Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Teewurst

Ribbons in the Streets

  • »Teewurst« ist weiblich

Beiträge: 1 111

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

101

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:09

Seit mehr oder weniger Neuestem haben sich in meine Wiedergabeliste drei neue, tendenziell ungewöhnliche Stile eingeschlichen.
1. Gregorianischer Choralgesang. Ich weiß nicht wieso, vielleicht liegt es daran, dass ich so ein Mittelalter-Fan bin und deshalb auch alte Kirchen, Dome, Kathedralen und Kapellen liebe und es damit zu tun hat, aber ich höre wirklich gerne mittelalterliche Choralgesänge. Von dem, was ich bisher gehört habe, sind Lieder im Stil von Deum Verum meine Liebsten.
2. Japanische (Volks)musik. Ist eigentlich relativ selbsterklärend wieso (für diejenigen dies nicht wissen: Ich bin nicht nur Mittelalter- sondern auch Japanogeek, und zwar nicht nur in Sachen Anime und Popkultur sondern auch Geschichte und Kultur). Sei es das aufgeregte Taiko-Trommeln, das eine Schlacht begleitet oder die ruhigen und meditativen Klänge von Shakuhachi und Kôto, ich liebe es. Lieblingswerk hiervon ist der Shogun 2 Soundtrack und Lieblingsinterpret das Ensemble Nipponia.
3. Epische Orchestermusik, also soziemlich alles von Two Steps From Hell. Diese hat zwar immer das Klischee von "generic epic music", was zu einem gewissen Grad auch stimmt wenn man sich ansieht, dass in jeder zweiten Galileo Big Pictures Werbung Lieder von tsfh genutzt werden (Protectors of Earth, Heart of Courage), aber nichtsdestotrotz mag ich diese Stilrichtung sehr. Meine Lieblingslieder sind Exodus, To Glory, Run like Hell und ganz besonders Undying Love. Auch wenn es teilweise ein wenig überzogen und generisch ist kann niemand abstreiten, dass es geil klingt.
https://i.imgur.com/7xS0Fv6.jpg
MAJESTIC
BOI

1 Benutzer hat sich bedankt.

FettusRechtus

Flyest Nihilist

Beiträge: 858

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Anti-Student

  • Private Nachricht senden

102

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:51

Vieles, aber zu meinen Lieblingen gehören:

-(Electro)Swing, Jazz & Blues
-Rock, darunter meißtens 80's, Punk und Folk, im Auto dann zum Abgehen Trash
-Electronic, wobei sich das meißtens auf Dubstep bezieht

Meine Lieblingsbands sind die Gorillaz, Beatles, Queen und Green Day.

Was gar nicht geht ist Kanackenhop, Schlager, RnB, Soul und eben die ganze Popscheisse die man sonst immer im Radio hört.
All of which makes me anxious
at times unbearably so

3 Benutzer haben sich bedankt.

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

103

Freitag, 15. Januar 2016, 22:22

Ich höre in letzter Zeit oft die Musik von Don McLean.
Seine Lieder wie z.B. American Pie oder Vincent und seine ruhige melodische Stimme haben so einen altmodischen Flair. Die Texte sind auch tiefgründig und regen zum Denken an, was man ja in der heutigen Zeit nicht unbedingt gewohnt ist.


Avatar

104

Sonntag, 28. Oktober 2018, 17:51

Mein letzter Post hier ist schon sehr lange her und da sich mein Musikgeschmack in den letzten Jahren ziemlich erweitert hat, dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit für ein Update. :gary:

Mittlerweile höre ich eigentlich alles Mögliche - mein Geschmack ist sehr viel "breiter" geworden und jedes Lied kann für mich gut sein. Am liebsten mag ich immer noch alles in Richtung Rock, Metal und elektronischer Musik, aber auch 80er-Musik, Pop und Videospielmusik sind ab und zu mal dabei. Besonders toll finde ich auch Lieder, die verschiedene Musikstile miteinander vermischen oder einfach "interessant" klingen, weil sie nicht wie das typische Lied aus einem bestimmten Genre klingen. Am wenigsten mag ich insgesamt immer noch Hip Hop, allerdings kann es auch da gute Lieder geben und es gibt kein Genre, das für mich grundsätzlich schlecht ist.

