer fand ich gut eingebracht, da er als einziger Spongebob und Patrick durchschaut hat, jedoch nur genervt wie immer reagiert hat.

Die Szene in der Philharmonie hat sehr witzig begonnen als Spongebob und Patrick in das Gebäude gestürmt sind und auf der Bühne erneut Chaos stiften, indem sie grundlos mit Gegenständen werfen und sich sogar kurz als Betrüger entlarven. Genauso lustig war wie ernst der Juror geblieben ist obwohl er mitbekommt was vor sich geht. Ein weiterer Lacher von mir war als Thaddäus aufgewacht ist und sich Spongebob und Patrick gegen ihn gewährt haben. Obwohl ich die Gehirnwitze zuvor nicht mochte, musste ich dennoch lachen als Spongebob in sein Gehirn gebissen hat. Ich weiß auch nicht ganz warum, wahrscheinlich weil es so random und unerwartet kam. Enttäuschend war jedoch, dass Thaddäus erneut so schlecht gespielt hat. Ich verstehe nicht wieso die Macher ihm nie Erfolg gönnen, zumal er ja auch schon viele Male sehr gut gespielt hat. Die Live-Action Einspieler waren eine gute Idee, allerdings nichts Neues.

Das Ende mit dem Klarinette spielenden Ungeheuer war echt gut, da es nicht so ein 08/15 alle fangen grundlos an zu lachen und dann Blackscreen-Ende war.

Wie schon gesagt eine ziemlich starke Episode mit guten Ideen und lustigen Gags, wobei es aber auch manche unnötige Stellen gab. Insgesamt überwiegt aber mein positiver Eindruck.

2+

2 Benutzer haben sich bedankt.

8

Dienstag, 11. Juli 2017, 17:03

Ich denke, die Szenen mit dem neuen Nickelodeon-Humor wie Rülpsen und die Hintern wurden schon genug behandelt, die fand ich auch nicht gut. Ansonsten gab es relativ wenige gute Momente, die stärkste Phase der Episode war dann eher in SpongeBobs Haus, zum Beispiel mit dem SpongeBob-Bett und Patricks Teppich. Das war die beste Szene in der Episode, wie Patrick mit Freude durch das Haus gerollt ist, obwohl er vorher eskaliert ist, weil er nicht wusste, wo er ist. Das Thaddäus-Monster und das Aussehen vom echten Thaddäus, als SpongeBob und Patrick in ihm waren, waren eher schwach und nicht so gut. Die Realbilder beim schlechten Klarinettenspiel von Thaddäus waren ziemlich gut, das fasst die Reaktionen der anderen Bewohner Bikini Bottoms auf Thaddäus' Klarinettenspiel in anderen Episoden ebenfalls gut zusammen. :D

Ich gebe dann doch eher nur eine 4+, obwohl ich eigentlich eine 3- geben wollte, aber ich sehe jetzt nichts, was mich dazu bewegen würde. Eine der wenigen schwachen Episoden der 10. Staffel. Schade eigentlich, die Idee war ganz gut.

1 Benutzer hat sich bedankt.

9

Dienstag, 11. Juli 2017, 17:10

Eine der wenigen schwachen Episoden der 10. Staffel. Schade eigentlich, die Idee war ganz gut.

Das Beste an der Sache ist ja, dass ausgerechnet diese Episode auch noch von den Synchronsprechern als lustig empfunden wurde, wie man an diesem Post sehen kann: Neue Episoden (USA).

Diese Episode klingt stark nach So ein Krampf, nur mit vertauschten Rollen. Wenn jedoch die Synchronsprecher meinen, dass die Episode ziemlich witzig ist, freu ich mich darauf.

Es ist ein Muster, dass stets die Episoden, welche von der Crew oder von Nickelodeon hervorgehoben werden, in einer Enttäuschung enden. :D
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 880

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 11. Juli 2017, 20:45

Ich meine am Anfang schien es eine ganz gute Episode zu werden, also die Grundidee, Thaddäus kann nicht schlafen, SpongeBob verrät ihm was ihm beim Einschlafen hilft, es funktioniert und dann wacht er nicht mehr auf.

Die Episode hätte richtig lustig sein können, wenn der Rest der Episode daraus bestanden hätte, dass SpongeBob und Patrick versuchen ihn aufzuwecken. Weil ich fand es lustig, als Patricks erste Idee war, einen neuen Thaddäus zu erschaffen, oder zuerst auch die Idee, dass sie einfach in ihm reinschlüpfen. Doch dann war letzteres der gesamte Plot für die restliche Episode, und das hat mir absolut nicht zugesagt, vor allem weil es mich wirklich geekelt hat, wie Thaddäus' Hirn immer prominent im Bild ist und von SpongeBob auch noch so behandelt wird. Das einzig lustige während den letzten zwei Dritteln der Episode war der Busfahrer, der den Preis für drei wollte.

Und dann halt das typische SpongeBob spielt gut Klarinette, Thaddäus versaut es sich dann selber, hatten wir schon zu oft.

Aber ja, ca. das erste Drittel hat mir ja gefallen, also gebe ich der Episode eine 3-.
ẞmurscht.

Ähnliche Themen

Thema bewerten