Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Evil Spatula

Homer Simpson=Die Simpsons, Peter Griffin=Family Guy, Stanley Smith=American Dad!, Eric Cartman=South Park

  • »Evil Spatula« ist männlich
  • »Evil Spatula« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Dabei seit: 30. Mai 2015

Beruf: Schule, Cartoon Network und sonstige unnötige Sachen mit denen ich mein Leben verschwende.

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 10. September 2016, 12:22

Steven Universe

Also das es dazu noch keinen Thread gibt wundert mich echt. Aber egal ich schätze Mal die meisten kennen diese Sendung aber für die die es nicht kennen: Steven Universe ist ein Cartoon von Cartoon Network der dort seit 2013 läuft, und seit 2014 auch in Deutschland. Die Serie handelt von dem 13 (jetzt 14) jährigen Steven Universe der in dem Küstenort Strandstadt mit den drei Crystal Gems Garnet, Amethyst und Pearl lebt. Zusammen kämpfen sie gegen Monster, Gemmutanten und andere Aliens die die Erde angreifen...

Ich muss ehrlich sagen die Serie hat es geschafft, besser zu sein als Loud House, Gravity Falls und We bare Bears und ja damit meine ich auch die deutsche Synchronisation (ich hab echt keine Ahnung warum die so schlecht sein soll, Garnets deutsche stimme passt perfekt zu ihr und Amethyst und Pearl hätte man auch nicht besser besetzten können,das selbe gilt auch für Steven, Greg, Connie&co. denn wenn alle sagen das die synchronsprecher so sch**** sind wie alle sagen sollen sie doch mal versuchen, bessere Stimmen zu finden. Es gibt Länder in denen die Synchros noch deutlich schlechter sind wie japanisch oder russisch) Nach ein paar folge kann ich ganz klar sagen: Garnet, Amethyst, Peridot, Lapis und Jasper (die ich für nen Mann hielt) find ich am besten und meine lieblingsfolgen sind Der Ausbruch (und das Ende von die Rückkehr), die erste folge, Scheunen Freunde, Besuch von Uncle Grandpa und Log Buch 7152 und der Stil erinnert mich sehr an Gravity Falls und We Bare Bears


Und was haltet ihr von der Sendung?

Chrdrenkmann

Steals Your Pigeon

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 8 629

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 10. September 2016, 14:03

Kannst du genauer beschreiben, was du an dieser Serie gut findest? Ich habe schon längere Zeit in Planung, sie mal anzuschauen, weil extrem viele Leute darüber reden, aber noch weiß ich nicht, ob es sich lohnen würde, Zeit dafür zu investieren. Das ist so der erste Hype, von dem ich anfangs extrem genervt war, aber mittlerweile doch etwas Interesse verspüre.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa - pausiert bis 1. November

LargeStupidity

Tiefseetitan

  • »LargeStupidity« ist männlich

Beiträge: 411

Dabei seit: 12. Juli 2011

Beruf: Dinge mit meinem Bauchnabel aufsaugen

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. September 2016, 16:42

Steven Universe ist super.

Es ist eine von diesen Serien mit einer übergreifenden Handlung, die sehr gut ist, bei der es aber auch Folgen gibt, die damit eher wenig zu tun haben. Trotzdem sind auch letztere Episoden sehr toll.

Die Geschichten werden bzw die Geschichte wird meistens dadurch vorangetrieben, dass Charaktere ein persönliches Problem bewältigen, eine neue Fähigkeit erlernen oder man etwas aus ihrer Vergangenheit erfährt.
Es wird oft emotional, hat viel Tiefgang, macht aber immer Spaß.

Die andere große Stärke von SU ist, dass es wunderschön anzusehen ist.
Die Charakter-Designs sind teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, oder zumindest kann ich verstehen, wenn sie nich jeder mag.
Aber diese Hintergründe. Sie sehen so verdammt geil aus.


Das einzige, was mir nich gefällt, ist das Gesinge. Ich finde es meistens schlecht, wenn in Serien gesungen wird, und Steven Universe ist da keine Ausnahme.

Besuch von Uncle Grandpa
Übrigens die schlechteste Folge überhaupt.
Zum Glück war sie nur ein Aprilscherz.

Ich habe schon längere Zeit in Planung, sie mal anzuschauen, weil extrem viele Leute darüber reden, aber noch weiß ich nicht, ob es sich lohnen würde, Zeit dafür zu investieren. Das ist so der erste Hype, von dem ich anfangs extrem genervt war, aber mittlerweile doch etwas Interesse verspüre.
Lohnt sich auf jeden Fall.
Steven Universe bietet etwas für viele verschiedene Geschmäcker, auch wenn das, was man so vom fandom mitkriegt, sehr, sehr krebsig und tumblrhaft wirkt.
In der Serie geht es auch viel um Toleranz und Akzeptanz und man kann noch einiges reininterpretieren bezüglich Genderkram und Sexualität.
Das ist an sich ziemlich gut, zieht aber viele von den falschen Leuten an.

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 882

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Oktober 2017, 23:08

Habe mir die letzten Wochen die Serie (auf Englisch) angeguckt.
Bis zur Hälfte der ersten Staffel musste ich mich echt ziemlich durchzwingen. Die Serie war echt furchtbar nervig, der einzige Grund warum ich weitergeguckt habe war, weil so viele sagen, dass die Serie extrem gut wirkt.
Aber da die Serie nichts anderes war als ein nerviges, fettes Kleinkind und seine 3 Ziehmütter, ging ich bei fast jeder Episode mit negativer Grundeinstellung rein. Natürlich ist es verdammt schwer, jemanden mit negativer Grundeinstellung positiv umzustimmen.

Steven Universe hat es aber wirklich ziemlich genau zur Hälfte der ersten Staffel geschafft, mich plötzlich richtig zu begeistern. Die episodische Serie wo es jede Episode um etwas anderes geht hat plötzlich doch eine komplexe Story, die sich ab diesem Zeitpunkt relativ schnell weiterentwickelt. Steven wird reifer, seine Stimme wird auch ein wenig tiefer und ist dadurch schon fast angenehm statt nervtötend. Jeder Gem kristallisiert eigene Persönlichkeitsaspekte, es kommt einfach extrem viel Tiefgang dazu. Und spätestens ab dem Staffelfinale wollte ich ständig wissen wie es weitergeht.
Im Englischen liebe ich die Songs, die es immer wieder in der Serie gibt (Habe mir die Songs auf YouTube auch in deutsch angehört, die Hälfte davon ist ganz gut geworden, aber die andere Hälfte wirkt etwas zu gezwungen, also dass man vieles zu wörtlich übersetzt oder Wörter komisch betont werden, damit sie noch ins Lied passen)

Aber ja, hatte bei der Serie mehrmals Tränen in den Augen, und es ist wirklich toll bei der Serie anzusehen, wie sich alle Charaktere weiterentwickeln und wie sich immer mehr und mehr Sachen aufklären.
Also, wer mit dem Gedanken spielt die Serie anzugucken, tut es! Und lasst euch nicht von den ersten 26 Episoden oder so abschrecken, erst ab dann wird Steven Universe so richtig zu dem was es ist.
ẞmurscht.

Ähnliche Themen

Thema bewerten