Du bist nicht angemeldet.

JumanjiJumanji

You‘re alright, Boah!

  • »JumanjiJumanji« ist männlich
  • »JumanjiJumanji« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Dabei seit: 22. April 2020

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 9. Januar 2021, 11:33

Thaddäus und die Wahrheit (Squidward’s Redemption)

Kapitel 1: Die Wege trennen sich
[i]
[/i](Mittagspause in der Krossen Krabbe)

Thaddäus: Ich mach Mittagspause, Mr. Krabs!
Mr. Krabs: Aber nicht länger als 5 Minuten!
Thaddäus: Jaja.
(Thaddäus geht die Straße entlang)
Thaddäus: Oh ich hasse Krabs. Wieso ist der so geldgierig?
Taxifahrer: Hey reden Sie da mit sich selbst?
Thaddäus: Das geht sie ne feuchte Koralle was an. Also verschwinden Sie!
Taxifahrer: Bastard!

(Auf einmal bricht Thaddäus hustend zusammen. Ein freundlicher Passant nähert sich ihm)


Fisch: Hey Mister! Alles in Ordnung? Sie sehen nicht gut aus. Bringen wir Sie zu einem Arzt.

Fisch: Hier entlang Mister. Es ist nicht mehr weit.
Thaddäus: Warte geben Sie mir eine Minute...(hustet erneut) Ok geht wieder...

Fisch: Haben Sie Geld?
Thaddäus: Nein mein Boss ist...
Fisch: Hier haben Sie etwas.
Thaddäus: Danke.

(Thaddäus betretet keuchend die Praxis und hält sich mit letzter Kraft an der Rezeption fest)
Assistentin: Kann ich Ihnen helfen?
Thaddäus: Arzt...ich brauche einen Arzt...
Assistentin: Einen Moment bitte!

(Der Arzt öffnet das Sprechzimmer)
Arzt: Hier entlang bitte!
Thaddäus: Ich brauche Hilfe!
Arzt: Setzen Sie sich. Haben Sie Geld? Bevor ich Sie behandle brauch ich...
Thaddäus: Schon gut. Hier.
Arzt: Sagen Sie „Aaa“.
Thaddäus: Aaa.
Arzt: Haben Sie irgendwelche Symptome?
Thaddäus: Ich huste ziemlich stark.
Arzt: Blut?
Thaddäus: Manchmal. Was ist es?
Arzt: Keine guten Nachrichten.
Thaddäus: Konnte ich mir schon denken.
Arzt: Sie haben Jellyitis. Tut mir leid mein Sohn. Das ist eine schlimme Sache.
Thaddäus: (geschockt) Was meinen Sie?
Arzt: Es ist eine fortschreitende Krankheit. Wurden Sie schon mal von Quallen gestochen?
Thaddäus: Ziemlich oft sogar.
Arzt: Wieso das denn?
Thaddäus: Meine Nachbarn sind Quallenfischer.
Arzt: Und wo wurden Sie schon gestochen?
Thaddäus: Eigentlich überall. Selbst an der Zunge.
Arzt: Und da ist das Problem. Wenige Stiche sind meistens harmlos. Wenn aber die Zunge betroffen ist kann das gefährlich enden. Wann ist das ungefähr passiert?
Thaddäus: Das war im Jahr 2009.
Arzt: Ist sie angeschwollen und hat pulsiert?
Thaddäus: Ja.
Arzt: Wieso sind Sie damals nicht zu mir gekommen?
Thaddäus: Ich wusste nicht was es war...(hustet wieder)
Arzt: Nun es tut mir wirklich leid aber das Beste was Sie tun können ist es ruhig anzugehen. Gehen Sie an einen warmen Ort. Ist das möglich für Sie?
Thaddäus: Klar ich kann den Winter einfach in meinem Country Klub bei der Goo Lagune verbringen. Nein! Das ist nicht möglich.
Arzt: Es tut mir wirklich leid.
Thaddäus: Ja.
Arzt: Lassen Sie mich ihnen wenigstens heute etwas Kraft geben. (Gibt Thaddäus eine Spritze)
Thaddäus: Weiß ich zu schätzen.

(Thaddäus geht die Straße entlang während ihm Gedanken durch den Kopf gehen)


Patrick: Weiß ich nicht aber so wie er weint muss es wohl was ziemlich schlimmes gewesen sein.

Tom: Aprilscherz ha? Idiot!

Mutter: DU STINKER!

Mr. Krabs: Mein Pa hat immer gesagt wenn man lange genug ins Feuer sieht kann man die ganze Welt vorbeiziehen sehen.

Thaddäus: Ja, ich hätte sehr gerne noch ein Tröpfchen Tee lieber Herr Staubsauger. Möchten Sie einen Taco?

(Thaddäus geht nicht mehr zur Krossen Krabbe zurück sondern nach Hause um zu schlafen)



Fortsetzung folgt...

Soundtrack:
Gedanken: https://youtu.be/VUgC6215Gko

1 Benutzer hat sich bedankt.

Beiträge: 765

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. Januar 2021, 23:24

https://reddead.fandom.com/de/wiki/Die_wege_Trennen_sich

Zitat

Sobald Arthur in der Nähe des Missionsgebiets ankommt, beginnt er heftig zu husten, bis er in Saint Denis ohnmächtig wird. Er wacht auf, als ein Fremder ihn zur Arztpraxis schleppt, wo er von einer gespenstischen Empfangsdame begrüßt wird, die Doktor Joesph R. Barnes anruft, der ihn in seinen Praxisraum bringt. Bevor er anfängt, ihn zu untersuchen, bittet er um eine Zahlung, um ihm zu helfen, was Arthur schnell gibt. Nach einer Untersuchung von Ohr, Atmung und Mund erhält Arthur die Diagnose Tuberkulose. Als Arthur die schlechte Nachricht hörte, drückte er seinen Unglauben aus und der Arzt sagte ihm, dass er sehr krank sei und dass Tuberkulose eine fortschreitende Krankheit sei. Bevor er geht, injiziert Dr. Barnes eine Spritze mit unbekannter Flüssigkeit in Arthurs Arm, um ihm "ein bisschen mehr Energie" für den Tag zu geben. Abhängig von der Ehrenwertung, die Arthur besitzt, wird er einen Hirsch/Bock oder einen Kojoten/Wolf sehen, nachdem er eine Weile in Saint Denis herumgewandert ist.

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 282

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. Januar 2021, 23:37

Hab mir schon gedacht, dass Steelfans Fanfics erfolgreich werden, aber dass eine Mission in Red Dead Redemption 2 auf einer Steelfan-Fanfic basiert, hätte ich echt nicht erwartet.

JumanjiJumanji

You‘re alright, Boah!

  • »JumanjiJumanji« ist männlich
  • »JumanjiJumanji« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Dabei seit: 22. April 2020

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Januar 2021, 01:26

Kapitel II: Thaddäus hat ein Geheimnis

(Thaddäus wacht auf)
Thaddäus: Ein neuer Tag. Ich setz mal Kaffee auf.
(Thaddäus zieht seinen Bademantel an und geht die Treppe runter)
Thaddäus: Erstmal Radio anmachen.
Moderator: Guten Morgen, Bikini Bottom! Starten wir in den Tag mit Kiemi G‘s weichgespülten Jazz.
Thaddäus: Der Kaffee schmeckt scheußlich. Ich muss bei Gelegenheit einen besseren kaufen.
(Thaddäus putzt sich die Zähne, zieht sein Hemd an und setzt seinen Arbeitshut auf)
Thaddäus: Bis heute Abend, Schatz. Glatt vergessen, ich bin ja nicht verheiratet.
Briefträger: Guten Morgen, Herr Tentakel. Ich hab hier einen Brief für Sie.
Thaddäus: Tun Sie ihn in den Briefkasten.
Briefträger: Sie sind doch hier?
Thaddäus: Ich muss arbeiten.
Briefträger: Ok.
Thaddäus: War doch nicht so schwer oder?
Briefträger: Eigentlich schon.

