Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

This Man’s Trippin’

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 420

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. März 2018, 01:17

234b: Lampenfieber

0%

1

38%

2 (3)

50%

3 (4)

0%

4

0%

5

13%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Lampenfieber
http://de.spongepedia.org/images/234b_Ep…ampenfieber.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Lampenfieber ist eine Episode aus der elften Staffel, in der SpongeBob ebensolches bekommt und eine neue Persönlichkeit erfinden muss, als Mr. Krabs eine offene Küche einrichtet.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (27. Dezember 2018, 17:50)


Chrdrenkmann

This Man’s Trippin’

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 420

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 18:44

Das war mal wieder eine Episode, die man richtig schwer bewerten konnte.

Es wirkte alles wie ein Riesenmischmasch aus bekannten Episoden: SpongeBob ist ein Star (Der Fernsehstar), das Vergessen der Krabbenburgerzubereitung (Gedächtnisverlust), eine beleidigende Persönlichkeit haben (Die kratzbürstige Seite), mit einer Figur Kunden der Krossen Krabbe unterhalten (Mini-Thaddäus) und Lampenfieber hatte er bestimmt auch schon ein paar Mal. Normalerweise mache ich mir nicht so viel aus Episoden, die an andere erinnern, aber das war ziemlich übertrieben.

Beim ersten Anschauen störte mich, wie die Handlung plötzlich nur noch daraus bestand, Leute zu beleidigen. Diesmal fiel mir jedoch explizit auf, dass SpongeBob diese Idee von Thaddäus bekam und die Sache eben entgleiste. Ich kann mittlerweile gut nachvollziehen, warum man diesen Verlauf einschlug. Und die Beleidigungen samt Reaktionen waren an sich ja schon irgendwie unterhaltsam.

Ein paar fragwürdige Stellen gab es: Die Hinternszene ganz am Anfang, der meiner Ansicht nach gezweckte Mein Bein!-Gag, das extreme Ende des Kampfes gegen ChefkochBob mit der Kasse und dass dieser tatsächlich lebendig war. Aber es waren eben auch witzige Szenen enthalten wie die Abstellkammer als Garderobe, das „Oooh“ während des falsch zusammengesetzten Krabbenburgers (der Sound war einfach lustig), Thaddäus' Verschwinden und Wiederauftauchen sowie die Puppen von Mr. Krabs und Thaddäus. Den Kampf an sich fand ich auch nicht schlecht, ein bisschen Action kann nie schaden.

Meine Note für diese Episode war mal im 3er-Bereich, doch mittlerweile kann ich mich mit einer hauchdünnen 2- anfreunden.

EDIT: Vergesst den vorherigen Absatz. Mein Gefühl sagt mir seit diesem Post die gesamte Zeit, dass ich zu gnädig war. Diese Episode fühlte sich einfach so sehr an wie schon mal dagewesen und es gab mir einfach zu viele merkwürdige Momente im Vergleich zu den wirklich guten, als dass ich da über eine 3+ gehen kann. Daher ändere ich meine Note auch auf diese.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (13. Januar 2019, 21:21)


Agentfabi

Euer MC Knut

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 763

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 19:21

Die erste Minute der Episode war relativ uninteressant. Das erste Nennenswerte, das es gab, war, dass das Fenster der Küche nicht runterfiel, sondern hängen blieb. SpongeBob, der meinte, er hätte den Röntgen-Blick, war auch ganz lustig. Selbiges gilt auch für Freds Auftritt, vor allem, da Mr. Krabs seinen Namen kannte, was irgendwie unerwartet kam. Auch die Abstellkammer als Garderobe war recht witzig.

ChefkochBob war ganz in Ordnung. Allerdings fand ich es ein wenig seltsam, als er anfing, die Leute zu beleidigen. Wenigstens fanden es die Leute lustig. Das war mir lieber, als wenn sie wütend auf SpongeBob werden für etwas, was er gar nicht gesagt hat. Apropos nicht gesagt hat, ich fand es auch schon etwas seltsam, dass SpongeBob meinte, er hätte diese Beleidigungen gar nicht gesagt. ChefkochBobs Beleidigungen als Reime waren aber ganz witzig. :sponge: Bei den Beleidigungen an Thaddäus und SpongeBob musste ich dann auch lachen.

Der Kampf zwischen SpongeBob und ChefkochBob war dann ziemlich witzig. Hervorheben kann ich hier die Szene, in der SpongeBob ChefkochBob etliche Male in der Kasse eingeklemmt hat. SpongeBob, der gemeint hat, er hatte gelernt, dass man sich nicht die Hand in der Kasse einklemmen sollte, konnte mir dann auch noch mal einen Lacher bescheren. Die Puppen von Mr. Krabs und Thaddäus waren auch recht nett. Das Ende mit dem lebendigen ChefkochBob kam dann etwas unerwartet, war aber ganz witzig und konnte so wenigstens erklären, wieso SpongeBob meinte, er hätte die Beleidigungen gar nicht gesagt.

