Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 13. November 2016, 10:17

214a: Patricks Coupon

13%

1 (1)

50%

2 (4)

25%

3 (2)

0%

4

0%

5

13%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Patricks Coupon
http://de.spongepedia.org/images/214a_Ep…icks_Coupon.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Patricks Coupon ist eine Episode aus der zehnten Staffel, in welcher Patrick einen Gutschein für kostenlose Eiscreme bekommt, aber er das Geschäft betreten muss, wenn er ihn verwenden will.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (25. Juli 2017, 18:50)


  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: According to all known laws of aviation, there is no way a bee should be able to fly. Its wings are too small to get its fat little body off the ground. The bee, of course, flies anyway because bees don't care what humans think is impossible.Yellow, black. Yellow, black

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juni 2017, 17:35

Diese Episode ist richtig temporeich, es passiert sehr vieles in sehr kurzer Zeit.
Ich mochte die Locations besonders die Villa vom Ice Cream King.


Es gab jetzt nicht die meisten Witze, aber es ging teilweise so flott voran, dass man ehrlich gesagt erstmal die Story an sich verarbeiten wollte.
Ich habe gerade 2- Vibes, und werde versuchen eine richtige Review zu schreiben wenn ich mir die Folge nochmal genauer angesehen habe.
(Ein entspannter Abend im Hause Thaddäus, Thaddäus hört sich gerade Kiemi Gs weichgespülten Jazz an als plötzlich das Telefon klingelt)
Thaddäus: Hallo? Hm! Hallo? Hm! (geht ran) Hallöchen!
Mr. Krabs: Mr. Thaddäus, du musst morgen 6 Stunden früher kommen.
Thaddäus: Werden die Überstunden bezahlt?
Mr. Krabs: Äh...Überwas?
Thaddäus: Gut ich kündige!
(legt auf)
Thaddäus: Es reicht, ich muss hier weg!

3

Freitag, 21. Juli 2017, 17:15

Das war eine der bizarrsten Episoden, die ich jemals gesehen habe. Die kompletten Geschehnisse ab dem Speiseeiskönig waren so unendlich random, dass ich darauf gar nicht richtig reagieren konnte und einfach nur geschockt mit leicht offenem Mund dasaß.

Im Grunde ist es für mich gerade unmöglich, mich auf eine Note festzulegen, weil ich das erst mal verarbeiten muss bzw. die Episode eigentlich noch ein zweites Mal schauen müsste, um ein festeres Urteil zu bilden. Ich will auch gar nicht so sehr ins Detail gehen, alles bis zu der Speiseeiskönignummer hatte 1er-Potenzial, dann wurde es halt einfach nur noch verrückt.

Ich vergebe vorerst eine 2. Eventuell ändere ich meine Note in ein paar Wochen auf eine 1- oder auf eine 3+, je nachdem, ob mir der Randomhumor dann zusagt oder nicht.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

SpongeBob537

Secretary of State

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 380

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. Juli 2017, 17:36

Kommen wir nun zu der Episode, unter der ich mir zunächst gar nichts vorstellen konnte, aber dann doch überrascht wurde. Leider nicht unbedingt positiv. Die Episodenkarte fand ich auf jeden Fall ganz schön.

Der Anfang hat mir auch gefallen. Ich fand es gut, dass man den Gag mit der Asselspinne wieder aufgenommen hat. Patrick, der seinen Coupon dadurch wiederfindet, war ebenfalls gut. SpongeBob, der bereits ein Eis hatte, fand ich sehr gut. Die darauffolgende Szene mit Mr. Krabs und dem Greifarm war ganz in Ordnung. Der Coupon, der auf einmal richtig schwer war, hat mir auch zugesagt. Der Auftritt von Thaddäus war in dieser Szene allerdings mit Abstand das Beste. Die Szene in der Innenstadt war insgesamt ganz gut, aber nicht besonders lustig. Auch die cartoonartigen Augen von Patrick haben mir nicht wirklich zugesagt. Der Polizist hingegen war schon wieder sehr amüsant. Patrick, der als Hollywood-Stern auf dem Gehweg lag, fand ich auch sehr gut. Die Eisdiele war ein schöner Handlungsort und hat mir echt gefallen. Dass der Coupon schon abgelaufen war, stellte für mich eine gelungene Wende dar. Patricks Reaktion darauf war okay.

Dann ging es mit dem Speiseeiskönig weiter. Beim Schauen der Episode verspürte ich in diesem Moment dasselbe wie Chrdrenkmann und Nosredna auch. Alles passierte ziemlich schnell und der Humor der Episode veränderte sich. Gefallen in dieser Szene haben mir auf jeden Fall die Leseaugen und die Augengläser. Alles was dazwischen kam, insbesondere die Wettbewerbe, war einfach nur verrückt und seltsam. Gefallen hat mir der Humor in diesen Szenen auf jeden Fall nicht.

Das Ende mit dem Eis essen und dem Händedruck, den Patrick mitgebracht hat, fand ich wiederrum sehr gut. Auch die Karte, auf der "The End" stand, war sehr schön.

Eine schöne Episode! Nur das, was in der Villa vom Speiseeiskönig geschah, hat mir nicht gefallen. Da aber ansonsten alles andere gut bis sehr gut war, gebe ich eine 2-! :tom:
„Werde ich für diese Unterhaltung extra bezahlt?“ :taddl:

1 Benutzer hat sich bedankt.

5

Freitag, 21. Juli 2017, 17:40

Wenn ich dich nicht hätte. Du hast alles ziemlich gut zusammengefasst, auch alle Gags vor dem Speiseeiskönigzeug genannt, die ich lustig fand. Dann kann ich mir meine Überdenkung ja sparen und bleibe bei meiner Note, denn ich fand sie dann doch noch eine Spur besser als 2-. :D
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

1 Benutzer hat sich bedankt.

Maxifink

Anfänger

  • »Maxifink« ist männlich

Beiträge: 19

Dabei seit: 20. Oktober 2014

Beruf: Noch schüler

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. Juli 2017, 18:00

Ich arbeite im Folgenden die Szenen der Episode chronologisch durch und gib meine Eindrücke wieder.

Die Folge startet mit Patrick und wie er gerade von einer Asselspinne gequält wird (Ich habe mich übrigens schon in der Episode "Die Lebensversicherung" gefragt was das ist: Eine Tierchen das unter Wasser lebt, sagt Google. Ich finds aber gut, dass sie auch in den letzten Episoden Wert auf solche Angelegenheiten nehmen). Die Nahaufnahme der Asselspinne war zwar kein Ekelbild aber dennoch fand ich sie zu übertrieben dargestellt. Der sich wie ein kleines Mädchen fürchtende Patrick brachte mich schon ein wenig zum schmunzeln. Der größte Schwachpunkt der Szene war, als gezeigt wurde wie die Asselspinne Fäden aus ihrem Hintern sprüht. Das war einfach ziemlich unangenehm anzusehen. Wie das ganze mit der Verbeugung geendet hat war wieder relativ lustig. Als Hinleitung zur Geschichte mit Patrick und seinem Coupon war der Anfang zwar relativ umständlich, aber ein immernoch besserer Plot device, als erneut der Fernseher.

Dass Patrick in der nächsten Szene Spongebob das Eis aus der Hand geschlagen hat, fand ich nicht besonders passend, da er so nur wieder wie ein Rüpel dasteht. Wie Patrick mit dem Kran aufgehoben wurde war eine sehr lustige Idee, nur der Grund wieso Mr. Krabs das getan hat war irgendwie seltsam. Die Geschichte mit dem Händedruck hat mich an die Episode "Das Valentinstagsgeschenk" erinnert. Wie Patrick paranoid wurde, war Design-technisch schön anzusehen, mit dem bunten Hintergrund als Patrick halluziniert hat. Die Stelle mit dem Walk of Fame war zwar kreativ, hat mich aber nicht zum lachen gebracht.

