Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

liveDestruction

"Monster sind zu groß, zu stark und zu schwer geboren - das ist ihre Tragödie"

  • »liveDestruction« ist männlich
  • »liveDestruction« wurde gesperrt

Beiträge: 40

Dabei seit: 13. März 2017

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

101

Montag, 24. April 2017, 20:59

Zusatzfrage: wie behandelt ihr Leute, die keine Mangas und Animes mögen?

animelover2233

Der Trottel unter den Trotteln

  • »animelover2233« ist weiblich

Beiträge: 404

Dabei seit: 18. November 2014

Beruf: Inkling

  • Private Nachricht senden

102

Montag, 24. April 2017, 20:59

naja, egal.
neben warrior cats ist meine lieblingslektüre Manga! Anime sind auch nice! :3 (deswegen heiß ich auch animelover)

Zusatzfrage: wie behandelt ihr Leute, die keine Mangas und Animes mögen?

ganz normal. man muss ja nicht das selbe mögen. ich hab ne freundin, die keine anime schaut

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

103

Montag, 24. April 2017, 21:22

liveDestruction, bitte verwende in Zukunft die Suche rechts oben auf der Seite bevor du ein neues Thema aufmachst. Zu Anime haben wir schon einen Thread und wir brauchen auch nur einen.

Außerdem solltest du anfangen, mal Meinungen anderer zu akzeptieren. Nur weil du keine Animes magst, heißt das nicht, dass sonst auch keiner das Recht hat es zu mögen oder Leute, die es mögen, abartige Menschen sind. Wenn du kein Troll bist, solltest du solche Posts unterlassen, denn genau durch solche Posts kommt hier bei einigen der Verdacht auf, dass du ein Troll bist.

Zusätzlich übertreibst du es derzeit mit deinen ständigen Umfragen im normalen Bereich und mit Doppelposts. Im Test im Spielebereich kannst du so viele Umfragen machen wie du willst, egal zu welchem Thema, aber überall sonst sollten Umfragen wirklich Sinn machen, und das machen sie sehr oft nur im Startpost eines Themas. Die Umfrage z.B. wer Animes mag erübrigt sich, wenn man sich hier mal den Thread ein wenig anschaut, da man hier genug Leute findet, die Animes mögen oder auch nicht mögen. Und ein zweites Mal dieselbe Umfrage zu erstellen und ein bisschen umzuschreiben ist sowieso sinnlos.


Also bitte gib dir Mühe mit deinen Posts, vor allem außerhalb des Spielebereichs. Sollte keine Besserung auftreten sehen wir uns gezwungen dir eine Verwarnung zu geben. Bei der 3. Verwarnung folgt der permantente Bann.
ẞmurscht.

liveDestruction

"Monster sind zu groß, zu stark und zu schwer geboren - das ist ihre Tragödie"

  • »liveDestruction« ist männlich
  • »liveDestruction« wurde gesperrt

Beiträge: 40

Dabei seit: 13. März 2017

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

104

Montag, 24. April 2017, 21:32

liveDestruction, bitte verwende in Zukunft die Suche rechts oben auf der Seite bevor du ein neues Thema aufmachst. Zu Anime haben wir schon einen Thread und wir brauchen auch nur einen.

Außerdem solltest du anfangen, mal Meinungen anderer zu akzeptieren. Nur weil du keine Animes magst, heißt das nicht, dass sonst auch keiner das Recht hat es zu mögen oder Leute, die es mögen, abartige Menschen sind. Wenn du kein Troll bist, solltest du solche Posts unterlassen, denn genau durch solche Posts kommt hier bei einigen der Verdacht auf, dass du ein Troll bist.

Zusätzlich übertreibst du es derzeit mit deinen ständigen Umfragen im normalen Bereich und mit Doppelposts. Im Test im Spielebereich kannst du so viele Umfragen machen wie du willst, egal zu welchem Thema, aber überall sonst sollten Umfragen wirklich Sinn machen, und das machen sie sehr oft nur im Startpost eines Themas. Die Umfrage z.B. wer Animes mag erübrigt sich, wenn man sich hier mal den Thread ein wenig anschaut, da man hier genug Leute findet, die Animes mögen oder auch nicht mögen. Und ein zweites Mal dieselbe Umfrage zu erstellen und ein bisschen umzuschreiben ist sowieso sinnlos.


Also bitte gib dir Mühe mit deinen Posts, vor allem außerhalb des Spielebereichs. Sollte keine Besserung auftreten sehen wir uns gezwungen dir eine Verwarnung zu geben. Bei der 3. Verwarnung folgt der permantente Bann.

Ich zwinge niemanden Mangas und Animes zu hassen. Und das sollte eine Gans normalle Umfrage sein. Und bitte, drohe mich nicht mit einem Bann! Nicht deshalb bin ich hier gekommen um euch mit meinem Troll zu terorrisieren, damit ich dann for ever gebannt werde!
Bin ich denn so ein böser Troll? Meistens merke ich nicht dass ich ein Troll bin. Und ausserdem trollen manche von euch auch.

animelover2233

Der Trottel unter den Trotteln

  • »animelover2233« ist weiblich

Beiträge: 404

Dabei seit: 18. November 2014

Beruf: Inkling

  • Private Nachricht senden

105

Montag, 24. April 2017, 21:35

liveDestruction, bitte verwende in Zukunft die Suche rechts oben auf der Seite bevor du ein neues Thema aufmachst. Zu Anime haben wir schon einen Thread und wir brauchen auch nur einen.

Außerdem solltest du anfangen, mal Meinungen anderer zu akzeptieren. Nur weil du keine Animes magst, heißt das nicht, dass sonst auch keiner das Recht hat es zu mögen oder Leute, die es mögen, abartige Menschen sind. Wenn du kein Troll bist, solltest du solche Posts unterlassen, denn genau durch solche Posts kommt hier bei einigen der Verdacht auf, dass du ein Troll bist.

Zusätzlich übertreibst du es derzeit mit deinen ständigen Umfragen im normalen Bereich und mit Doppelposts. Im Test im Spielebereich kannst du so viele Umfragen machen wie du willst, egal zu welchem Thema, aber überall sonst sollten Umfragen wirklich Sinn machen, und das machen sie sehr oft nur im Startpost eines Themas. Die Umfrage z.B. wer Animes mag erübrigt sich, wenn man sich hier mal den Thread ein wenig anschaut, da man hier genug Leute findet, die Animes mögen oder auch nicht mögen. Und ein zweites Mal dieselbe Umfrage zu erstellen und ein bisschen umzuschreiben ist sowieso sinnlos.


Also bitte gib dir Mühe mit deinen Posts, vor allem außerhalb des Spielebereichs. Sollte keine Besserung auftreten sehen wir uns gezwungen dir eine Verwarnung zu geben. Bei der 3. Verwarnung folgt der permantente Bann.

Ich zwinge niemanden Mangas und Animes zu hassen. Und das sollte eine Gans normalle Umfrage sein. Und bitte, drohe mich nicht mit einem Bann! Nicht deshalb bin ich hier gekommen um euch mit meinem Troll zu terorrisieren, damit ich dann for ever gebannt werde!
Bin ich denn so ein böser Troll? Meistens merke ich nicht dass ich ein Troll bin. Und ausserdem trollen manche von euch auch.

Ich bekomm die meisten trolls nicht mit, nur deine. das was du vielleicht troll nennst, ist wahrscheinlich ein joke hier. Ich hab angst, dass ich jetzt irgendwas getriggert habe...

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

106

Montag, 24. April 2017, 21:41

liveDestruction, bitte verwende in Zukunft die Suche rechts oben auf der Seite bevor du ein neues Thema aufmachst. Zu Anime haben wir schon einen Thread und wir brauchen auch nur einen.

Außerdem solltest du anfangen, mal Meinungen anderer zu akzeptieren. Nur weil du keine Animes magst, heißt das nicht, dass sonst auch keiner das Recht hat es zu mögen oder Leute, die es mögen, abartige Menschen sind. Wenn du kein Troll bist, solltest du solche Posts unterlassen, denn genau durch solche Posts kommt hier bei einigen der Verdacht auf, dass du ein Troll bist.

Zusätzlich übertreibst du es derzeit mit deinen ständigen Umfragen im normalen Bereich und mit Doppelposts. Im Test im Spielebereich kannst du so viele Umfragen machen wie du willst, egal zu welchem Thema, aber überall sonst sollten Umfragen wirklich Sinn machen, und das machen sie sehr oft nur im Startpost eines Themas. Die Umfrage z.B. wer Animes mag erübrigt sich, wenn man sich hier mal den Thread ein wenig anschaut, da man hier genug Leute findet, die Animes mögen oder auch nicht mögen. Und ein zweites Mal dieselbe Umfrage zu erstellen und ein bisschen umzuschreiben ist sowieso sinnlos.


Also bitte gib dir Mühe mit deinen Posts, vor allem außerhalb des Spielebereichs. Sollte keine Besserung auftreten sehen wir uns gezwungen dir eine Verwarnung zu geben. Bei der 3. Verwarnung folgt der permantente Bann.

Ich zwinge niemanden Mangas und Animes zu hassen. Und das sollte eine Gans normalle Umfrage sein. Und bitte, drohe mich nicht mit einem Bann! Nicht deshalb bin ich hier gekommen um euch mit meinem Troll zu terorrisieren, damit ich dann for ever gebannt werde!
Bin ich denn so ein böser Troll? Meistens merke ich nicht dass ich ein Troll bin. Und ausserdem trollen manche von euch auch.
Halte dich an die Regeln und an das, was die Moderatoren und Admins dir sagen, dann gibt es auch keinen Bann. Am besten fängst du damit an zu akzeptieren, das es Leute gibt, die Animes mögen. Jeder hier weiß, dass du Animes hasst, deshalb wirken die ständigen Umfragen zu diesem Thema von dir und Fragen wie "Wie behandelt ihr Personen, die keine Animes mögen?" ziemlich passiv-aggressiv.

Und wie gesagt, überlege dir vorher, ob deine "Gans normalle Umfragen" Sinn machen, bevor du sie erstellst. Zwei Posts hintereinander die gleiche Umfrage zu haben ist z.B. nicht sinnvoll.



Und das war jetzt genug Off Topic, also liveDestruction, wenn du mit mir weiterdiskutieren willst kannst du mir gerne eine Private Nachricht schreiben, aber hier bitte jetzt wieder über das Thema Anime reden, danke.
ẞmurscht.

Jon

Anfänger

Beiträge: 4

Dabei seit: 5. Februar 2017

Beruf: Zitronenfalter, Springschwanzjäger, und ewiger NEET

  • Private Nachricht senden

107

Donnerstag, 27. April 2017, 07:18

Was ist das für 1 Anime-Hater-Forum?

Also ich hab letztens wieder mit Manga angefangen, kann Taiyou no Ie und Orange sehr empfehlen, ist zwar Shoujo (für Mädchen) aber sehr erwachsene Vertreter, sollte sich jeder mal geben der kein Bock mehr auf die naruto oder One Piece Kinderkacke hat.

Für die Harten Bruzzler von Wiesenhof lege ich die Manga über Ichi the Killer oder die Realverfilmung (Takashi Miike beste) davon ans Herz.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

108

Sonntag, 27. August 2017, 23:37

Glaube mein neuer Lieblingsanime.



Avatar

2 Benutzer haben sich bedankt.

Sonic the Hedgehog

SnooPINGAS usual...

  • »Sonic the Hedgehog« ist männlich

Beiträge: 89

Dabei seit: 16. Juli 2011

Beruf: IT-Mensch

  • Private Nachricht senden

109

Sonntag, 27. August 2017, 23:48

Ja, die mag ich ;). Habe in den letzen 1-2 Jahren eine starke Zuneigung zu Animes entwickelt.

Habe mittlerweile so einige Serien "durchgearbeitet" und darunter Perlen wie "Trigun" "Rorouni Kenshin" oder "Black Bullet" entdeckt. Auch der ein oder andere Manga (Trigun / Full Metal Panic!), sowie die Light-Novel zu Black Bullet wurden bereits von mir verschlungen.

Im Moment hype ich gerade den Voltron-Reboot von NTFLX. Ob man den hochoffiziell zum Anime-Genre zählen kann, überlasse ich jedem selber ;). Dieselbe Diskussion hatten wir bereits bei Korra und Avatar :P.
Beware of the humanoid typhoon!!
Join Neo Anime-RPG X : Click Me! :lady:
Follow me on devinantArt: Here, bro.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

110

Dienstag, 19. September 2017, 12:39

Ganz kurz: Suche ein kurzes Anime. Seit 91 Days und Sage of Tanya The Evil bin ich auf den Geschmack von 12-Folgern geworden. :whistling:


Avatar

Der Beitrag von »Bubbles« (Dienstag, 19. September 2017, 15:05) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Namenloser« gelöscht: Das hier ist nicht das Spieleforum (Dienstag, 19. September 2017, 17:45).

Bubbles

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex!

  • »Bubbles« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 2. September 2016

  • Private Nachricht senden

112

Dienstag, 19. September 2017, 20:34

Sorry, wenn ich mich nicht deutlich genug ausgedruckt habe, aber Anime ist die billigste Art von Animation die meiner Meinung nach existiert.
Werimmer sich mit diesem Style ursprünglich auseinandergesetzt hat, lacht vermutlich jetzt noch darüber.

Außerdem finde ich es sehr irritierend, wie Anime gepriesen wird, obwohl, wenn es sich nicht um etwas wie Detektiv Conan handelt, nicht sehr viel dahintersteckt. Außerdem identifiziert sich ein Großteil der Fanbase mehr mit dem Style und Anime selbst, weil es ja so anders und edgy ist, während dann auch noch von diesen behauptet wird, dass sie es für den "Plot" gucken.

Wird hoffentlich diesmal nicht gelöscht, würde mich nur interessieren, wer sich das Zeug freiwillig anschaut, während es Shows wie Adventure Time und We Bare Bears sowohl auf Comedy_level als auch auf Story-Level das gleiche bieten und die Animation um einiges ertragbarer ist.
Bubbles :kkuni:

Chrdrenkmann

Steals Your Pigeon

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 8 627

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

113

Dienstag, 19. September 2017, 21:06

Du gehörst also auch zu den Leuten, die auf Animationen rumhacken und daraus gleich ihr Fazit ziehen. Und ich dachte immer, ich wäre bei Animes oberflächlich gewesen. Jeder Anime hat doch eine komplett andere Animation, ich versteh gar nicht, wie man da so eine allgemeine Aussage treffen kann.

Und rof, natürlich schaut man einen Anime aufgrund des Plots, warum auch sonst? Ich sprech jetzt mal aus meiner persönlichen Erfahrung. Detektiv Conan und One Piece fesseln mich schon seit Jahren mit ihren Storys, es gibt so viele großartige Momente, die einem im Gedächtnis bleiben und die man sich immer und immer wieder gern ansieht. Das kannst du nicht mit einer Sendung wie We Bare Bears vergleichen, die unabhängige Episoden hat. Animes sind richtige Abenteuer und man will unbedingt wissen, wie sie weiter- bzw. ausgehen.

Wer sich das Zeug freiwillig anschaut? Millionen von Menschen weltweit. Ich finde es eher "anders und edgy" von dir, wie du dich passiv über Animefans stellst und man richtig rauslesen kann, wie du dich als was Besseres fühlst, weil du "die richtige Serien" schaust.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa - pausiert bis 1. November

1 Benutzer hat sich bedankt.

Bubbles

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex!

  • »Bubbles« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 2. September 2016

  • Private Nachricht senden

114

Dienstag, 19. September 2017, 21:33

Klar gibt es Stories, die einen fesseln können. Ich sehe Sachen wie Detektiv Conan als Ausnahmen, weil ein Großteil der Fanbase sich nicht für den Plot interessiert, sondern für den Fakt, dass es Anime ist, was eine Menge Leute anschauen, die mehr auf bestimmte Styles abfahren, die von vielen Leuten nicht verstanden werden und sie damit teil einer Gruppe sind, die sonst nur aus Leuten besteht, die auf solche Stories stehen.
Natürlich habe ich nichts gegen Leute, die sich Anime wegen des Plots angucken, doch es gibt zu viele Leute, die durch den Plot ihren Drang nach Aufmerksamkeit rechtfertigen. Wegen sowas entstehen Sachen wie Hentai, was nicht von jemandem kommen sollte, der tatsächlich behauptet Fan von etwas für Kontext/Story zu sein. Klar gibt es sowohl Ähnlichkeiten in der Animation, als auch in den Problemen mit manchen Personen einer Fanbase, doch bei Anime artet das Ganze leider aus und die Leute, die sich seit Jahren Animes ansehen und tatsächlich nicht nur Aufmerksamkeit damit erregen wollen, tuen mir schon leid.
Wie gesagt, ich finde den Style unertragbar, was aber nicht heißt, dass Andere ihn nicht mögen dürfen (obv). Doch wenn jemand mir sagt, dass er Anime mag, muss ich immer davon ausgehen, dass er einer der Leute ist, die sich tatsächlich für etwas besseres halten und nicht einer der 20% ist, die Anime tatsächlich für das mögen, was es ist.

Ich halte mich nicht für etwas besseres, weil ich Anime nicht gut finde und vor allem nicht edgy. Das ist vermutlich, das genaue Gegenteil von mir. Ich steigere mich in dir Meinungen anderer Leute sehr schnell rein und gebe mein bestes Andere von meiner Meinung zu überzeugen. Ich nutze meine Meinungsfreiheit gut und gerne und will keineswegs jemandem meine Meinung aufzwingen, aber ich möchte immer Gründe für Meinungen oder Argumente hören, was bei cleveren Leuten dann auch meistens der Fall ist und wir häufig einfach nicht mehr auf das Thema zu sprechen kommen ;)
Bubbles :kkuni:

Bubbles

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex!

  • »Bubbles« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 2. September 2016

  • Private Nachricht senden

116

Dienstag, 19. September 2017, 22:07

Weil das ja auch das Argument war, dass ich am stärksten betont habe :/ Die Tatsache, dass man bestimmte Genres ja nach Style sortiert muss ja heißen, dass eine bestimmte Ähnlichkeit besteht. Das gilt für jede Art von Animation. Jede Animation ist unterschiedlich, aber steht auch auf gewisse Weise mit anderen Animationen in Verbindung :)
Bubbles :kkuni:

Teewurst

パチュリー

  • »Teewurst« ist männlich

Beiträge: 1 042

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

117

Dienstag, 19. September 2017, 22:51

Anime ist die billigste Art von Animation die meiner Meinung nach existiert

Wär schön wenn du die Aussage begründen könntest. Warum ist die Animation von Anime so billig? Wie kommst du zu dieser Meinung? Ist sie belegbar? Ich hab nämlich mehr als genug Gegenbeispiele. Natürlich hat man mal hin und wieder Anime, die nicht sehr ansehnlich sind, aber die sind dann meistens auch von Low Budget Studios produziert oder halt schon sehr alt - und das ist ein Sachverhalt, der nicht auf Anime beschränkt ist. Cartoons, die von Low Budget Studios produziert wurden, können ebenso "billig" aussehen (Beispiel. Musst dir nicht das ganze Video ansehen, aber Jared bringts ganz gut auf den Punkt, was den Cartoon nicht nur inhaltlich sondern auch optisch schlecht macht).
Jetzt zu den Gegenbeweisen. Es gibt von beiden Extremen, gut und schlecht, viele Beispiele. So wäre zB der Anime Mononoke mit seinem sehr extrentischen Artstyle ein Beispiel dafür, dass Anime nicht nur nicht billig ist, sondern sehr sehr artsy und hübsch sein kann. Der Artstyle ist allerdings eher unique, schauen wir uns mal Beispiele aus Durchschnittsanime an. Kantai Collection wäre da so ein Kandidat. Was hier "negativ" auffällt (und was du wahrscheinlich mit billig meinst) ist, dass es oft rausgezoomte shots gibt, bei denen die Charaktere nicht so detailreich dargestellt werden, ihre Münder nicht bewegen, oder eine Redeanimation oder derartiges wiederholt wird. Zum einen ist das eine der Charakteristiken von Anime generell (ob man das mag oder nicht sei dahingestellt, man kann es allerdings schwerlich objektiv als gut oder schlecht bewerten und es ist schlicht eine Sache der Vorliebe, aber da komm ich noch drauf zu sprechen). Zudem haben viele Anime kein allzugroßes Budget, weswegen solche Vorkehrungen getroffen werden, um bei "unwichtigeren" Szenen einzusparen, damit man die "wichtigeren" oder "aufwändigeren" Szenen (wie Kampfszenen) besser in Szene setzen (get it?) kann.
Bei den positiven Aspekten allerdings ist Kantai Collection ein repräsentatives Beispiel für die Qualität, die, vor allem neuere Anime, erreichen. Schau dir die Detailverliebtheit der Schiffsausrüstung der Protagonistin an. Der Lichteinfall. Die Hintergründe, die Wasserqualität. Das überzeugt dich noch nicht? Ok. Diese Szene hier ist zwar mit 3D cgi angereichert, aber kaum merklich, sodass der Anime Effekt erhalten bleibt. Und jetzt versuch mir nochmal zu sagen, das sei billig. Ich hab mehr als genug Gegenbeispiele.
Außerdem finde ich es sehr irritierend, wie Anime gepriesen wird, obwohl, wenn es sich nicht um etwas wie Detektiv Conan handelt, nicht sehr viel dahintersteckt.

Kann man schlichtweg nicht so pauschalieren. Es kommt auf das Anime Genre an, viele Slice of Life, Comedy oder Romance Anime werden oft als inhaltlos und oberflächlich abgetan, und das mag auch durchaus stimmen - aber es gibt ebenso viele Anime, wo eben etwas dahintersteckt. Zumal man das Argument genauso umdrehen kann. Was steckt bitte groß hinter Spongebob? Keine tiefen Story-Arcs, kein/kaum Character Development, kein roter Faden als Handlung, sogesehen könnte man Spongebob auch als Slice of Life "ohne viel dahinter" klassifizieren. Aber die Spongebobmacher WOLLEN halt auch nicht allzu viel dahinter haben, sondern eine leichtherzige Serie, die jeder genießen kann, egal ob er seit Folge 1 oder seit Folge 200 dabei ist. (Und Spongebob ist nur eines von vielen Beispielen ausm Cartoon Bereich). Bei vielen Anime der eben aufgezählten Genre ist das nicht anders, sie haben auch lediglich eine reine Unterhaltungsprämisse.
Allerdings gibt es, sowohl Cartoons als auch Anime, Serien, die was dahinter haben wollen. Sei das jetzt ein Thriller wie Death Note oder Tokyo Ghoul, ein Krimi wie Erased oder Another, Mystery/Science Fiction wie Steins;Gate oder Neon Genesis Evangelion - du wirst dich an deepen, darken, heavy Anime mit was dahinter gar nicht satt sehen können. Deswegen empfinde ich persönlich Anime auch als ein so großartiges Medium, weil es visuell wie inhaltlich so viele Spektren abdeckt, dass soziemlich jeder, der sich darauf einlässt, versorgt ist.
Außerdem identifiziert sich ein Großteil der Fanbase mehr mit dem Style und Anime selbst, weil es ja so anders und edgy ist,

Simpler Trugschluss, der aus unreflektiertem Unwissen entsteht. Von welchen Anime-Schauern hörst du in Social Media? Hauptsächlich Weebs, die sich damit profilieren, Anime zu schauen. Ich kann dir versichern, dass tatsächliche Weebs (nicht Meme-Weebs), oder auch allgemein Leute, die Anime nur für das Medium und nicht für den Anime selber anschauen, eine Minderheit sind. Vielleicht keine allzu kleine (10-30% würd ich schätzen), aber das ist immernoch ne Minderheit. Viele Animeschauer machen sich gar keine Gedanken darüber bzw geben da nichts drauf. Obs jetzt "Anime" ist oder ne Serie, hauptsache es ist gut. Ohne mich jetzt ebenso zu profilieren, aber ich denke mal, dass ich mehr Leute kenne, die Anime schauen, als du, Bubbles. Und ja, ich kenne auch durchaus den ein oder anderen, der es nur schaut, um sich abzuheben. Aber wie gesagt, von bspw. 20 Leuten sind das maximal 4-5.
während dann auch noch von diesen behauptet wird, dass sie es für den "Plot" gucken.

Wie oben gesagt: gibt durchaus welche, die so sind, aber das sind die Minderheit. Das ist genau dasselbe Prinzip, das auch so viel Ausländerhass verursacht: einseitige Berichterstattung. Von dem einen Flüchtling, der eine Straftat begangen hat, hört man in jeder Zeitung was, die Bild wettert schon um die Unsicherheit Deutschlands ob der Einwanderer. Aber die Tausende und Abertausende Flüchtlinge, die nur nach Frieden und Sicherheit suchen, die sich dem fügen, was ihnen gesagt wird, die immer nett, zuvorkommend und dankbar sind, die Zivilcourage besitzen - hört man von denen was? Hast du in der Bild schonmal von einem Flüchtling gelesen, der seinen Integrationsbeauftragten zu sich eingeladen hat, in das bisschen Raum, das er in der Flüchtlingsunterkunft hat, um mit dem einen Tee zu trinken? Oder überhaupt in einem Medium? Nein. Sowas ist nämlich "nicht berichtenswert", und aufgrund dieser einseitigen Berichterstattung entsteht eben so ein Trugschluss, weil man eben nur vom Schlechten hört, und dadurch dieses Schlechte auf die gesamte Gruppe überträgt.
Gehen wir noch einen Schritt weiter. Bubbles, fühlst du dich angegriffen, wenn ich dich als 24/7 Lederhosentragenden Biertrinker abstempel? Du wirst wahrscheinlich empört sein, sagen, "wie kannst du das behaupten, nicht jeder Deutsche trägt Lederhosen und trinkt Bier". Dann entgegne ich "In den Medien meines Heimatlandes, Zeitungen wie auch zB Läden die "deutsche Kultur" verkaufen, seh ich Deutsche immer nur mit Lederhosen und Bier. Also tragen alle Deutschen Lederhosen und Bier. Das stimmt so!" Dann würdest du mich doch auch für einen dummen Idioten halten, nicht? Jetzt erkenn das Muster und schlag die Brücke.
wer sich das Zeug freiwillig anschaut

ja hier
während es Shows wie Adventure Time und We Bare Bears sowohl auf Comedy_level als auch auf Story-Level das gleiche bieten und die Animation um einiges ertragbarer ist.

Du pauschalisierst schon wieder so sehr, dass es deine gesamte Argumentation kaputt macht. Adventure Time oder We Bare Bears sind Comedy- und Unterhaltungssendungen. Die sind ebenso repräsentativ für die Sparte Cartoon wie Detektiv Conan und One Piece es für Anime sind. Wenn du Cartoons als Ganzes mit Anime als Ganzem vergleichen willst, dann musst du auch alle Genres durchleuchten. Ich kann zB schlecht einen Terminator Film mit Kindsköpfe vergleichen, auch wenn beide Filme sind.
Hast du genug Anime gesehen, um das Comedy-Level zu vergleichen? Serien wie School Rumble, Konobi, Prison School, Kantai Collection... Überhaupt etwas so subjektives wie Humor objektiv bewerten zu wollen, ist Mumpitz, meiner Meinung nach. Wenn überhaupt kannst du sagen "Ich empfinde die Serien als lustiger" als faktisch hinzustellen "Die Serie ist lustiger", vor allem ohne das noch zu belegen. Gut, ich erwarte von dir keine humortheoretische Analyse, aber n bisschen was sollte schon zu erwarten sein.
Storytechnisch brauchst dus gar nicht erst zu versuchen. Zugegeben, ich habe Adventure Time selbst nie gesehen und kann daher die tatsächlichen Ausmaße seiner Storytiefe nicht allzu gut bewerten (von dem was ich gehört habe, soll die Serie schon ein gewisses Maß an Lore und Tiefe besitzen, aber jetzt auch nicht wahnsinnig viel), aber ich glaube kaum, dass sie an das Storypotenzial von storybasierten Anime herankommt. Fairy Tail zB besitzt eine ziemlich lange und durchaus nicht wenig tiefe Story, ohne dabei Comedy außer acht zu lassen. Was reine Story Anime mit wenig Comedy Elementen angeht gibts sie wie Sand am Meer, aber ich nehme mal Steins;Gate als Beispiel. Ein Anime über Zeitreisen, der den Mythos von John Titor aufgreift und seine Story um wissenschaftliche Theorien rund ums Zeitreisen ausrichtet. Der Plot wird mit verschiedensten Zeitlinien, Schmetterlingseffekten und sich aufhäufenden Problemen, je tiefer man dem Hasenbau folgt, immer dichter, verworrener und undurchsichtiger, bis man das Gefühl hat, gar nichts mehr zu verstehen - insbesondere das Ende. Wenn man den Anime nicht hochkonzentriert schaut und keinen Grips in der Birne hat, wird man den weder verstehen noch mögen. Und jetzt zeig mir mal bitte einen Cartoon, der an dieses Level herankommt. Ich sag ja nicht, dass es keine tiefen Cartoons gibt (Rick und Morty wäre da ein schönes Beispiel, insbesondere wegen Zeitreisen), aber zumindest weniger Cartoons als Anime. Vor allem da Cartoons meistens, um auf dem Markt zu überleben, Kinder ansprechen müssen, aber gleichzeitig auch für Erwachsene zugänglich sein sollten (Bob's Burgers zum Beispiel); ganz selten aber tatsächlich von dem "Slice-of-Life-artigen Comedy mit was dahinter" Stil abkommen. Ganz darke Themen wie Tod, Kriminalität, Gewaltdarstellungen oder Gore werden seltenst in Cartoons behandelt - in Anime, welche diese Genre und Themen bedienen wollen schon, eben weil Anime als Medium halt nicht ausschließlich hauptsächlich auf ein Kinderpublikum zugeschnitten ist, mit dem Erwachsenenzusatz. [Mag sein dass ich gerade ebenso wenig differenziert habe wie Bubbles selber - seh ich ein, ich muss mich halt auch schon arg kürzen damit der Beitrag nicht lächerlich lang wird. Außerdem beziehe ich mich auf Majoritäten in dem jeweiligen Medium, und die Majorität der Cartoons hat halt das Comedy-Kinderfirst-Erwachsenesecond Prinzip, während Anime tendenziell 50-50 gespalten ist].
Ich sehe Sachen wie Detektiv Conan als Ausnahmen, weil ein Großteil der Fanbase sich nicht für den Plot interessiert, sondern für den Fakt, dass es Anime ist, was eine Menge Leute anschauen, die mehr auf bestimmte Styles abfahren, die von vielen Leuten nicht verstanden werden und sie damit teil einer Gruppe sind, die sonst nur aus Leuten besteht, die auf solche Stories stehen.

Aus meiner vorigen Argumentation sollte dir hoffentlich klar geworden sein, warum Conan keine Ausnahme ist, und ich das nicht weiter behandeln muss. Ich versteh auch den Satz ehrlich gesagt nicht ganz. Aber ich glaube, zu wissen, wie dein Denken aussieht. Und zwar siehst du nur einen sehr kleinen Teil des Ganzen, und schließt aufgrunddessen auf das Ganze. Hatten wir vom Prinzip her vorhin schon, deswegen versuch ich jetzt mal klar einen meiner Hauptkritikpunkte zu formulieren: Anime muss man differenziert betrachten. Es gibt lighthearted Anime, es gibt darke, heavy Anime, es gibt Anime mit seichtem Plot und lots of Fanservice (Highschool DxD, Senran Kagura) - so wat? Je mehr Genre desto besser. Wer auf Romance steht guckt sich Romance Anime an, wer auf Mystery Thriller steht, schaut sich solche an, und wer lewde Mädels mit dicken Tiddies sehen möchte, ohne dass es gleich ein Porno ist, der schaut sich halt Ecchi Anime an. Ob das verwerflich ist oder nicht sei mal dahingestellt, aber es ist doch gut, dass es das Angebot gibt, damit die Nachfrage sich nach Lust und Laune bedienen kann. Ist doch bei Filmen nicht anders. Es gibt auch sexuell angehauchte Filme, die schon fast als Softporno durchgehen, es gibt reichhaltige Filme mit deeper Story, es gibt seichte Comedy Filme, Romance Filme etc. Ich denke du hast den Punkt verstanden.
doch es gibt zu viele Leute, die durch den Plot ihren Drang nach Aufmerksamkeit rechtfertigen

Siehe oben. Solche Leute sind die Minorität (ich bin sehr offen, diese Meinung zu ändern, wenn ich den Gegenbeweis sehe, aber da es wenig Umfragen zu dem Thema gibt, kann ich das nur aus Daten schließen, die ich selber erfasst habe (aka was ich sehe was ich höre was ich lese). Und auf Basis dieser Daten, weil ich ja doch viel von dieser Community gesehen habe, komme ich zu dieser Feststellung). Die meisten wollen durch den Plot nicht ihren Drang nach Aufmerksamkeit rechtfertigen, sondern finden den Plot geil und genießen ihn wie bei jeder anderen Serie auch. Ob das jetzt ein guter Plot ist oder nicht spielt keine Rolle, da das Genießen ja sowieso das Subjektivste aller Empfindungen ist.
Wegen sowas entstehen Sachen wie Hentai

LUL
nein. Wegen sowas entsteht kein Hentai. Hentai entstehen/entstanden aus dem menschlichen Sexualtrieb und dem Verlangen, diesem Sexualtrieb durch Medien nachzukommen. Du darfst Hentai auch nicht mit Anime generell verwechseln, es ist ein Subgenre wie jedes andere auch. Ich kenne keinen, der Hentai tatsächlich für den Plot schaut (und wenn jemand das sagt dann meistens aus kek), das ist ja auch gar nicht die Hauptprämisse von Hentai. Ist wie mit nem Plot beim Porno, wird halt gemacht, damit sich der Pornofilm nicht ganz so leer anfühlt und man halt nen Rahmen hat, der einen einstimmt. Es gibt natürlich auch Hentai, die ihre Story ernst nehmen, aber das ist (Kreis schließt sich) die Minorität und man sollte demnach nicht alle Hentai als solche abstempeln. Und "normale" Anime, die halt mal Nacktszenen haben, werden dann meist entweder als Ecchi klassifiziert (weil Hentai halt nochn Schritt weitergeht und einlocht) oder sind halt knallhart dark (im Sinne von Game of Thrones beispielsweise, das würdest du ja auch nicht als Porno ansehen, nur weil Geficke drin vorkommt. Das dient halt der unverblümten und harten Prämisse.
was nicht von jemandem kommen sollte, der tatsächlich behauptet Fan von etwas für Kontext/Story zu sein

Wat? Wenn man ein genuine Animeschauer sein will, darf man kein Hentai schauen oder wie? K dann ist jeder Film/Serienenthusiast, der mal einen Porno gesehen hat, für mich kein richtiger Film/Serienenthusiast. Wenn du das damit aussagen willst dann bullshit.
Klar gibt es sowohl Ähnlichkeiten in der Animation, als auch in den Problemen mit manchen Personen einer Fanbase, doch bei Anime artet das Ganze leider aus und die Leute, die sich seit Jahren Animes ansehen und tatsächlich nicht nur Aufmerksamkeit damit erregen wollen, tuen mir schon leid.

Lol schön dass die dir leid tun aber die sollten dir viel eher leid tun, weil Leute wie du die Majorität (oder den "Mainstream") auf Basis von Unwissen, Fehlinformation und den Aktionen von Minderheiten einschätzen.
Wie gesagt, ich finde den Style unertragbar,

Hier ist ein Knackpunkt. Ich habe es vorhin schonmal angesprochen:
Wenn du sagst, du findest es nicht gut - legit.
Wenn du sagst, dir gefällt es nicht - hat keiner was dagegen.
Wenn du sagst, du findest Cartoons besser - absolut ok.
Wenn du sagst, das eine sei besser als das andere - nicht ok. Damit entfernst du dich vom subjektiven Empfinden und tätigst du automatisch eine objektive Aussage. Tut mir leid dass ich grade that guy bin, aber wenn Leute endlich mal anfangen, dass eigenständig zu unterscheiden, sodass diese Gardinenpredigt nicht immer wieder gehalten werden muss, kann man sich so viel Diskussionszeit sparen. Ich mein, ich machs selber nicht immer, aber ich versuch es immer öfter zu machen, damit sowas nicht passiert. Du kannst nicht objektiv sagen "das eine Medium ist besser als das andere", und wenn dann musst du das argumentativ und faktisch belegen, sonst ist die Aussage falsch. Und vor allem auch wenn du das faktisch belegst musst du mit Gegenwind rechnen, weil es dann Leute von der Opposition gibt, die den genau gegenteiligen Standpunkt vertreten und den dann dementsprechend argumentativ und faktisch belegen.
Wat machen wa also? Einfach. So einfach sogar, dass es seit Jahrhunderten bekannt ist. Dialektik. These - Antithese - Synthese. Dialektisch erörtern. Nicht sagen "Das ist besser und das ist so, weil" sondern stattdessen "Medium X hat die und die Vorzüge, Medium Y hat die und die Vorzüge, das spricht für das eine, dies für das andere, das spricht dafür das spricht dagegen". Und am Ende steht meistens nur eine Schlussfolgerung: "Beides hat seine Vor- und Nachteile. Was man schließlich persönlich (also subjektiv) als besser empfindet ist einem selber überlassen." (<- zumindest im Kontext von Diskussionen, die Subjektives zu Objektivieren versuchen. Und ich weiß das ist auch nicht das Non-Plus-Ultra, sondern lediglich meine Sichtweise).
Wat lernen ma daraus? Leben und leben lassen. Schau du deine Cartoons und lass Leute Anime schauen, aber sag nicht "das eine ist besser als das andere" (so würd ich btw auch gegen Leute argumentieren, die sagen, Anime sind besser als Cartoons). Achja, und Offenheit gegenüber Fremdem wär auch nich schlecht. Ein Beispiel aus einem anderen Bereich der Subjektivität wäre Musik. Ich mag zB Rap im Generellen nicht, aber wenn mir ein Freund sagt "eyo hör mal das Raplied hier" dann sag ich ja auch nicht "NÄ RAP IST DAS SCHLECHTESTE MUSIKGENRE WO GIBT GEH MIR WEG MIT DEM DRECK" sondern ich hör rein und bewerte individuell, obs mir gefällt oder nicht. Und auch wenn Rap als Genre mir nicht gefällt, so gibts durchaus Rapsongs wo ich sage "jo, is geil, lass laufen" und verteufel es nicht als Genre weil ich halt weiß, dass es so viele Unterkategorien und Varietäten von Rap gibt, dass eine Pauschalisierung schwer fällt.
Doch wenn jemand mir sagt, dass er Anime mag, muss ich immer davon ausgehen, dass er einer der Leute ist, die sich tatsächlich für etwas besseres halten und nicht einer der 20% ist, die Anime tatsächlich für das mögen, was es ist.

Andersrum
Ich steigere mich in dir Meinungen anderer Leute sehr schnell rein und gebe mein bestes Andere von meiner Meinung zu überzeugen

Mich hast du jedenfalls nicht überzeugt.

So, jetzt lass dir die Tage hier mal bitte von deinem Deutschlehrer erklären, wie man argumentiert, und versuch dann nochmal, etwas zu diesem Thread beizutragen.

SpongeBobFan73

Fortgeschrittener

  • »SpongeBobFan73« ist männlich

Beiträge: 298

Dabei seit: 4. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

118

Mittwoch, 20. September 2017, 04:52

Abgesehen davon, dass ich wahrscheinlich einer der wenigen bin, die Teewursts Post tatsächlich gelesen haben und ihm daher folgen können, ist deine Argumentation wirklich fern abseits davon, objektiv zu sein und ist wie angesprochen zu pauschalisierend. Ich bin zwar nicht annähend so japanophil wie er, allerdings muss ich das auch überhaupt nicht sein, um sagen zu können, dass Anime nicht einfach ein Genre ist und genauso facettenreich sein kann, wie Cartoons oder Live-Action-Produktionen, und als jemand, der sich wahrscheinlich sowohl mit dem einen als auch mit dem anderen mehr als intensiv beschäftigt hat, kann ich gerne auch meinen Senf dazu geben.

Vorab aber: Teewurst, das Video zu der Szene aus One Punch Man ist nicht richtig verlinkt und ohne Scheiß, Jotaro ist einfach der beste, allein weil er so ein Edgelord ist.

Um mich auch mal mit deiner ersten Aussage auseinanderzusetzen: Das wirst du niemals legitim behaupten können, solange es Animationsstudios wie ufotable, Madhouse oder Kyoto Animation gibt, nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Man merkt bei ihren Werken einfach gewaltige Unterschiede im Vergleich zu den low-budget-Ecchi-Produktionen, die teilweise einfach Frames wiederverwerten und eigentlich nur für männliche Zuschauer zugeschnitten sind. Ich habe schon vieles gesehen, aber ich kann Leuten immer wieder nur ans Herz legen, sich allein wegen bestimmter Animationen mal mit Anime zu beschäftigen. CGI rückt neuerdings immer mehr in den Vordergrund, aber wenn Animatoren angemessen behandelt werden, das Budget stimmt und ein Anime nicht total damit überladen wird, kann auch das großartig aussehen.

Bei Anime kannst du genauso ein Suchtpotenzial entwickeln wie bei Live Action auch, es muss dich eben einfach etwas fesseln können. Dass nichts dahinter stecken kann, hast du auch nur mal eben in den Raum geworfen und kannst es wohl eigentlich eher schlecht beurteilen, wenn du gar nicht erst die Offenheit dafür besitzt, dir vielleicht mal etwas anzuschauen und dann im Nachhinein zu sagen, dass es doch eigentlich gar nicht so schlimm war. Es stimmt schon, dass er sehr viel Trash gibt, bei dem man sich fragt, warum so etwas eigentlich ausgestrahlt werden darf, aber jedem das Seine. Es ist auch nicht so, dass sich Fans nicht auch untereinander mal zanken und immer eine einheitliche Meinung haben müssen, weil es wie gesagt so eine unglaubliche Variabilität gibt, was Genre, Animationsstil. Da gibt es eben auch diejenigen, denen der Einheitsbrei auch nicht genügt, aber wiederum jene, die sich nachts auf Prosiebenmaxx so etwas wie Highschool DxD oder Highschool of the Dead oder sonst etwas geben, weil es ihnen gerade passt, um die Uhrzeit mal Fanservice zu haben. Und ich habe beispielsweise überhaupt nichts gegen Zeichenstil von One Piece, allerdings kann ich auch nachvollziehen, wenn man diesen Stil nicht wirklich als gut ansieht, weil er objektiv im Vergleich eigentlich auch etwas schlechter animiert ist.

Mit Anime lässt sich teilweise eben auch besser Übernatürliches darstellen. Ich kenne jemanden, der fasziniert von Serien wie The Walking Dead, Game of Thrones und Breaking Bad etc. ist, und trotzdem kam er eines Tages zu mir, um mich zu fragen, was für Anime ich ihm empfehlen könnte, nachdem er sich Tokyo Ghoul angeschaut hat. Er ist auch nur mit Filmen von Studio Ghibli und Anime von RTL II aufgewachsen, aber das ist auch unerheblich, weil es dem Alter und den Interessen entsprechend einfach eine solche Bandbreite existiert, aus der man sich schon mal was heraussuchen kann. Für ihn sind das einfach Produktionen mit Zombie- bzw. Untoten-/Menschenfresserthema (Tokyo Ghoul, Attack on Titan, Kabaneri of the Iron Fortress). Ich sehe mich selbst als jemanden, der sich wirklich alles anschauen kann und je nach Gefühlslage kann ich mir gerne mal etwas aus dem Genre Romance, Action oder Thriller geben. Ob das jetzt animiert ist oder nicht, spielt für mich zunächst keine Rolle, aber da ich sehr häufig von Hollywood in bestimmten Bereichen enttäuscht wurde und Filme als auch Serien, die an Jugendliche gerichtet sind und sich mit diesem High School Theme befassen tendieren für mich häufig zu sehr zu dieser ich-muss-unbedingt-jemanden-flachlegen-Schiene, auf die ich meistens einfach keine Lust habe, weil es letzten Endes entweder so unglaublich langwierige Produktionen sind, für die es mich nicht lohnt einzusteigen, oder tatsächlich verzweifelt versuchen abgedrehter zu sein als so mancher Anime und mir damit selbst das Interesse nehmen (iCarly ist hier eher ein positives Beispiel und so etwas neues wie Henry Danger / Thundermans, das einfach nur pseudowitzig ist eher ein negatives Beispiel). Kann auch sein, dass der Humor einfach auf die nächste Generation zugeschnitten ist, aber wie gesagt, lassen sich bei Anime die ein oder anderen Goldstücke aus dem Bereich Slice of Life ziehen und es wird sich wenigstens mehr zeitlosem Humor bedient. Das war jetzt eigentlich auch alles nur pauschalisiert und ist auch Geschmackssache, aber für mich ist der springende Punkt, dass man durchaus sehr viel Spaß mit Anime und auch diesem typischen Humor haben kann.

Mit dem Plot will ich gar nicht erst anfangen, das hat weniger damit zu tun, ob etwas animiert ist oder nicht, aber es gibt durchaus unter Leuten, die viel Live Action schauen auch Elitisten. Insgesamt wird es ab hier wohl etwas schwammiger Und wie Teewurst schon schrieb, muss bei Anime nicht auf Seriosität verzichtet werden, dasselbe gilt zwar für Cartoons, aber wenn es auf geistreiche Dialoge mit nicht unbedingt jugendfreien Gags und Gewaltdarstellungen für Dramatik ankommt, haben Anime meistens die Nase vorne, da bei meistens Cartoons eigentlich schon von Anbeginn eine bestimmte Altersgruppe ins Visier genommen wird, und es nicht immer, aber oft zu einer nach meinem Empfinden monotonen Stimmung führt. Cartoons wie man sie kennt sind eben häufig auf Kinder zugeschnitten und das hat sich in der westlichen Welt in den Köpfen der Menschen verankert. Trotzdem gibt es noch viele andere Faktoren, weswegen man sich etwas anschauen sollte bzw. die zum Genuss einer Serie, eines Films beitragen. Es beispielsweise nur sehr selten die unglaublichen epischen Momente, bei denen man sich erst mal einen Keks holen und zur Ruhe kommen muss, bis man weiterschauen kann. Bei guten Anime können auch die Soundtracks sehr viel beitragen, diese können ihren Sinn und Zweck allein schon dann erfüllen, wenn die Openings einen wirklich am Haken haben und man sie sich gerne in seiner Freizeit anhört, nur um in Erinnerungen an den Anime schwelgen zu können. Klar verlaufen diese häufig nach demselben Schema, aber umso mehr freut mich auch mal auf experimentierfreudige Soundtracks. Bestimme Anime-Filme haben teilweise einfach schon mehr OSTs als ganze Serien aufweisen können und man muss ja kein Musikexperte sein, damit einem etwas gefällt, aber holy moly, gibt es eine gute Tracks da draußen. Dadurch dass Cartoons meistens relativ simpel gestrickt sind, fehlt bei Charakteren auch die Dreidimensionalität oder besser gesagt die Tiefe. Ich erfahre gerne etwas über Charaktere und ich schaue mir gerne an, was diese zum Plot beitragen, allerdings wenn für die Aufrechterhaltung der Dramatik erfordert wird, dass man eine emotionale Bindung aufbauen und man den Charakteren Verständnis entgegenbringen kann, dann brauchen diese etwas mehr. So etwas wie eine gute Hintergrundgeschichte und Charakterentwicklung, die der Charakter zum Beispiel über seine Entscheidungen erhalten kann. So etwas erzeugen Cartoons wie schon oft genug gesagt fast gar nicht, weil die meisten Cartoons einfach der Belustigung für zwischendurch dienen.

Grundsätzlich muss ich Teewurst bei allem zustimmen, aber nicht nur, weil er sehr viel von der Materie versteht und die ganze Zeit so sachlich argumentiert hat, sondern auch weil von deiner Seite sehr schwache Argumente kamen, warum man insgesamt westliche Cartoons Anime vorziehen sollte. Ich habe bis zu meinem 14. Lebensjahr doch sehr viel im Fernsehen gesehen, darunter natürlich auch viele Cartoons und kann mir dank des Internets natürlich jetzt das anschauen, was ich möchte. In diese Kategorie fallen größtenteils irgendwelche Anime, aber gut. Das ist eben, das was mich gerade interessiert und tatsächlich animiert ist. Finde ich jetzt alle Cartoons, die ich damals gesehen habe schlecht? Ja und nein, einerseits habe ich sehr gute Erinnerungen und würde als Kind das gleiche wieder tun, allerdings ziehe ich persönlich heutzutage Anime vor, allein weil es nach heutigem Standard zu wenig Cartoons gibt, die meinem Humor entsprechen und nicht komplett darauf getrimmt sind, Kindern stumpfen Humor beizubringen (Brotpiloten, Sanjey & Craig fallen für mich in diese Kategorie). Mit Klassikern wie Kim Possible und American Dragon oder auch Adventure Time oder SpongeBob konnte ich mich schon immer anfreunden, die verfügen zwar auch teilweise über stumpfen Humor, aber es wird nicht inflationär damit um sich geworfen, sodass es für mich noch genießbar ist. Es wird auch nicht krampfhaft versucht, witzig zu sein, aber eigentlich sollte das keine früher-war-alles-besser-bei-cartoons-Diskussion sein und da es gerade 4 Uhr Morgens ist, habe ich wahrscheinlich auch ziemlich viel Bullshit geschrieben, aber alles in allem würde ich auch sagen, dass man sich eigentlich alles anschauen kann, es muss einem eben einfach gefallen. Du solltest einfach etwas offener sein und dir mal einen vernünftigen Anime anschauen, dann würdest du erfahrungsgemäß deine Meinung vielleicht auch ändern. Du kannst dir gerne deine eigene Meinung bilden, aber bestimmte Aussagen sind eher unangebracht, gerade wenn man merkt, dass sich eine Person gar nicht erst die Mühe macht, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SpongeBobFan73« (20. September 2017, 14:55)


1 Benutzer hat sich bedankt.

Bubbles

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex!

  • »Bubbles« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 2. September 2016

  • Private Nachricht senden

119

Mittwoch, 20. September 2017, 06:45

Ich dachte wir hätten das geklärt? Aus deinem Beitrag habe ich genuaso viel entnommen wie aus Chr's, Teewurst. Die unterschiedlichen Styles sind mir bewusstvund ich sage nicht, dass das einfach besser ist, sondern meiner Meinung nach Alternativen gibt.
Außerdem kenne ich genug Anime-Fans um zu wissen wie ein Großteil von denen drauf ist, aber es wäre schön, wenn ihr alle mal runterkommt und mich sagen lasst, dass Anime meiner Meinung nach, insgesamt betrachtet eines der schlechtesten Genres ist. Ich guck es mir nicht an - ihr könnt das gerne machen Vielleicht haben wir uns alle ein bisschen sehr reingesteigert. ;)
Bubbles :kkuni:

1 Benutzer hat sich bedankt.

Sonic the Hedgehog

SnooPINGAS usual...

  • »Sonic the Hedgehog« ist männlich

Beiträge: 89

Dabei seit: 16. Juli 2011

Beruf: IT-Mensch

  • Private Nachricht senden

120

Sonntag, 24. September 2017, 17:50

Nach wie vor zu behaupten, dass Anime ein einzelnes Genre ist, zeugt mMn. aber davon, dass du Teewursts Posts eben nicht verstanden hast/verstehen willst.
Das ist etwa so wie zu behaupten "Games gefallen mir nicht, weil sie 3D-Grafik haben" und dabei ausser Acht zu lassen, dass es in der Kategorie "Games" hunderte von verschiedenen Genres mit ihren eigenen Stil/Plot/Charakteren etc. gibt und nicht alle 3D-Grafik haben.

Und bevor nun das Argument kommt, dass ich voreingenommen bin; Ich mag auch westliche Animation (Cartoons) und bin ein grosser Anhänger von gezeichneter Animation in seiner Gesamtheit.
Beware of the humanoid typhoon!!
Join Neo Anime-RPG X : Click Me! :lady:
Follow me on devinantArt: Here, bro.

Thema bewerten