Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 963

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 2. Mai 2017, 23:34

221b: Gefangen auf dem Dach

43%

1 (3)

43%

2 (3)

0%

3

0%

4

0%

5

14%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Gefangen auf dem Dach
http://de.spongepedia.org/images/221b_Ep…uf_dem_Dach.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Gefangen auf dem Dach ist eine Episode aus der elften Staffel, in der SpongeBob Angst davor hat, vom Dach der Krossen Krabbe runterzukommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (10. April 2018, 17:35)


Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 963

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 10. April 2018, 16:11

War gar nicht so leicht, sich auf eine Note für diese Episode festzulegen.

Visuell und ideentechnisch war sie einwandfrei. Ich habe mich jedenfalls nicht gelangweilt, obwohl SpongeBob so lange auf dem Dach war. Man muss beispielsweise erst mal darauf kommen, ihn eine Schattenfigur in Thaddäus' Zimmer strahlen oder oben grillen zu lassen, damit die Krosse Krabbe eine Dachterrasse erhält.

Die Musik war natürlich fantastisch, auch wenn ich die Twerking-Anspielung überhaupt nicht mochte. Ebenfalls nicht toll war Thaddäus' abgerissenes Gesicht, was mich sogar ein bisschen erschreckte und sofort an Staffel 6 erinnerte. Ein äußerst unnötiges Überbleibsel quasi.

Den offensichtlichsten Mangel, nämlich dass es sehr wohl einfach gewesen wäre, SpongeBob hinunterzubekommen, wollte ich erst gar nicht so eng sehen, aber je weiter die Episode lief, umso mehr Möglichkeiten fielen mir ein: Seine Gliedmaßen ausstrecken und wieder zusammenziehen (wie sogar mehrfach in der Episode gezeigt!), sich wie bei den Krabbenburgern selbst einen Fallschirm machen, ein Hubschrauber oder - hm, ich weiß nicht - JEMAND STEIGT AUF DIE LEITER UND NIMMT IHN IM ARM MIT RUNTER? Die stand schließlich die ganze Zeit da und es kam tatsächlich immer wieder mal jemand hoch. Dadurch wirkte die Handlung schon etwas gezweckt.

Weil die Twerking-Anspielung und die Hautabreiß-Szene enthalten waren und SpongeBob es hätte wesentlich bequemer haben können, gebe ich eine 2+. Denn wie bereits erwähnt: Visuell und ideentechnisch war sie einwandfrei.

3 Benutzer haben sich bedankt.

SpongeBob537

Vizekacker【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 450

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. April 2018, 16:27

Diese Episode war super! So etwas in diese Richtung kam noch nie vor und man wurde echt gut unterhalten. Es ging am Anfang schon mit der Musik los. Die nächste Szene, die mir sehr gut gefallen hat, war die Szene mit der Schattenfigur. Das war für mich die witzigste Szene dieser Episode. Gut fand ich auch, wie SpongeBob die Krosse Krabbe nach und nach auf dem Dach der wirklichen KK nachgebaut hat. Ich habe mich nur darüber gewundert, warum SpongeBob auf einmal so handwerklich begabt ist. Wo er die Materialien dafür her hat, kann ich mir auch nicht erklären, aber wir wollen mal nicht alles so eng sehen. Erwähnenswert finde ich noch SpongeBobs Idee, Fallschirme für die Burger aus den Servietten zu basteln. Der Rest bis zum Ende mit Thaddäus, welches auch großartig war, blieb auf einem konstant gutem Niveau. Den Kritikpunkt von Chr (man hätte ihn leicht vom Dach runterbekommen) teile ich jedoch.

Weil es viele sehr gute und gute Szenen gab, die Musik und die Handlung sehr gut waren und die Episodenkarte auch schön anzusehen ist, will ich der Episode eine verdiente 1- nicht verwehren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SpongeBob537« (11. April 2018, 16:42)


3 Benutzer haben sich bedankt.

Agentfabi

verlässt nicht das Forum

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 674

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 13. April 2018, 18:56

Bei dieser Episode hat mir besonders der Handlungsablauf gut gefallen!

Dennoch fängt die Episode nicht wirklich gut an. Ein twerkender SpongeBob (okay, wahrscheinlich ging es hier nur um den Hinterngag), gefolgt von einem Thaddäus, dessen Haut abgerissen wird. Der Weg, wie SpongeBob nicht mehr runter wollte, war okay. Mir wär hier auch nicht was Besseres eingefallen, allerdings gab es dann das Problem, dass man mehrmals gesehen hat, dass es zu einfach gewesen wäre, SpongeBob vom Dach runterzuholen. Wege dafür hat Chrdrenkmann schon genannt. Ich fand es auch zu erzwungen, dass Sandy mit ihren Liftomat-Stiefeln über die Wasseroberfläche gebracht wurde, nur um wieder ein Realbild zu zeigen. Patrick war dagegen schon wieder besser. Besonders die hohe Krosse Krabbe, die man sah, als er SpongeBob fragte, was er in so einer Höhe mache, gefiel mir. SpongeBobs Schattenspiel in Thaddäus’ Haus konnte ebenfalls überzeugen.