(Thaddäus geht zur Krossen Krabbe und hustet erstmal stark)
Mr. Krabs: Guten Morgen, Herr Thaddäus.
Thaddäus: Was gibt’s?
Mr. Krabs: Wie geht’s dir? Du siehst nicht gut aus.
Thaddäus: Eigentlich geht’s mir wie immer.
Mr. Krabs: Fein. Bis später.
SpongeBob: Guuuuuuuten Morgen, Thaddäus.
Thaddäus: Was hab ich dir gesagt? Sprich mich nicht an.
SpongeBob: Du siehst nicht gut aus. Bist du krank?
Thaddäus: Ja! Dieser Job macht mich krank! Jetzt schwing dich an den Herd!

(Ein Arbeitstag geht rum und Mr. Krabs schließt die Krosse Krabbe ab)
Thaddäus: (hustet erneut)
SpongeBob: Ist das Blut, Thaddäus?
Thaddäus: Was äh nein das ist gar nichts. Bis morgen.
SpongeBob: Mr. Krabs? Ich glaube Thaddäus bedrückt irgendetwas.
Mr. Krabs: Seh ich auch. Aber was machen wir?
SpongeBob: Wir sollten ihm eine Freude machen.
Mr. Krabs: Wir können aber nicht in seine Nähe. Sonst steckt er uns noch an.
SpongeBob: Keine Sorge, ich habe schon eine Idee wie wir Ihn glücklich machen. Trommeln Sie alle zusammen.
Mr. Krabs: Wirklich alle?
SpongeBob: Ja alle. Wir werden für Thaddäus ein Geschenk machen. Dadurch wird es ihm besser gehen.

Teil 3 folgt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JumanjiJumanji« (10. Januar 2021, 02:50)


1 Benutzer hat sich bedankt.

5

Sonntag, 10. Januar 2021, 02:12

Briefträger: Guten Morgen, Herr Tentakel. Ich hab hier einen Brief für Sie.
Thaddäus: Tun Sie ihn in den Briefkasten.
Briefträger: Sie sind doch hier?
Thaddäus: Ich muss arbeiten.
Briefträger: Ok.
Thaddäus: War doch nicht so schwer oder?
Briefträger: Eigentlich schon.


kannst du uns den mehrwert dieses dialogabschnitts erörtern?

4 Benutzer haben sich bedankt.

JumanjiJumanji

You‘re alright, Boah!

  • »JumanjiJumanji« ist männlich
  • »JumanjiJumanji« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Dabei seit: 22. April 2020

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Januar 2021, 02:21

Kapitel III: Sonntag

(Es ist Sonntag und Thaddäus wacht auf)
Thaddäus: Dann setz ich mal Kaffee auf.
(Wie immer zieht Thaddäus seinen Bademantel an)
Thaddäus: Mal das Radio einschalten.
Moderator: Einen schönen Sonntag, Bikini Bottom! Und womit starten wir den Tag? Mit Kiemi G!
Thaddäus: Der Kaffee schmeckt heute irgendwie besser als sonst. Ich glaube ich mach mir ein Omelett. Mal sehen wo ist meine Pfanne?
(Es klingelt an der Tür)
Briefträger: Guten Morgen.
Thaddäus: Wieso klingeln Sie?
Briefträger: Kann ich mal schnell auf ihr Klo?
Thaddäus: (hustet) Ok aber machen Sie schnell.
Briefträger: Danke.
Thaddäus: So und jetzt mach ich mir ein Omelett.
(Als das Omelett fertig ist und Thaddäus gegessen hat will er sich fertig machen für einen Spaziergang aber er hört im Bad Geräusche)
Thaddäus: Hey ich muss jetzt gehen.
Briefträger: Ich werd abschließen.
Thaddäus: Was nein! Raus! Was macht der?
(Der Briefträger nimmt ein Bad bei Thaddäus)
Thaddäus: Ich werd verrückt. Ich dachte sie müssen pinkeln? Raus!
Briefträger: Schauen Sie weg.
Thaddäus: Oh Mann.
Briefträger: Jetzt fühl ich mich besser.
Thaddäus: Wissen Sie wie verrückt das ist?
Briefträger: Hab hier ein Paket für Sie. Von einem gewissen SpongeBob Schwammkopf.
Thaddäus: Schau ich mir später an. Und jetzt raus!

