Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »ThaddäusTeewurst« ist männlich

Beiträge: 982

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 3. November 2014, 18:10

Sorry, aber diese Episode ist wie jede neue Folge ein Reinfall. Die inhaltlichen Fehler, auf denen die Episode aufbaut sind so gravierend, dass daraus selbst mit bestem Storywriting nichts gutes bei rumkommen kann. Da dieses aber in allen neuen Folgen in dieser Folge nicht vorhanden ist, war "vom Grill verjagt" eine der allerschlechtesten Episoden, die die Serie je zu bieten hatte.
Zum Anfang wäre schonmal was physikalisch unmögliches anzumerken, da Spongebob sich auf dem Querbalken in der Krossen Krabbe das Seil, von wo dieses auch immer kam, um die Mütze bindet und daran hin und her schwingt. Die Mütze ist allerdings nicht mit Spongebobs Kopf verwachsen, weshalb der Schwamm eigentlich herunterfallen müsste. Jetzt kann man natürlich mit dem Argument kommen "es ist doch aber ein Cartoon", aber es stört mich trotzdem.
Dann Mr. Krabs' plötzliche Entscheidung, Spongebob zu feuern. Und dann auch noch, um 10 cent zu sparen. What the actual fuck? Es wurde bereits in vorhergehenden Episoden (Gedächtnisverlust, Le große Tausch, der allerbeste Burgerbrater, Zwangsurlaub) hinreichend aufgezeigt, dass Mr. Krabs sein Geschäft ohne Spongebob nicht führen kann und sich durch dessen Entlassung selbst in den Ruin treibt. Auch wenn die Episoden der Serie nicht aufeinander aufbauen, sollten sich Charaktere in 9 Staffeln doch in irgendeiner Weise entwickelt haben und nicht über 15 Jahre lang auf der Stelle treten. Somit ist diese Entscheidung von Mr. Krabs schlichtweg hirnlos.
Spongebobs darauf folgendes Geplärre ist auch nicht viel besser, doch die deutsche Vertonung davon ist, wie Chr schon sagte, durchaus erfreulich. Der depressive Spongebob in den darauffolgenden Szenen hat mir überhaupt nicht gefallen. Es ist so unheimlich out of character, dass Spongebob einfach von heut auf morgen so... SO wird. Patricks Verhalten ist ebenso dämlich wie das jedes anderen aus der Episode und zieht demnach den Gesamteindruck noch einmal mehr herunter. Selbiges gilt für Sandy und die gesamten Szenen mit ihr. Vollkommen unnötig und dämlich.
Sooo... der zweite Part der Episode schließt genau an den vorherigen an und ist dementsprechend schlecht, bzw. (falls das möglich ist) noch schlechter. Die Idee das Spongebob mehrere Restaurants austestet ist ja ganz süß, aber die Umsetzung einfach nur schlecht. Schon in der Pizzabude war es unheimlich langweilig und der Rest der Handlung bis zum Asiashop dahingehend vorhersehbar und öde. Nur bei dem Burrito musste ich ein wenig schmunzeln. Aber ansonsten war in den Szenen überhaupt kein Witz enthalten und die Wegwerfcharaktere einfach nur zum Kotzen.
In der Szene darauf, in der Spongebob Schneckenfutter für Gary zubereitet, hatte ich gehofft, man hätte sich ein kreatives Ende ausgedacht, so nach dem Schema wie in Eine gute Idee: Spongebob verkauft sein Schneckenfutter und verdient genug Geld, Mr. Krabs merkt, dass es ein Fehler war den Schwamm gehen zu lassen und bittet ihn, wieder in der Krossen Krabbe zu braten statt sein Schneckenfutter zu verkaufen. Aber nein, was kommt? Diese unheimlich dämliche Szene mit Patrick und diesem Ding an seinem Kopf und ein uninspirierter und vorhersehbarer Plottwist: Spongebobs Burgerkreationen sind nun doch ein Hit (hatten die Betreiber der Restaurants die Erzeugnisse nicht entsorgt? Logikfehler), alle Ladenbesitzer wollen den Schwamm haben und letzten Endes landet er doch bei Mr. Krabs. Dämlich. Hinzu kommt ein weiterer Logikfehler beim Kidnapping, denn die Ladenbesitzer rennen durch die Stadt obwohl ihre Läden direkt nebeneinander stehen.
Ich hatte der Folge wirklich eine Chance gegeben, aber die hat sie restlos verspielt. Es klingt zwar so unheimlich nach Genwunner (ist es ja eigentlich auch) aber diese Episode ist eine glatte 6.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Krosso

„Endlich hab ich was erfunden, das funktioniert!“

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 27. Februar 2015, 21:42

Für mich ist „Vom Grill verjagt“ eine gute Episode, die eine durchaus interessante und menschliche Geschichte zu erzählen hat.