Die Eisbude war sehr schön, vielleicht aber etwas zu übertrieben, wobei sie ja an Willy Wonkas Schokoladenfabrik erinnern sollte. Ich fand es sehr lustig wie die Mitarbeiter zuerst extrem nett waren, nachdem sich jedoch herausgestellt hat, dass der Coupon abgelaufen ist, alle unhöflich und gemein zu Patrick wurden. Patricks Geheule hat zu lange angehalten, sodass es irgendwann unangenehm wurde. Die Nahaufnahme von Patrick, nachdem er als ein Haufen Elend bezeichnet wurde, hat mich erneut zum Lachen gebracht. Sie hat Patrick in einer lustigen Pose dargestellt und war auch nicht wirklich ein Ekelbild.

Die Szene mit dem Eiscreme-König hat mich sehr enttäuscht. Der Palast war zwar sehr schön gezeichnet und die Idee hatte auch viel Potenzial, allerdings fing es schon beim Aussehen des Königs an. Da es nur sehr wenig andere Seesterne in der Serie gibt, hätte ich es besser gefunden wenn der König liebreizender ausgesehen hätte. Stattdessen war er überfettet und hatte unangenehme Pickel (Vielleicht sollten die aber auch an eine reale Seesternart erinnern lassen). Die Stelle als sie sich kennengelernt haben war noch am besten, da sie mich sogar ein wenig zum schmunzeln gebracht hat. Die Wettkämpfe waren aber vor allem durch die Achselhaare sehr eklig und unangenehm anzusehen. Das der König das Gratiseis aus seiner Achselhöhle gezogen hat war noch die Krönung.

Das Ende war schon besser, zumal das Eis geschmolzen ist und wir nicht sehen mussten wie Spongebob es isst. Der Gag mit dem Händedruck und dass Patrick anscheinend Mr. Krabs Arm rausgerissen hat, war meiner Ansicht nach einer der witzigsten in der Episode. Am Ende fand ich es nur nochmal seltsam woher Spongebob nun das Eis her hatte.

Insgesamt gab es viele witzige und kreative Momente in der Folge. Auch die vielen Ortswechsel waren abwechslungsreich und schön anzusehen. Da die Finalszene mit dem Eiscreme-König jedoch so wiederlich und stupide war, wurde die Episode ein großes Stück entwertet. Letztlich komm ich trotzdem noch auf eine 2-.

7

Samstag, 22. Juli 2017, 00:33

Nick zeigt sich mal wieder von der besten Seite, indem sie die Episode um 30 Sekunden schneller gesendet haben, als sie eigentlich sollte.

Na ja, jedenfalls hat mir diese Episode wirklich gut gefallen. Es war genau das, worauf ich drei Wochen lang gewartet hab: Eine Episode, in der SpongeBob wieder mal nicht im Fokus steht.

Zu Beginn hat mir der Kampf zwischen Patrick und der Asselspinne gut gefallen. Besonders als sich Patrick mit Gegenständen im Raum schützen wollte, doch diese, da sie nur aus Sand waren, zerfielen. Mir gefiel zudem auch, dass Patrick SpongeBob ein Eis spendieren wollte, was mal wieder zeigt, dass er auch ein richtig guter Freund sein kann. Nur dass Patrick ausrastete, weil SpongeBob bereits ein Eis hatte, gefiel mir gar nicht.

Mr. Krabs’ Ausschlag gefiel mir wieder besser, auch wenn er etwas seltsam war, sowie Patrick, der den Coupon für schwer hielt. Auch dass sich Thaddäus für Patrick einsetzte und ihm erklärte, dass Mr. Krabs ihm seinen Coupon klauen wollte, gefiel mir, genauso Patricks Paranoia und der Polizist, der sich nicht um Patrick kümmern wollte. Der Eispalast und Patricks Freude über das Eis sagten mir ebenfalls zu.