Dann kam die Episode richtig in Fahrt. Es fing schon mal damit an, dass sich SpongeBob ein Bett baute, gefolgt von Mr. Krabs’ Idee, den Grill aufs Dach zu bringen, und SpongeBob, der sich auf dem Dach eine Küche baute. Auch das Dachgartenrestaurant und Thaddäus, der die Krosse Krabbe neu dekorierte, gefielen mir. Ebenfalls der Fisch, der sagte „Regen? Aber wir sind doch unter Wasser!“, war einfach genial, da man ja immer wieder von Leuten gefragt wird, wie es in der Episode „Helden beim Zelten“ möglich ist, dass unter Wasser Feuer brennt, und genau hier wurde hinterfragt, wie es möglich ist, dass es regnet. :D Die neue Krosse Krabbe über der alten Krossen Krabbe war auch ein genialer Einfall, genauso SpongeBob, Mr. Krabs und die Kunden, die so viel herum hüpften, dass die ursprüngliche Krosse Krabbe samt Thaddäus im Boden versank. Das Ende mit Thaddäus, der nichtsahnend von der Erde begraben wurde, war ein gelungener Abschluss.

Insgesamt konnte diese Episode gut unterhalten, allerdings gefielen mir die Szenen, bis zu der, als Patrick SpongeBob vom Dach runterholen wollte, nicht wirklich. Aus diesem Grund gebe ich eine ganz knappe 2 mit Tendenz zur 1.

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 14. April 2018, 11:13

Sehr gute Episode! Mir gefiel die Anspielung mit dem Krabbenburger und dem ganze Ketchup, als wäre gerade wirklich eine Person vom Dach gefallen und die ganzen Passanten ekeln sich vor den "Blutspritzern". Ist für mich dadurch auch logisch, dass SpongeBob davon wieder eine Lebenskrise bekommt, immerhin sind für ihn Krabbenburger ja mehr als nur einfach Burger, also bekommt er nach dem traumatischen Erlebnis Höhenangst.

Unnötig fand ich ein bisschen den Teil mit Sandys Erfindung, der Rest war aber zu keiner Sekunde langweilig. Vor allem mochte ich Patricks zweimaligen "Aua"-Moment, das Schattenspiel und wie sich SpongeBob immer mehr auf seinem Dach dazubaut und lieber sein altes Leben nach oben bringt als selbst wieder runterzukommen.
Die Auflösung, also wie SpongeBob wieder vom Dach runterkommt, fand ich auch klasse aufgelöst.

Ein paar Minuspunkte gebe ich der Episode aber fürs Twerking am Anfang. Es werden schon genug Memes mit SpongeBob gemacht, da muss die Serie nicht auch noch selbst Memes integrieren.
Aber das dauerte ja nur kurz an, also gebe ich insgesamt eine 1-
ẞmurscht.

6

Sonntag, 15. April 2018, 01:54

Eine sehr schöne Episode. Die Idee, dass SpongeBob auf dem Dach festsitzt, weil er sich nicht mehr runtertraut, wurde hier sehr gut umgesetzt. Wie SpongeBob da hochgekommen ist, wurde gut gezeigt und es gab einen plausiblen Grund. Die verschiedenen Gags auf dem Dach mit SpongeBob waren schön, hervorheben möchte ich die Idee mit dem Grillen, dass Mr. Krabs nun eine Dachterrasse dazu bauen lässt. Ebenfalls mochte ich Patrick, wie er versuchte, SpongeBob vom Dach zu holen oder auch Thaddäus, der mit der Schattenfigur interagiert. Auch toll fand ich das Ende, wie er und auch die Kunden wieder vom Dach kamen, so hatte der Anbau von SpongeBob noch einen weiteren Sinn. Auch hier wieder die Szene mit der Erde und Thaddäus zu loben, die ich lustig fand.

Insgesamt hat die Episode keine Mängel, außer die bereits angesprochenen Hintern- und Hautabreißszenen, aber das hindert mich nicht daran, dieser Episode eine 1 zu geben. Auch diese Episode kann man getrost öfters schauen, ohne dass sie langweilig oder unlustig wird.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 963

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 15. April 2018, 11:56

Die Idee, dass SpongeBob auf dem Dach festsitzt, weil er sich nicht mehr runtertraut, wurde hier sehr gut umgesetzt.

[...]

Insgesamt hat die Episode keine Mängel, außer die bereits angesprochenen Hintern- und Hautabreißszenen

Du bist also der Meinung, die Handlung wurde nicht künstlich am Leben erhalten, obwohl es mehrere einfache Möglichkeiten gab, SpongeBob vom Dach zu holen?

8

Sonntag, 15. April 2018, 14:16

Stimmt schon durchaus, man hätte diese einfache Möglichkeiten vielleicht auch einbauen können, indem man bei diesen gezeigt hätte, wie es nicht funktioniert hat - aus welchem Grund auch immer. (vielleicht in so einer Montage wie in Manager Patrick) Und dann wäre man wieder bei dem Teil eingestiegen, wo SpongeBob sich schlafen legt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten