Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

Was? Eine Süßigkeit?

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 038

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. Juni 2017, 20:12

218b: Da ist ein Schwamm in meiner Suppe

13%

1 (1)

0%

2

25%

3 (2)

50%

4 (4)

13%

5 (1)

0%

6

Userbewertungen zur Episode „Da ist ein Schwamm in meiner Suppe
http://de.spongepedia.org/images/218b_Ep…einer_Suppe.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Da ist ein Schwamm in meiner Suppe ist eine Episode aus der elften Staffel, in der Mr. Krabs’ neue Krabbensuppe der Renner ist – bis ein paar Wärme liebende Hippies in das Suppenfass einziehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (21. Februar 2018, 16:07)


Chrdrenkmann

Was? Eine Süßigkeit?

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 038

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Februar 2018, 16:24

Als ich den Titel das erste Mal hörte, war ich sehr gespannt, was in dieser Episode passieren wird. Irgendwann wurde schließlich die Handlung enthüllt und ich war nicht mehr so angetan. Und die Episode war noch um ein Vielfaches beschissener als erwartet, da nehme ich auch kein Blatt vor den Mund.

Die Episode war unlustig, langweilig und komplett sinnbefreit. Warum will Mr. Krabs auf einmal Krabbensuppe als Gericht haben? Wieso befindet sich vor der Krossen Krabbe plötzlich eine Hydrothermalquelle? Warum ist SpongeBob zu dumm, um nachzusehen, was mit den Zutaten passiert und verschwendet massig Laufzeit? Was sollen die Szenen mit Mr. Krabs' langgezogenem Augenlid, in das eine Blume gesteckt wird sowie SpongeBobs hochgekrempelter Arm, sodass seine Haut zu sehen ist? Warum hängt Mr. Krabs so sehr an der Krabbensuppe, dass er nicht einfach ohne sie sein Geschäft weiterführen kann? Wo ist der Sinn, SpongeBob für ganze zwei Minuten in einen Hippie zu verwandeln, nur um es sofort zu revidieren? Wo kommt Patrick plötzlich her? Fragen über Fragen über Fragen.

Bis auf das Ende mit dem Umzug der Hippies in Thaddäus' Badewanne fand ich nichts, aber auch gar nichts witzig. Ich hab mich durchgehend gelangweilt, wurde gleichzeitig jedoch immer genervter, weil mehr und mehr Schwachsinn geschah.

Ich gebe dieser Episode eine 5. Damit die schlechteste Episode seit Thaddi Baby. Glückwunsch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (22. Februar 2018, 16:09)


1 Benutzer hat sich bedankt.

Chrdrenkmann

Was? Eine Süßigkeit?

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 038

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Februar 2018, 16:23

Hab die Episode gerade noch mal in der Wiederholung gesehen und fand sie nicht mehr sooo schlimm wie gestern. Es bleibt zwar dabei, dass ich viele Dinge nicht mag, aber viele sind auch in Ordnung. Zwar nicht lustig, jedoch akzeptabel.

Daher zeige ich ein wenig Erbarmen und stufe auf eine 4 auf.

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 918

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Februar 2018, 20:30

Ja, packen wir einfach alle Hippie Klischees in eine Episode, das hat noch nie vorher einer gemacht!
Was ich sehr fraglich finde, weiß die Zielgruppe von SpongeBob heutzutage überhaupt noch, was Hippies sind? Ich glaube ich würde es nämlich auch nicht wissen, wenn ich South Park nicht kennen würde. Schon alleine deshalb ist diese Episode richtig schlecht.
Das einzige was ein Bisschen lustig war war das Ende mit Thaddäus und seinem Haus. Mehr war nicht erwähnenswert.

Also eine 5.
ẞmurscht.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Chrdrenkmann

Was? Eine Süßigkeit?

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 038

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Februar 2018, 21:37

Das Beste daran ist, dass bei Spongebuddy Mania jeder die Episode gut bis sehr gut fand. Flaschendrehen hingegen kam nur mittelmäßig an, obwohl sie bei uns gut bis sehr gut ankam. Daran sieht man nur wieder, dass man sich immer eine eigene Meinung bilden sollte. :D

1 Benutzer hat sich bedankt.

SpongeBob537

Puffelschlüpfer【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 469

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. Februar 2018, 18:00

Wow, war das schwierig, sich hier für eine Note zu entscheiden und die Gedanken zu sortieren! Erst mal muss ich sagen, dass ich den Titel fragwürdig finde. Die meiste Zeit waren doch die Hippies in der Suppe und SpongeBob war es nur in einer kurzen Szene. Aber egal, den Titel kann man drehen und wenden wie man will, er bleibt trotzdem schrecklich.

Die eigentliche Episode fing mit einer schönen altbekannten Episodenkartenmusik an. Dann kam allerdings der Absturz ... Nun aber erst einmal zu den Dingen, die mir gefielen, denn da gab es immerhin auch ein paar Punkte:

- Mr. Krabs holt die Zutaten nicht direkt aus dem Müll, sondern fängt sie ab.
- Die Hippies essen alles auf, was SpongeBob in die Suppe packt.
- Interessante Methoden, die angewendet wurden, um die Hippies aus der Suppe zu locken
- SpongeBob und Patrick als Hippies
- Das Ende in der Badewanne von Thaddäus

Was mir nicht gefallen hat, war, dass die Idee mit der Krabbensuppe einfach so aus dem Nichts kam und er trotzdem an dieser Idee festhielt. Außerdem gab es einige Dinge, die ziemlich unnötig waren (z.B. die zu harten Trommeln). Auch sonst war die Episode ziemlich langatmig und mir stellenweise ein bisschen zuuu abgedreht.
Das Ganze ist dann aber noch eine 3-.
„Ach, kann ein schwuler Waschbär keine Babys haben?“

Chrdrenkmann

Was? Eine Süßigkeit?

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 038

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. Februar 2018, 18:07

Erst mal muss ich sagen, dass ich den Titel fragwürdig finde. Die meiste Zeit waren doch die Hippies in der Suppe und SpongeBob war es nur in einer kurzen Szene.

Na ja, es ist halt eine Abwandlung von „Da ist eine Fliege in meiner Suppe“-Witzen. Und ein Schwamm ist ebenfalls ein Tier, was in dem Fall ein passender Ersatz ist. Natürlich ist er nur eine kure Zeit in der Suppe, allerdings sehe ich das zum einen als ähnlichen Fall wie bei der Partnerepisode, in der das Flaschendrehen auch nur für ein paar Sekunden vorkam und zum anderen wäre „Da sind Hippies in meiner Suppe“ ein noch absurderer Titel gewesen. :/o:

8

Samstag, 24. Februar 2018, 01:22

Sehr komische Episode sowohl vom Inhalt als auch von der Art und Weise, Gags einzubauen. Denn entweder hab ich die nicht gefunden oder es gab sie schlichtweg einfach nicht. Es hat sich angefühlt, als hätten die Macher sich ein Beispiel an Sanjay & Craig oder Die Brot-Piloten genommen, zumindest im Bereich der Abgedrehtheit war das doch ziemlich akkurat. Und es war mir viel zu abgedreht teilweise, beispielsweise die ganze Szene in der Suppe, die zudem auch noch langweilig war. Eigentlich mag ich ja solche Auftritte von Patrick, wo er random einfach was macht, aber hier hat es einfach nicht gepasst. Insgesamt finde ich, dass die ganze Hippies-Sache nicht zu SpongeBob passt oder die Macher setzen es falsch um, denn auch damals der Hippie-Teil bei "Rettet die Quallenfelder" hat mir nicht so gefallen.

Ich gebe der Episode also eine schwache 4, da mir hier wenig gefallen hat und die meiste Zeit über langweilig war. Lediglich der letzte Teil mit Thaddäus und den Hippies in der Badewanne hat mir zugesagt.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Agentfabi

verlässt nicht das Forum

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 691

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 3. März 2018, 23:15

Lord hat es eigentlich schon auf den Punkt gebracht: Die Zielgruppe von SpongeBob wird wahrscheinlich nicht mal wissen, was Hippies überhaupt sind und ehrlichgesagt wüsste ich es auch nicht so genau. :/o:

Es gibt so viel in dieser Episode, was fragwürdig ist. Schon mal angefangen damit, wie Mr. Krabs die Hippies aus der Suppe locken wollte. Wenn man nicht wirklich viel über Hippies weiß, sind schon mal diese Versuche unverständlich. Wieso sollten Hippies von einigen Haaren oder einem gehäkelten Säckchen aus der Suppe kommen? Ach so, ja, weil das Klischees sind und die muss man dann so in die Episode einbauen. Hätte man irgendeinen Charakter am Anfang erklären lassen, was Hippies sind, und auch, was sie mögen (z. B. Trommelkreise), und Mr. Krabs das dann für seinen Plan verwendet hätte, wäre das einfach deutlich besser gewesen.

Ansonsten ist fraglich, was überhaupt eine Hydrothermalquelle hinter der Krossen Krabbe macht. Auch die Szenen in der Suppe waren absolut unnötig. Es passiert nichts, SpongeBob ist einfach in der Suppe und es wird einfach die Zeit totgeschlagen. Patricks Auftritt war auch unnötig. Ebenfalls war Mr. Krabs, der ein Hippie zu sein schien, seltsam. Es wirkte einfach random und hätte auch nicht sein müssen. Ich habe echt keine Ahnung, was sich die Macher bei den letzten Minuten gedacht haben. Es gab einfach nichts, was daran gut war (bis auf das Ende in Thaddäus’ Haus).

Dennoch gab es wenige gute Dinge. Das Essen, das Mr. Krabs am Anfang in die Suppe warf, war ganz in Ordnung. Auch witzig war, dass Mr. Krabs das Essen, das wegschmissen wurde, vor dem Mülleimer rettete. Am besten war allerdings Thaddäus, der sich fragt, ob noch jemand in seinem Shirt war, als Mr. Krabs aus diesem erschien. Das Ende mit den Hippies in Thaddäus’ Badewanne war ganz okay, wenn auch nichts Überwältigendes. Übrigens gefielen mir auch die Animation der Suppe im Hintergrund, die verwendet wurden, als die Hippies und SpongeBob in dieser waren.

Dennoch können diese paar Punkte auch nicht mehr viel retten, daher gebe ich eine 4.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Agentfabi« (3. März 2018, 23:34)


1 Benutzer hat sich bedankt.
Thema bewerten