Einen Einblick in das, was ich mag, sollte mein Last.fm-Profil geben. Ich habe es zwar erst seit gestern, aber es ist schon ein bisschen was drin und in den nächsten Tag wird relativ schnell viel dazukommen, weil ich immer sehr lange Arbeitswege habe und diese jedes Mal mit Musik hören verbringe. Ansonsten gibt es noch die Top 50.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 145

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

105

Dienstag, 6. August 2019, 23:53

Dank Spotify Premium hab ich im Verlauf der letzten Monate sehr viel neue Musik kennengelernt. Mein Lieblingsgenre ganz grob gesagt ist immer noch Rock, allerdings höre ich da inzwischen nicht mehr so oft die total bekannten Sachen (Led Zeppelin, Pink Floyd etc.) sondern eher unbekannteres. Genauer gesagt hab ich in den letzten Monaten viel aus dem Bereich Midwest-Emo / Math-Rock / Post-Rock gehört. Mir gefällt vor allem Musik, die recht vielschichtig und abwechslungsreich ist, ungewöhnliche Rhythmen verwendet, in denen sich ruhigere, "atmosphärische" Teile mit härteren, "rockigen" Teilen abwechseln und wo ein Lied auch mal gerne acht Minuten lang geht und nicht die üblichen drei bis vier. Der Gesang und die Stimmung allgemein darf ruhig melancholisch sein (nur nicht ZU weinerlich, der Grat zwischen emotional und cringeworthy ist leider recht schmal). Meine absolute Lieblingsband aus dem Bereich ist zur Zeit The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die, ich mag aber auch sehr gerne American Football, Chinese Football, toe und TTNG.

Deutschsprachige Musik hör ich auch manchmal ganz gerne. Absolute Lieblingsband auf dem Bereich ist die österreichische Band Bilderbuch, die eine ganz spezielle Art von Popmusik macht, die man nicht so wirklich beschreiben kann, das muss man sich anhören. Macht mir auf jeden Fall immer gute Laune. Andere deutschsprachige Interpreten, die ich mag, sind z.B. Falco, Von wegen Lisbeth oder Element of Crime.

Daneben höre ich zur Zeit auch noch weitere Bands von anderen Genres sehr gerne, wie z.B. Boy (Indie-Pop), Crying (Mischung aus Chiptune und Indie-Rock, aber sehr schwer zu beschreiben), The Mighty Mighty Bosstones (Ska-Punk), Manu Chao (hab mir noch nie Gedanken gemacht, wie man sein Genre nennt, laut RateYourMusic "Latin Alternative") oder Matterhorn Project (was ganz obskures aus der Schweiz aus den 80ern).

Allzeit-Favoriten sind für mich wahrscheinlich die Gorillaz (weil sie so abwechslungsreich sind), My Chemical Romance bzw. Gerard Way (sein Solo-Zeug find ich noch geiler als MCR) und meine wohl Allzeit-Lieblingsband Coheed and Cambria, die ich dieses Jahr endlich live sehen durfte.

Last.fm ist immer noch https://www.last.fm/de/user/Totenkopftoast (wobei "letzte 90 Tage" oder "letzte 180 Tage" meinen aktuellen Geschmack deutlich besser abbildet als "insgesamt").

4 Benutzer haben sich bedankt.
  • »dezIsNosredna« ist weiblich

Beiträge: 607

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

106

Dienstag, 13. August 2019, 02:36

Da ich ja wohl größtenteils nicht viel mehr zu tun habe außer schlechte Posts zu schreiben habe ich mich auch in letzter Zeit mal dem Musik-hören gewidmet, und bin zum Entschluss gekommen dass zwei meiner absoluten Lieblingsbands zurzeit Superorganism und Whitewoods sind und ich werde einfach mal versuchen hier um 2 Uhr Nachts detalliert drauf einzugehen was genau ich an diesen Liedern mag und auch ein paar verlinken denn ich habe ja wohl nichts besseres zu tun. Lul

Superorganism
Superorganism ist eine Band die aus 8 Personen besteht, darunter Leadsängerin Orono und noch sieben andere bei denen ich gerade zu faul bin sie alle aufzulisten. Alle kommen aus verschiedenen Ländern wie z.B. aus England, USA oder Australien, und haben sich in Musikforen kennen gelernt.
Ich mag die Musik eigentlich hauptsächlich deswegen weil es alles sehr upbeat ist und einfach fröhlich macht, aber auch für die angenehme Stimme von Orono oder den ganzen Samples die sie benutzen.
Ich werde hier einfach mal vier Lieder verlinken die persönlich zu meinen Favoriten gehören, ich hoffe das ist nicht zu viel, lululul:


Einfach sehr gute stimmung, besonders der Anfang. Kann man sich einfach extrem gut anhören mMn.


