Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 720

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 13. November 2016, 10:15

211a: Plankton im Ruhestand

14%

1 (1)

57%

2 (4)

14%

3 (1)

0%

4

0%

5

14%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Plankton im Ruhestand
http://de.spongepedia.org/images/211a_Ep…m_Ruhestand.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Plankton im Ruhestand ist eine Episode aus der zehnten Staffel, in der Plankton den Abfalleimer schließt und in eine andere Stadt zieht, aber Mr. Krabs dem Ganzen nicht traut.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (18. Juli 2017, 13:25)


  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 354

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. März 2017, 12:49

Joa, die Folge war gar nicht mal so schlecht, ich mochte das Konzept und die Gags....
allerdings nimmt die Einleitung 5 Minuten der gesamten Episode, also eigentlich fast die Hälfte ein was ich zwar nicht unbedingt störend finde, aber trotzdem etwas naja....
Aaaalleeerdings hat diese Episode sehr coole Gags wie bspw. Plankton und Krabs im Magen, Plankton's Schuhe und mein Lieblingsgag: Das Eigenleben der Roboter :pleased:
Da die Einleitung sehr lang war aber die Gags cool, und die Sachen danach auch ziemlich gut waren, gebe ich dieser Folge eine 2-


:arrow: 2-
Ne kleine Tendenz zu 2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (18. Juli 2017, 20:58)


3

Donnerstag, 6. Juli 2017, 00:02

Ich kann dezis’ Kritik, dass die Einleitung zu lang war, voll und ganz nachvollziehen.

Der ersten Minuten wirkten wie der Zusammenschnitt von Planktons Misserfolgen aus Eiskalt entwischt. Wer jetzt denkt, dass ich das nicht gut fand, liegt falsch. Es war auf jeden Fall amüsant zu sehen, wie Plankton dachte, dass der Safe offen sei, und es sich dann nur um ein Blatt Papier handelte. Aber am besten war, als Plankton im Magen eines Kunden Mr. Krabs vorfand und dieser ihn abhielt den Krabbenburger zu klauen. Nach 4 ½ Minuten fing dann auch endlich die richtige Geschichte an, aber auch dann passierte nicht wirklich was. Man hat nicht wirklich viel von Ödhausen gesehen und das finde ich schade. Der Großteil spielte dann in Planktons Zimmer und das war auch eindeutig zu kurz.

Die Auflösung, dass SpongeBob, Mr. Krabs und Plankton Roboter waren, erinnerte mich stark an Unfallschäden, da es hier genauso seltsam wirkte. Sprich, die halbe Episode hat man in Wahrheit Roboter gesehen und dann nicht mal wirklich mit Einleitung. Es waren plötzlich Roboter. Wer die SpongeBob- und Mr. Krabs-Roboter gebaut hat, bleibt ungeklärt, genauso, wann der Plankton-Roboter das erste Mal in der Episode zum Einsatz kam. Das erinnerte dann wiederum stark an Der Aufsatz, wo auch nicht genau klar ist, wann SpongeBob zu träumen beginnt.

Das Ende hat dann noch mal richtig gute Laune gemacht, denn es wurde diese wunderbare Musik, die während den Erinnerungen mit Wendi aus Alles, was glitzert gespielt und die Realbilder waren sowieso klasse. Schön, dass die wieder öfters genutzt werden. Auch das Lied Aloha Oe, das in der ersten Episode, als der Erzähler Bikini Bottom vorstellte, spielte, war in dieser Episode vertreten.

Was auch toll war, waren die Schilder, die auf Deutsch übersetzt wurden. Das macht die deutsche Version gleich um einiges besser.

Aber nun zur Note: Der Storyverlauf hätte deutlich besser sein können, aber die Zusammenstellung von Planktons Misserfolgen und Ödhausen als Umgebung haben es mir irgendwie angetan und für eine 3 ist diese Episode eindeutig zu gut, daher eine 2.

SpongeBob537

I will see you in hell! 【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 404

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Juli 2017, 16:44

Ich fand den Anfang zwar auch ziemlich lang, aber das war völlig okay so, denn er war echt lustig. Schon der Auftritt von Perch Perkins war super. Die Streiche, die Mr. Krabs Plankton spielte, waren allesamt sehr amüsant und haben mir gefallen. Meine Favoriten waren die Szene mit dem falschen Safe und die Szene mit den Seeigeln. Des Weiteren hat mir gefallen, dass der Catering-Wagen der Krossen Krabbe aus der Episode "Krosses Catering" noch einmal zu sehen war.

Dass Plankton aufgibt, ist zwar nichts Neues, aber es war dennoch lustig, wie er den Stecker von Karen zieht und den Abfalleimer vergräbt. Auch schön, dass sein Plattenspieler mal wieder zum Einsatz kam. Mr. Krabs, der die Fenster des Restaurants mit SpongeBob putzte, hat mir auch gefallen. Dass Mr. Krabs und SpongeBob Plankton verfolgen, fand ich gut. Am besten war SpongeBob, der Mr. Krabs als "alten Softie" bezeichnete.

Der Ort Ödhausen an sich war ein ganz interessanter Handlungsort. SpongeBob und Mr. Krabs in verschiedenen Verkleidungen und Verstecken waren lustig. Der Fisch an der Rezeption im Altersheim war definitiv einer der lustigsten Charaktere in der Episode. Plankton versehentlich als Kugelschreiber zu benutzen, war genial. SpongeBob, der sich übergibt, war ganz okay. Das hätte man auch ekeliger darstellen können, weshalb es mich nicht groß gestört hat. Am besten gefallen hat mir diese unerwartete Wende, dass der Plankton in Ödhausen ein Roboter war. Ich mag es ja, wenn etwas passiert, was ich selbst vorher nie erwartet hätte. Dass der SpongeBob und Mr. Krabs in Ödhausen dann auch Roboter waren, fand ich zuerst etwas absurd, aber dann doch ganz gut.

