Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

301

Donnerstag, 8. September 2016, 23:49

Jason Bourne.

Die Actionszenen hatten es jedenfalls in sich, wobei die Story jetzt nicht anspruchsvoll war oder so. Das Ende war zwar absehbar, aber ansonsten kann man sich den Film ruhig mal geben, wenn man sich die Zeit vertreiben möchte.


Avatar

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

302

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 21:56

Findet Dorie.

Ich fand den Film super. und sogar einen Tick besser als Findet Nemo. Viel Charme, Gags und eine gängige Story.
Hank, der Septopus (Insiderwitz^^) war ja mal der größte Badass von allem. :grin:


Avatar

RLMAX9

Sagen Sie nur ein Wort und ich werf mich für Sie in die Wanten!

  • »RLMAX9« ist männlich

Beiträge: 402

Dabei seit: 10. Mai 2016

Beruf: Staatlich anerkannter Teppichverkäufer

  • Private Nachricht senden

303

Samstag, 8. Oktober 2016, 21:17

Ich hab heute auch Findet Dorie geschaut :)

LordDark1708

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex.

  • »LordDark1708« ist männlich

Beiträge: 297

Dabei seit: 15. Februar 2013

Beruf: Gigantisches Wesen halb Huhn halb Eichhörnchen das Kindern im Schlaf entweder Zähne oder Geld stiehlt um sich daraus ein Nest für seine genetisch höher stehende potentiell gefährliche Brut zu bauen das darüber hinaus ein rudimentäres Verständnis von Algebra besitzt

  • Private Nachricht senden

304

Dienstag, 8. November 2016, 00:07

Ich habe gestern Platoon gesehen und bin echt begeistert. Die Inszenierung ist echt klasse. Vor allem durch den Einsatz des Liedes Adagio for Strings gibt es viele emotionale Szenen. Vor allem ging mir die Szene mit dem Tod von Sgt. Elias und die Szene in der das Dorf niedergebrannt wird nach.
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

Krosso

Fortgeschrittener

  • »Krosso« ist männlich

Beiträge: 325

Dabei seit: 14. September 2014

  • Private Nachricht senden

305

Freitag, 30. Dezember 2016, 18:50

Der Sinn des Lebens von Monty Python.

DAS ist wirklich britischer Old-School-Humor vom Feinsten und vor allem ein herrlicher Tritt in den Allerwertesten der Katholischen Kirche sowie deren Ansichten.
Danke für die Antwort(en).
Schöne Grüße von Krosso.

Mein ask.fm-Account

  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 347

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

306

Freitag, 30. Dezember 2016, 19:07

SpongeBob
(Staffel 3 auf DvD)

Gucke gerade "SpongeBob Schwammkopf 3D"

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

307

Freitag, 17. Februar 2017, 01:39

Den Animefilm Your Name. mit englischen Subs.

Hab schon ein paar Filme von dem Regisseur Makoto Shinkai gesehen. Sein Zeichenstil ist wirklich atemberaubend. Der Regen,die farbenfrohe Brechung des Lichtes usw. waren der Hammer und die Story war ebenfalls emotional.


Avatar

Alison

crippling☆depression

  • »Alison« ist weiblich

Beiträge: 144

Dabei seit: 28. Juli 2011

Beruf: _ノ乙(、ン、)_

  • Private Nachricht senden

308

Freitag, 12. Mai 2017, 15:58

Hab zuletzt Platoon gesehen und hab darin einen neuen Lieblingsfilm gefunden.
Da ich eine Schwäche für Anti-Kriegs-Filme über Vietnam habe stand er schon lange auf meiner Liste.

Sehr gute schauspielerische Leistungen und alles in allem ein richtig dreckiger Schlag in die Magengrube. Ich musste mich an einigen Stellen wirklich zusammenreißen nicht loszuflennen. :redface:
Obwohl ich mich nicht als zimperlich bezeichnen würde und Grausamkeiten in Film und Fernsehen sehr gut wegstecken kann war er an einigen Stellen (Stichwort Kriegsverbrechen) doch fast unerträglich anzuschauen. Vor allem wenn man bedenkt dass sowas heute noch munter in allerlei kriegerischen Konflikten betrieben wird. C:


Sollte man finde ich einmal in seinem Leben mal gesehen haben da er erschreckend zeitlos ist.
Der Tod ist ein Meister aus Deutschland

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

309

Dienstag, 6. Juni 2017, 06:49

Pirates of the Caribbean 5

Zwar nicht der schlechteste Teil, jedoch ist der Film deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Normal hat Johnny Depp den einen oder anderen witzigen Spruch rausgehauen, aber die Story war irgendwie ein Abkupfern der ersten drei Filmplots. Außerdem war Javier Bardem als Bösewicht ziemlich enttäuschend und seine Backstory war ja mal mehr als lahm.


Avatar

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Avatar« (6. Juni 2017, 07:22)


animelover2233

You can call me Virge

  • »animelover2233« ist weiblich

Beiträge: 414

Dabei seit: 18. November 2014

Beruf: Inkling

  • Private Nachricht senden

310

Dienstag, 6. Juni 2017, 09:18

kaufhaus cop 2

Chrdrenkmann

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 8 688

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

311

Dienstag, 6. Juni 2017, 09:24

Kannst du uns noch ein bisschen mehr zum Film erzählen und wie du ihn fandest?

312

Dienstag, 6. Juni 2017, 09:41

Hat sie ja schon geschrieben. Sie gibt dem Film eine 2 und es geht um einen Cop in einem Kaufhaus. Mit "Cop" meinte sie sicher auch, dass der Film cool, obertoll und perfekt ist. So leicht kann man seine Kritik in drei Worte fassen.

  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 347

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

313

Dienstag, 6. Juni 2017, 09:49

Die fantastische Welt von Gumball, "Die Möglichkeiten"

FettusRechtus

Acta non Verba

Beiträge: 726

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Rocketman

  • Private Nachricht senden

314

Dienstag, 6. Juni 2017, 16:42

Batman (1989)
Mit Michael Keaton als Batman und Jack Nicholson als Joker

Für mich bisher der beste Batman Film. Die Besetzung passt herrvorragend und das Setting ist stimmig. Eher düster mit einem winzigen Stich ins comichafte. SO gefällt mir das. Jack Nicholson ist sowieso einer meiner liebsten Schauspieler, auch, wenn er oft "sich selbst" spielt.

Batman Returns (1992)
Mit Michael Keaton als Batman, Danny DeVito als Pinguin und Michelle Pfeiffer als Catwoman

Nicht ganz so gut wie der erste Teil, aber dennoch stimmig. Viel düsterer als der erste, mit mehr over the top Bösewichten. Pinguin ist einer meiner lieblings Batman Bösewichte, und DeVito hat seinen Job da auch ganz gut getan. Das Kostüm find ich dann aber trotzdem ziemlich ekelig.

Batman Forever (1995)
Mit Val Kilmer als Batman, Tommy Lee Jones als Two Face, Chris O'Donnel als Robin und Jim Carrey als Riddler

Ein ziemlicher Stimmungswandel der ersten 2 Filme. Joel Schumacher hat hier die Regie übernommen, anstelle von Tim Burton, und das merkt man auch. Die Dialoge sind sehr viel klischeehafter und überzogen, das Setting ist allgemein sehr sehr viel bunter und Jim Carrey, das lebende Gesicht, als Riddler eben. Nichtsdestotrotz fand ich den Film garnicht mal so schlecht, aber an die ersten beiden kommt er halt nicht ran. Val Kilmer spielt mmn einfach keinen guten Batman, dafür hat er für mich ein zu großes Babyface.

Batman & Robin (1997)
Mit George Clooney als Batman, Chris O'Donnel als Robin, Arnold Schwarzenegger als Mr. Freeze, Uma Thurman als Poison Ivy und Alicia Silverstone als Batgirl

Boy oh boy, der Film wurde ja von Kritikern regelrecht zerfetzt. Ich fand ihn jetzt aber per se nicht schlechter als Batman Forever; das bunte Setting und die over the top Schauspieler (Arnold Schwarzenegger als einer der tiefsten, mieserablesten und meist gemochten Batman Bösewichte, people) wurden beibehalten und der Film wirkt halt eher wie die Batman Serie aus den 50'ern mit Adam West. Aber im Endeffekt hat er mir doch ganz gut gefallen.

sprotte

Anfänger

  • »sprotte« wurde gesperrt

Beiträge: 3

Dabei seit: 13. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

315

Freitag, 16. Juni 2017, 16:11

4Blocks

Eine deutsche Produtkion, die man bis vor Kurzem auf TNT im pay-TV sehen konnte. Gibt es aber jetzt wohl auch so im Netz zu sehen...
Lieber von Rembrandt gemalt, als vom Leben gezeichnet!

Chrdrenkmann

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 8 688

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

316

Montag, 24. Juli 2017, 00:25

Ich hatte letzten Dienstag Deadpool gesehen, da das unser vorletzter Unterrichtstag war und wir deswegen einen Film vorschlagen durften. Jeder aus meiner Klasse wollte unbedingt Deadpool sehen, da dieser ja so lustig sei. Ich ahnte also bereits, in welche Richtung es gehen würde und hatte damit auch Recht.

Ich konnte mit dem Film gar nichts anfangen und als ich mich in meinen Befürchtungen bestätigt fühlte, spielte ich mit dem Gedanken, den Raum zu verlassen. Aber ich hielt die ca. 100 Minuten tapfer durch. Fast alle zehn Sekunden fiel ein Fäkalwort, ich habe noch nie in meinem Leben so oft die Worte Scheiße und Wichser in derart kurzer Zeit gehört. Dazu noch alle paar Minuten Aussagen über Kronjuwelen bzw. Szenen, in denen Leuten in die Eier geboxt/getreten/whatever wird (echt wahnsinnig abwechslungsreich) sowie zahlreiche Momente, in denen Leute aufgespießt wurden. Ist nach dem gefühlt zwanzigsten Mal genau so aufregend wie nach dem ersten. Nicht.

Der männliche Protagonist war auch so ein richtiges Vorzeigearschloch. Aber selbstverständlich musste man eine rührende Komponente einführen, indem man dem Zuschauer näherbrachte, dass er an Krebs leidet. Ohhh, ich hab ja so viel Mitgefühl mit jemandem, der sich den gesamten Film so hart gab. Ernsthaft, egal, in welcher Situation der Typ war: Jedes Mal musste er einen pseudocoolen Spruch bringen. Ich konnte es null ernstnehmen, weil so was komplett die Wirkung verfehlt, wenn jemand ohne Punkt und Komma mit "Punchlines" um sich wirft. Zugegeben, manche Sprüche waren in der Tat gar nicht schlecht, aber man war total davon übersättigt und ich wollte, dass der Typ endlich mal seine Klappe hält.

Das Einzige, was mir an dem Film gefiel, waren die Actionszenen. Der Rest war nahezu unerträglich.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

317

Dienstag, 25. Juli 2017, 13:53

Der männliche Protagonist war auch so ein richtiges Vorzeigearschloch. Aber selbstverständlich musste man eine rührende Komponente einführen, indem man dem Zuschauer näherbrachte, dass er an Krebs leidet. Ohhh, ich hab ja so viel Mitgefühl mit jemandem, der sich den gesamten Film so hart gab. Ernsthaft, egal, in welcher Situation der Typ war: Jedes Mal musste er einen pseudocoolen Spruch bringen. Ich konnte es null ernstnehmen, weil so was komplett die Wirkung verfehlt, wenn jemand ohne Punkt und Komma mit "Punchlines" um sich wirft. Zugegeben, manche Sprüche waren in der Tat gar nicht schlecht, aber man war total davon übersättigt und ich wollte, dass der Typ endlich mal seine Klappe hält.

Das Einzige, was mir an dem Film gefiel, waren die Actionszenen. Der Rest war nahezu unerträglich.


Ist Ansichtssache, ob man mit dem Charakter was anfangen kann, jedoch mussten sie sich ja irgendwo an die Comics halten und da ist Deadpool nun mal eine Labertasche und ein Arschloch, der an Hautkrebs leidet. Kann deine Kritik aber durchaus nachvollziehen.


Avatar

SpongeBob537

I will see you in hell! 【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 401

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

318

Montag, 7. August 2017, 17:39

Da ich im Internet viel Gutes über die Serie gelesen habe, habe ich mir die ersten 2 Staffeln der Animationsserie King of the Hill angesehen. Die Handlung dreht sich um das Leben des Propangasverkäufers Hank Hill, seiner Familie und seinen Nachbarn, die in der fiktiven texanischen Kleinstadt Arlen leben. Die Serie greift dabei teilweise aktuelle und inder amerikanischen Öffentlichkeit kontrovers diskutierte Themen auf, wie Aufklärungsunterricht, Rassismus, religiöse Intoleranz, Sex, Drogen
und Geschlechterrollen. King of the Hill wurde von 1996-2010 produziert und ausgestrahlt.

Ich habe zwar bisher nur die ersten beiden Staffeln gesehen, habe jedoch nur positives über die Serie zu sagen. Die einzelnen Episoden enthalten gute Handlungen und Gags, die mich schon gut zum Lachen bringen konnten. Die Charaktere haben alle ihre besonderen Charakterzüge und jeder ist anders, was mir sehr gefällt. Meine Lieblingscharaktere sind Hank Hill und Luanne Platter. Ich mag aber auch Peggy sehr, da sie die Familie zusammenhält, weshalb sie einen wichtigen Baustein der Serie darstellt. An der Serie an sich schätze ich sehr, dass man auch ohne Anspielungen wie in American Dad, Family Guy etc. auskommt. Ich habe von vielen gehört, King of the Hill wäre besser als Family Guy, dies kann ich jedoch entschieden verneinen. Die beiden Serien sind gleichauf und jeweils einzigartig.

Hätte ganz ehrlich nicht gedacht, dass mir die Serie so zusagen würde, da vom Schöpfer auch Beavis and Butt-Head stammt, was ich überhaupt nicht mag. Jede Serie ist aber eben doch anders, weshalb ich auch angefangen habe, diese zu schauen!
„Das ist zu wahr, um schön zu sein!“ :taddl:

  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 347

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

319

Freitag, 11. August 2017, 22:12

Zurück in die Zukunft, so letzten Sonntag.
Und das, das erste Mal! :D
Geiler Film, gleich gucke ich den 2. teil

2 Benutzer haben sich bedankt.

Bubbles

Anti-Weeb

  • »Bubbles« ist männlich

Beiträge: 48

Dabei seit: 2. September 2016

  • Private Nachricht senden

320

Freitag, 11. August 2017, 22:31

Gestern Dunkirk mit meinem Kumpel, echt guter Film. Besonders gute Kameraführung und Visuals.
Story war manchmal ein bisschen mediocore, würde den Film trotzdem empfehlen.

Zurück in die Zukunft ist btw der beste Film aller Zeiten!
Bubbles :kkuni:

Thema bewerten