Marco Krögers Stimme hab ich beim ersten Mal gar nicht richtig wahrgenommen. Ich dachte erst, es sei Fritz Rott, der einfach nur seine Stimme verstellt hätte. :D Das war auf jeden Fall ein besserer „Gastauftritt“, als jede Prominenten-Stimme von der Promi-Woche. Das deutsche Schild, auf den „Pfunts Idlemmüts“ stand, gefiel mir. Der Haarwuchswettbewerb war dagegen schon etwas seltsam. Der Kampf war zwar auch seltsam, aber der sollte ja auf den Kampf mit der Asselspinne anspielen, was man vor allem an der Musik erkannte. Das Eis mit Haaren gefiel mir ebenfalls nicht so gut.

Das Ende bei SpongeBobs zu Hause gefiel mir. Besonders als die beiden glücklich in das Eis sprangen und auch die „The End“-Karte sagte mir zu.

Diese Episode gefiel mir wirklich gut. Patrick war ein richtig guter Freund und man hat gesehen, wie gerne er SpongeBob ein Eis schenken wollte und bis auf die zwei seltsamen Wettbewerbe beim Speiseeiskönig und das Eis mit Haaren gab es auch nichts wirklich Schlechtes von daher eine 1.

8

Dienstag, 25. Juli 2017, 00:18

Die Episode hat für mich zwei Seiten, allerdings eine längere gute und nur eine kürzere schwache Seite. Die gute Seite der Episode besteht aus dem Geschehen, bevor Patrick zum Speiseeiskönig kommt, ab dort bekommt die Episode eine merkwürdige Wende und der Humor war seltsamer und die Szenen gingen viel zu schnell von statten. Das hat mir dann nicht mehr gefallen, gut empfand ich die plötzliche Stimme vom Speiseeiskönig in Form von Marco Kröger, hat mich beim ersten Hören ziemlich überrascht. Jedenfalls gab es in der Episode viele gute Gags: Die Asselspinne, die Mr. Krabs-Szene, der Polizist, Patrick als Stern und die Szene beim Speiseeiskönig mit den Augengläsern. Ansonsten war die Episode echt gut aufgebaut und bestand darauf, nur bei Patrick zu bleiben und keine Zusatzhandlung einzubauen. Und man hat Patrick mal wieder als besten Freund gesehen, weil er SpongeBob unbedingt ein Eis ausgeben wollte.

Ich gebe der Episode nur eine 2, weil mir der Teil mit dem Speiseeiskönig nicht zugesagt hat.

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 880

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. Juli 2017, 20:40

Also war es wirklich Marco Kröger? Ich dachte die ganze Zeit, dass das doch die alte Patrick Stimme ist, aber wusste nicht, ob sie das wirklich ist, weil ich es komisch finde, ihn plötzlich für einen anderen Charakter als Patrick zu engagieren. Anscheinend war Nick dann wohl mit seiner Gage für eine "Gastrolle" zufrieden, Dauerrolle ist wohl immer noch zu teuer...

Ansonsten war die Episode für mich ziemlicher Durchschnitt. Generell bin ich kein Fan von Episoden, wo Patrick so ziemlich die ganze Zeit der einzige Hauptcharakter ist, vor allem weil er meistens irgendwie durchdreht. Da hab ich lieber den faulen Patrick, der nebenbei mal eine Äußerung schiebt.

Dennoch gab es einige gute Szenen, zB Patrick als Walk of Fame Stern und die Bemerkung "Sieht aus wie eine Cartoonfigur", der Polizist, dem Patrick ja leider Gottes entkam, und Mr. Krabs mit dem Greifarm.

Das mit dem Speiseeis König war mir auch zu random, wobei es ganz lustig war, dass der König eigentlich ein etwas seltsamerer Patrick war. Mit der Originalstimme von Patrick.

Insgesamt gebe ich der Episode eine 3.
ẞmurscht.

Ähnliche Themen

Thema bewerten