Erstes Video mit Musikvideo und joa so ungefähr sind die meisten Musikvideos aufgebaut. Sehr viele Effekte, Stock-Videos von Walen & Co.
Joa, dieses Lied gefällt mir eigl. Besonders wegen der Melodie ganz gut, hat irgendetwas besonderes an sich.


Der Refrain bleibt einfach hängen… meiner Meinung nach. Kann natürlich jetzt jeder so sehen wie er möchte, da auch dieses Video bzw. Lied sehr ähnlich ist wie das letzte. Halte ich aber nicht für negativ…


Es ist halt irgendwie wieder das Gesamtpaket, besonders bei dem abgespackten Musikvideo. Da ist auch wieder der Refrain den ich sehr feiere! Ich kann mich nicht so ganz festlegen ob Something for your M.I.N.D. oder das hier einprägsamer ist, aber ja alle von den Liedern sind sehr geil.

Das witzigste ist aber wie ich von dieser Band überhaupt erfahren habe. Es war Dezember 2018, irgendwo zwischen 3-4 Uhr Nachts und ich hab irgendein Scheiß am PC gemacht. Der Fernseher war neben mir währenddessen an und MTV lief. MTV gucke ich jetzt persönlich eigentlich überhaupt nicht und ich kenne auch niemanden der sich heutzutage für den Sender juckt, aber die haben so ein Lied von denen gezeigt und ich dacht mir “Hey, das klingt gut” und schon habe ich nach mehr gesucht.
Naja auf jeden Fall freue ich mich in Zukunft auf mehr Songs von Superorganism.


Whitewoods
Puh… Okay, ganz zu Beginn.
Whitewoods ist eine Internet-Vaporwave-Musikgruppe dessen echte Namen nicht bekannt sind, und joa… Weiteres weiß man von denen eigl. Nicht so.
Es mag cheesy und ausgelutscht klingen aber ich hatte noch nie das Gefühl Lieder so abzufeiern. Es gibt Musik die ich gut finde, es gibt Musik die ich sogar sehr gut finde aber Whitewoods ist was anderes, aber bevor ich auch nur ein weiteres Wort sage zeige ich erstmal vier Beispielsongs um zu verdeutlichen womit wir es hier zu eigentlich zu tun haben. Mal wieder meine Top-Favoriten:


Absolut geil… und ich weiß nicht mal richtig wieso. Irgendwas an dieser ganzen Art ist einfach so stimmig, keine Ahnung wie mans überhaupt beschreiben soll aber es trifft genau meinen Geschmack.


Sehr stabil, mal wieder einiges sehr feierbar. Öhm, joa… Der Song spricht für sich selbst


Extrem chillig. Also wirklich extrem. Diese gesamte Atmosphäre aber auch das Musikvideo trägt dazu bei! So sind die meisten Musikvideos von denen aufgebaut, sie mixen nämlich oft alte TV-Werbungen aus den 80ern zusammen.


Ziemlich geiler Einstieg, hat mich positiv überrascht als ich das Lied das erste Mal gehört habe. Und sonst kann man es sich auch sehr gut anhören.


Tja, diesen ganzen Text lasse ich jetzt einfach mal so stehen.
ich weiß das ist eigentlich so ein Thread in dem man eigl. Nicht so wirklich Antworten erwartet, man schreibt es, es wird geliket oder nicht und dann wars das. Mich würde es aber wirklich mal interessieren wie ihr zu diesen Songs denkt, der Post kann auch ganz stumpf aussagen dass ihr die nicht mögt und fertig, aber trotzdem lul.
el horno

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (13. August 2019, 02:43)


Chrdrenkmann

Kann man das als Halloween-Ava verkaufen?

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 825

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Edgelord

  • Private Nachricht senden

107

Dienstag, 13. August 2019, 07:47

Ich sündige: Episodenkartenmusik.

Thema bewerten