Du bist nicht angemeldet.

Dance

Dream with me ~♡

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 280

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

61

Samstag, 14. Februar 2015, 21:27

Ich habe einen neuen Zweitlieblingsfilm: Ralph reichts. Hätte echt nicht gedacht, dass der so verdammt gut ist! :o

Abgesehen davon, dass ich schon das ganze Videospiel-Thema des Films sehr cool fand, hat mich der Film echt auf ganzer Länge beeindruckt. Ich fand ihn sowohl von der Story als auch von der Darstellung des ganzen Geschehens (z. B. wie die Spiele miteinander verbunden sind) extrem kreativ, außerdem hatte er wirklich liebenswerte Charaktere, es gab auch emotionale Stellen, viele interessante Anspielungen und ich habe mich keine Sekunde gelangweilt. Mein Review klingt jetzt zwar nicht so speziell, aber den Film kann ich wirklich nur weiterempfehlen, gerade die Kreativität hat mich sehr beeindruckt, ich finde, das sollte man mal gesehen haben.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dance« (14. Februar 2015, 21:32)


2 Benutzer haben sich bedankt.

Paperschwamm

liegt irgendwo auf der Grandline versteckt

  • »Paperschwamm« ist männlich

Beiträge: 265

Dabei seit: 23. Februar 2015

Beruf: Erzfeind

  • Private Nachricht senden

62

Sonntag, 8. März 2015, 17:33

Mein Lieblingsfilm und meine Lieblingstrilogie ist mit großen Abstand Zurück in die Zukunft. Einfach ein Film bei den die Macher mal ein bisschen ihr Hirn eingesetzt haben, noch nie hab ich in einen Film so tolle Anspielungen und Running Gags gesehen :D
Die originale Star Wars Trilogie gebe ich auch eine 1, der Prequel Trilogie eine 3+ weil sie doch eher mittelmäßig ist.
The Dark Knight gehört ebenfalls zu meinen Lieblingsfilmen. Heath Ledger hat den Joker einfach perfekt gespielt.
Oh, Bikini Bottom,
mein Herz, das ist dir treu.
So glanzvoll, so prächtig, so schön, so frei,
oh Heimatstadt, blüh' und gedeih'.

Evil Spatula

Immer schön kross bleiben!

  • »Evil Spatula« ist männlich

Beiträge: 198

Dabei seit: 30. Mai 2015

Beruf: Ich leere einmal die Woche die Fetttanks in der KK, ich bin übrigens Fred.

  • Private Nachricht senden

63

Freitag, 12. Juni 2015, 07:26

5.Ice Age 3
4.Der SpongeBob Schwammkopf Film
3. Garfield- Der Film
2. Die Simpsons-Der Film
1. SpongeBob Schwammkopf 3D

animelover2233

That wasn't as intended...

  • »animelover2233« ist weiblich

Beiträge: 468

Dabei seit: 18. November 2014

Beruf: Leute von Bergen schreien

  • Private Nachricht senden

Meli

Dann halt auch ein Cocobike!

  • »Meli« ist weiblich

Beiträge: 68

Dabei seit: 12. August 2011

  • Private Nachricht senden

65

Sonntag, 28. Juni 2015, 13:27

1. The Dark Knight
2. Batman Begins
3. The Dark Knight Rises
4. Interstellar
5. The Prestige
Irgendwer anderes hier der Christopher Nolan verehrt? xD

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

66

Sonntag, 28. Juni 2015, 21:41

Chappie war mehr als gut. Der Film hatte alles mit dabei: Witz, Spannung und Tragik. Es war auch eine ziemlich coole Erfahrung, dass Hugh Jackman mal der Bösewicht war. Hat sich nicht schlecht dabei gemacht.