Wieder einmal merkt man, wie SpongeBob an seiner Arbeit in der Krossen Krabbe hängt und dass er sie sehr liebt. Ich fand es lieb von Patrick, dass er versucht hat, SpongeBob zu helfen, indem er ihm aufzeigt, wie toll das Leben als Arbeitsloser ist. Das hat zwar nicht geklappt, aber das beweist, dass Patrick nicht nur ein Dummkopf, sondern auch ein guter Freund sein kann. Zwischendurch gab es gute Gags, die die eher traurige Stimmung der Episode aufgelockert haben. Schön fand ich es auch, dass Mr. Krabs erkannt hat, dass er SpongeBob unbedingt braucht. Für 10 Cent kann er doch nicht seinen besten Mitarbeiter feuern. Die Idee am Ende mit der Münztoilette war mMn clever :grin:.

:arrow: 2+
Danke für die Antwort(en).
Schöne Grüße von Krosso.

Mein ask.fm-Account

23

Samstag, 23. Mai 2015, 06:51

Es war eine gute Folge!
Aber als dann der Krabbenburger - in dem Thaddäus war - kam war das völlig unpassend, ich meine Thaddäus und Krabbenburger?
Thaddäus mag in den meisten Folgen doch gar keine Krabbenburger, er hätte doch ein anderes Kostüm, das zur Krossen Krabbe passt nehmen können?!
Als dann noch Thaddäus meinte, er würde den Geruch von verbrannten Krabbenburger noch mehr hassen als SpongeBob, finde ich ein bisschen übertrieben!
Anfang und Ende wurden viel zu sehr in die länge gezogen, man hat so viel gesehen wie SpongeBob in der Krossen Krabbe arbeitet, dass man denken würde, die ganze Folge besteht nur aus dem!
Insgesammt also eine --->2

24

Samstag, 23. Mai 2015, 11:26

Aber als dann der Krabbenburger - in dem Thaddäus war - kam war das völlig unpassend, ich meine Thaddäus und Krabbenburger?
Thaddäus mag in den meisten Folgen doch gar keine Krabbenburger, er hätte doch ein anderes Kostüm, das zur Krossen Krabbe passt nehmen können?!

Verglichen mit sämtlichen anderen Kostümen, die Thaddäus in der Serie tragen musste, ist dieses das harmloseste von allen. Ich gehe auch stark davon aus, dass die Entscheidung nicht bei ihm, sondern bei Mr. Krabs lag.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

1 Benutzer hat sich bedankt.

Evil Spatula

Homer Simpson=Die Simpsons, Peter Griffin=Family Guy, Stanley Smith=American Dad!, Eric Cartman=South Park

  • »Evil Spatula« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 30. Mai 2015

Beruf: Schule, Cartoon Network und sonstige unnötige Sachen mit denen ich mein Leben verschwende.

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 7. Juni 2015, 21:55

Ich finde die Folge für eine der neuen Folgen gar nicht mal übel. Ich habe sie auf englisch bereits gesehen und mir sind viele Pluspunkte aufgefallen.

Positiv:
-Spongebob macht wieder sein typisches ''Zungengeräusch'' http://i1.ytimg.com/vi/C5mpiTLGfbs/hqdefault.jpg

-Der Zeichenstil gefällt mir in dieser Episode besser als sonst

-Die Gags sind besser geworden

-Spongebob singt wieder ''Ich bin bereit''

-Besonders ein Gag hat mir gefallen mit einem Bus und einem Fisch x[

-Es wurden wieder mehr von den sogenannten ''Dramatic Impacts'' verwendet

-Gary und Thaddäus zeigen wieder Emotionen


Negative Punkte gab es bis auf manche Soundtracks und Patricks Zahn nicht.


Fehler in der Episode waren:

-In Sandy's Kuppel konnten ein Fisch, Patrick und Spongebob ohne Wasserhelm überleben aber Sandy brauchte ihren Anzug mit Helm


Sonst war sie für mich fehlerfrei.



PS: In einer Szene bekommt Patrick zwei Tomaten und eine Gurke ins Gesicht geworfen, wenn man das kopfüber ankuckt sieht das sehr zweideutig aus :grin:
Das mit dem Fisch, Patrick und SpongeBob war AUßERHALB DER KUPPEL deswegen brauchte Sandy den Anzug :grin: .
Ansonsten fand ich die Episode auch gut (aus obengenannten Gründen).
Note 2+

26

Sonntag, 7. Juni 2015, 21:58

Rof, ich wollte dich gerade eigentlich verbessern, aber der Test ist ja wirklich außerhalb der Kuppel. Die Perspekive täuscht nur ein wenig, als das Bild näher an den Charakteren ist. Aber schon irgendwie stumpf, dass der Test direkt vor der Kuppel ist anstatt dass es wie üblich alles innen stattfindet.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

Spongenator

Professor Eich(Professor NSA)

  • »Spongenator« ist männlich

Beiträge: 132

Dabei seit: 3. August 2015

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 15. September 2015, 20:44

Ich finde die Folge ganz ok.Ich mag es nicht,dass Mr.Krabs Spongebob für 10 Cent feuert!Aber abgesehen davon war die Handlung ganz in Ordnung.Besondere Gags gab es,aber nicht.

Ich vergebe eine 3
Es lebe :sponge:

Creepario

„Wenn ich einen Dollar für jeden hirnlosen Schwamm kriegen würde, den ich kenne, hätte ich einen Dollar.“

  • »Creepario« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 12. Oktober 2015

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 18. Oktober 2015, 22:39

Sorry, aber diese Episode ist wie jede neue Folge ein Reinfall. Die inhaltlichen Fehler, auf denen die Episode aufbaut sind so gravierend, dass daraus selbst mit bestem Storywriting nichts gutes bei rumkommen kann. Da dieses aber in allen neuen Folgen in dieser Folge nicht vorhanden ist, war "vom Grill verjagt" eine der allerschlechtesten Episoden, die die Serie je zu bieten hatte.
Zum Anfang wäre schonmal was physikalisch unmögliches anzumerken, da Spongebob sich auf dem Querbalken in der Krossen Krabbe das Seil, von wo dieses auch immer kam, um die Mütze bindet und daran hin und her schwingt. Die Mütze ist allerdings nicht mit Spongebobs Kopf verwachsen, weshalb der Schwamm eigentlich herunterfallen müsste. Jetzt kann man natürlich mit dem Argument kommen "es ist doch aber ein Cartoon", aber es stört mich trotzdem.
Dann Mr. Krabs' plötzliche Entscheidung, Spongebob zu feuern. Und dann auch noch, um 10 cent zu sparen. What the actual fuck? Es wurde bereits in vorhergehenden Episoden (Gedächtnisverlust, Le große Tausch, der allerbeste Burgerbrater, Zwangsurlaub) hinreichend aufgezeigt, dass Mr. Krabs sein Geschäft ohne Spongebob nicht führen kann und sich durch dessen Entlassung selbst in den Ruin treibt. Auch wenn die Episoden der Serie nicht aufeinander aufbauen, sollten sich Charaktere in 9 Staffeln doch in irgendeiner Weise entwickelt haben und nicht über 15 Jahre lang auf der Stelle treten. Somit ist diese Entscheidung von Mr. Krabs schlichtweg hirnlos.
Spongebobs darauf folgendes Geplärre ist auch nicht viel besser, doch die deutsche Vertonung davon ist, wie Chr schon sagte, durchaus erfreulich. Der depressive Spongebob in den darauffolgenden Szenen hat mir überhaupt nicht gefallen. Es ist so unheimlich out of character, dass Spongebob einfach von heut auf morgen so... SO wird. Patricks Verhalten ist ebenso dämlich wie das jedes anderen aus der Episode und zieht demnach den Gesamteindruck noch einmal mehr herunter. Selbiges gilt für Sandy und die gesamten Szenen mit ihr. Vollkommen unnötig und dämlich.
Sooo... der zweite Part der Episode schließt genau an den vorherigen an und ist dementsprechend schlecht, bzw. (falls das möglich ist) noch schlechter. Die Idee das Spongebob mehrere Restaurants austestet ist ja ganz süß, aber die Umsetzung einfach nur schlecht. Schon in der Pizzabude war es unheimlich langweilig und der Rest der Handlung bis zum Asiashop dahingehend vorhersehbar und öde. Nur bei dem Burrito musste ich ein wenig schmunzeln. Aber ansonsten war in den Szenen überhaupt kein Witz enthalten und die Wegwerfcharaktere einfach nur zum Kotzen.
In der Szene darauf, in der Spongebob Schneckenfutter für Gary zubereitet, hatte ich gehofft, man hätte sich ein kreatives Ende ausgedacht, so nach dem Schema wie in Eine gute Idee: Spongebob verkauft sein Schneckenfutter und verdient genug Geld, Mr. Krabs merkt, dass es ein Fehler war den Schwamm gehen zu lassen und bittet ihn, wieder in der Krossen Krabbe zu braten statt sein Schneckenfutter zu verkaufen. Aber nein, was kommt? Diese unheimlich dämliche Szene mit Patrick und diesem Ding an seinem Kopf und ein uninspirierter und vorhersehbarer Plottwist: Spongebobs Burgerkreationen sind nun doch ein Hit (hatten die Betreiber der Restaurants die Erzeugnisse nicht entsorgt? Logikfehler), alle Ladenbesitzer wollen den Schwamm haben und letzten Endes landet er doch bei Mr. Krabs. Dämlich. Hinzu kommt ein weiterer Logikfehler beim Kidnapping, denn die Ladenbesitzer rennen durch die Stadt obwohl ihre Läden direkt nebeneinander stehen.
Ich hatte der Folge wirklich eine Chance gegeben, aber die hat sie restlos verspielt. Es klingt zwar so unheimlich nach Genwunner (ist es ja eigentlich auch) aber diese Episode ist eine glatte 6.
Ich muss mich dem leider anschließen. Die Folge war für mich einfach nur relativ unlustig und eher löchrig, vor allem halt, das Mr. Krabs ihn einfach so feuert, wegen 10 Cent (ist hier schon zu oft genannt worden). Zudem ist die Handlung wirklich ein Ripoff älterer Folgen (z.B Le große Tausch, Zwangsurlaub). Aber die Folge ist keine 6, aber eig. eine 5 für mich, und knapp eine 4, aber es hat so viel falsch gemacht, also eine 5+

