Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 23. Juni 2019, 00:03

263b: Krosse Quarantäne

11%

1 (1)

44%

2 (4)

0%

3

33%

4 (3)

11%

5 (1)

0%

6

Userbewertungen zur Episode „Krosse Quarantäne
http://de.spongepedia.org/images/263b_Ep…ant%C3%A4ne.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Krosse Quarantäne ist eine Episode aus der zwölften Staffel, in der die Krosse Krabbe unter sofortige Quarantäne gestellt wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (5. April 2021, 15:59)


Deutschi

ach haltet einfach die Klappe, juckt mich eh nicht lol

  • »Deutschi« ist männlich

Beiträge: 223

Dabei seit: 28. Juni 2020

Beruf: Mystery Shack in der Amphibia-Version

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. August 2020, 23:18

Diese Episode habe ich bisher nur auf Hebräisch gesehen, kann ber schonmal was dazu sagen:

Ich mag diese Episode sehr gerne, auch wenn ich immenoch nicht verstanden habe, wer die Krankheit zu Beginn hatte. Planktons Flucht aus der Krosse Krabbe war interressant, aber nichts besonderes. Innerhalb der Krossen Krabbe bin ich nicht sicher, welche Szene ich besser finden sollte: Kühlschrank oder Ende?
Die Kühlschrankszene war sehr unerwartet und hat mir wirklich gefallen. Eine Lawinenlandschafft im Kühleschrank? Cool!
Die Endszene zeigt eigentlich nur die Charaktere, welche sehr krank gworden sind (siehe Bilder auf der SP von mir dazu), aber auch, was in solchen Fällen in Bikini Bottom passiert: EIne Riesenkiste wird um den Quarantäne-Raum gepackt und der wird in den Abfalleimer gebracht.
Trotz der nicht für mich verständlichen Sprache rewatche ich diese Episode sehr gerne :)

Bewertung: 8,5/10
Note: 2 bis 2-
Titelvorhersage: https://cdn.discordapp.com/attachments/7…rsage_Small.jpg

Wer diese Episode sehen will, soll mir (bestmöglich per Discord) schreiben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Deutschi« (26. August 2020, 12:33)


Beiträge: 789

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. August 2020, 23:43

Diese Episode habe ich bisher nur auf Latein gesehen. Das ist zwar eine Sprache die ich nicht beherrsche aber ich kann schon mal was zur Episode sagen:

ja, war ziemlich gut. hab zwar nicht gerallt was die da sagen aber 10 von 10 faps würde ich schon geben

Beiträge: 789

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 16. August 2020, 00:08

und der leak auf koweila kommt auch bald

3 Benutzer haben sich bedankt.

RechtusFettus

My name's Krunch. Bah.

Beiträge: 1 073

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Anti-Student

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. August 2020, 00:19

Diese Episode hab ich bisher nur auf dem Bowlingbildschirm gesehen aber fand sie insgesamt ganz gut.
Note: 4
All of which makes me anxious
at times unbearably so

6

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 21:17

Alter, war die Episode Trash. Kein Wunder, dass die gebannt wurde.

Agentfabi

fährt den Van ohne Fenster

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 931

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 5. April 2021, 21:38

Direkt mal ein eher magerer Anfang mit SpongeBob, der Krabbenburger unter seinen Augenlidern transportiert. Ohne Umschweife kam dann auch der Gesundheitsinspektor einfach in die Krosse Krabbe und hat diese ohne jegliche Vorwarnungen auf einen Virus überprüft. Anstatt dass man dann erfährt, was das Muschelgrippevirus überhaupt ist und was für Symptome es auslöst, verschwindet der Gesundheitsinspektor wieder. Des Weiteren war auch Planktons Auftritt nicht wirklich notwendig. Dieser diente natürlich dazu, um zu demonstrieren, was passiert, wenn man die Krosse Krabbe verlässt, aber ich finde, dass man dies auch mit einem der anderen sechs Charaktere hätte zeigen können. Darüber hinaus hatte Plankton dann nicht mal im Rest der Episode Relevanz (höchstens am Ende vielleicht noch), weswegen sein Auftritt eher erzwungen wirkte.