Die Schlägerei in der Krossen Krabbe war okay. Das Ende mit den Robotern hingegen hat mir sehr gut gefallen.

Diese Episode hätte ein paar mehr Gags vertragen können, aber die Handlung fand ich ganz stark, weshalb ich hier eine knappe 1- vergebe.
„Es ist doch völlig unfassbar, dass man einen Tag feiert, an dem ein kostümierter Fettsack in andere Häuser einbricht und Geschenke hinterlässt!“ :taddl:

Chrdrenkmann

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 720

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Juli 2017, 20:47

Da ich die Episode erst jetzt sehen konnte (war den ganzen Tag weg), haben meine Vorposter in der Zwischenzeit schon das Allermeiste geschrieben.

Dass die Einleitung recht lang war, gefiel mir sogar. Ich hätte es weniger gut gefunden, wenn man nur einen Plan von Plankton fehlschlagen sah. Dadurch, dass man so viele misslungene Versuche hintereinander zu Gesicht bekam, konnte man sich gut in Plankton hineinversetzen, wie er genug hatte.

Bis auf den allerersten Plan waren auch alle gut. Ich verstand den Sinn nicht, warum Plankton extra mit einem riesigen Roboter-Seepferdchen zur Krossen Krabbe ritt, wenn es gar nicht weiter zum Einsatz kam. Nicht nur fiel das Ding massiv auf, er hätte auch einfach so zur Krossen Krabbe laufen können. Das war also komplett irrelevant, wenngleich ich die Geräusch von dem Roboter mochte.

Der sich selbst vergrabene Abfalleimer war echt interessant anzusehen. Das hatte hier, glaube ich, noch keiner erwähnt.

Die Ventilatorszene gefiel mir gar nicht, auch wenn das Versteck ganz witzig war. Zum einen war Planktons Gelaber öde, zum anderen hatte ich ein unkomfortables Gefühl, die ganze Zeit einen speiüblen SpongeBob zu sehen.

Der Twist mit dem Roboter war lahm, weil so was schon in der Episode Unter Null unter Wasser vorkam. Dass SpongeBob und Mr. Krabs ebenfalls nur Roboter waren, riss es allerdings noch ein wenig raus.

Joa, sonstige Gags wurden ja schon alle gepostet. Mir gefielen zum Beispiel besonders, wie Karen der Stecker gezogen wurde, Mr. Krabs als Busangler und SpongeBob-Surfer oder Plankton als Kugelschreiber.

Der sinnfreie erste Plan, die Ventilatorszene und der unoriginelle Twist mit dem Planktonroboter sind die Knackpunkte, weshalb ich nicht im 1er-Bereich lande. Dafür gibt es eine

:arrow: 2

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 882

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. Juli 2017, 18:50

Ich mochte anfangs diesen Roadrunner Feel der Episode, wo Plankton durchgehend versuchte die Formel zu klauen und immer wieder scheiterte, weil Mr. Krabs immer einen Schritt voraus war. Wäre eigentlich mal eine gute Idee für eine ganze, vll. sogar stumme Episode, wo Plankton ständig versucht die Formel zu stehlen. Wenn es wirklich eine bewusste Hommage werden soll vll. noch mit Plankton, der Schilder mit z.B. "Verdammt!" oder so hochhält anstatt zu reden oder einen kleinen Schirm aufspannt, bevor er zertreten wird.

Aber ja, der Rest war auch ganz okay, der Abfalleimer der sich selbst vergräbt war für mich das Highlight. Der Twist mit den Robotern war nicht so kreativ, allerdings war es dann sehr amüsant, wie die Roboter über den lächerlichen Krieg über die Formel redetetn und sich dann bestens vertragen haben. Aber ansonsten war später nicht mehr so viel in der Episode, worüber ich lachen konnte oder was wahnsinnig interessant gewesen wäre.

Deshalb insgesamt eine 2.
ẞmurscht.

PatrickFan

Weihnachten unter Freunden

  • »PatrickFan« ist männlich

Beiträge: 400

Dabei seit: 9. August 2013

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. Juli 2017, 20:41

Die Rückblenden mit den gescheiterten Versuchen Planktons, die Formel zu stehlen, waren gut, alle Pläne haben mir gefallen, vor allem der erste mit dem Bild von einem offenen Safe und dabei ist dahinter der echte. Aber auch hier wieder der neumodische Nickelodeon-Humor, der mittlerweile nahezu in der jeder Episode vorkommt: Rülpsszenen find ich nicht lustig und werde ich auch nie lustig finden. Ansonsten wären gute Szenen noch etwa die Abfalleimer-Hand, die nun endlich nach vielen Episoden einen Nutzen hatte (wobei ich glaube, dass sie in einer Episode mal explodiert ist) oder das Ende mit den Realbildern, wo die Roboter durchgelaufen sind.

Zum Nickelodeon-Humor gehört auch die Kotzszene mit SpongeBob dazu, wobei ich hier das Geräusch von SpongeBob dabei lustig fand und mich fragte, was Santiago Ziesmer in diesem Moment gedacht hat, als er das synchronisieren musste. :D Ich gebe eine 2, weil mir das mit den Robotern weder missfallen oder gefallen hat, den Plankton-Roboter hätte man durchaus vorher zeigen können, vielleicht auch kurz, indem man irgendwann eine Bauszene oder einen Hinweis wie einen Bauplan eingebaut hätte, damit es nicht zu auffällig gewesen wäre. Die Mr. Krabs- und SpongeBob-Roboter hingegen waren dann wieder gut, weil das für mich der bessere Twist war.

Ähnliche Themen

Thema bewerten