RLMAX9

Meine Lippen zittern schon vor geistreicher Konversation

  • »RLMAX9« ist männlich

Beiträge: 347

Dabei seit: 10. Mai 2016

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 19. August 2016, 21:17

Eigentlich keine schlechte Folge. Doch dieses ganze auf-Depri-tun von SpongeBob ging mir auf den Sack. Man konnte auch ruhig eine 11-min-Folge machen, weil da hätte ich auch nichts verpasst.

3+

Mr.Steelfan

Mr. Trump wird sie empfangen!

  • »Mr.Steelfan« ist männlich
  • »Mr.Steelfan« wurde gesperrt

Beiträge: 506

Dabei seit: 11. August 2016

Beruf: Noch bin ich Schüler

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 24. September 2016, 22:51

Eine Folge die zeigt wie Spongebob an seiner Arbeit hängt. Sehr schön umgesetzt, Patrick und Thaddäus waren auch wieder ein Spaß. Gary zeigte wieder Emotionen.

Einzig Sandy und ihr Giftmüll waren schlecht.

Eigentlich ne 1 aber wegen Sandy ne

2
Ein Kuss eines Mannes ohne Moustache,
ist als esse man ein Ei ohne Salz.

Wer braucht schon ein Motto? Wir feiern uns selbst! Abschluss 2017! :v:

Ich gebe dem Typen Kekse, Brötchen und Pommes mit Mayo und einen Loli nach der Schwammbehandlung > :cookie: > :papa:

 Spoiler




Steelfan lässt grüßen! :plankton:

31

Samstag, 24. September 2016, 22:53

Eine Folge die zeigt wie Spongebob an seiner Arbeit hängt.

Das tut eigentlich jede Krosse Krabbe-Episode.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

dezIsNosredna

A few Inches later.

Beiträge: 216

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Kakao trinken

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 27. November 2016, 00:36

*beep*

Man, man, man.
Ich mag diese Folge echt nicht.
Und ich werde erklären warum:
(Komischerweise benutze ich in diesem Post sehr oft "dann" oder "irgendwann" ?( )
(Und ersetzt in diesem Post bitte "Einen Penny" durch "10 Cent".. Ich weiß ist nicht das gleiche, aber trotzdem asozial)

DIE ERSTE HÄLFTE
SpongeBob wird gefeuert wegen einem Penny......... EINEM PENNY, JA EINEM PENNY.Muss ich dazu noch irgendwas sagen?
Dann ist SpongeBob erstmal am weinen, was mich.... naja.... jetzt nicht so gestört hat.
Danach ein deprimierter SpongeBob der nach Hause geht (Ich hasse sowas).
Und danach...... naja, nix sehenswertes.
Wirklich, wozu ist die 1.Hälfte überhaupt da?
Sie hat rein gar nix zum Plot bei zu tragen! Ich stells mir ungefähr so bei den Drehbuchautoren vor:
"Nick hat schon bestätigt, dass das hier ein 22 Minuten Special wird, aber wir haben überhaupt keine Ideen!
Naja, füllen wir einfach 11 Minuten mit nix was der Geschichte irgendwie weiterhilft!"
Und das mit Sandy's Experiment.... naja, hat mich nicht interessiert.
Genau sowie der Teil mit Patrick....

DIE ZWEITE HÄLFTE
Jetzt kommen wir zu dem worauf ihr bestimmt gewartet habt!:
SpongeBob findet einen neuen Job!
Und wie ist das umgesetzt?
......

Ungefähr so:
SpongeBob findet eine Stelle wo er arbeiten kann! bspw. eine Pizzeria!
Macht statt bspw. eine Pizza, einen Krabbenburger!
Er Wird gefeuert!
und das wiederholt sich irgendwie 3-4 Mal.

(übrigens das "er baut ausversehen etwas ähnliches wie Krabbenburger"-Konzept gabs schon einmal, weiß aber grad nicht welche Folge)


X( X( X( X( X(


Was soll das? Das ist weder spannend, noch lustig!
Wer kam auf die Idee dieses eigentlich schon benutzte und langweilige Konzept so oft zu wiederholen?
Irgendwann wollen die Bosse SpongeBob aber doch zurück haben, weil sich diese Krabbenburger-Adaptionen als Riesen-Hit herausgestellt haben.Aber irgendwann kam er doch raus.War auch ziemlich langweilig

Dann irgendwann realisiert SpongeBob: Ich werde keinen neuen Job finden!
SpongeBob geht traurig nach Hause, und macht Gary Schneckenfutter, weil sich SpongeBob keins leisten kann.
Und das Schneckenfutter war laut Gary "das beste Futter was er je hatte"
(und auch Patrick scheint es zu gefallen....)
Merkt euch das!

Dann irgendwann möchte Mr.Krabs SpongeBob zurück haben, weil er absolout sch :jenkins: e ist, was Krabbenburger braten angeht.
Und ratet mal: SpongeBob kehrt zurück!
WTF?!?

Ich zitiere nochmal:
"SpongeBob wird gefeuert wegen einem Penny......... EINEM PENNY, JA EINEM PENNY.
Muss ich dazu noch irgendwas sagen?"


sprich: SpongeBob kehrt zu dem Typen zurück, ja dem Typen der ihn für EINEN PENNY sitzen gelassen hat.
:dash: :dash: :dash: :dash: :dash:

WTF?!?!

Warum konnte er nicht einfach sein eigenes Buisness mit.... keine Ahnung... Schneckenfutter oder so aufmachen! Wenns angeblich so geil schmeckt, dann kann er doch bestimmt was daran verdienen!
Aber neeein, kehre zu dem Typen zurück, der dich für einen Penny sitzen gelassen hat :pillepalle:


Fazit:
Mr.Krabs Umgang mit SpongeBob ist frustrierend. Die erste Hälfte der gesamten Folge, ist nutzlos, nicht spannend, unlustig und trägt nix zur Story bei. Die zweite Hälfte ist langweilig, und auch ziemlich frustrierend.
Warum ist das überhaupt ein 22 Minuten Special?.... oder überhaupt eine Folge?
Eine Paradebeispiel für schlechte SpongeBob Folgen.


Note: 5+(4,45)
:cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (17. Dezember 2016, 12:01)


33

Sonntag, 27. November 2016, 01:34

Natürlich trägt die erste Hälfte was zur Story bei, nur wegen der wird SpongeBob ja gefeuert und sucht nach neuer Arbeit.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

dezIsNosredna

A few Inches later.

Beiträge: 216

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Kakao trinken

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 27. November 2016, 10:21

Natürlich trägt die erste Hälfte was zur Story bei, nur wegen der wird SpongeBob ja gefeuert und sucht nach neuer Arbeit.
Hast recht, aber in den Teilen mit Patrick und Sandy habe ich überhaupt keinen Nützen gefunden ?(

Ähnliche Themen

Thema bewerten