(Thaddäus geht durch ganz Bikini Bottom spazieren während sein Gesichtsausdruck immer genervter wird)
Thaddäus: Ich glaube ich hab das Zeitgefühl verloren. Hey Sie, wissen Sie wie spät es ist?
Blubberbernd: Es ist 17 Uhr.
Thaddäus: Schon so spät? Ich sollte mich auf den Heimweg machen.
(Thaddäus erblickt auf dem Weg eine junge Tintenfischfrau. Kurz bleibt er stehen doch er erblickt nun auch ihren Mann. Beide nehmen sich an den Händen und gehen dem Sonnenuntergang entgegen. Nur Thaddäus muss wieder stark husten und geht traurig weiter)


Thaddäus: Endlich zuhause. Mal sehen was mir SpongeBob geschickt hat.
(Thaddäus öffnet das Paket und findet dort einen Haufen Kassetten vor)
Thaddäus: Kassetten? Auf dieser hier steht Sonntag drauf. Dann schau ich die mal an.
(Thaddäus macht es sich auf der Couch bequem und schaltet den Fernseher mit der Kassette ein. Ein Video von SpongeBob beginnt welcher sich auf seinen Sessel setzt)
SpongeBob: (im Video) Hallo Thaddäus. Ich mache mir Sorgen um dich. Ich weiß das du nicht gerne redest und das akzeptiere ich auch. Ich hab dich neulich bei der Arbeit gesehen und habe Angst das du etwas hast. Ich will dir helfen. Aber ich weiß wie unangenehm dir das Reden ist deshalb versuche ich es so. Sieh dir täglich eine dieser Kassetten an. Sie sind auch von unseren Freunden. Ich weiß, du betrachtest sie nicht als deine Freunde aber manchmal ist es wichtig Freunde zu haben die einem beistehen. Denn diese Welt kann furchterregend sein. Aber wir kommen da durch weil wir nicht allein sind. Du musst morgen bei der Arbeit nicht darüber reden. Aber du musst mir bitte eins versprechen, Thaddäus. Sei bitte glücklich. Du bringst uns immer zum lachen. Aber wenn du traurig bist bricht es uns und vorallem mir das Herz. Gute Nacht, Thaddäus. Und gute Besserung.

Fortsetzung folgt...

Beiträge: 765

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Januar 2021, 02:21

Mutter: DU STINKER!

1 Benutzer hat sich bedankt.

Beiträge: 765

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Januar 2021, 02:24

MANNNNNNNNNNNNNNN EY DER RANDOM BRIEFTRÄGER DER OHNE GRUND BEI THADDÄUS AUF KLO GEHT UND BADET

2 Benutzer haben sich bedankt.

JumanjiJumanji

You‘re alright, Boah!

  • »JumanjiJumanji« ist männlich
  • »JumanjiJumanji« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Dabei seit: 22. April 2020

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 11. Januar 2021, 01:53

Kapitel IV: Montag

(Thaddäus wacht auf und rennt schnell ins Bad wegen eines Hustenanfalls)
Thaddäus: Algengrütze. Das ist gar nicht gut. (schnauft ziemlich stark) Ich glaub, ich mach mir einen Tee.
(Thaddäus zieht seinen Bademantel an und geht in die Küche)
Thaddäus: Oh kein Tee mehr da? Dann werd ich wohl einen kaufen müssen. Ich mach mir einfach eine Suppe. Mal sehen welche Kassette heute dran ist. Montag? Bin gespannt.
(Thaddäus kocht sich eine Suppe und macht es sich auf dem Sofa bequem. Auf der Kassette ist diesmal eine Aufnahme von Sandy)
Sandy: (im Video) Hallo Thaddäus. Es tut mir leid das es dir nicht gut geht. SpongeBob hat es mir erzählt. Wenn du etwas brauchst dann komm einfach vorbei oder ruf mich an. Nur wenn du willst natürlich. Und ich weiß du willst das nicht hören aber bitte sei glücklich. Ich freu mich immer wenn ich dich in der Krossen Krabbe sehe. Du bist lustig und doch so traurig. Und ich frage mich was dich so traurig macht. Weißt du das helfen wirklich glücklich machen kann? Ich...

(Es klingelt an der Tür und Thaddäus unterbricht die Aufnahme)
Thaddäus: Wer ist das? Als ob ich es nicht schon wissen würde.
Briefträger: Guten Morgen Herr Tentakel.
Thaddäus: Ja hallo.
Briefträger: Hören Sie, es tut mir leid wegen gestern. Ich hätte das nicht tun sollen.
Thaddäus: Wieso haben Sie das getan?
Briefträger: Ich bin ziemlich arm. Ich leb in so einer Bruchbude. Was anderes kann ich mir nicht leisten.
Thaddäus: Oh. Tut mir leid. Das wusste ich nicht.
Briefträger: Ist schon gut. Mein Name ist Javier.
Thaddäus: Thaddäus.
Javier: Freut mich.
Thaddäus: Hey wenn du Geld brauchst dann nimm das hier. Ist nicht viel aber es hilft.
Javier: Danke. Bis morgen.
Thaddäus: Bis morgen.

(Thaddäus putzt sich die Zähne, zieht sein Hemd an und macht sich auf den Weg zur Arbeit)
Thaddäus: Guten Morgen, Larry.
Larry: Guten Morgen.
Thaddäus: Guten Morgen, Meerjungfraumann.
Meerjungfraumann: Guten Morgen, Captain Magma.
Thaddäus: Guten Morgen, Mr. Krabs.
Mr. Krabs: Thaddäus, seit wann grüßt du denn von dir aus?
Thaddäus: Ich weiß nicht, irgendwie war mir danach. Ich versuch nett zu sein.
Mr. Krabs: Ok. Dann an die Arbeit.
Thaddäus: Ja Sir.
Patrick: Guten Morgen, Krabbencrew.
Mr. Krabs: Ah willkommen an Bord Patrick. Leute, alle mal herhören. Patrick fängt hier sein Praktikum an. Und du Thaddäus, wirst ihm beibringen wie man richtig kassiert.
Thaddäus: Was?
Patrick: Ja Thaddäus. Wir beide haben bestimmt viel Spaß.
Thaddäus: Das ist n Scherz, oder?
Mr. Krabs: Nein. Es wird Zeit das wir unsere Crew vergrößern. Ich bin dann mal in meinem Büro.
Thaddäus: Ok Patrick, mit dieser Taste öffnet sich die Kasse...

(Ein Arbeitstag geht zu Ende und Mr. Krabs schließt ab und Thaddäus hustet wieder)
Mr. Krabs: Alles in Ordnung, Thaddäus?
Thaddäus: Geht schon.
Mr. Krabs: Patrick, wie war dein erster Tag hier?
Patrick: Ganz gut.
Thaddäus: Ja, Patrick hat es gut gemacht. Also dann bis morgen.
SpongeBob: Thaddäus, ich hab hier etwas Tee. Wegen deinem Husten.
Thaddäus: Danke sehr, SpongeBob.

(Thaddäus ist zuhause und schaut seine Kassette zu Ende während er Tee trinkt)


Sandy: (im Video) Ich kann dir nur sagen, sei stark. Sei nett zu deinen Freunden. Und lächle mehr. Auch wenn es nur für einen kurzen Moment ist. Das würde uns allen viel bedeuten. Ich wünsche dir eine gute Nacht. Und werde gesund.

Kapitel V folgt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JumanjiJumanji« (11. Januar 2021, 01:59)


Beiträge: 765

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 11. Januar 2021, 10:42

ok dass der briefträger noch eine redemption arc bekommt hätte ich nicht erwartet, und dass er den mumm hatte sich bei thaddäus dafür zu entschuldigen ist extrem rührend

ich habe grad echt ein wenig mit tränen zu kämpfen

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 282

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 11. Januar 2021, 11:00

ok dass der briefträger noch eine redemption arc bekommt hätte ich nicht erwartet, und dass er den mumm hatte sich bei thaddäus dafür zu entschuldigen ist extrem rührend

ich habe grad echt ein wenig mit tränen zu kämpfen

Und dass Thaddäus ihm dann auch noch was von seinem Geld gibt :cry:

Hab noch nie zwei Charaktere so hart geshippt wie Thaddäus und Javier

Na gut, Mr. Krabs und Merkel noch mehr, aber ich bin immer noch enttäuscht, dass daraus nichts wurde

RechtusFettus

Ich rieche Würstchen

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Anti-Student

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 11. Januar 2021, 12:53

Nach der geschichte BRAUCHEN wir ein Javier Escuella Spinoff!
All of which makes me anxious
at times unbearably so

2 Benutzer haben sich bedankt.

JumanjiJumanji

You‘re alright, Boah!

  • »JumanjiJumanji« ist männlich
  • »JumanjiJumanji« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Dabei seit: 22. April 2020

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Januar 2021, 01:55

Kapitel V: Dienstag

(Thaddäus wacht auf)
Thaddäus: Ein neuer Tag.
(Er zieht wieder seinen Bademantel an und geht in die Küche)
Thaddäus: Mal sehen was mich auf der heutigen Kassette erwartet.
(Thaddäus steckt die Kassette für Dienstag in den Fernseher und macht es sich auf dem Sofa gemütlich. Diesmal ist Mr. Krabs zu sehen)
Mr. Krabs: (im Video) Hallo Thaddäus. Wir kennen uns schon lange und du hast mich nie wirklich enttäuscht. Wir beide haben die Krosse Krabbe früher zu dem gemacht was sie ist. Aber meine Crew hat sich mit SpongeBob vergrößert. Wir drei haben es geschafft. Und ich weiß, es ist nicht mehr wie früher aber wir würden uns freuen wenn du wieder glücklicher wärst. Die Krosse Krabbe ist unser Restaurant. Und du bist ein wichtiger Teil der Crew. Aber du hast es lange nicht mehr gezeigt. Du bist ein wahrer Freund. Gute Besserung.

(Es klingelt an der Tür)
Javier: Guten Morgen Thaddäus.
Thaddäus: Danke Javier.
Javier: Hast du Lust heute Abend mal mit mir ein Bier zu trinken?
Thaddäus: Ich? Ähm vielleich.
Javier: Cool. 20 Uhr in Larry‘s Bar? Wenn du Zeit hast komm vorbei.
Thaddäus: Ja.
Javier: Tschau.

(Thaddäus putzt sich die Zähne, zieht sein Hemd an und geht zur Arbeit)
Thaddäus: Guten Morgen, Eugene.
Mr. Krabs: Morgen.
SpongeBob: Thaddäus, wie geht es dir?
Thaddäus: (hustet) So wie immer.
SpongeBob: Hat der Tee geholfen?
Thaddäus: Ein wenig. Jetzt geh an den Herd. Wir haben Kundschaft.

(Es ist Mittag und Mr. Krabs kommt zum Tresen)


Mr. Krabs: Leute ich bitte um Aufmerksamkeit. Ich muss euch leider mitteilen das die Krosse Krabbe schließen muss. Das Gesundheitsamt hat das Restaurant geprüft und es sieht schlecht für uns aus. Es tut mir sehr leid.
SpongeBob: Was?!
Thaddäus: Tja das ist das Ende der Krossen Krabbe. Keine Sorge, wir finden schon etwas Neues.
SpongeBob: (weint) Das geht nicht. Ich brauche diese Arbeit. Ich muss doch auch von etwas leben können. Außerdem gefällt es mir hier. Patrick ist hier auch glücklich.
Thaddäus: Ok dann retten wir eben die Krosse Krabbe. W...Wir müssen nur beweisen das hier alles in Ordnung ist.
Mr. Krabs: Wie?
Thaddäus: Ich rede mit denen. Ich mach es.
SpongeBob: Versprochen?
Thaddäus: Ja. Ich geb euch mein Wort.

(Der Arbeitstag geht zu Ende und Thaddäus macht sich auf den Weg zu Larry‘s Bar)
Javier: Thaddäus, du hast es geschafft.
Thaddäus: Klar.
Javier: Larry, 2 Bier bitte. Du trinkst doch Bier, oder Thaddäus?
Thaddäus: Äh klar. Ich hab sogar mal eins ausgeschenkt.
Javier: Auf deine Gesundheit.
Thaddäus: Oh die lässt eh langsam nach. Jellyitis.
Javier: Tut mir leid.
Thaddäus: Schon gut.
Javier: Also was machst du so?
Thaddäus: Ich mach eigentlich weiter wie immer. Aber alle wollen das ich mich ändere. Das ich glücklicher werde. Es scheint auf jeden Fall zu klappen.
Javier: Viel Glück.
Thaddäus: Danke. Heute hat mein Boss gesagt das unser Arbeitsplatz geschlossen wird.
Javier: Das is scheisse.
Thaddäus: Anfangs hat es mir nichts ausgemacht aber dann hat SpongeBob geweint und mein anderer Nachbar macht dort ein Praktikum also versuche ich das Restaurant zu retten.
Javier: Das ist echt gut.
Thaddäus: Und was machst du so? Was hast du früher gemacht.
Javier: Ich? Ich komme aus Rock Bottom. Ich war nicht ganz so ehrlich. Ich hab schlimme Dinge getan. Aber ich versuche das hinter mir zu lassen.
Thaddäus: Viel Glück.
Javier: Danke.

(Der Abend vergeht und Thaddäus kommt leicht betrunken nach Hause. Schnell rennt er ins Bad und muss stark husten)
Thaddäus: Ohje. Blut. Wieso muss es unbedingt Jellyitis sein?
(Thaddäus legt sich schlafen)
Thaddäus: Erstmal muss ich morgen die Krosse Krabbe retten. Wo bin ich da nur reingeraten?

Kapitel VI folgt...

1 Benutzer hat sich bedankt.

JumanjiJumanji

You‘re alright, Boah!

  • »JumanjiJumanji« ist männlich
  • »JumanjiJumanji« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Dabei seit: 22. April 2020

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Januar 2021, 21:41

Kapitel VI: Mittwoch

(Thaddäus wacht auf, zieht seinen Bademantel an und geht in die Küche. Es klingelt an der Tür)
Javier: Guten Morgen Thaddäus.
Thaddäus: Hallo Javier.
Javier: Hier ist deine Post.
Thaddäus: Danke.
Javier: Bis dann.

(Thaddäus putzt sich die Zähne, zieht sein Hemd an und geht zum Gesundheitsamt)
Thaddäus: Guten Tag der Herr. Wo finde ich Inspektor Dutch van Angel den III?
Dutch: Das bin ich.
Thaddäus: Ich bin Thaddäus Q. Tentakel. Der Kassierer der Krossen Krabbe. Ich wollte mit Ihnen darüber reden.
Dutch: Wie kann ich helfen?
Thaddäus: Könnten Sie das Restaurant nicht doch offen lassen? Viele Leute sind darauf angewiesen.
Dutch: Dieses Restaurant ist im miserablem Zustand. Das in Ordnung zu bringen kostet ein Vermögen.
Thaddäus: Ich kann es bezahlen. Ich kann helfen.
Dutch: Nun mein Junge, ich weiß das zu schätzen aber ich dachte Sie hassen den Job?
Thaddäus: Ja ich hasse meinen Job. Aber die Leute die dort arbeiten lieben ihre Arbeit. Und ich würde mich...gut fühlen wenn ich ihnen helfen kann. Es sind gute Leute.
Dutch: Gut ich werd es nicht schließen. Aber Sie bringen das in Ordnung.
Thaddäus: Danke sehr. Ich werd Sie nicht enttäuschen.

(Thaddäus ruft nun in einer Firma an um dafür zu sorgen das die Krosse Krabbe sauber gemacht wird. Kurz darauf will Thaddäus zur Krossen Krabbe gehen doch er fühlt sich nicht gut)
Thaddäus: Oh was ist das?

(Nun muss Thaddäus wieder stark husten. Es dauert nicht lange und Thaddäus bricht auf dem Bürgersteig zusammen)
Nat Peterson: Hey ist alles in Ordnung? Ruft schnell einen Krankenwagen! Wir brauchen hier Hilfe!
Fred: Ganz ruhig! Hilfe ist schon unterwegs!

Kapitel VII folgt...

2 Benutzer haben sich bedankt.

JumanjiJumanji

You‘re alright, Boah!

  • »JumanjiJumanji« ist männlich
  • »JumanjiJumanji« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Dabei seit: 22. April 2020

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Januar 2021, 12:51

Kapitel VII + VIII: Donnerstag und Freitag FINALE

(Thaddäus wacht auf)
Thaddäus: Wo bin ich?
Arzt: Sie sind im Krankenhaus. Sie sind gestern zusammengebrochen. Ein Glück wurden Sie gefunden.
Thaddäus: Ich erinnere mich nicht mehr.
Arzt: Sie sind stabil aber wir würden Sie gerne für ein paar Tage hierbehalten.
Thaddäus: Das klingt gut.
Javier: Guten Morgen Thaddäus.
Thaddäus: Herr Doktor, bitte lassen Sie uns allein.
Arzt: Natürlich.
Javier: Wie geht‘s dir?
Thaddäus: Könnte besser sein.
Javier: Tut mir leid für dich.
Thaddäus: Hör mal wenn du was brauchst dann kannst du gerne in meinem Haus wohnen.
Javier: Wirklich? Das würdest du für mich tun?
Thaddäus: Warum nicht? Es gehört dir.
Javier: Darf ich auch dein Liegerad fahren?
Thaddäus: (lacht) Du meinst dein Liegerad. Ich wär beleidigt wenn nicht.

(Javier gibt Thaddäus einen Kuss auf die Stirn und verlässt das Zimmer. Nun kommt SpongeBob herein)
SpongeBob: Ich bring dir deine Klarinette.
Thaddäus: Danke.
SpongeBob: Die Krosse Krabbe wird nicht geschlossen dank dir.
Thaddäus: Hab ich gern gemacht.
SpongeBob: Du bist ein guter Mann.
Thaddäus: Nein bin ich nicht. Ich hab nichts gut gemacht.
SpongeBob: Nun vielleicht kommt noch etwas.
Thaddäus: Vielleicht. Komm geh in die Arbeit. Ich muss allein sein.

(SpongeBob verlässt das Zimmer. Am Abend steht Thaddäus am Balkon des Krankenhauses. Seine Klarinette hält er in der Hand. Nun fängt er an zu spielen. Die Töne hört man in ganz Bikini Bottom und die Leute fangen an zu tanzen. Javier hört die Töne ebenfalls in Thaddäus Haus und fängt an Piano zu spielen. 3 Stunden lang spielen beide Musik)


Thaddäus‘s & Javier’s Klarinetten / Piano Solo
https://youtu.be/_-fxoFa3R5s

(Am nächsten Morgen geht SpongeBob zur Arbeit)
SpongeBob: Guten Morgen Mr. Krabs.
Mr. Krabs: (traurig) Guten Morgen SpongeBob.
SpongeBob: Was ist los, Mr. Krabs?
Mr. Krabs: Der Arzt hat mich gerade angerufen. Thaddäus ist gestorben. Er hatte keine Schmerzen. Er ist friedlich eingeschlafen.
SpongeBob: Nein. Das kann nicht sein.
Mr. Krabs: Jetzt hat er seinen Frieden. Das wollte er immer.

(Am Nachmittag findet die Beerdigung von Thaddäus statt. Larry, Mr. Krabs, Javier und Patrick tragen den Sarg während alle Einwohner hinterher gehen. Nachdem der Sarg begraben wurde und die meisten Leute schon gegangen sind steht Javier allein vor dem Grab)


Javier: Danke mein Freund. Für alles. Ich werde dich nie vergessen.

(Nach diesen Worten legt Javier eine Rose auf das Grab und verlässt den Friedhof. Nachdem Javier den Friedhof verlassen hat hört er leise Klarinettenmusik. Er sieht nach oben in den Himmel und lächelt)


ENDE

1 Benutzer hat sich bedankt.

RechtusFettus

Ich rieche Würstchen

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Anti-Student

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Januar 2021, 12:53

:cry:
All of which makes me anxious
at times unbearably so

1 Benutzer hat sich bedankt.

17

Mittwoch, 13. Januar 2021, 14:26

Hätte ich die Geschichte gelesen, würde ich vermutlich auch weinen.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Thema bewerten