Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 682

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. November 2016, 17:34

213a: Flucht vor dem Fahrer

20%

1 (1)

20%

2 (1)

20%

3 (1)

20%

4 (1)

0%

5

20%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Flucht vor dem Fahrer
http://de.spongepedia.org/images/213a_Ep…rer_Fanmade.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Flucht vor dem Fahrer ist eine Episode aus der zehnten Staffel, in der SpongeBob einen entflohenen Sträfling für seinen neuen Fahrlehrer hält.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (1. August 2017, 11:05)


Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 882

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Juli 2017, 18:37

War für mich eine ziemlich langweilige Episode. Eigentlich nur eine einzige Verfolgungsjagd mit Gags, wo mich aber keiner so richtig zum lachen brachte.

Außerdem fand ich die Flirterei von Mrs. Puff ein wenig befremdlich, aber hauptsächlich aus dem Grund, da man sie nur vor wenigen Episoden von mit Krabs ausgehen sah.


Ansonsten hab ich nicht viel zu sagen, Note 4
ẞmurscht.

SpongeBob537

I will see you in hell! 【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 401

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:33

Der Anfang war gut. Die Idee, dass SpongeBob den Verbrecher für einen Fahrlehrer hält, fand ich sehr gut. Das Lächeln von SpongeBob war der erste nennenswerte Gag, er brachte mich allerdings noch nicht zum Lachen. Die Szene mit SpongeBobs Haaren war ganz okay. Die Hirn-Szene hat mir, wenig überraschend, nicht gefallen. Den verrückten SpongeBob hätte man sich auch sparen können. Gut fand ich wiederum, dass der Verbrecher während der Fahrt Dinge gestohlen hat. SpongeBobs Nase, die sozusagen als Scheibenwischer fungierte, sagte mir ebenfalls zu.

SpongeBobs Ablenkung im Juweliergeschäft fand ich ganz gut. Er in Form von Thaddäus erinnerte an die 207a. SpongeBob, der mit den Sitzen im Boot rumspielte, war ganz amüsant, aber auch das brachte mich nicht zum Lachen.

Die Flirterei von Mrs. Puff war eigentlich während der ganzen Episode noch in Ordnung. Als der sensible Fuß kam, wurde es aber etwas schräg.

Die Szene auf dem Golfplatz hat mir wieder gut gefallen. Die KAZ-Szene fand ich sehr gut. Die Szene mit den Polizisten war auch ganz lustig. Das dürfte auch der erste Gag der Episode sein, bei dem ich auch wirklich lachen musste. SpongeBobs Augen auf der Straße fand ich nicht gut. SpongeBob, der dem Verbrecher Schneckerlis anbietet, war okay. Dass der Verbrecher wegen SpongeBob wieder freiwillig ins Gefängnis gehen wollte, war sehr gut. Das Ende mit Mrs. Puff war ganz gut. Der letzte Satz von der Polizei war weder lustig noch passend.

Die Episode hielt leider nicht viele Gags bereit, bei denen ich wirklich lachen konnte. Dass die ganze Episode nur aus einer Verfolgungsjagd bestand, fand ich hingegen gut. Dann kommen noch die visuellen Dinge, z.B. die KAZ-Szene, dazu, weshalb es eine 3 gibt.
„Das ist zu wahr, um schön zu sein!“ :taddl:

Chrdrenkmann

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 682

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 28. Juli 2017, 13:15

Also der Anfang war doch schon mal richtig gut, als Mrs. Puff SpongeBob auf einem Friedhof fahren ließ, weil er da niemanden umbringen konnte. So früh kam bisher kein großer Lacher in dieser Staffel. :D

Die Verwechslung vor dem Gefängnis war super gemacht. Ich fand es großartig, als der Verbrecher erst mit SpongeBob floh und wenig später der Fluchthelfer mit Mrs. Puff zu tun hatte.