Mr. Krabs’ Hintergrundgeschichte von der Marine fand ich stattdessen ganz in Ordnung und wenigstens hat er sich dadurch die Idee mit dem Gefrierraum nicht einfach aus den Fingern gesogen. Seltsam war stattdessen, dass SpongeBob freiwillig in den Gefrierschrank geht, obwohl offensichtlich war, dass er wegen des Pfeffers niesen musste. Das Winterland hingegen war jedoch ein netter Einfall. Auch dass Patrick freiwillig in den Gefrierschrank ging und sich dafür krankstellte, fand ich ebenfalls noch sehr gut, da Mr. Krabs und die anderen wegen seines Aussehens auch wirklich einen Grund hatten, ihn wegzusperren.

Doch dann wurde es absurd. Thaddäus, der sich kratzt, Mrs. Puff, die gähnt, und Perla, die ihrem Vater Geld geben will, werden direkt in den Gefrierraum gesteckt, obwohl nicht mal klar ist, was die Symptome für das Virus sind. Das hätte man bestimmt am Anfang erklären können, damit die Entscheidungen von Mr. Krabs nicht so willkürlich wirkten.

Mr. Krabs will schließlich vor allen, die vermeintlich krank sind, in den Fettabscheider flüchten. Patrick will ihm folgen und steckt Thaddäus durch ein kleines Loch im Boden durch, nur damit SpongeBob sagen kann, dass es doch eine größere Luke gibt. Mr. Krabs flüchtet anschließend wieder aus dem Fettabscheider heraus und verschwindet in den Gastraum. Die ganze Szene fand ich wirklich mehr als merkwürdig, da sie nichts bewirkte. Wiese findet SpongeBob überhaupt eine größere Luke, wenn sie dann schlussendlich sowieso nicht genutzt wird? Das hätte man sich wirklich sparen können. Der Rest der Verfolgung von Mr. Krabs war ebenfalls nicht allzu spannend. Noch dazu wirbelt Patrick eine halbe Minute lang Mr. Krabs durch den Raum, was einfach viel zu sehr in die Länge gezogen wurde.

Außerdem fand ich die Ausrede vom Gesundheitsinspektor, dass er das Messgerät falsch gehalten hat, eher schwach. Auch bei dem Aussehen der kranken Charaktere hätte man diese nicht so detailliert zeichnen müssen, auch wenn ich es nicht allzu schlimm fand. Das Ende mit dem Abfalleimer, der nun als Quarantäne diente, war dann jedoch ein recht guter Abschluss.

Die Episode hatte durchaus hier und da mal eine gute Szene, aber letztendlich überwiegt dann doch eher das Negative. Insgesamt also wieder nur eine gute 4.

2 Benutzer haben sich bedankt.

SchwammBob Spongekopf

Der schwammige Bob

  • »SchwammBob Spongekopf« ist männlich

Beiträge: 97

Dabei seit: 27. Juni 2020

Beruf: In der Krossen Krabbe arbeiten

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 6. April 2021, 10:19

Der Anfang mit den Burgern in den Augen, war nun wirklich kein Augenschmaus(Wow, Wortwitz). Immerhin wurde der Anfang noch mit Mrs. Puffs Spruch, dass sie und SpongeBob sich in der Öffentlichkeit nicht kennen gerettet. Der Inspektor, der alle in Quarantäne setzte kam etwas plötzlich und kurz. Hier war Mr. Krabs Aussage, dass er den Inspektor schon letztens bestochen hat, gut. Planktons Ausbruch samt Zerstörung waren in Ordnung. Die Marinegeschichte war ebenso nett. Das niemand sah, dass SpongeBob wegen dem Pfeffer nieste war recht komisch. Thaddäus Reaktion, nach dem Kuss, war nicht schlecht. Genauso wie die Atmosphäre im Kühlraum. Dass Patrick kurz darauf krank machte, hat dann gut zu Mr. Krabs Paranoidität beigetragen. Dadurch wurde es verständlicher, dass er jeden bei einer Kleinigkeit in den Kühlraum schmiss. Schwächer waren die größere Luke und dass Mr. Krabs binnen einer Minute mehrmals ,,Kränklinge" sagte. Der neue Besenraum ist verschmerzlich. Jedoch kapierte ich nicht, warum sich Mrs. Puff aus dem nichts aufblähte, als sie Mr. Krabs in der Mülltonne fing. Die Ausrede vom Inspektor war schwach. Dafür fand ich die Namen der Krankheiten nett. Das Ende mit der Quarantäne, an dem Ort wo niemand hingeht, beim Abfalleimer war ein perfekter Abschluss. Insgesamt gab es mehrere gute Sachen, jedoch auch einige Probleme, wie z.B. der plötzliche Auftritt vom Inspektor, weswegen ich auf eine 2- komme.

