Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 30. Mai 2014, 10:56

WALL·E - Der Letzte räumt die Erde auf

Was haltet ihr vom Film WALL·E - Der Letzte räumt die Erde auf?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SpongieBurger« (4. Februar 2019, 01:12)


1 Benutzer hat sich bedankt.

Ptero

a world that doesn't exist

  • »Ptero« ist männlich
  • »Ptero« wurde gesperrt

Beiträge: 168

Dabei seit: 27. Mai 2014

Beruf: Kaputtes Spielzeug

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. Mai 2014, 11:28

Dieser Film ist mir nicht sehr in Erinnerung geblieben, womöglich deswegen weil der Film mir nicht besonders gut gefallen hat. Wall-E und die anderen Roboter konnten nicht sprechen, was dazu führte, dass dieser Film leicht langweilig wurde. Erst als die Menschen hinzukamen wurde der Film spannender. Emotionaler Film, dennoch nicht für die die Action haben wollen. Im Großen und Ganzem ist dies kein schlechter Film, aber etwas langweilig meiner Meinung nach. :happy:

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 30. Mai 2014, 18:53

Ich mochte die erst dreiviertel Stunde des Filmes. Wie WALL·E und EVE miteinander agiert haben, fand ich ergreifend.
Dann kamen die Menschen. Danach hat der Film ein wenig von seiner Spannung und Einzigartigkeit eingebüßt, denn auch hier gab es dann wieder einen einen Feind, den es zu besiegen galt bla, bla, bla. Im Endeffekt war der Film also gut, jedoch hätte man meiner Meinung mehr draus machen können.


Avatar

schwammi

Anfänger

Beiträge: 4

Dabei seit: 11. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Juli 2014, 13:34

Wall-E und die anderen Roboter konnten nicht sprechen, was dazu führte, dass dieser Film leicht langweilig wurde.
Mir ging es ganz anders. Ich fand es damals echt erstaunlich, dass der Film auch fast ohne Dialoge so unterhaltsam sein kann. Da sieht man mal, wie unterschiedlich man das sehen kann. Unter den meistbewertetsten Animationsfilmen der IMDB ist er übrigens auf Platz 4 gelandet. Das sagt auch schon ein bisschen was. Aber ich glaube auch, dass das tolle an dem Film eher die süße Umsetzung als die eigentliche Story ist.
"Hmm... Patrick, es ist ein seltsamer Tag!"
"Stimmt Spongebob ich kann meine Stirn gar nicht sehen!"

laraka

Anfänger

  • »laraka« ist weiblich

Beiträge: 11

Dabei seit: 10. Dezember 2014

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 13. Dezember 2014, 21:01

Ich fand den Film richtig ergreifend. Klar wird da wenig gesprochen, aber ich finde es so süß, wie Wall-E sich um Eve bemüht und sich kümmert und wie er sich so eingerichtet hat... ach, richtig schön :love:
Mir war bis gerade gar nicht klar, dass Eve Extraterrestrial Vegetation Evaluator bedeutet. Wird das im Film gesagt???? Ich hab den 2 oder 3 mal gesehen und weiß das nicht ;(

Chrdrenkmann

Sie ist die Minigolf-Discoqueen

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 10 211

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. Januar 2020, 23:35

Obwohl der Film so wenige Dialoge hatte und gerade am Anfang in der Hinsicht still war, fand ich ihn wirklich faszinierend. Ich bin ja kein kleines Kind mehr, dessen Aufmerksamkeitsspanne fünf Sekunden beträgt, danach das Interesse verliert und sich abwendet. Daher kann ich diesen Negativpunkt, der damals in diesem Thread geäußert wurde, nur schwer nachvollziehen.

Eine schöne und bissige Gesellschaftskritik, die hier thematisiert wurde. Ich frage mich echt, wie die Menschen die Erde überhaupt so dermaßen zumüllen konnten.

Was ich etwas schade fand, waren Elemente und Personen, bei denen ich dachte, dass sie später noch mal clever eingebaut werden. So etwa die Kakerlake, der Ring oder die beiden fetten Leute, auf die WALL-E traf und die sich ineinander verliebten. Die Kakerlake war zwar ganz witzig, trug allerdings nichts zur Handlung bei. Auch der Ring diente nur dem Gag, dass WALL-E mehr an der Schachtel interessiert war und ich hoffte, dass er vielleicht am Ende des Films den Wert von ihm erkennen und EVE schenken würde. Das fette Liebespaar kam nur noch mal ganz kurz vor, um irgendwelche Babys zu retten, obwohl diese gar nicht wirklich in Gefahr waren und sicher nach unten in die Menschenmenge gerutscht wären. Dabei hätte das Paar meiner Ansicht nach so viel mehr Potenzial gehabt.

Der Star war dafür der Kommandant. Ein Charakter, bei dem ich anfangs nicht erwartet hätte, dass er eine so wichtige Rolle spielen würde. Aber er war übelst der Badass, der bereit war, sich weiterzubilden und gegen den bösartigen Roboter zu kämpfen. Bester Mann eben. WALL-E war dafür sehr putzig, das nehme ich jetzt mal als sein Hauptattribut.

Keiner meiner absoluten Lieblingsfilme, doch auf alle Fälle sehenswert.

Thema bewerten