Du bist nicht angemeldet.

-Extramaster-

Kille-kille-gu-gu!

  • »-Extramaster-« ist männlich
  • »-Extramaster-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Dabei seit: 6. April 2020

Beruf: Franziska ärgern

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 15. Mai 2020, 16:06

Gedicht schreiben

liebes sf,

bitte nur ernst darauf antworten, dafür ist mir das thema zu wichtig. und nein, diesmal geht es nicht um den spielebereich. uns autisten wird nachgesagt, wir seien ja so empathielos. das trifft auf mich definitiv nicht zu. ich merke, wenn es einer person schlecht geht. nur darauf angemessen zu reagieren fällt mir schwer. muss mir das mal selbst antrainieren. worum gehts mir hier überhaupt? oben steht es. ich plane ein gedicht zu schreiben. bislang musste ich nur eins in der schule aufsagen, aber selbst eins geschrieben hab ich noch nie. warum ein gedicht? es hat zwei gründe. zum einen ist meine mutter 2019 an krebs erkrankt und ihre lebenserwartung liegt bei 0%. heißt im endeffekt, der krebs ist unheilbar. sie macht derzeit nur noch eine chemotherapie. mehr kann man bei ihr nicht tun. zum anderen sind meine eltern bald 30 jahre verheiratet. in meinen 20 lebensjahren konnte ich emotionen gegenüber meinen eltern nie zeigen. hab alles selber verarbeitet. auch von meinen problemen im sf wissen sie nicht viel. wie auch immer, jedenfalls will ich mit dem gedicht meiner mutter mut zusprechen. hab auch schon ein grobes skript im kopf. möchte aber nicht so tief ins detail gehen. will nur mal eure meinung dazu hören.

würdet ihr sowas gut finden? meine mutter hat bisher so viel für mich getan und eventuell wäre das eine gute idee. wäre trotzdem eine riesen überwindung für mich, weil ich angst hab, wie sie darauf reagiert.

lg extra

Teewurst

Kronya pls DM me

  • »Teewurst« ist weiblich

Beiträge: 1 165

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 15. Mai 2020, 16:17

Tut mir leid, das zu hören, ich kenn es ja leider ebenso mit Krebsfall in der Familie. Ich wünsche euch alles Gute und dass ihr so gut es in so einer Situation nur geht da durchkommt.
Ich kann dir leider konkret nicht viele Tipps geben, ich hatte zwar auch eine Lyrik-Phase, die ging allerdings nicht besonders tief. Was ich empfehlen kann ist, viel zu lesen. Dadurch bekommst du ein Gefühl für Gedichte, wie sie aufgebaut und strukturiert sind etc. wenn du dir eine Basis anliest, hast dus auch leichter, selbst etwas zu produzieren. Empfehlen kann ich dafür Gedichtsammlungen wie den neuen Conrady, schau mal (sofern aktuell möglich) ob den zB deine Stadtbibliothek hat oder so. Aber auch online sollte man eigentlich recht schnell an Gedichtkompilationen fündig werden.
Weiterhin kann ich dir das Buch "Wie schreibe ich ein Gedicht? Kreatives Schreiben: Lyrik" von Dirk von Petersdorff empfehlen. Ist nicht teuer und befasst sich mit der Theorie hinter Gedichten, wo man auch ohne Vorwissen gut klarkommt. Außerdem beinhaltet es 50 (?) Aufgaben, wo man ein Gedicht schreiben soll, mit denen man gut Übung bekommt. Wenn du dich durch das Buch arbeitest, solltest du denk ich gut vorbereitet sein.
https://i.imgur.com/7xS0Fv6.jpg
MAJESTIC
BOI

2 Benutzer haben sich bedankt.

animelover2233

Wollen wir den Mond anzünden?

  • »animelover2233« ist weiblich

Beiträge: 514

Dabei seit: 18. November 2014

Beruf: Herzlose verkloppen

  • Private Nachricht senden
Thema bewerten