Insgesamt war die Episode ganz in Ordnung. Sie fühlte sich zwar relativ kurz an, aber ansonsten ist sie ganz okay. Von mir gibt’s eine 2 mit Tendenz zur 3.

SpongeBob537

... seit den 80ern sehr im Internet unterwegs!

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 526

Dabei seit: 10. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 29. Dezember 2018, 16:39

Gleich der Anfang löste in mir gemischte Gefühle aus. Der Anblick von Thaddäus' Nase, wie sie langsam aus den beiden Pobacken von Blubberbernd hervorsticht, war schon ziemlich ... einprägend. Na ja, wie auch immer. Die Idee, eine offene Küche einzurichten, damit die Kunden SpongeBob beim Burger braten zusehen können, fand ich ganz gut. Als Mr. Krabs dann die Wand eingerissen hat und SpongeBob meinte, er hätte den Röntgenblick, musste ich das erste Mal schmunzeln. SpongeBobs plötzliche Angst und Schüchternheit kam gut zum Ausdruck. Ich musste aber die ganze Zeit daran denken, wie er sich noch in Kulturschock und Eichhörnchen-Witze auf der Bühne feiern ließ. Laut lachen musste ich, als Fred "Mein Bein!" gerufen hat und Mr. Krabs ganz trocken "Halt die Klappe, Fred!" antwortete. Dass SpongeBob den Burger falsch zusammensetzt, fand ich ziemlich langweilig. Mir wäre es lieber gewesen, wenn ihm durch sein Lampenfieber auf der Bühne irgendetwas anderes Peinliches passiert wäre.

ChefkochBob fand ich ganz niedlich. Ich konnte mir aber schon sofort denken, dass er ein Eigenleben entwickeln wird. Seine Beleidigungen waren teilweise ganz lustig (z. B. "Speckbauchbube" an Mr. Krabs), andere waren aber eher langweilig. Witzig fand ich dann wieder das Verschwinden von Thaddäus, nachdem er beleidigt wurde. Der Kampf zwischen ChefkochBob und SpongeBob war ganz okay, erhielt aber keine Elemente, die mich zum Lachen bringen konnten. Die Thaddäus- & Mr. Krabs-Puppen konnten mich auch nicht wirklich überzeugen. Das Ende war wieder okay.

Die Episode hatte einige, wenige gute Momente, aber bot nicht viel Neues. Da gibt's dann auch "nur" eine gute 3.

3 Benutzer haben sich bedankt.

5

Freitag, 4. Januar 2019, 19:46

Die Macher scheinen wohl Blubberbernd ins Herz geschlossen haben, seine Cameo-Auftritte in letzter Zeit häufen sich. :D

Die Episode selbst begann eher schwach, die Hinternszene mit Thaddäus hat das nicht wirklich verbessert. Lustig war jedoch, dass bei Mr. Krabs‘ Zertrümmern der Wand das Fenster stehen blieb. SpongeBobs Lampenfieberanfall fand ich ok, die Idee von ihm, die Chefkochpuppe zu kreieren, war toll. Auch schön fand ich, dass die Garderobe nicht nur einmal kurz erwähnt, sondern auch aktiv eingebaut wurde. Den Running Gag mit Fred fand ich hier besonders schön benutzt.

Der zweite Teil der Episode, der für mich ab dem Kommentar von Thaddäus gegenüber dem Schönheitsschlaf-Kunden beginnt, ist für mich zwar der stärkere der beiden, aber trotzdem hatte auch er schwächere Szenen. Das liegt nicht etwa an dem Konzept, die Fische zu beleidigen (was hier durchaus kreativ gelungen ist), sondern an den anderen Sachen. ChefkochBob fand ich nach einer Zeit mehr nervig als lustig, auch wegen des entwickelten Eigenlebens. Den Kampf zum Schluss fand ich ok, lustig fand ich nur das mit der Kasse. Zum Schluss die Puppen von Mr. Krabs und Thaddäus waren ebenfalls gut.

Ich gebe der Episode eine 2, fast sogar noch eine 2-, weil ChefkochBob nach und nach vom Charakter her schlechter wurde und er ja ein wichtiger Teil der Episode ist und der Anfang langweilig war. Dennoch hat die Episode einige gute Szenen und die Idee mit einer offenen Küche fand ich auch klasse.

3 Benutzer haben sich bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten