Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 108

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 27. Oktober 2017, 14:40

225a: Der krasse Kuschel-Kumpel

0%

1

67%

2 (4)

17%

3 (1)

0%

4

0%

5

17%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Der krasse Kuschel-Kumpel
http://de.spongepedia.org/images/225a_Ep…chel-Kumpel.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Der krasse Kuschel-Kumpel ist eine Episode aus der elften Staffel, in der ein gigantischer Hamster SpongeBobs neuer Freund ist, diesen allerdings sonst niemand sehen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (11. Juni 2018, 15:50)


Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 108

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. November 2017, 01:18

Das Aussehen von Cuddle E. Hugs:


1 Benutzer hat sich bedankt.

Agentfabi

verlässt nicht das Forum

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 698

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 25. Mai 2018, 23:48

Also SpongeBob isst einen verschimmelten Krabbenburger und sieht dann plötzlich Knuddel K. Kuschel. Das war schon mal … sehr interessant. Knuddel K. Kuschel hat mir jedenfalls gut gefallen. Mir gefiel auch, dass er für so gute Laune sorgte. Auch die Musik, die spielte, als SpongeBob und Knuddel K. Kuschel zusammen Zeit verbrachten, war super. Das fühlte sich richtig nostalgisch an, wenn ich an die Episode „Alles, was glitzert“ zurückdenke.

Auch die Szenen in SpongeBobs Haus waren ganz nett. Mir gefiel auch wie SpongeBob seinen Freunden Knuddel K. Kuschel vorstellte, auch wenn die Patrick-Szene etwas zu lang war. Knuddel K. Kuschel wurde mir dann aber auf einen Schlag unsympathisch, indem er böse wurde und zudem noch in der Küche unnötige Grimmassen zog. Dass schließlich alle durch den verschimmelten Burger Knuddel K. Kuschel sehen konnten, war noch mal eine gute Wende, doch dann fängt Knuddel K. Kuschel einfach an, alle zu fressen. Und wieso hat er da schon wieder so eine seltsame Grimasse gezogen? Thaddäus konnte die Szene ein bisschen auflockern, aber trotzdem war das Ganze doch ein bisschen verstörend. Besonders, da Knuddel K. Kuschel wirklich verstörend wirkte.

Dass alle auf SpongeBob am Ende sauer waren, war äußerst unbefriedigend. Auch das Ende mit Knuddel K. Kuschel war auch nicht viel besser. Zudem versteh ich nicht, wieso er in einem Käfig gefangen war, nachdem er den Burger aß. Vielleicht kann ich auch nur nicht gut genug um die Ecke denken. :pat:

Insgesamt hätte die Episode wirklich gut werden können, aber die letzten Minuten haben alles ruiniert. Dennoch war Knuddel K. Kuschel in den ersten Minuten ein ganz netter Charakter und die erste Hälfte hatte auch kaum Makel. Von daher gebe ich eine 2.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 108

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. Juni 2018, 16:33

Auf diese Episode hatte ich Ewigkeiten gewartet. Was habe ich nicht alles an Meinungen gelesen. Ich hatte richtig Lust, den fetten Hamster in Aktion zu sehen.

Der Anfang war leider etwas mau. Jemand schrieb mal in einem englischsprachigen Forum, dass in der 11. Staffel extrem viele Müllszenen auftreten - also im wahrsten Sinne des Wortes - und auch hier fing die Episode direkt mit Müllentsorgung an. Negativ hinzu kam, dass mal wieder jemand einen offensichtlich verdorbenen Krabbenburger als essbar eingestuft hat. Gab es bereits mehrmals und SpongeBobs Naivität hat mich mehr gestört als amüsiert.

Als dann aber Knuddel K. Kuschel auftauchte, ging der Spaß natürlich erst los. Zwar gefiel mir nicht, dass ziemlich klar war, warum SpongeBob ihn sehen konnte und alle anderen nicht, aber immerhin fand ich die Idee ganz nett. Wann immer Knuddel K. Kuschel seine Wampe präsentiert hat, musste ich lachen. Getreu dem Motto der Staffel wurde seine Statur so dermaßen überspitzt dargestellt, dass ich unglaublich gut unterhalten wurde.

Die beste Szene war eindeutig, als Patrick ins Nichts geschlagen hat. Ich hab schon geschmunzelt, als nur er im Bild war, aber in der darauffolgenden Einstellung mit SpongeBob und Knuddel K. Kuschel daneben sah das noch viel witziger aus. Da hab ich so laut gelacht wie selten zuvor.

Schade ist, dass die Episode ansonsten gar nicht so viele Gags aufwies. Die einzige Pointe, dass die Anderen SpongeBobs Freund nicht sahen, nutzte sich relativ schnell ab. Der Einfall, dass ihn später durch den Verzehr des Schimmelburgers alle sehen konnten, war aber ein Aufschwung. Und Mr. Krabs mit seinen riesigen Klauen war klasse.

Agentfabis Kritik, dass der böse Knuddel K. Kuschel die Episode heruntergezogen hat, kann ich nur bedingt nachvollziehen. Einerseits stimmt es, dass es doch ein wenig gezweckt war (vor allem mit der Erklärung, dass das K. für Kauen steht), aber andererseits war es auch cool, eine andere Seite von ihm zu sehen. In dieser Staffel gab es bereits eine Menge seltsamer Twists, da hat sich das doch gut eingereiht. Auch deshalb, weil er eh eine Halluzination war und somit die Freiheit bestand, seine Persönlichkeit zu verformen. Nur die verärgerten Bewohner waren vielleicht etwas übertrieben.

Am Ende habe ich nichts auszusetzen, das war wie so oft absolut genial. Den Käfig zu hinterfragen empfinde ich als Kleinkariertheit.