1 Benutzer hat sich bedankt.

9

Mittwoch, 14. April 2021, 01:29

Schön, dass die deutsche Version der Episode doch frühzeitig ihren Weg zu uns gefunden hat. Ob der Inhalt auch so gut war, wird sich jetzt zeigen.

Der Anfang war eigentlich noch okay. Ja, der Anblick mit SpongeBobs geschwollenen Augenlidern war etwas sonderbar, aber irgendwo hatte die Szene was, wie er die Zutaten da rauspresste und das noch als „Augenschmaus“ bezeichnete. Den Spruch von Mrs. Puff fand ich dagegen eher unpassend, denn alle Anwesenden bis auf Perla sollten doch wissen, dass sich die beiden kennen. Vielleicht sagte sie das aber nur, weil SpongeBob ja erst nichts sehen und daher eventuell nicht wissen konnte, dass keine anderen Kunden anwesend sind.

Bei dem Erscheinen des Gesundheitsinspektors fand ich das rasche Kippen der Stimmung schade. Erst waren alle so gut drauf und im nächsten Moment verfielen sie in Panik. Auch ich konnte mit Planktons Auftritt nicht viel anfangen, aber immerhin wurde durch ihn verdeutlicht, dass man die Quarantäne nicht so leicht verlassen konnte. Perlas Kommentar, dass sie ausgelacht wird, wenn sie krank wird und stirbt, war dafür herrlich absurd.

Mr. Krabs’ Marinegeschichte war recht makaber, weil schon deutlich wurde, dass der Typ nie aus dem Gefrierraum kam. Und es war auch etwas merkwürdig, dass er eine zur Situation passende Story auf seiner Brust und seinem Rücken eintätowiert hatte. SpongeBobs Kuss für Thaddäus war mir eine Spur zu viel, da hätte man echt nicht so dick auftragen müssen. Die Schneelandschaft im Gefrierraum fand ich klasse und war mein Lieblingsaspekt der Episode, weil sie wenigstens eine positive Atmosphäre schaffte.

Leider war die eigentliche Handlung der Episode dann ziemlich schwach. Mr. Krabs warf eine Person nach der anderen für banale Gründe in den Kühlraum, was halt null interessant war, da man sich ja denken konnte, dass das immer wieder geschehen wird. Die Verfolgungsjagd wurde ebenfalls zu sehr in die Länge gezogen und langweilte mich. Die Kritik meiner Vorposter, dass die andere Luke nichts brachte, kann ich nicht nachvollziehen, denn das war ja gerade der Gag, dass Patrick diese nicht nutzte.

Die einzelnen Krankheitsbilder, als der Gesundheitsinspektor zurückkam, waren wirklich nicht schön anzusehen. Und dass es nie eine Virusinfektion gab war auch sehr offensichtlich, da solche Twists in derartigen Episoden Standard sind. Der Grund mit dem falsch herum gehaltenen Messgerät war auch bescheuert. Das Ende mit der Quarantänekiste auf dem Abfalleimer war aber noch mal ganz gut.

Ich habe lange zwischen einer 3- und einer 4+ geschwankt, aber da die Episode zu einem Großteil aus „GEFRIERRAUM!“ und der Verfolgungsjagd bestand, war sie relativ unspannend und enthielt auch kaum Gags, sodass ich mich für die 4+ entschieden habe.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten