Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 24. Dezember 2012, 13:01

189: Vom Grill verjagt

15%

1 (4)

38%

2 (10)

15%

3 (4)

15%

4 (4)

8%

5 (2)

8%

6 (2)

Userbewertungen zur Episode „Vom Grill verjagt
http://de.spongepedia.org/images/189_Epi…ill_verjagt.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Vom Grill verjagt ist eine Episode aus der neunten Staffel, in der Mr. Krabs SpongeBob feuert, um Geld zu sparen. Da SpongeBob jedoch sehr an seinem Job hängt, will er weiterhin zur Krossen Krabbe gehen.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (15. März 2014, 18:10)


  • »Eugene Herbert Krabs« ist männlich

Beiträge: 26

Dabei seit: 13. Juli 2013

Beruf: Geldbesitzer

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 15. September 2013, 05:20

http://www.youtube.com/watch?v=3DSPcwdgf7Q
Eine Szene aus der Folge. In Griechenland lief sie ja wohl bereits.

3

Mittwoch, 13. November 2013, 18:20

Die Folge wurde in den USA sehr politisch kritisiert. Na das macht sie ja noch interessanter. Mal schauen, wie sie wird.
ru

4

Mittwoch, 13. November 2013, 19:11

Die Folge wurde in den USA sehr politisch kritisiert. Na das macht sie ja noch interessanter. Mal schauen, wie sie wird.

Zumindest ist sie SEHR unterschiedlich angekommen. Die Hälfte liebt sie, die andere hasst sie (also es wurden entweder 1en oder 6en vergeben). Das wird auf alle Fälle spannend...
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

1 Benutzer hat sich bedankt.

LordDark1708

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex.

  • »LordDark1708« ist männlich

Beiträge: 288

Dabei seit: 15. Februar 2013

Beruf: Hydrodynamischer Pfannenwender mit Steuer- und Backbordaufsätzen und Turboantrieb

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 9. Dezember 2013, 15:32

Ich finde die Folge für eine der neuen Folgen gar nicht mal übel. Ich habe sie auf englisch bereits gesehen und mir sind viele Pluspunkte aufgefallen.

Positiv:
-Spongebob macht wieder sein typisches ''Zungengeräusch'' http://i1.ytimg.com/vi/C5mpiTLGfbs/hqdefault.jpg

-Der Zeichenstil gefällt mir in dieser Episode besser als sonst

-Die Gags sind besser geworden

-Spongebob singt wieder ''Ich bin bereit''

-Besonders ein Gag hat mir gefallen mit einem Bus und einem Fisch x[

-Es wurden wieder mehr von den sogenannten ''Dramatic Impacts'' verwendet

-Gary und Thaddäus zeigen wieder Emotionen


Negative Punkte gab es bis auf manche Soundtracks und Patricks Zahn nicht.


Fehler in der Episode waren:

-In Sandy's Kuppel konnten ein Fisch, Patrick und Spongebob ohne Wasserhelm überleben aber Sandy brauchte ihren Anzug mit Helm


Sonst war sie für mich fehlerfrei.



PS: In einer Szene bekommt Patrick zwei Tomaten und eine Gurke ins Gesicht geworfen, wenn man das kopfüber ankuckt sieht das sehr zweideutig aus :grin:
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

1 Benutzer hat sich bedankt.

6

Dienstag, 4. März 2014, 14:08

Ich persönlich fand diese Folge EXTREM mittelmäßig. Sie hat genau die 3 getroffen. Vielleicht kann ich sie ja ab sofort für meine zukünftigen Bewertungen nutzen. Besser als diese Folge ist gut, schlechter als sie, schlecht!

 Spoiler



Zum Abschluss kann ich sagen, dass ich sie weder gut noch schlecht fand. Nur lahm. Nur verstehe ich nicht, warum sie so kontrovers ist.
ru

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Türkische Kartoffel« (4. März 2014, 20:06)


1 Benutzer hat sich bedankt.

7

Dienstag, 4. März 2014, 14:43

Ich finde die Episode sogar recht gut. Der Anfang war relativ gut, da SpongeBob mal wieder so eine richtige "Show" bei der Burgerzubereitung gemacht hat. Komisch fande ich nur, das Mr. Krabs einfach zu SpongeBob ging und sagte "You're Fired.". Das kam für mich irgendwie so plötzlich und ohne Grund. Dann kam die Szene bei Sandys Kuppel, wo es irgendwas komisches zu Essen gab. Lustig fande ich das Patrick irgendwie an der Stirn ein zweites Gesicht gewachsen ist und das hatte so eine lustige Stimme. :D Dann kam wieder was was mir gefiel. SpongeBob suchte in 3 Läden einen Job, was ich eine richtig gute Idee fande. Gut fande ich da auch das er ständig irgendwas mit Krabbenburgern gemacht hat, also bei einem Würstchenimbiss "Würstchenburger". Er wurde dann bei den 3 Läden wieder gefeuert und dann kam für mich das beste der Episode: Die Inhaber der 3 Läden haben um SpongeBob "gekämpft" und alles versucht ihn zurückzuholen. Anschließend kam Thaddäus verkleidet als Krabbenburgermann und holte SpongeBob in die Krosse Krabbe zurück und er wurde wieder eingestellt.

Naja, dann kommen wir mal zur Note: Insgesamt eine 1 mit einem kleinen Minus. Die Folge hatte genug Gags zu bieten und war unterhaltsam und der Zeichenstil war in dieser Episode super. :thumbup:

P.S: Ich bin mal gespannt, wie die Episode bei den anderen Usern hier ankommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PatrickFan« (14. März 2014, 22:28)


Le Pfannenwender

SpongePedia-Aktualisierungs-Verwalter-Gedönsrat

  • »Le Pfannenwender« ist männlich

Beiträge: 431

Dabei seit: 14. Juni 2011

Beruf: Online-Redakteur

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 15. März 2014, 18:35

Also ich bin wirklich positiv überrascht von der Episode. Möchte mich in allen Punkten LordDark1708s Kommentar anschließen und vergebe eine 2+.

9

Samstag, 15. März 2014, 19:13

Ich möchte mich ihm ebenso anschließen. Ich musste mehrere Male heftig lachen, zum einen aufgrund der genannten Doppeldeutigkeit einiger Szenen, zum anderen wegen dieser interessanten Fast Food-Schlacht. Wenn ich mich nicht verhört habe, wurde auch teilweise Musik aus früheren Episoden gespielt, einfach nur nostalgisch. Ich habe Thaddäus im Burgerkostüm schon vorher erkannt, da seine Gliedmaßen ungewöhnlich für einen normalen Fisch schienen und ich mir überlegt habe, wer dafür überhaupt in Frage kommt. Ein Kritikpunkt ist, dass Mr. Krabs SpongeBob für lächerliche 10 Cent entlässt (allein der Burger, den er daraufhin fallen lässt dürfte schon mehr wert sein). Des Weiteren hat es mich überrascht, wie schnell Thaddäus ihn so einfach wieder in der Krossen Krabbe wollte, obwohl er ihn doch so sehr verachtet. Seine Begründung, verbrannte Burger mehr zu hassen, finde ich sehr unglaubwürdig, vielleicht sollte man das so interprieren, dass er ihn tatsächlich vermisst, es aber nicht zum Ausdruck bringen möchte. Alles in allem vergebe ich eine 1-, weil die positiven Aspekte immer noch überwiegen.

Übrigens waren es nicht nur drei, sondern vier Fast Food-Restaurants.

1 Benutzer hat sich bedankt.

10

Samstag, 15. März 2014, 19:35

Puh... wie bereits vermutet eine schwierig zu handhabende Folge.

Sie ist definitiv nicht so schlecht, wie viele außerhalb des Threads schrieben, aber es gab trotzdem etwas, was mich massiv störte. Dazu gleich etwas.

Eine positive Sache für den Anfang: Ist jemandem außer mir aufgefallen, dass in dieser Folge keine englischen Originallaute auftauchten? Das wäre doch normalerweise spätestens bei SpongeBobs Geflenne gekommen, doch die ganze Zeit hat er in deutscher Stimme geweint! Hat mich ziemlich gefreut, vielleicht ist das ja in der neunten Staffel jetzt immer der Fall. Auch wurden viele englische Texte in der Folge übersetzt, so etwa bei Sandys Baumkuppel oder "Nasse Nudel" als Restaurantname.

Beim eigentlichen Folgeninhalt wird es jetzt allerdings etwas weniger schön. So konnte Mr. Krabs zwar begründen, wieso SpongeBobs Entlassung sich positiv auf die Einnahmen auswirkt und sogar einen Ersatz für den Grill finden (auch wenn er sich dabei überschätzt hat), jedoch kam diese Entscheidung so urplötzlich während der Folge, dass mir das nicht gefiel. Immer erst, wenn eine nicht alltägliche Situation auftrat, wurde bisher in der Serie zu besonderen Maßnahmen gegriffen (gutes Beispiel "Auf Abstand": Thaddäus' einstweilige Verfügung gegen SpongeBob, nachdem dieser durch ihn in ein Chaos geriet). Diesmal kam Mr. Krabs an und meinte nur, dass SpongeBob gefeuert sei. Punkt. Natürlich sagte er dann, dass er dadurch 10 Cent sparen würde, aber es hätte wesentlich besser gewirkt, wenn man ihn vorher in seinem Büro gesehen hätte, wie er nachdenkt und gerade auf diese Rechnung gekommen ist.

Dann noch eine Szene, die im Deutschen besonders unglücklich war, obwohl man sie ganz leicht hätte abändern können: Patrick überlegt, was SpongeBob ihm sagen will (er hört ein gestottertes ge-ge-ge für "gefeuert") und als er keine Ideen mehr hat, meint er, dass er keine weiteren Charaktereigenschaften SpongeBobs mit "F" mehr kenne. F!? Das macht im Englischen Sinn, weil er da sicherlich "fired" sagen wollte und daher f-f-f stotterte, aber doch nicht im Deutschen, bei dem der Anfangsbuchstabe ein anderer ist. Sollte das ein zusätzlicher Gag sein oder haben sie einfach vergessen, das F gegen ein G zu tauschen?

Eine weitere Szene, die ich nicht mochte, war Sandys Forschung mit Freiwilligen, denen sie radioaktive Kost servierte. Was ist das denn bitte für ein Verhalten? Sandy will mit ihren Erfindungen und Experimenten doch eigentlich was Gutes tun und nicht fahrlässig irgendwelche hirnlosen Versuche an Mitbewohnern durchführen. Ihr Satz, dass sie testen wollte, ob diese Leute wirklich alles fressen würden, hat mich demnach geärgert. Vor allem hat sie sich gewundert, dass SpongeBob da war, aber über Patricks Beisein war sie scheinbar erfreut. Also ist er in ihren Augen auch eine dumme Person, die sie nach ihrem Belieben manipulieren und je nach Ausgang der Experimente krank werden lässt, oder was? Hallo, Patrick ist dein Freund, du selbstsüchtiges Erfindereichhörnchen. Der Sinn dieser Szene hat sich mir jedenfalls überhaupt nicht erschlossen.

Ansonsten gibt es keine speziellen Szenen mehr, die mir negativ auffielen. Das liegt aber leider daran, dass die gesamte Folge relativ öde war. Außer SpongeBobs kreativer Verwendung des Slicers zu Beginn, dem Burritogag mit dem zur Seite rausschießenden Inhalt und Thaddäus' "Ist nicht ganz meine Farbe."-Bemerkung gab es nichts, was ich positiv hervorheben kann. Der Rest bestand aus SpongeBobs Geplärre + mieser Laune, kurzen Besuchen bei anderen Restaurants und einer Entführungssequenz. Das war's. Insgesamt wirkte der erste Teil der Episode demnach fast schon etwas depressiv, weil durchgängig traurige Musik im Hintergrund lief und man in SpongeBobs niedergeschlagenes Gesicht sah und der zweite Teil der Folge mit den verschiedenen Restaurants war etwas erfrischender, aber auch kein Highlight. Warum wollte der Wienertyp SpongeBob überhaupt anketten, ist das nicht etwas drastisch?

Handlungsmäßig ist gefühlt so wenig passiert, dass ich mich wunderte, als die Folge schon vorbei war. Noch nie kam mir eine 20-minütige SpongeBob-Folge so kurz vor. Ich hab immer gehofft, dass noch etwas Besonderes passiert.

Zusammengefasst muss ich schreiben, dass "Vom Grill verjagt" kein komplettes Desaster war, jedoch nichts enthielt, wofür ich die Folge ein zweites Mal sehen würde. Allerdings bin ich sehr guter Dinge, dass die restlichen Episoden der 9. Staffel besser sind.

:arrow: 3-
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (15. März 2014, 19:43)


11

Samstag, 15. März 2014, 19:48

Also ist er in ihren Augen auch eine dumme Person, die sie nach ihrem Belieben manipulieren und je nach Ausgang der Experimente krank werden lässt



Ist das neu :?

Hab die Episode bis jetzt nur auf englisch gsehen und fand sie trotzdem gut :pat: Wieder typisch SpongeBob für mich halt. Random, bisschen extremer humor und verrückt.

Aber wat. Warum denn vom Grill verjagt? Das geht echt besser :thumbdown:

EDIT: AAAH, ehm ja, ich würd sagen ne gute 2 :thumbup:
01000101011101
1001100101011100100111100101
1000100110111101100100011110
0100100000011010010111001100
1000000110001001101111011100
10011010010110111001100111


12

Samstag, 15. März 2014, 19:55

Eine positive Sache für den Anfang: Ist jemandem außer mir aufgefallen, dass in dieser Folge keine englischen Originallaute auftauchten? Das wäre doch normalerweise spätestens bei SpongeBobs Geflenne gekommen, doch die ganze Zeit hat er in deutscher Stimme geweint! Das hat mich ziemlich gefreut, vielleicht ist das ja in der neunten Staffel jetzt immer der Fall. Auch wurden viele englische Texte in der Folge übersetzt, so etwa bei Sandys Baumkuppel oder "Nasse Nudel" als Restaurantname.

Ja, fand ich sowieso komisch in der achten Staffel.
Diesmal kam Mr. Krabs an und meinte nur, dass SpongeBob gefeuert sei. Punkt. Natürlich sagte er dann, dass er dadurch 10 Cent sparen würde, aber es hätte wesentlich besser gewirkt, wenn man ihn vorher in seinem Büro gesehen hätte, wie er nachdenkt und gerade auf diese Rechnung gekommen ist.

Wie ich bereits erwähnt habe, relativ unspektakulär, hat aber meine Beurteilung nicht besonders beeinflusst.
Dann noch eine Szene, die im Deutschen besonders unglücklich war, obwohl man sie ganz leicht hätte abändern können: Patrick überlegt, was SpongeBob ihm sagen will (er hört ein gestottertes ge-ge-ge für "gefeuert") und als er keine Ideen mehr hat, meint er, dass er keine weiteren Charaktereigenschaften SpongeBobs mit "F" mehr kenne. F!? Das macht im Englischen Sinn, weil er da sicherlich "fired" sagen wollte und daher f-f-f stotterte, aber doch nicht im Deutschen, bei dem der Anfangsbuchstabe ein anderer ist. Sollte das ein zusätzlicher Gag sein oder haben sie einfach vergessen, das F gegen ein G zu tauschen?

Das ist mir auch aufgefallen, habe aber vergessen, es zu schreiben. Ich denke nicht, dass das beabsichtigt war, jedenfalls zeigt das doch nur mal wieder, wie die hier in Deutschland arbeiten…
Handlungsmäßig ist gefühlt so wenig passiert, dass ich mich wunderte, als die Folge schon vorbei war. Noch nie kam mir eine 20-minütige SpongeBob-Folge so kurz vor. Ich hab immer gehofft, dass noch etwas Besonderes passiert.

Die Handlung stand jetzt wirklich nicht im Vordergrund, aber wie du schon erwähnt hast, hatte Mr. Krabs nicht mal einen triftigen Grund, ihn zu feuern, von daher sollte SpongeBob wohl nur ein bisschen Abstand von der Krossen Krabbe nehmen und dann einfach wieder zurückkommen. Das Thema ist jetzt nicht wirklich Stoff für eine Doppelfolge, aber es ging wohl mehr darum, viele Gags einzubringen.

13

Samstag, 15. März 2014, 19:55

Also ist er in ihren Augen auch eine dumme Person, die sie nach ihrem Belieben manipulieren und je nach Ausgang der Experimente krank werden lässt



Ist das neu :?

Fällt dir denn eine andere Episode ein, in welcher sie bewusst Versuche an anderen Bikini Bottomern durchführt, bei denen eigentlich klar sein sollte, dass die Folgen negativ sein werden? Und obendrein noch mit so einem dreisten Spruch? Also mir nicht.

EDIT: Oh, habe beim schnellen Schreiben nicht bemerkt, dass du dich nur auf das Sandy-Patrick-Verhältnis und nicht auf die gesamte Baumkuppelszene bezogen hast. Das an sich ist sicherlich nicht neu, eine solche Aussage allerdings schon.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (15. März 2014, 20:03)


14

Samstag, 15. März 2014, 20:01

Handlungsmäßig ist gefühlt so wenig passiert, dass ich mich wunderte, als die Folge schon vorbei war. Noch nie kam mir eine 20-minütige SpongeBob-Folge so kurz vor. Ich hab immer gehofft, dass noch etwas Besonderes passiert.

Die Handlung stand jetzt wirklich nicht im Vordergrund, aber wie du schon erwähnt hast, hatte Mr. Krabs nicht mal einen triftigen Grund, ihn zu feuern, von daher sollte SpongeBob wohl nur ein bisschen Abstand von der Krossen Krabbe nehmen und dann einfach wieder zurückkommen. Das Thema ist jetzt nicht wirklich Stoff für eine Doppelfolge, aber es ging wohl mehr darum, viele Gags einzubringen.

Nein, ich habe nicht geschrieben, dass Mr. Krabs keinen triftigen Grund hatte, sondern, dass er mit diesem zu überraschend auf SpongeBob zukam. Ich hätte mir etwas mehr Vorgeschichte gewünscht, wie er diese Entscheidung traf.

Zum Stichwort "Gags": Ich hab da keine nennenswerten gefunden, daher lag für mich persönlich der Fokus darauf, auf eine gute und spannungsreiche Handlung zu hoffen - die es dann jedoch ebenfalls nicht gab.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

  • »SuperGaryDTG« ist männlich

Beiträge: 83

Dabei seit: 21. April 2014

Beruf: Schule!!! XD

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 2. Mai 2014, 15:31

Naja SpongeBob wurde doch schon oft gefeuert!!!! :thumbdown: Und die Stelle wo SpongeBob Schneckenfutter machte war irgendwie hergeholt!!!!! Klingt als würde ich ne 4 geben aber das waren (fast)alle kritiken!!!! :grin: 2

ps:Als er von jedem gerettet wurde dauerte alle Scenen gleich lang!!!!!! :idgi:

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 333

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:03

Ich fand die Episode durchschnittlich. SpongeBob wurde schon öfters gefeuert also war das nichts neues, allerdings war es nie so das SpongeBob sich auf die Jobsuche begibt. Das das vertieft wurde fand ich gut, dabei habe ich oft gelacht. Auch der Kampf am Ende der Episode war sehr unterhaltsam. Von mir eine 2 :)
„Werde ich für diese Unterhaltung extra bezahlt?“ :taddl:

17

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:28

Ich fand die Episode durchschnittlich. [...] Von mir eine 2 :)

Das kam unerwartet.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

2 Benutzer haben sich bedankt.
  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 333

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:32

Wieso unerwartet?
„Werde ich für diese Unterhaltung extra bezahlt?“ :taddl:

19

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:37

Weil durchschnittlich nicht wie gut klingt. Durchschnittlich ist so was wie eine 3, gut eine 2. Womöglich meinst du wohl, dass es für dich selbst durchschnittlich ist, sodass du jeder Episode im schlechtesten Fall eine 3 gibst. Dann wäre 2 dein persönlicher Bewertungsdurchschnitt.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 333

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:41

Damit wollte ich sagen mal gute und mal schlechte Szenen ich hätte wahrscheinlich ein anderes Wort benutzen sollen .:rolleyes:
„Werde ich für diese Unterhaltung extra bezahlt?“ :taddl:

Ähnliche Themen

Thema bewerten