Du bist nicht angemeldet.

Krosso

Fortgeschrittener

  • »Krosso« wurde gesperrt
  • »Krosso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Dabei seit: 14. September 2014

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:09

Besseres Lernen in der Schule/für die Schule

In letzter Zeit kriege ich öfter schlechtere Noten in der Schule als früher. Könnt ihr mir Tipps geben, wie man sich den Lernstoff besser einprägen und im Unterricht besser konzentrieren kann?

2

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:13

Kommt drauf an wo du probleme hast.

Krosso

Fortgeschrittener

  • »Krosso« wurde gesperrt
  • »Krosso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Dabei seit: 14. September 2014

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:16

Ich habe manchmal Probleme, mir den Lernstoff gut einzuprägen. Manches kriege ich in meinen Kopf nicht rein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Krosso« (6. Januar 2015, 19:24)


4

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:19

Nicht böse gemeint, aber du wirst doch wohl in der Lage sein, dich im Unterricht zu konzentrieren. Wenn du was nicht verstanden hast oder der Lehrer zu schnell war, dann bitte ihn halt, es zu wiederholen.

Beim Lernen zu Hause hilft in erster Linie eiserne Disziplin. Schau dir den Stoff immer wieder an, bis du ihn verstanden hast. Falls dir was unklar ist, bitte Freunde um Rat. Du kannst auch versuchen, dir alles bildlich vorzustellen. Nur auf Text zu gucken ist weniger effektiv als sich das Ganze vor Augen zu führen.

1 Benutzer hat sich bedankt.

5

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:52

Denke daran, lernen braucht seine Zeit und Schlaf. Teile dir die Arbeit gut ein, lerne jeden Tag ein wenig und prüfe dein Können mit Aufgaben oder so. Auswendiglernstoff wie Bio oder Französisch wirst du danach gut drauf haben.

Bei Mathematik etc. braucht es halt, den Stoff zu wissen. Da musst du schon selber verstehen, wieso es 'logisch' ist.

Am besten da im Internet suchen & falls es dir auch nicht hilft, deinen Lehrer fragen.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:24

Ist zwar manchmal schwer, aber immer am Ball bleiben auch wenn man gerade gar keine Lust hat - den inneren Schweinehund also die Stirn bieten. Belohne dich auch mal selbst, wenn du eine produktiven Lerntag hinweisen konntest. Das steigert die Motivation für das nächste Mal.


Avatar

1 Benutzer hat sich bedankt.

7

Dienstag, 6. Januar 2015, 22:45

uff, schweres thema.

konnte mich damals auch überhaupt nicht in der schule konzentrieren, und ehrlich gesagt war die lösung des umstands 2 jahre schulabstand, und daraus resultierend ne klasse die daran interessiert ist die klasse zu schaffen.

und das hilft dir ja jetzt auch nicht wirklich weiter.

also ich kann immer noch überhaupt nicht gut lernen, bzw. mich dazu überwinden. ich schreibe über-übermorgen ne arbeit von der ich kein' plan hab, und übermorgen zwei für die ich eigentlich auch lernen müsste, deswegen empfehle ich das konzentrierte mitarbeiten in der schule, da es den lernaufwand um einiges minimiert, bzw. des lernens notwendigkeit.

was das lernen an sich betrifft, empfehle ich:
- computer/jegliche andere ablenkung vor dem lernen abschalten/aus dem weg räumen
- evtl. mit anderen menschen lernen, die den stoff verstanden haben, und denen wohl auch was daran liegt dass du die klasse schaffst.
- vor dem schlafengehen sich den stoff nochmal im crash-kurs ansehen, ca. eine stunde vor dem schlafengehen, jedenfalls in einer zeitperiode in der deine konzentrationsfähigkeit noch vorhanden ist, da das gehirn den stoff im schlaf verarbeitet.


in wirklichkeit bin ich der schlechteste lerner der welt, und damit der letzte mensch der in der position ist dir ratschläge zu geben, aber jahrelanges kopfzerbrechen, und gescheiterte selbstmedikationsversuche hab ich dafür ausreichend auf dem buckel C:

2 Benutzer haben sich bedankt.

ThaddäusTeewurst

Kronya pls DM me

  • »ThaddäusTeewurst« ist weiblich

Beiträge: 1 132

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Januar 2015, 23:17

ok, also was mir (vor der Zeit des lotterns) am Anfang des Schuljahres half, war den Stoff während dem Unterricht mitzukritzeln und das Ganze dann daheim ordentlich nochmal ins Reine zu schreiben. Vor einer Klassenarbeit dann nochmal die Themen zusammentragen und (nochmal) auf gesonderte Blätter zu schreiben, diesmal aber zuzüglich externer Quellen wie Lexika. Am Ende hast du dann (getackert) ein kleines Heftchen mit Informationen, die du dir dann einprägen kannst. Das ist dann allerdings einfacher, da du nämlich die Daten schon 3 mal niedergeschrieben hast und sie sich dementsprechend schon im Gehirn gefestigt haben. Verstehst du was ich meine? :B
https://i.imgur.com/7xS0Fv6.jpg
MAJESTIC
BOI

1 Benutzer hat sich bedankt.

9

Dienstag, 6. Januar 2015, 23:20

Ich kann dir einfach mal sagen, wie ich es mache.

Zuerst einmal ist es wichtig, dass du dir den Stoff in eine Form bringst, in der du ihn lernen kannst. Sind beispielsweise mehrere Buchseiten für ein Thema relevant, hilft es mir persönlich nicht, die öfters durchzulesen - ich empfehle, die wichtigsten Sachen als Stichpunkte rauszuschreiben, am besten in kürzeren Sätzen mit Spiegelstrichen davor. Diese Stichpunkte kann man sich leichter einprägen und man kann auch gut überprüfen, was man noch davon weiß, wenn man die nacheinander durchgeht.

Wenn du dann mit dem Lernen beginnst, kannst du den ersten Stichpunkt angucken und ihn dir so lange einprägen, bis du ihn im Kopf aufsagen kannst, ohne aufs Blatt zu schauen. Dann gehst du zum nächsten. Du kannst dir den Punkt entweder in eigenen Worten merken, dass du den Sinn weißt, oder ihn wortwörtlich lernen, so wie du es aufgeschrieben hast (sinnvoll bei Definitionen). Nachdem du einige Stichpunkte nacheinander gelernt hast, gehst du in deinem Kopf nochmal durch, ob du sie noch weißt. Erst dann gehst du zum nächsten Thema weiter. Zwischendrin solltest du immer kleinere Pausen machen, aber nichts beginnen, was dich zu sehr ablenken könnte (PC und Smartphone bleiben aus bzw. außer Reichweite).

Es ist auch wirklich wichtig, sich nicht zu viel an einem Tag vorzunehmen. Gerade beim auswendig lernen geht irgendwann nichts mehr in den Kopf rein und man kann nach einer bestimmten Menge Stoff erst am nächsten Tag weitermachen, zumindest geht es mir so. Daher sollte man sich auf jeden Fall genügend Zeit (Tage/Wochen) vor der Klausur zum Lernen freihalten und grob im Voraus planen, wie viel Stoff man sich an einem Tag zumuten kann und an welchen Tagen man vielleicht Termine hat und daher weniger lernen kann.

Übrigens, oft geht es mir so, dass ich am nächsten Tag das, was ich am vorherigen Tag gelernt habe, plötzlich nicht mehr richtig weiß - das Wissen festigt sich erst, wenn man alles mehrere Tage am Stück hintereinander wiederholt hat. Alles braucht seine Zeit. Das ist auch ein Grund, warum das mit dem Aufteilen so wichtig ist und dass man täglich den Stoff wiederholt.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Tipps helfen.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

LargeStupidity

Tiefseetitan

  • »LargeStupidity« ist männlich

Beiträge: 411

Dabei seit: 12. Juli 2011

Beruf: Dinge mit meinem Bauchnabel aufsaugen

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Januar 2015, 23:23

Weniger Zeit in SpongeBob-Foren verbringen. :prof:

3 Benutzer haben sich bedankt.

SpongeBobFan73

Fortgeschrittener

  • »SpongeBobFan73« ist männlich

Beiträge: 298

Dabei seit: 4. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Januar 2015, 23:31

Ordentliche und gewissenhafte Heftführung ist das A und O. Wenn du dich um gute Hefteinträge bemühst, hast du auch eher Lust, sie überhaupt zu lesen und bist stolz auf dein Werk. Sprich wichtige Sachen markieren (beispielsweise in einer bestimmten Farbe mit Fineliner schreiben oder unterstreichen) und gegebenfalls relevante Inhalte für Prüfungen am Rand notieren. Wenn du das Aufgeschriebene dann zu Hause noch mal in aller Ruhe durchliest, kannst du die Themen viel besser verarbeiten. Aber genauso ist es wichtig, seine Arbeitsblätter wiederzufinden und am besten gleich noch in der richtigen Reihenfolge. Ich empfehle einen eigenen Ordner für Arbeitsblätter, in den man sofort einheftet, wenn man welche bekommt.
Außerdem reicht es nicht, sich etwas nur ein einziges Mal durchzuschauen. Je öfter, desto besser natürlich, aber in gewissen Zeitabständen. Heißt: Nicht etwa einen Tag anschauen, bevor die nächste Schulaufgabe ansteht, sondern schon ein paar Wochen davor beginnen, zu lernen. Ein gesundes Zeitmanagement ist also auch erforderlich, dann kannst du dir auch manchmal Zeit einfach faul rumzuliegen und nichts zu tun, falls du mal null Bock auf überhaupt nichts hast. Wie Teewurst schon geschrieben hat, schadet es natürlich nicht, Hefteinträge abzuschreiben oder zumindest die wichtigsten Inhalte in Stichpunkten zusammenzufassen. Quasi ein „Spickzettel“, den du nicht für Prüfungen nutzt, sondern nur um dir etwas einzuprägen.

2 Benutzer haben sich bedankt.

animelover2233

That wasn't as intended...

  • »animelover2233« ist weiblich

Beiträge: 471

Dabei seit: 18. November 2014

Beruf: Leute von Bergen schreien

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. August 2016, 19:30

jedenfalls sollst du es nicht wie ich machen: ich sitz nur in der klasse und zeichne...
du musst die perfekte symbiose zwischen streber und faules ar***loch finden
wow ist das gay ._.

Thema bewerten