Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Harry

Geist des Spongeforums

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 222

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Supermodel der Irrenanstalt

  • Private Nachricht senden

61

Freitag, 21. November 2014, 20:31

Das ist zwar jetzt ein Anime Film aber ich habe mir mal den Film "the place promised in our early days" auf Bluray gekauft.
Es wird sogar gut bewertet doch ich fand ich einfach nur furchtbar langweilig. Am ende saß ich da und war mir nichtmal mehr darüber sicher um was es da eben ging.
Schlecht!

1 Benutzer hat sich bedankt.

Türkische Kartoffel

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Dabei seit: 2. September 2013

  • Private Nachricht senden

62

Samstag, 22. November 2014, 22:10

Es gibt zahlreiche Filme, die ich nicht mag, aber es gibt einen, den ich wirklich richtig extrem krass furchtbar finde.

Agent Ranjid rettet die Welt

Ich habe keinen anderen Film gesehen, der sich so oft mit irgendwelchen ausgelutschten Klischees bedient hat. Da gab es eine Geheimorganisation aus Türken, die als Verteidigung einen Dönerspieß ausgestattet mit einem Maschinengewehr verwenden oder Holländer, die orange Trikots tragen, Windmühlen als Geheimbasen nutzen oder einen Wohnwagen als Fluchtkapsel tarnen, alles gespickt mit lahmen Actionsequenzen und dummen Agentenfilmreferenzen.

Dieser Film hatte auch, ich nenne das immer den "Scary-Movie-5-Effekt", also wenn man einen Film schaut, der ein bestimmtes Genre parodieren soll und man mittendrin das Wollen empfindet, einen richtigen Film aus diesem Genre zu sehen. Das ist normalerweise bei schlechten Horrorfilmparodien der Fall, aber dieser war so grauenvoll, dass ich unbedingt einen richtigen Agentenfilm schauen wollte. Ich frage mich immer noch, was mich dazu veranlasst hat, Geld dafür auszugeben.

Ich kenne mich mit Kaya Yanar nicht wirklich aus, aber ich weiß, dass er viel besseres abgeliefert hat. Dieses Schundwerk war aber leider nichts.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

63

Samstag, 22. November 2014, 22:46

Dieser Film hatte auch, ich nenne das immer den "Scary-Movie-5-Effekt", also wenn man einen Film schaut, der ein bestimmtes Genre parodieren soll und man mittendrin das Wollen empfindet, einen richtigen Film aus diesem Genre zu sehen. Das ist normalerweise bei schlechten Horrorfilmparodien der Fall, aber dieser war so grauenvoll, dass ich unbedingt einen richtigen Agentenfilm schauen wollte.


Ich kann dir nur die beiden Teile von Johnny English wärmstens empfehlen. Die schauspielerische Leistung von Rowan Atkinson war der Hammer und es gab auch die eine oder andere Szene, wo ich vor Lachen fast gestorben wäre. :grin:


Avatar

1 Benutzer hat sich bedankt.

64

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 10:12

ich verachte alles von und mit Til Schweiger und seinem Nachahmer Matthias Schweighöfer. Ekelhaft.

ThaddäusTeewurst

Kronya pls DM me

  • »ThaddäusTeewurst« ist weiblich

Beiträge: 1 163

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

65

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 17:37

ich verachte alles von und mit Til Schweiger und seinem Nachahmer Matthias Schweighöfer. Ekelhaft.

Auch Inglourious Basterds? http://bikinibottom.de/s/pained.gif
https://i.imgur.com/7xS0Fv6.jpg
MAJESTIC
BOI

laraka

Anfänger

  • »laraka« ist weiblich

Beiträge: 11

Dabei seit: 10. Dezember 2014

  • Private Nachricht senden

66

Samstag, 13. Dezember 2014, 20:54

Ich finde Til Schweiger auch blöd. In Inglourious Basterds geht's gerade noch, weil er da nicht so präsent ist irgendwie. Aber diese ganzen Filme, die er auch produziert hat, find ich richtig blöd.
Und ich bin so ein kleiner Schisser und kann deswegen keine Horror-Filme gucken. :( :-S


Ach ja, und Harry Potter mag ich auch nicht so. Ich habe mal einen davon gesehen (weiß gar nicht mehr welcher das war, nicht der erste), und ich hab nix verstanden und das hat mir auch nicht gefallen. Dabei finden die ja so viele so toll.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »streberino« (13. Dezember 2014, 23:06) aus folgendem Grund: Doppelpost zusammengefügt


Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

67

Samstag, 27. Juni 2015, 20:36

Ted 2.

Ich hatte eigentlich keine großen Erwartungen und der Film hat mich auch das eine oder andere Mal zum Lachen gebracht, jedoch hat mich die Story einfach nicht gepackt, obwohl man da mehr hätte rausholen können. Am Endes des Tages also nur belangloses Popcorn-Kino.


Avatar

Evil Spatula

Immer schön kross bleiben!

  • »Evil Spatula« ist männlich

Beiträge: 198

Dabei seit: 30. Mai 2015

Beruf: Ich leere einmal die Woche die Fetttanks in der KK, ich bin übrigens Fred.

  • Private Nachricht senden

68

Montag, 7. Dezember 2015, 20:12

2012, The Day After Tomorrow

Beide Filme sind für mich eher zu vorhersehbar, das einzige was ich bekommen habe war das ich 2 Wochen nicht ruhig schlafen konnte.

Chrdrenkmann

Das ist eine Show!

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 10 254

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

69

Samstag, 30. März 2019, 21:49

Habe am Donnerstag endlich den 11. Conan-Film (Die azurblaue Piratenflagge) geschaut, um diese Reihe fortzusetzen - und wurde direkt enttäuscht. Hätte nie gedacht, dass ich das mal zu einem Conan-Film schreibe, aber es ist so.

Der Film hatte wirklich GAR NICHTS Nennenswertes, sondern bestand aus etlichen Szenen, die entweder keinen Sinn ergaben oder völlig belanglos waren. Wer will denn den Detective Boys dabei zusehen, wie sie irgendwelche dummen Piratenrätsel lösen? Und interessantere Charaktere wurden fast komplett beiseite geschoben, weil sie durch einen Sturm vom Rest der Truppe getrennt wurden. Kogoro hatte literally nichts Besonderes gemacht.

Der Täter war nicht nur vorhersehbar, weil es wieder derjenige war, der an sich am unscheinbarsten wirkte (bekannte Formel eben), sondern lieferte dann nicht mal eine gelungene Performance ab. In jedem anderen Film strahlte der Täter eine große Gefahr aus, weil er z. B. wen als Geisel nahm oder wie wild um sich ballerte, aber hier ließ er sich trotz Gewehr von Conans Fallauflösung einschüchtern und gab quasi sofort auf. Nicht nur das, er musste dann auch noch mit den anderen Personen fliehen, weil die Höhle einstürzte. Bester Mann. Und klar gab es diese komische Schurken-Schatzjägertruppe da, aber die war auch nur eher meh.

Dann noch so schwachsinnige Sachen wie ein Brücken-Warnschild, das auf der falschen Seite der Brücke stand, wenn man diese also eh schon überquert hatte. Oder Conan wollte den Mordfall untersuchen, ließ sich dann aber von den Detective Boys dazu überreden, die Kinder-Piratenrätsel zu lösen, was ja in so einer Situation bestimmt viel wichtiger war. Oder der superkrasse und gefährliche haiverseuchte Unterwaasser-Weg in die Höhle, doch Conan löste auf einer Insel ein Rätsel und konnte bequem so reinlatschen.

Es gab auch nicht wirklich Details, die später wieder aufgegriffen wurden. In den bisherigen Filmen war es so, dass irgendwelche unscheinbar wirkenden Szenen später enorm wichtig wurden, die man zu diesem Zeitpunkt längst vergessen hatte. Das höchste der Gefühle war hier, dass gesagt wurde, wie zwei Piratinnen Rücken an Rücken kämpften. Dies hatte ich mir extra behalten, weil ich davon ausging, dass das noch mal wichtig wird. In der Tat kämpften dann Ran und Sonoko Rücken an Rücken gegen die Schurkenbande, nur um dann nach fünf Sekunden doch zu verlieren. Der Build-up hatte sich ja gelohnt...

Je mehr ich jetzt überlegen würde, umso mehr dämliche Szenen würden mir einfallen, denn am Donnerstag hatte ich noch wesentlich mehr Kritikpunkte im Kopf. Aber das Wesentliche habe ich geschrieben und ich hoffe sehr, dass das eine riesige Ausnahme war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die nächsten Filme ebenfalls so schlecht oder sogar noch schlechter werden.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Chrdrenkmann

Das ist eine Show!

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 10 254

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

70

Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:12

Habe am Donnerstag endlich den 11. Conan-Film (Die azurblaue Piratenflagge) geschaut, um diese Reihe fortzusetzen - und wurde direkt enttäuscht. Hätte nie gedacht, dass ich das mal zu einem Conan-Film schreibe, aber es ist so.



Schön, dass das selbst die Verantwortlichen so sehen. 8O

RechtusFettus

May I stand unshaken

Beiträge: 907

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Anti-Student

  • Private Nachricht senden

71

Montag, 19. August 2019, 15:50

Generell neumodische Superheldenfilme und darunter ganz speziell Avengers, bleibt mir bloss fern davon.
Haltet mich für nen Hypocrite da ich Star Wars liebe, aber Superheldenfilme sind einfach suuuuuper generic Action Flicks ohne viel tiefe. Der ganze Hype darum nervt auch total.
All of which makes me anxious
at times unbearably so

JumanjiJumanji

I am the Dragon-Warrior

  • »JumanjiJumanji« ist männlich

Beiträge: 118

Dabei seit: 22. April 2020

Beruf: Drachenkrieger

  • Private Nachricht senden

72

Donnerstag, 23. April 2020, 17:22

Ich kann deutsche Filme überhaupt nicht leiden. Die deutsche Filmkultur ist keine Filmkultur sondern eine TV-Kultur. Ansonsten finde ich die Filme Terminator: Salvation und Batman & Robin katastrophal schlecht. Weitere Stinker sind
Beethoven‘s Big Break, Batman Forever und Terminator: Dark Fate. Nahe der Unanschaubarkeit sind da noch Men in Black: International, Anger Management, Predators, Beethoven 4 - Doppelt bellt besser oder Alien vs Predator. Man merkt die meisten davon sind Franchise Filme die es einfach nicht schaffen an den Erfolg der ersten Teile anzuknüpfen.
A GAME FOR THOSE WHO SEEK TO FIND A WAY TO LEAVE THEIR WORLD BEHIND.

Krosso

Hm... Donuts!

  • »Krosso« ist männlich

Beiträge: 116

Dabei seit: 21. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

73

Donnerstag, 23. April 2020, 17:31

Puh. Ich muss sagen, ein großer Teil der amerikanischen Filme wirkt viel pathetischer und aufgeladener als deutsche Filme.
Deutsche Filme haben wenigstens noch ein angemessenes Erzähltempo, obwohl die Stories oftmals extrem hirnrissig sind.

Ich kann mich zum Beispiel mit französischen Filmen noch am ehesten anfreunden...

Ähnliche Themen

Thema bewerten