Insgesamt komme ich wie mein Vorposter auf eine 2. Mit ein wenig mehr Gagvariation und ohne den schwachen Anfang wäre sicherlich mindestens eine 1- drin gewesen, denn Knuddel K. Kuschel war wie erwartet ein Showcharakter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (11. Juni 2018, 22:13)


3 Benutzer haben sich bedankt.

SpongeBob537

Puffelschlüpfer【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 483

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 11. Juni 2018, 16:40

Die Episodenkarte war mit ihren bunten Blümchen usw. sehr passend zur Episode gestaltet. Die Hintergrundmusik war auch sehr schön.
Nun zur Episode: Die Anfangsszene mit dem Müll in der Krossen Krabbe war okay. Nicht mehr und nicht weniger. Dass SpongeBob durch das Essen eines abgelaufenen Krabbenburger anfängt, zu phantasieren, fand ich sehr gut. Vor allem, weil die Krabbenburger ausnahmsweise einmal nicht die Rettung, sondern der Auslöser eines Problems sind. Zu bemängeln bleibt hier nur der alte, langweilige Klassiker: Die Gesichtsausdrücke. Wie schon von Agentfabi erwähnt, zog sich das durch die ganze Episode. Leider.

Die Szenen, in denen SpongeBob seinem Kuschel-Kumpel die Stadt zeigte, fand ich allesamt gut. Es hat mich auch gefreut, dass der Park wieder zu sehen war. Amüsant fand ich auch die irritierten Blicke der anderen Fische, die Knuddel K. Kuschel nicht sehen konnten. Die Szene in SpongeBobs Ananas war ebenso gut. Ganz besonders gefiel mir der Kuss, den SpongeBob Gary an dieser Stelle gab. Es blieb weiterhin gut, als SpongeBob Knuddel K. Kuschel seinen Freunden vorstellen wollte. Am besten gefiel mir hier Patricks Reaktion, die auch gut nachvollziehbar war.

Dass SpongeBob mit Gratisproben des verschimmelten Burgers seine Freunde und die Kunden der Krossen Krabbe dazubringt, den Kuschel-Kumpel auch zu sehen, war in Ordnung. Kurz danach kam dann Thaddäus ins Restaurant und erblickte die Kunden, die alle auf einem Haufen lagen und glaubten, sie würden mit Knuddel K. Kuschel kuscheln. Das war das letzte kleine Highlight, bevor es etwas bergab ging. Es ist wohl nicht überraschend, dass es mir nicht gefallen hat, dass Knuddel alle aufgefressen hat. Seine Erklärung, er hätte so einen Hunger gehabt, hat mir nicht gereicht. Andererseits muss man aber auch anmerken, dass es viel schlimmer hätte sein können. Die Macher hätten anstatt Knuddel K. Kuschel auch einen Fantasie-Charakter einbauen können, der SpongeBob die ganze Episode nur schlecht behandelt. Wie auch immer, die letzten Szenen waren wieder rundum gut-okay. Sandys Kommentar, SpongeBob solle sich bessere Fantasiefreunde suchen, fand ich ganz witzig.

Ich gebe der Episode eine 2. Es gab eben ein paar Minus- oder Tiefpunkte, aber der Rest war schließlich gut.
PS: Habe ich das richtig herausgehört, dass Knuddel K. Kuschel von Detlef Bierstedt (u. a. Stan Smith in American Dad) synchronisiert wurde?
„Gehen Sie doch eine Telefonzelle vollfurzen!“

3 Benutzer haben sich bedankt.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 108

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 11. Juni 2018, 16:42

PS: Habe ich das richtig herausgehört, dass Knuddel K. Kuschel von Detlef Bierstedt (u. a. Stan Smith in American Dad) synchronisiert wurde?

Da ich genau das Gleiche herausgehört habe, gehe ich stark davon aus.

1 Benutzer hat sich bedankt.

7

Montag, 11. Juni 2018, 21:16

Puh, eine sehr skurrile Episode, aber auch eine gute. Den Anfang fand ich nicht so toll, weil eben wieder diese Geschichte mit verdorbenem Essen vorkam und solche "Ekel"-Szenen mir nicht gefallen. Aber sonst war die Episode gut, Knuddel K. Kuschel hat mir als Charakter gut gefallen. Schön fand ich, wie SpongeBob mit ihm umgegangen ist, ihm sofort sein Leben und sein Umfeld gezeigt hat und die anderen nicht wussten, mit wem er sich unterhält. Vor allem Patricks Umgang mit der Situation fand ich lustig, die bereits erwähnte Szene mit dem Schlagen ins Nichts fand ich auch klasse. Das Ende in der Krossen Krabbe war für mich schon abzusehen, dass es irgendeinen Twist geben wird. Die Idee, die anderen auch den Krabbenburger essen zu lassen, fand ich in Ordnung, vor allem Mr. Krabs' Reaktion darauf fand ich klasse. Auch sonst hab ich am Ende nichts auszusetzen.

Das einzige Problem, was ich an dieser Episode sehe, ist, dass sie relativ wenige Gags aufweisen kann. Sie kann zwar mit einer schönen Handlung und einem tollen neuen Charakter punkten, aber richtig lachen musste ich eigentlich nicht. Schmunzeln musste ich nur bei den erwähnten Szenen mit Patrick und Mr. Krabs sowie dessen große Klauen. Deswegen gebe ich der Episode "nur" eine 2, aber eher eine in Richtung 1, auch weil ich Knuddel K. Kuschel als tollen Einmalcharakter empfinde.

3 Benutzer haben sich bedankt.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 108

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 11. Juni 2018, 21:20

Wenn deine 2 eher in Richtung 1 geht, wäre das dann nicht eine 2+? :?

1 Benutzer hat sich bedankt.
Thema bewerten