Die Szenen mit SpongeBob und Langflosse waren definitiv unterhaltsamer als die mit Mrs. Puff und Kiemenkarl. Zunächst störte mich die Flirterei nicht, das mit dem Fuß war dann aber doch etwas überzogen. Lustig war dann immerhin, als Mrs. Puff auf seinen Fuß trat und sich vorab dafür entschuldigte.

Bei SpongeBob und Langflosse waren ein paar echt witzige Wortwitze, so etwa das mit dem „was im Nacken haben“ und SpongeBobs plötzlichen Haaren oder „die Augen auf die Straße richten“. War zwar der drölfte Staffelgag mit Augen, aber wenigstens ein kreativer.

Stellenweise zog sich die Verfolgung schon ein wenig, etwa bei der Fahrt durch das noble Haus oder als die einzelnen Geschäfte ausgeraubt wurden. Dennoch wurden auch diese Szenen gespickt mit Lachern wie dass auch Mrs. Puff schon beim Juwelier "ausgeraubt" wurde, SpongeBobs Gehirnzauberwürfel (ja, ich weiß, Gehirnszene, aber hier gilt das Gleiche wie bei den Augen) oder seine Transformationen, wenngleich letzteres recht sonderbar war. Fragwürdig war auch noch die Sequenz mit dem Zurechtrücken der Sitze.

Zu der Kaz-Szene muss man gar nicht viel schreiben, die war das Highlight der Episode. Auch die Zähne als Jackpotausschüttung waren lustig.

Insgesamt hat mir die Episode durchaus gefallen, zwischendurch fischte sie leicht im Trüben, aber es reicht für eine

:arrow: 2+

5

Sonntag, 30. Juli 2017, 22:55

Diese Episode hat mich voll und ganz überzeugt. Das fängt schon mal mit der Verwechslung des neuen Fahrlehrers an. Das war wohl einer der besten Wege, um eine Vertauschung stattfinden zu lassen, die es hätte geben können.

Langflosse Wittling war auch ein richtig guter Charakter genauso wie Kiemenkarl. Die Flirterei zwischen Mrs. Puff und diesem fand ich auch gar nicht wirklich. Das Fahren-wie-ein-Irrer sagte mir zu sowie die Baby-Szene, die mich von der Musik her an „Freund oder Verräter?“ erinnerte. Auch Langflosse Wittling, der in einem Restaurant während der Fahrt alles klaute, und die SpongeBobs Drehung mit dem Boot gefielen mir.

SpongeBobs abstrakte Ablenkungen sagten mir zu, besonders die vielen Treppen, auf denen kleine SpongeBobs umhergingen. Die Sitzeinstellung gefiel mir ebenfalls. Der sensible Fuß hingegen war etwas seltsam, aber bei weitem nichts Schlimmes. Mrs. Puffs Entschuldigung, weil sie auf den sensiblen Fuß trat, und die Golfbälle, die aus Langflosse Wittlings Augen kamen, gefielen mir schon besser. Wobei Letzteres jedoch etwas seltsam war, allerdings gab es schon weitaus schlimmere Augen-Szenen, wie z. B. in „Der Quatschtüten-Würger“, wo SpongeBobs Beine in den Augen des Quatschtüten-Würgers steckten. Die Korallen, die den Namen „Kaz!“ ergaben, waren auf jeden Fall ein schönes Detail. Den Straßenschildertest fand ich recht witzig, genauso wie der plötzliche Steinschlag. SpongeBobs Augen auf der Straße gefielen mir ebenfalls ganz gut.

Dass Langflosse Wittling unbedingt ins Gefängnis wollte, war nichts mehr Neues, da man so was schon oft genug gesehen hat, lustig war es aber trotzdem. Das Ende war dann wirklich seltsam. Es hat überhaupt nicht wirklich reingepasst und erschien komplett willkürlich.

Auch diese Episode gefiel mir sehr gut, weshalb ich eine 1 mit Tendenz zur 2 gebe.

Ähnliche Themen

Thema bewerten