Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

This Man’s Trippin’

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 420

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 30. März 2018, 02:04

240b: Der Mädelsabend

0%

1

80%

2 (4)

0%

3

0%

4

0%

5

20%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Der Mädelsabend
http://de.spongepedia.org/images/240b_Ep…Mädelsabend.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Der Mädelsabend ist eine Episode aus der elften Staffel, in der Sandy mit Karen und Mrs. Puff eine Nacht in der Stadt verbringen möchte, damit die Damen ein wenig Dampf ablassen können.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (13. Februar 2019, 16:51)


Chrdrenkmann

This Man’s Trippin’

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 420

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 26. Januar 2019, 16:54

Für eine Episode, bei der ich annahm, dass sie sich auf Sandy, Karen und Mrs. Puff fokussieren würde, erhielten Plankton und SpongeBob trotzdem eine Menge Screentime. Es war nicht unbedingt was Schlechtes, immerhin waren die Streiche unterhaltsam - vor allem der gesamte Teil mit der virtuellen Realität war witzig und kreativ - aber ich hätte mir halt dennoch gewünscht, dass die drei Mädels mehr zusammen erlebt und sich weniger auf die "Männer" konzentriert hätten. So hingegen war der letzte Teil wieder die SpongeBob-Show.

Der Anfang mit Sandy als Amöbe und den Telefonaten war in Ordnung. SpongeBob, der wollte, dass Mrs. Puff seine Grüße ausrichtet, war etwas nervig, aber das sollte es ja auch, damit Mrs. Puff später beim Café darüber lästern konnte. Die Cafészene empfand ich als eine der stärksten der Episode, weil sich hier eben komplett auf das Mädelstrio konzentriert und der Austausch ihrer Erlebnisse sehr gut dargestellt wurde. Die Milchbärte und Karens Einblendungen (ob Reallife-Bilder oder Mädelskumpelinen) waren schöne Running Gags.

Dann begann der Streich für Plankton. Ganz nett, aber mehr auch nicht. Ich verstand auch nicht, warum plötzlich mehrmals der Ton hing, nur weil der eine Arm abfiel. Karen konnte ja trotzdem ganz normal ins Mikro sprechen. Das nur als Kleinigkeit. Etwas blöd war auch, dass Mr. Krabs in den Streich verwickelt wurde, denn der war ja gar nicht als Opfer gedacht und musste sich dennoch damit auseinandersetzen.

Sehr gut fand ich, dass Mrs. Puff erst Zweifel hatte, ob sie SpongeBob einen Streich spielen sollen. Das zeigt, dass sie ihn doch nicht so sehr hasst, wie man manchmal den Eindruck bekommt. Weniger toll war dann, als sie die Beherrschung verlor und ihn im Einkaufswagen umherschleuderte. Ich war froh, dass sie sich schnell wieder fing, denn wäre das so weitergegangen, hätte das die Note für mich runtergezogen. Den Streich fand ich - wie gesagt - deutlich besser und konnte demnach ordentlich punkten. Dass SpongeBob sich über den Streich freute, war ebenfalls klasse.

Das Ende mag etwas vorhersehbar gewesen sein, zumal die drei extra noch betonten, dass sie nun Ruhe haben dürften, aber ich fand es trotzdem lustig.

Auch hier eine solide 2.

Agentfabi

Euer MC Knut

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 763

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 26. Januar 2019, 23:51

Der Anfang mit Sandy als Einzeller hat mir gefallen. Das Telefonat mit Karen war auch ganz gut. Vor allem gefiel mir hier das geteilte Bild. Auch die Szene, in der SpongeBob Mrs. Puff sagte, dass sie liebe Grüße von ihm ausrichten soll, war ziemlich witzig.

Die darauffolgende Szene im Café war super. Ich mochte es, wie sich Mrs. Puff und Karen aufregten. Auch lustig waren die Realbilder auf Karens Monitor. „Mädels-Kumpelinen“ war zwar schon ein etwas komischer Begriff, aber immer noch okay.

Beim ersten Streich fand ich lustig, wie der Roboter-Krabs stotterte und dass Plankton auch aus Versehen so sprach. Witzig war auch, wie sich Mr. Krabs und Plankton sofort mit Waffen bedrohten.

Beim zweiten Streich gefiel mir, dass Mrs. Puff zuerst überlegte, ob sie SpongeBob wirklich reinlegen wolle. Der VR-Helm war eine ganz lustige Idee. Auch SpongeBobs Frage, ob er träume, und dann etliche Dinge sah, die es eigentlich nicht gibt, war lustig. Mrs. Puffs Stimme, als sie durchdrehte, war übrigens ein wenig komisch, da sie ganz anders klang als sonst. Wenigstens wurde Mrs. Puff dann schnell wieder normal. Die Welt vom VR-Helm, in der SpongeBob bejubelt wurde, als er im Einkaufswagen fuhr, war ganz witzig.

Das Ende, als alle mikroskopisch klein war ein schöner Abschluss. Ich fand es auch witzig, dass SpongeBob, Mr. Krabs und Plankton dann auch auftauchten und Sandy, Karen und Mrs. Puff dann nervten.

Insgesamt hab ich an der Episode nicht viel auszusetzen, von mir gibt’s ebenfalls eine 2.

2 Benutzer haben sich bedankt.

SpongeBob537

... seit den 80ern sehr im Internet unterwegs!

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 526

Dabei seit: 10. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

4

Gestern, 14:49

Der Anfang der Episode mit Sandy als Amöbe und dem anschließenden Telefonat mit Karen mit dem schreienden Plankton im Hintergrund war gelungen. Bei der Bootsfahrschule musste ich ein bisschen schmunzeln, als SpongeBob die ganze Zeit Grüße ausrichten wollte.

Die Szene im Café empfand ich wie meine Vorposter ebenfalls als rundum gelungen und wohl die beste der ganzen Episode. Die Atmosphäre hat mir sehr gefallen und mich an Szenen aus klassischen Sitcoms wie z. B. „Seinfeld“ erinnert, in denen die Charaktere in einem Café oder einem Restaurant zusammensitzen und sich über ihren Tag beschweren/Neuigkeiten austauschen.

Die Streiche fand ich beide vollkommen in Ordnung, den zweiten Streich selbstverständlich noch besser als den ersten. Besonders gefallen hat mir Mrs. Puff, die Zweifel hatte, ob sie SpongeBob wirklich einen so fiesen Streich spielen sollten. Dass beim Streich VR-Technik ins Spiel kam, hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Welt, in der SpongeBob sich bewegte, war sehr interessant. Mrs. Puffs kleiner Ausraster hat mich nicht besonders gestört, auch wenn es eher unnötig war. Viel mehr gestört haben mich so manche Gesichtsausdrücke von Mrs. Puff. Ich weiß, Staffel 11 und so, aber hier war es dann doch manchmal so extrem, dass es erwähnenswert ist. Die Episode wurde mit einem witzigen Ende abgeschlossen.

Da es nicht viel zu kritisieren gibt und die Episode eine gute Charakter-Konstellation bot, gibt's einmal mehr eine 2.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten