Du bist nicht angemeldet.

Teewurst

OwO what's this?

  • »Teewurst« ist weiblich

Beiträge: 1 077

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

101

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:09

Seit mehr oder weniger Neuestem haben sich in meine Wiedergabeliste drei neue, tendenziell ungewöhnliche Stile eingeschlichen.
1. Gregorianischer Choralgesang. Ich weiß nicht wieso, vielleicht liegt es daran, dass ich so ein Mittelalter-Fan bin und deshalb auch alte Kirchen, Dome, Kathedralen und Kapellen liebe und es damit zu tun hat, aber ich höre wirklich gerne mittelalterliche Choralgesänge. Von dem, was ich bisher gehört habe, sind Lieder im Stil von Deum Verum meine Liebsten.
2. Japanische (Volks)musik. Ist eigentlich relativ selbsterklärend wieso (für diejenigen dies nicht wissen: Ich bin nicht nur Mittelalter- sondern auch Japanogeek, und zwar nicht nur in Sachen Anime und Popkultur sondern auch Geschichte und Kultur). Sei es das aufgeregte Taiko-Trommeln, das eine Schlacht begleitet oder die ruhigen und meditativen Klänge von Shakuhachi und Kôto, ich liebe es. Lieblingswerk hiervon ist der Shogun 2 Soundtrack und Lieblingsinterpret das Ensemble Nipponia.
3. Epische Orchestermusik, also soziemlich alles von Two Steps From Hell. Diese hat zwar immer das Klischee von "generic epic music", was zu einem gewissen Grad auch stimmt wenn man sich ansieht, dass in jeder zweiten Galileo Big Pictures Werbung Lieder von tsfh genutzt werden (Protectors of Earth, Heart of Courage), aber nichtsdestotrotz mag ich diese Stilrichtung sehr. Meine Lieblingslieder sind Exodus, To Glory, Run like Hell und ganz besonders Undying Love. Auch wenn es teilweise ein wenig überzogen und generisch ist kann niemand abstreiten, dass es geil klingt.

1 Benutzer hat sich bedankt.

FettusRechtus

Anti-Student

Beiträge: 797

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Knackig

  • Private Nachricht senden

102

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:51

Vieles, aber zu meinen Lieblingen gehören:

-(Electro)Swing, Jazz & Blues
-Rock, darunter meißtens 80's, Punk und Folk, im Auto dann zum Abgehen Trash
-Electronic, wobei sich das meißtens auf Dubstep bezieht

Meine Lieblingsbands sind die Gorillaz, Beatles, Queen und Green Day.

Was gar nicht geht ist Kanackenhop, Schlager, RnB, Soul und eben die ganze Popscheisse die man sonst immer im Radio hört.

3 Benutzer haben sich bedankt.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

103

Freitag, 15. Januar 2016, 22:22

Ich höre in letzter Zeit oft die Musik von Don McLean.
Seine Lieder wie z.B. American Pie oder Vincent und seine ruhige melodische Stimme haben so einen altmodischen Flair. Die Texte sind auch tiefgründig und regen zum Denken an, was man ja in der heutigen Zeit nicht unbedingt gewohnt ist.


Avatar

Dance

Tomorrow Comes Today [Mod]

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 262

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Kokosnuss

  • Private Nachricht senden

104

Sonntag, 28. Oktober 2018, 17:51

Mein letzter Post hier ist schon sehr lange her und da sich mein Musikgeschmack in den letzten Jahren ziemlich erweitert hat, dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit für ein Update. :gary:

Mittlerweile höre ich eigentlich alles Mögliche - mein Geschmack ist sehr viel "breiter" geworden und jedes Lied kann für mich gut sein. Am liebsten mag ich immer noch alles in Richtung Rock, Metal und elektronischer Musik, aber auch 80er-Musik, Pop und Videospielmusik sind ab und zu mal dabei. Besonders toll finde ich auch Lieder, die verschiedene Musikstile miteinander vermischen oder einfach "interessant" klingen, weil sie nicht wie das typische Lied aus einem bestimmten Genre klingen. Am wenigsten mag ich insgesamt immer noch Hip Hop, allerdings kann es auch da gute Lieder geben und es gibt kein Genre, das für mich grundsätzlich schlecht ist.

Einen Einblick in das, was ich mag, sollte mein Last.fm-Profil geben. Ich habe es zwar erst seit gestern, aber es ist schon ein bisschen was drin und in den nächsten Tag wird relativ schnell viel dazukommen, weil ich immer sehr lange Arbeitswege habe und diese jedes Mal mit Musik hören verbringe. Ansonsten gibt es noch die Top 50.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

Thema bewerten