Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 28. September 2018, 14:26

242b: Gary & Fleckchen

43%

1 (3)

43%

2 (3)

0%

3

0%

4

0%

5

14%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Gary & Fleckchen
http://de.spongepedia.org/images/242b_Ep…6_Fleckchen.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Gary & Fleckchen ist eine Episode aus der zwölften Staffel, in der Sandy von den nächtlichen Abenteuern von Gary und seinem geheimen Freund Fleckchen erzählt.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (30. Juli 2019, 15:18)


2

Dienstag, 30. Juli 2019, 22:26

Eine Episode, bei der ich vor allem eine Sache hoffte: Dass Gary endlich mal wieder niedlich ist und kein aggressiver Unsympath. Ich hatte also eine gewisse Erwartungshaltung.

Los ging es direkt mit einem wichtigen Element der gesamten Episode: Sandy als Erzählerin. Schön, dass sie so eine wichtige Rolle hatte, da viele Fans - mich eingeschlossen - mehr Auftritte von ihr wollen. Außerdem war das natürlich eine sehr gute Möglichkeit, überhaupt eine Sprechrolle einzubauen, da Gary und Fleckchen ja nur über Laute kommunizierten. Was mich dazu bringt, dass Fleckchen diesmal anders klang. In der englischen Fassung hörte er sich aber so wie immer an. Das gibt keinen Abzug, weil ich nie Abstriche nur für die deutsche Version mache, jedoch wirkte das sehr komisch.

Dass Gary eine Schleimversion von sich ausspuckte, um SpongeBob zu täuschen, war zwar minimal eklig, aber Sabber/Schleim finde ich im Vergleich zu anderen Substanzen noch komplett verkraftbar. Gary ist nun mal eine Schnecke, hier wurde das also zumindest clever eingebaut. Selbiges gilt für alle anderen Momente dieser Art in der Episode.

Dann war der Schneckerich erst mal ordentlich am Fressen. Es wurde also seine Vielfraßseite aufgegriffen, da er ja auch auf der Todsünde Völlerei basiert. Hatten wir so auch schon länger nicht mehr, sodass ich es toll fand, mal wieder diese Art von ihm zu sehen. Und ja, er fraß Müll, aber auch hier gilt, dass das für mich im Rahmen war. War ja bei weitem nicht das erste Mal, dass Müll in der Serie vorkam - nein, nicht im metaphorischen Sinn. Patrick, der dann erschien und ebenfalls Müll aß, war dann schon mehr an der Grenze des "guten Geschmacks". Aber gut war auf alle Fälle, dass er wieder als Hund dargestellt wurde, da das die Gags der vergangenen Episoden mit Fleckchen fortsetzte. Garys Brüllgesicht war jedoch mies, glücklicherweise war das die einzige extreme Gesichtsentgleisung in der Episode. Immerhin hatte auch das einen Zweck, nämlich Patrick zu vertreiben. Als Gary dann stolz seine Muskeln präsentierte, aber nach einem weiteren Bissen Müll schwabbelig wurde, musste ich lachen. Sein Lachen beim Versagen des Tierfängers war süß und die Uhr an seiner Zunge war ebenfalls gut.

Als Nächstes holte Gary Fleckchen ab. Hier fand ich nett, wie er das T von CHUM BUCKET beiseite schieben konnte, um hineinzukommen. Sonderbar fand ich, als Gary sein erstes Auge vermeintlich in Fleckchens Mund steckte, aber dann auf der anderen Seite noch mal ein Mund erschien. War das Auge jetzt im Hintern drin oder wie? Wie auch immer, ganz witzig war, wie Plankton von Karen angegriffen wurde, aber anderswo stempelte man das bestimmt erst mal als PLANKTON TORTURE!!! ab. :/o:

Gary und Fleckchen beim Spielen waren sehr goldig. In der Krossen Krabbe kam dann die ultimative Fressorgie. Gary musste ja auch wieder sehr hungrig sein, nachdem er sich bereits den Wanst bei den Mülltonnen vollschlug und nur wenige Minuten mit Fleckchen verbrachte. Jedenfalls fand ich die Szenen im Restaurant äußerst amüsant - bis auf die Gesichter der beiden beim Anblick des Vorratsschranks. Garys SpongeBob-Imitation war hingegen lustig. Der Auftritt von Mr. Krabs war ebenso gelungen. Auch der stille Alarm war gut.

Bei dem Schiffswrack hatte ich erst den Fliegenden Holländer erwartet. Die Discoparty war aber auch genial, nicht zuletzt wegen der verrückten Mucke. Von solchen Szenen kann ich in der Serie nicht genug bekommen. Und Patrick war auch wieder toll und keine Nervensäge wie in etlichen anderen neuen Episoden. Selbst der Tierfänger hatte Spaß.

Fleckchen beim Heulen und Garys Blick, als sie sich auf zur Rettung der anderen Tiere machten, waren niedlich. Auch Fleckchens Verwandlung zu einem Ok-Handzeichen sagte mir zu.

Sehr gut fand ich dann, dass dem Tierfänger Charaktertiefe verliehen wurde. In vielen anderen Serien werden solche Figuren sehr eindimensional dargestellt, aber er war mehr als ein herzloser Typ. Insofern war es super, dass Gary, Fleckchen und Co. ihn glücklich machten und ihm sogar eine Freundin bescherten - wenn auch eine aus Schneckenschleim. Auch hier war Patrick kein Idiot, sondern sogar hilfsbereit. Sein späterer Kommentar, warum er rannte, war so stumpf, dass er mir einen Lacher entlockte. Das Ende mit Sandy in SpongeBobs Schlafzimmer war dann noch mal nett.

Normalerweise hätte ich so einer Episode eine 2+ gegeben, weil sie mich zwar unterhielt, aber keine großen Lacher bot. Da es allerdings nach Äonen von Jahren wieder eine süße Gary-Episode war und auch sämtliche andere Charaktere sehr tolle Rollen hatten, würdige ich das entsprechend und ringe mich zu einer 1- durch.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (30. Juli 2019, 22:32)


Agentfabi

fährt den Van ohne Fenster

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 838

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Juli 2019, 22:27

Sandy als Erzählerin der Episode war tatsächlich eine ziemlich gute Idee. Es wäre ziemlich langweilig gewesen, einfach nur Garys und Fleckchens Abenteuer zu sehen, ohne dass etwas gesagt wird. So konnte Sandy dafür sorgen, dass ich die Episode durchwegs interessant fand.

Am Anfang kann ich aber schon mal sagen, dass es mir nicht wirklich gefiel, dass Gary Thaddäus’ Müll fraß. Der Tierfänger hingegen war ganz okay. Erst im Abfalleimer ging es richtig los. Ich fand es großartig, dass man mal Planktons und Karens Schlafzimmer gesehen hat. Ebenso mochte ich die Szene, in der Gary versuchte, Fleckchen zu sich nach oben zu holen.

Der Teil in der Krossen Krabbe war ganz gut, auch wenn ich Gary und Fleckchen etwas zu gefräßig empfand und Gary, der sich zu SpongeBob formte, ebenfalls etwas seltsam war. Der erneute Auftritt des Tierfängers war nicht schlecht, während ich jedoch finde, dass Mr. Krabs nicht unbedingt in der Episode hätte auftreten müssen.

Die anderen Tiere, mit denen Gary und Fleckchen befreundet waren, waren mir sofort sehr sympathisch. Patrick, der sich zu den Tieren dazugesellte, hat mir ebenfalls gut gefallen. Dass der Tierfänger schließlich die Party dort bemerkte und alle Tiere festnahm, sorgte dann noch mal für etwas Spannung.

Die Rettungsaktion von Gary und Fleckchen war wieder recht nett. Auch fand ich es wirklich großartig, dass Gary dem Tierfänger helfen wollte und ihm aus seinem Schleim eine „Frau“ machte. Auch der Zusammenschnitt von den beiden, wie sie die verschiedensten Dinge erlebten, gefiel mir. Die Musik während dieser Szene wirkte auf mich vor allem nostalgisch, da sie bereits in „Alles, was glitzert“ zu hören war.

Als Gary am Morgen wieder zu SpongeBob zurückkehrte, fand ich es genial, dass man sah, wie Thaddäus den Müll, den Gary in der Nacht ausgeleert hatte, wieder einräumte. Hätte nicht erwartet, dass die Macher das noch einbauen. :D Auch das Ende, als sich Gary wieder zu SpongeBob hinzulegte, war ein schöner Abschluss.

Insgesamt kann ich sagen, dass die Episode nicht perfekt ist, aber sie hält dennoch viele tolle und abwechslungsreiche Szenen bereit und zeigt auch eine völlig unerwartete Charakterkombination, welche wirklich gut funktioniert hat, weswegen ich gerne eine 1 gebe. :gary:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Agentfabi« (30. Juli 2019, 22:38)


SpongeBob537

Eisbär ist immer offline

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 576

Dabei seit: 10. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. August 2019, 13:54

Ich finde es gut, dass man für diese Episode mit Sandy wieder eine Erzählerin eingesetzt hat wie das auch schon bei Panocchio mit Karen der Fall war. Das gibt der Episode einfach einen besonderen Rahmen. Bei Patnocchio hatte ich damals kritisiert, dass Karen zwischendurch noch mehr hätte erzählen können. In dieser Episode war es optimal und Sandy war durchgehend die Erzählerin und kam nicht mal hier und mal da wieder vor.

Wie Gary sich aus der Ananas rausgeschlichen hat und die darauffolgende Szene, in der Gary und Patrick sich einen kleinen Machtkampf liefern, war in Ordnung. Ebenso in Ordnung war die erste Szene mit dem Tierfänger. Witziger wurde es dann im Abfalleimer, als Gary Fleckchen abholen wollte und Karen Plankton andauernd versehentlich geschlagen hat. In der Krossen Krabbe brachte mich Garys Imitation von SpongeBob zum Schmunzeln. Das große Fressen der beiden war auch witzig anzusehen. Allgemein muss ich sagen, dass ich diese Freundschaft zwischen Gary & Fleckchen unglaublich schön finde. Ich würde mich darüber freuen, wenn sie auch in zukünftigen Episoden noch weiterbestünde. Weiter ging's dann aber mit dem Tierfänger. Sehr gut, dass er nicht nur einmal auftauchte, sondern sich die Sache durch die ganze Episode zieht und so auch für Spannung sorgt. Der stille Alarm in der Krossen Krabbe hat mir auch sehr gut gefallen. Die Party mit Patrick, dem Tierfänger und den anderen Tieren war ein Highlight der Episode. Schön, dass Marys Ex-Freund aus Schneckenliebe auch mit von der Partie war. Der weitere Verlauf mit der Befreiung der anderen Tiere und dem Date im Tierheim war auch sehr schön gestaltet. Ebenso schön war das Ende, in dem sich Gary & Fleckchen voneinander verabschieden, Thaddäus vor seinem Haus aufräumt und Gary SpongeBob darum bittet, länger schlafen zu dürfen.

Die Episode hätte tatsächlich etwas mehr Gags vertragen können, aber es geht ja auch nicht nur um Gags. Die Freundschaft zwischen Fleckchen & Gary ist etwas Besonderes, das auch gut umgesetzt wurde, deshalb eine 2+.

PatrickFan

schlauer als 98% der Deutschen

  • »PatrickFan« ist männlich

Beiträge: 476

Dabei seit: 9. August 2013

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 30. Dezember 2019, 02:05

Sandy als Erzählerin einzubinden, fand ich eine nette Idee und wurde auch deutlich besser umgesetzt als damals Karens ausgewählte Einsätze in Patnocchio. Der Kampf um die Nahrung zu Beginn zwischen Gary und Patrick war schön, auch weil eben der Gag mit Patrick als Hund aus den früheren Fleckchen-Episoden mitgenommen wurde, den ich damals schon genial fand. Normalerweise habe ich ja was gegen den Einsatz von Müll, Schleim etc., aber hier wurden sowohl die Mülleimer als auch der Schleim sinnvoll umgesetzt und sogar wiederverwertet. Bei Thaddäus‘ Aufräumen des Mülls habe ich irgendwie auch gehofft, dass dieser Gary oder wenigstens SpongeBob/Patrick damit konfrontiert, aber man kann ja nicht alles haben. Weitere gute Szenen waren der Angriff Karens auf Plankton, der Mr. Krabs-Auftritt und Patricks Partycrasher. Die Party selbst war auch gut, die Musik ist crazy wie mittlerweile gewohnt und auch nett, wie selbst der verbissene Tierfänger Spaß daran hatte, auch wenn er anschließend fast alle Tiere mit ins Tierheim genommen hat. Der Running Gag, dass der Tierfänger auf etwas ausrutscht, war ebenfalls schön, der stille Alarm hat mich zum Lachen gebracht.

Wie Drenki schon vollkommen richtig angemerkt hat, war die Charaktertiefe des Tierfängers eine gelungene Möglichkeit, der Episode noch ein schönes Ende mit der Hochzeit und des vorangegangenen Monologs zu verschaffen. Dass Gary sich dazu entschlossen hat, ihm ein besseres Leben zu bescheren, hat mich sehr positiv überrascht, da ich ein solches Gesicht von Gary in den neueren Staffeln gar nicht mehr gewohnt war, ich hätte eigentlich dann mit noch mehr Vergeltung gerechnet. Eindeutig die schönsten Szenen in der Episode waren aber das Spielen von Gary und Fleckchen vor dem Abfalleimer und das Rankuscheln von Gary an SpongeBob am Ende der Episode.

Ich habe eigentlich nichts an der Episode auszusetzen und wünsche mir in näherer Zukunft (vielleicht gar in Staffel 13?) eine Fortsetzung eines solchen Episodenaufbaus, der mir sehr gefallen hat. Glatte 1.

3 Benutzer haben sich bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten