Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Juli 2014, 20:19

Lazy Town



Lazy Town ist eine Serie aus Island, die Realfilm, Trickfilm und Computeranimationen miteinander kombiniert.

Zitat von »Wikipedia«

Die Serie dreht sich um eine Stadt namens Lazy Town, deren Name sich vom englischen lazy (‚faul‘) ableitet. Doch die allgemeine Faulheit hat ein Ende, als Sportacus und Stephanie auftauchen. Schon bald ist in Lazy Town von Faulheit nichts mehr zu spüren. Doch einen stört das ganz gewaltig: Freddie Faulig. Freddie will einfach nur seine Ruhe haben und faulenzen. Deshalb versucht er immer wieder, mit allen möglichen Tricks und – immer leicht zu durchschauenden – Verkleidungen Sportacus endgültig loszuwerden. Doch gegen diesen hat er letztendlich keine Chance.

Die achtjährige Stephanie, gespielt von Julianna Rose Mauriello, ist neben den beiden Männern Sportacus und Freddie Faulig eine von drei „realen“ Person in der Serie. Alle anderen Personen in Lazy Town sind Handpuppen.

Was haltet ihr von Lazy Town?

Soweit ich weiß, wird die Serie oft dafür kritisiert, dass sie zu kitschig ist - was ich durchaus verstehen kann. Auch den bloßen Anblick der Handpuppen fand ich schon immer irritierend.
Was ich aber bis heute genial finde, sind die Lieder, von denen insbesondere You Are A Pirate große Berühmtheit erlangte.



Auch Cooking By The Book und The Mine Song sind toll. Die verlinke ich aber nur, damit nicht zu viele Videos im Startpost direkt angezeigt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=ZD71JeX4Vk0

https://www.youtube.com/watch?v=2dTh3iI0is8

Die Serie an sich ist ganz ok. Nichts, was ich unbedingt schauen würde, aber es gibt weitaus Schlimmeres im Fernsehen. Nur Sportacus kann ganz schön nerven.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

2

Freitag, 4. Juli 2014, 20:43

Nicht schon wieder so ne Serie. Ich habe grundsätzlich für meinen Teil nichts dagegen, aber wenn Unlustigkeit auch noch mit langweiligen Szenen in Verbindung gesetzt wird, kann ich einfach nichts Positives sagen. Das einzig Gute an der Serie ist die Kombination aus Animation und realen Personen. Ansonsten nerven Sportacus, Freddy Faulig und Stephanie am meisten. Also nein, ich halte nichts von der Sendung und schaue sie mir nicht an. In meinen Augen eine willkührlich erfundene Serie, die den Sendeplan füllen soll, auch wenn sie schon etwas älter ist.

3

Freitag, 4. Juli 2014, 20:46

In meinen Augen eine willkührlich erfundene Serie, die den Sendeplan füllen soll

Die Serie animiert Kinder dazu, auf Süßes zu verzichten und Sport zu treiben. Außerdem werden Gewaltlosigkeit und Hilfsbereitschaft vermittelt. Sie hat also einen guten Zweck.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

2 Benutzer haben sich bedankt.

4

Freitag, 4. Juli 2014, 20:49

In meinen Augen eine willkührlich erfundene Serie, die den Sendeplan füllen soll

Die Serie animiert Kinder dazu, auf Süßes zu verzichten und Sport zu treiben. Außerdem werden Gewaltlosigkeit und Hilfsbereitschaft vermittelt. Sie hat also einen guten Zweck.

Für mich alles selbstverständliche Dinge, aber na gut http://bikinibottom.de/s/wink.png

Ümläütmän

Verteidiger des wahren Blöedsinns

  • »Ümläütmän« ist männlich

Beiträge: 808

Dabei seit: 17. November 2012

Beruf: Stalker (Amateur und ehrenamtlich)

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 4. Juli 2014, 20:50

Auf Süßes zu verzichten soll ein guter Zweck sein?
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss.

6

Freitag, 4. Juli 2014, 20:52

Für mich alles selbstverständliche Dinge, aber na gut http://bikinibottom.de/s/wink.png

:au:

Bist du ein Kleinkind, das noch vieles lernen muss und dem Werte vermittelt werden sollten? Nein.

Zitat

Auf Süßes zu verzichten soll ein guter Zweck sein?

Kann man so oder so sehen. Andere Sachen sind gesünder, was Süßes kann man sich aber auch ruhig mal gönnen.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

FettusRechtus

I am the LAW

Beiträge: 651

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Team-Papa

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 5. Juli 2014, 02:11

Ich fand Lazy Town damals, als es bei Toggo lief, schon von Anfang an richtig behindert und merkwürdig. Puppen sind sowieso verdammt gruslig und wenn man sie auch noch in Verbindung mit komischen, schlechten Schauspielern mit Plastikhaaren bringt noch mehr.
Und wenn man wirklich eine Fernsehserie benötigt um Kindern beizubringen, dass Sport gut und Süßigkeiten "schlecht" sind, tja, dann weiß ich auch nicht mehr was aus "Erziehung" geworden ist.

You are a Pirate ist jedoch schon ziemlich catchy.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FettusRechtus« (5. Juli 2014, 02:18)


2 Benutzer haben sich bedankt.

8

Samstag, 5. Juli 2014, 02:15

In meinen Augen eine willkührlich erfundene Serie, die den Sendeplan füllen soll

Die Serie animiert Kinder dazu, auf Süßes zu verzichten und Sport zu treiben. Außerdem werden Gewaltlosigkeit und Hilfsbereitschaft vermittelt. Sie hat also einen guten Zweck.

Naja, gewagte Aussage. Ich glaube eher, dass Kinder die Serie wegen der bunten Farben, der vielen Bewegung und der Lieder gucken und dass ihnen die Werte, die dabei vermittelt werden, scheißegal sind. Aber das müsste man durch ne Studie überprüfen, um da wirklich Aussagen drüber treffen zu können.

9

Samstag, 5. Juli 2014, 02:34

Ich finde die Kritik, ob die Werte wirklich richtig vermittelt werden, angebracht.

Zuerst möchte ich meinen Testpost heranziehen:

vielleicht wärs besser wenn Kinder sowas von ihren eltern lernen anstatt vom fernseher

Ich glaube nicht, dass der Fernseher den alleinigen Auftrag übernimmt. Es ist nur eine zusätzliche Stütze, die diese Dinge noch einmal aufgreift.

Um es noch einmal anders zu formulieren: Ich stelle mir das Szenario nicht bildlich vor, dass ein kleines Kind vor dem Fernseher sitzt, sich die Serie anschaut und dadurch nun alles gelernt hat. Es ist in meinen Augen eher so gedacht, dass das Kind bereits ein Grundverständnis dieser Werte hat und sie dort ein weiteres Mal dargestellt bekommt. Je öfter man etwas sieht und hört, umso besser prägt es sich ein.

Zitat

Ich glaube eher, dass Kinder die Serie wegen der bunten Farben, der vielen Bewegung und der Lieder gucken und dass ihnen die Werte, die dabei vermittelt werden, scheißegal sind. Aber das müsste man durch ne Studie überprüfen, um da wirklich Aussagen drüber treffen zu können.

In der Tat sind optische Aspekte und Lieder ein großer Bestandteil der Serie für Kinder, das muss aber nicht heißen, dass die Werte völlig verloren gehen. Das Gehirn dürfte durchaus in der Lage sein, sich so etwas ebenfalls mehr oder weniger bewusst anzueignen. Und selbst, wenn es doch nicht so ist, wird zumindest der Versuch unternommen. Klingt vielleicht etwas profan, aber wenn der Wille da ist, ist das doch auch positiv anzusehen. Immerhin glaube ich nicht, dass die Kinder durch Lazy Town verblödet werden.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

3 Benutzer haben sich bedankt.

10

Samstag, 5. Juli 2014, 12:39

In der Tat sind optische Aspekte und Lieder ein großer Bestandteil der Serie für Kinder, das muss aber nicht heißen, dass die Werte völlig verloren gehen. Das Gehirn dürfte durchaus in der Lage sein, sich so etwas ebenfalls mehr oder weniger bewusst anzueignen. Und selbst, wenn es doch nicht so ist, wird zumindest der Versuch unternommen. Klingt vielleicht etwas profan, aber wenn der Wille da ist, ist das doch auch positiv anzusehen. Immerhin glaube ich nicht, dass die Kinder durch Lazy Town verblödet werden.

Du triffst da aber ganz schön mutige Aussagen über die Serienrezeption(smotive) von Kindern. Ich muss zugeben, dass ich auf dem Gebiet (noch) keine wissenschaftlichen Kentnnisse habe, aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass sich Kinder nicht denken "Oh, die lösen Konflikte ohne Gewalt, dann mach ich das auch so!", sondern eher "Hahahahahahah geiler Song lol rofl roflcopter". Ich will damit auch gar nicht die pädagogische Wirkung von Fernsehserien herunterdrücken oder leugnen, aber ich glaube nicht, dass pädagogische Effekte mit Absurdität mithalten können. Du musst bedenken, dass Kinder nicht dieselbe medienpädagogische Kompetenz besitzen wie du. Klar erkennst DU erzieherische Aspekte in der Serie, aber Kinder sind oftmals nicht in der Lage, auf dieser Meta-Ebene zu denken und gleichzeitig die bunten Farben und schrillen Songs zu verarbeiten - zu viel kognitive Arbeit für ein Kind. Aber wie gesagt: Das müsste man mit Studien überprüfen.

11

Samstag, 5. Juli 2014, 12:59

Ich möchte in dieser Diskussion gar nicht beweisen, dass die Serie Kinder zu solchen Dingen bewegt. Ich möchte nur aussagen, dass sie so etwas tun könnte, um damit ein Gegenargument zu liefern, dass Lazy Town keinen Zweck außer das Füllen eines Sendeplans erfüllt. Dass ich mich in den letzten Posts vorsichtig ausgedrückt habe, ist ja hoffentlich herauszulesen. Kritiker finden, dass die Serie pädagogisch wertvoll ist und das ist so weit, wie ich sicher mitgehen möchte. Alles andere, ob das wirklich etwas bei einem Kind bewirkt, ist auch von mir nur spekulativ betrachtet.

Auch liest sich dein Beitrag leider so, als ob du weiterhin glaubst, der erzieherische Aspekt der Serie stünde für mich im Vordergrund bzw. würde bei Kindern den meisten Eindruck hinterlassen. Das denke ich nach wie vor nicht, nur wird er, wie gesagt, nicht vollkommen ausgeblendet. Ich selbst habe mir zum Beispiel bis heute so ein Zahnputzlied behalten, bei dem man seine Zähne 20-mal in alle Richtungen putzen sollte:



Das ist schon etliche Jahre her und ich habe nicht mal auf pädagoische Werte geachtet - man merkt es sich trotzdem. Hier wird das sogar in einem Lied eingebunden, worauf die Kinder ja verstärkt achten.
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

1 Benutzer hat sich bedankt.

12

Samstag, 5. Juli 2014, 13:34

richtig behindert und merkwürdig

ja

Irgendwie fehlen mir son bisschen die Worte für diese Serie. Allein schon, wie kommt man denn darauf, sowohl Menschen als auch Puppen, die echt aussehen wollen, es aber nicht tun, direktnebeneinander auftreten zu lassen? Fand ich schon immer ziemlich strange, vor allem auch Freddy, er von der Statur her aussieht wie ein Mensch, aber sein Gesicht irgendwie gar nicht.
Ansonsten find ich die Serie so komisch und random, dass es teilweise schon wieder lustig ist. Einfach z. B. dieser sinnlos rumhampelnde Sportakus immer, besonders am Anfang der Sendung, wenn er sich in seinem Raumschiff nen Apfel oder so holt, erstmal 5 Saltos dabei machen. Bei uns an der Schule gibt es sogar immer noch Sportakus-Witze. Wenn ich ehrlich bin, viel mehr hab ich mir von der Serie auch nicht behalten, aber es gibt auf jeden fall deutlich bessere Kinder- bzw. Lernserien.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Leo05

Platt

  • »Leo05« ist männlich

Beiträge: 1 099

Dabei seit: 17. Juli 2011

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 5. Juli 2014, 14:42

Bin auch im Zwiespalt, was diese Serie angeht. Das Gesinge fand ich immer ekelhaft hoch drei, deswegen habe ich die Folge kurz vor Schluss ausgemacht, bevor Stefanie anfing zu singen.
Die Kombi echter Mensch und Puppen fand ich gleich als ich die Serie zum ersten Mal sah, komisch, aber na ja, ok. Sportacus und Stefanie fand ich immer ziemlich nervig, aber auch einige der Puppen haben genervt, z.B. der tollpatschige Bürgermeister (ich komm gerade nicht auf seinen Namen, Meini oder Senta Senfdazu (was für ein bescheuerter Name). Sportacus hüpft immer dumm rum, auf einmal leuchtet seine 10 auf der Brust und er sagt schockiert "Jemand hat 'n Problem". Tja. Stefanie singt hässlich rum.
Ganz cool fand ich immer die Szene, in der Freddy Faulig seine Tarnung raussucht. Komisch wiederrum war, dass alle erst immer ganz zum Schluss erkennen, dass es Freddy Faulig hinter der Tarnung ist, sie ihm vorher meist vertrauen und ihn nett finden, obwohl seine Tarnung manchmal echt sehr gut erkennen lässt, dass er es ist und sie ja nach vielen Malen, bei denen er sich verkleidet hat, inzwischen wissen müssten, dass sie nicht jedem Fremden einfach trauen können.
Das Luftschiff von Sportacus fand ich immer ganz nett, allerdings nicht, wie er da zu Anfang jeder Folge rumsprang.
Also ich finde, man kann sich die Serie schon anschauen, aber bin nicht davon begeistert.
:muschel:

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 592

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 5. Juli 2014, 15:11

Ich kann eigentlich nicht so viel mit Serie anfangen. Die Grundidee ist an und für sich gut. Was mich dann doch manchmal gestört hat: Diese versteckten Andeutungen, dass Süßes schlecht und Sport gesund sei, sind ÜBERALL. Das kann einen dann schon irgendwann auf die Nerven gehen. Man muss sich dann immer ins Gedächtnis rufen, dass die Serie in erster Linie für Kleinkinder gemacht wurde.


Avatar

Namenloser

Eckministrator

  • »Namenloser« ist männlich

Beiträge: 1 747

Dabei seit: 30. Juni 2011

Beruf: Studeckne

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 5. Juli 2014, 15:19

Du musst bedenken, dass Kinder nicht dieselbe medienpädagogische Kompetenz besitzen wie du. Klar erkennst DU erzieherische Aspekte in der Serie, aber Kinder sind oftmals nicht in der Lage, auf dieser Meta-Ebene zu denken

Aber ist das nicht gerade das Ziel? Pädagogische Serien sollen doch unterbewusst auf das Kind wirken. Es will doch gar keiner die ganze Zeit das Gefühl haben, dass eine Serie ihn belehren will. Gerade als Kind nicht. Wenn überhaupt ist Lazy Town in der Hinsicht noch nicht subliminal genug (siehe Leos Post).

1 Benutzer hat sich bedankt.

Garet

Fortgeschrittener

Beiträge: 447

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 5. Juli 2014, 15:31

Ich würde Stefanie hart in den Pupser tun. :pat:

17

Samstag, 5. Juli 2014, 19:29

Ich habe diese Serie früher voll abgefeiert und gesuchtet. Immer morgens auf Super RTL geschaut. Die Handlungen dabei haben mir sehr gut gefallen. War eine klasse Zeit. Aber die Zeiten sind für mich längst vorbei.

18

Sonntag, 20. November 2016, 22:30



Ich hab die letzten Tage so viele von diesen We Are Number One-Memevideos gesehen, aber es macht halt unglaublich süchtig. Der Originalsong ist schon geil genug, aber die Millionen Edit-Varianten, die sich die YouTube-User ausdenken, machen das Ganze noch etliche Male besser.

Mein Lieblingsvideo dazu ist: https://youtu.be/cPJt_uBJMcw

Bei den meisten Videos löst jedes „One“ etwas aus, aber es gibt auch welche, die bei der Ast- und Netzszene was verändern oder eben das gesamte Video. Es wird nie langweilig, zu entdecken, was aus dem Originalvideo alles gemacht wurde. :D
Der erste Teil meiner neuen Fangeschichte Das Kassier-Revier ist da! Über Feedback würde ich mich sehr freuen! :art:

1 Benutzer hat sich bedankt.

FettusRechtus

I am the LAW

Beiträge: 651

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Team-Papa

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 21. November 2016, 05:16

Ist doch ein totaler Abklatsch von dem hier



Ich fand Lazy Town schon immer mega gruselig und weiß nicht, wie man so einen Scheiss so lange im deutschen Fernsehen zeigen konnte. Dann ist mir aber wieder eingefallen, dass es das deutsche Fernsehen ist.

Ähnliche Themen

Thema bewerten