Avatar

67

Dienstag, 4. August 2015, 21:31

1.Rocky 4
2.Der Spongebob Schwammkopf Film
3.Full Metal Jacket
4.Spongebob Schwammkopf 3d
5.Sharknado 1-3
6.Rush Hour

Chrdrenkmann

A Guppy’s Best Friend

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 867

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Meerjungfrau…mann…kind

  • Private Nachricht senden

68

Samstag, 23. Juli 2016, 12:16

Ich habe gestern „Der Geschmack von Schnee“ gesehen und fand ihn ziemlich bewegend. Es handelt sich um ein Drama, bei dem ein Mann eine 19-jährige Anhalterin mitnimmt, welche dann kurz darauf bei einem Autounfall ums Leben kommt. Der Mann übermittelt der Mutter die traurige Nachricht, doch sie fasst es überraschend gut auf. Es stellt sich schnell heraus, dass die Mutter Autistin ist und daher eine Menge anders wahrnimmt. Die beiden verbringen ein paar Tage miteinander, bis der Mann schließlich weiterfährt, um zur Mutter seines verstorbenen Sohnes zu fahren, der damals ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben kam.

Das war so ziemlich das Wichtigste der Handlung. Es gab auch einige Szenen mit der Nachbarin der Autistin, zu welcher der Mann eine Liebesbeziehung aufgebaut hat, aber das war eigentlich ziemlich unnötig, da es rein gar nichts zur Handlung beigetragen hat. Darüber kann ich jedoch hinwegsehen.

Ich musste mich schon einige Male zusammenreißen, weil die Stimmung die ganze Zeit über sehr traurig wirkte. Kann mich nicht erinnern, jemals einen Film gesehen zu haben, der mich von Anfang bis Ende so in seinen Bann gezogen und nachdenklich gestimmt hat.

69

Dienstag, 14. November 2017, 21:19

Ändert sich immer mal wieder, aber meine aktuellen Lieblingsfilme sind:
Pulp Fiction
Die Verurteilten
Titanic
Ratatouille
Ocean's Eleven
The Big Lebowski

Bubbles

B U S T E R W O L F

  • »Bubbles« ist männlich

Beiträge: 163

Dabei seit: 2. September 2016

Beruf: Flaggen-Kritiker

  • Private Nachricht senden

70

Dienstag, 14. November 2017, 21:22

Sci-Fi und Pixar-Fan

Der absolute Favorit ist und bleibt allerdings "Back To The Future"!

SpongeinDaHouse

Bikini Bottom Underground Gangster

  • »SpongeinDaHouse« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 12. Februar 2017

Beruf: Lol Profi

  • Private Nachricht senden

71

Donnerstag, 31. Januar 2019, 19:41

Besteeeee

Der Film "Neues vom Wixxer" ist mein absoluter Liebling :cup: :cup: :cup:
:grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa: :grandpa:

1 Benutzer hat sich bedankt.

Chrdrenkmann

A Guppy’s Best Friend

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 867

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Meerjungfrau…mann…kind

  • Private Nachricht senden

72

Mittwoch, 3. April 2019, 00:24

Da bin ich noch vor wenigen Tagen vom 11. Conan-Film enttäuscht und dann kommen Film 13 und 14, die mich komplett umgehauen haben (Film 12 war aber auch bei weitem nicht schlecht). Gut, eigentlich wollte ich hier nur über Film 14 schreiben, weil dieser in meinen Augen ein absolutes Meisterwerk ist, aber Film 13 mochte ich halt auch sehr, weil die Schwarze Organisation immer für Spannung sorgt.

Doch Film 14 war halt noch viel geiler. Und das, obwohl ich vom vorherigen Film, in dem auch Kaito Kid mitwirkte (der 8.), nicht so angetan war, weil da halt 1738316468 Jahre versucht wurde, ein Flugzeug sicher zu landen und ich demnach Zweifel hatte, wie dieser sein würde. MEINE FRESSE, man hat einfach so viele Schema F-Plotpunkte komplett über den Haufen geworfen und Sachen eingefügt, die es sonst nie in der Form gab:
- eine vermeintliche Biowaffe als Terrorismusgegenstand
- Kaito Kid wird frühzeitig von Ran entlarvt, sodass sein Plan scheitert
- Kaito Kid gibt sich dann als Shinichi aus, der sich jahrelang als Dieb tarnte und verunsichert Ran
- Conans Versuch, die Bomben zu entschärfen, scheitert und er und die Detective Boys werden schnell von den Terroristen gefunden
- auch Ai wird sofort von einer falschen Kellnerin aus dem Spiel genommen
- Conan wird mal eben von der Terroristengruppe aus dem Luftschiff geschmissen
- Conan und der nicht verkleidete Kaito Kid arbeiten zusammen, um a) wieder zum Luftschiff zu kommen und b) die Situation dort unter Kontrolle zu bekommen
- Conan schaltet einfach mal etliche Verbrecher mit diversen genialen Tricks aus
- auch Nakamori und Kogoro schalten welche aus
- es entsteht eine Massenpanik in Osaka aufgrund der Biowaffen-Drohung
- Heiji bekommt noch einen großen Auftritt und löst in Nara einen Teil des Falls auf
- Plottwists bei der Terroristenbande, weil es doch noch weitere Mitglieder gibt (einen Oberboss und zwei weitere Mitglieder)
- Conan wird mehrfach angeschossen und blutet stark
- das traditionelle Wortspielquiz in jedem Film von Professor Agasa wird diesmal nicht am Anfang gezeigt, sodass es diejenigen, die es dort wieder erwarteten, vergessen, nur um dann am Ende davon überrascht zu werden (der Professor fragt am Ende sogar noch, ob da nicht was vergessen wurde)
- die finale Begegung zwischen Ran und Kaito Kid

Aufgrund dieser Vielzahl an interessanten Punkten herrscht in diesem Film zu jedem Zeitpunkt Spannung. Kann mich nicht erinnern, wann mich ein Film zuletzt durchgehend so fesselte. Respekt! Das kann man wirklich nicht mehr besser machen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass der Name der Terroristengruppe, die als Vorwand genommen wurde, recht albern klang: Rote Siamkatze. Und die einzelnen Mitglieder nannten sich dann z. B. Katze A, Katze B und so weiter. Aber das ist eine Nichtigkeit im Vergleich zum Rest.

Ich wusste doch, dass Film 11 nur eine Ausnahme war. Das ist die Qualität, die ich bei Conanfilmen sehen will!

1 Benutzer hat sich bedankt.

Alison

Miss Bundy

  • »Alison« ist weiblich

Beiträge: 162

Dabei seit: 28. Juli 2011

Beruf: _ノ乙(、ン、)_

  • Private Nachricht senden

73

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 13:05

Momentan bin ich wirklich nachhaltig von Joker begeistert.
Ich habe mir den Film mittlerweile sogar zweimal im Kino angesehen - das ist bei keinem anderen Film bisher passiert. Und ich würde ihn mir sofort wieder ansehen.

Für mich ist dieser Film auf so vielen Ebenen ein pures Meisterwerk. Die schauspielerische Leistung, vor allem die von Joaquin Phoenix, empfinde ich persönlich als atemberaubend. Jede noch so kleine Emotion wird deutlich. Die Art und Weise, wie er den Schmerz von Arthur Fleck und die Selbstzufriedenheit des Jokers verkörpert fesselt mich ungemein.
Die Kulisse, die Kameraführung, das Licht, der Soundtrack, alles ist wunderbar aufeinander abgestimmt. Es gab keine Sekunde, in der ich mir gedacht habe, "das war jetzt unnötig". Kein infantiler Humor, keine Sexszenen, kein aktuelles Chartlied was man in den Film verwursten muss. Die Atmosphäre hat mich von der ersten bis zur letzten Sekunde in ihren Bann gezogen und war durchweg stimmig.


Aber wofür ich diesen Film wirklich ganz besonders liebe ist die Schonungslosigkeit, die er an den Tag legt. In meinen Augen hält dieser Film unserer Gesellschaft den Spiegel vor. Psychisch kranke Menschen warten teilweise monatelang auf Hilfe, die arme Bevölkerungsschicht wird in ihren Sorgen und Nöten ignoriert während die Elite der Stadt sich in Dekadenz badet.
Für mich ist Joker kein Bösewicht, für mich ist Joker eine Existenz, die aktiv von der Gesellschaft zu dem gemacht wurde, was er ist.
Insbesondere im ersten Drittel des Filmes musste ich mir auch oft die Tränen unterdrücken, da ich mit Arthur Fleck sehr sympathisiert habe und dies immer noch tue.
Mir persönlich tut es gut zu sehen, dass die Leiden einer psychisch kranken Person nicht komplett überdreht auch mal auf den großen Kinoleinwänden porträtiert werden.



In meinen Augen ist Joker ein absolutes Must-See und ich glaube, dieser Film wird auch einen gewissen Impact in meinem Leben haben.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten