Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sana

Schüler

  • »Sana« ist weiblich

Beiträge: 171

Dabei seit: 4. Oktober 2011

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 15. Januar 2012, 17:01

Ich lese gerade:

Titel: Seelen (original: The Host, also Der Wirt)

Autorin: Stephenie Meyer

Seitenanzahl: 912 Seiten

Erschienen: 2008

Wie weit bin ich schon: siehe Signatur

Inhaltsangabe:

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Sogenannte Seelen haben sich in den Körpern der Menschen eingenistet und ihre Kontrolle übernommen. Als die Rebellin Melanie Stryder von der Seele Wanderer (später Wanda) in Besitz genommen wird, setzt sie alles daran, nicht aus ihrem Körper verdrängt zu werden. Denn Melanie hat ein Ziel: Sie will ihren Geliebten Jared wiederfinden. Melanies Gefühle sind so stark, dass Wanderer immer mehr in ihren Bann gerät und sich aufmacht einen Mann zu suchen, den sie nicht kennt. Und den sie dennoch zu lieben scheint, mit Körper, Geist und Seele.

Meine Meinung:

Die Kurzbeschreibung ist sowas von ÖDE. Ich meine, diese Beschreibung beschreibt gerade mal die ersten 200 Seiten, was WIRKLICH WENIG ist für so einen Schinken, nicht? Jamie, Melanies Bruder, oder Ian, Wandas Liebhaber, oder sogar der alte Onkel Jeb wird nicht mal erwähnt. Traurig, wirklich.

Das Buch allerdings könnte gar nicht besser sein. OK, ist zwar von der Twilight-Autorin, aber es ist überhaupt nicht so SCHNULZIG. Nein, es ist unendlich mal besser als die Kitsch-Reihe. Wanda und Ian, und auch Melanie und Jared sind tausend mal normaler und besser als dieses Vamp-Pärchen.

Auch hat es mir gefallen, dass hier sogar ein klein wenig der Mensch an sich kritisiert wird, aber mehr erkläre ich nicht.

Schreibstil: 4,5/5 Sternen

Charaktere: 5/5 Sternen

Spannung: 4/5 Sternen

Emotionale Tiefe: 4/5 Sternen

Humor: 4/5

Buch insgesamt: 4,5 von 5 Sternen
- Stay strong, be brave, love hard and true, and you will have nothing to lose. -

Sana

Schüler

  • »Sana« ist weiblich

Beiträge: 171

Dabei seit: 4. Oktober 2011

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 17. Januar 2012, 20:03

Ich lese (wieder einmal ^^) das hier:

Titel: wish u were dead

Autor: Todd Strasser alias Morton Rhue

Seitenanzahl: 270 Seiten

Erschienen: 2009

Wie weit bin ich schon: siehe Signatur

Inhaltsangabe:

Wünsche können tödlich sein.

Nach einer Party in Soundview, einem reichen Vorort von New York, verschwindet Highschool-Diva Lucy Cunningham spurlos. Ein heimliches Date in der City? Ein Casting in L.A.? Oder das Unvorstellbare: Eine Entführung? Die Polizei tappt im Dunkeln. Madison, die in besagter Nacht mitdem Fahrtdienst der Schule nach Hause begleitet hat, hält nichts von wilden Spekulationen. Doch sie kennt den Blog von an-G-kozzt nicht. Bei an-G-kozzt steht Lucy nämlich auf der Abschussliste. Die Bloggerin wünscht den Stars der Highschool den Tod. Wenig später verschwindet Lucys Freund Adam ...

Meine Meinung:

Wow, is schon lange her, seit ich einen Thriller gelesen habe. Aber hey - ich musste nirgends zittern oder so, also bin ich immer noch die Alte und es herrscht nicht gerade VIEL Gewalt dort. Jedenfalls bin ich da noch nicht angekommen.

Das Cover (http://www.amazon.de/Wish-were-dead-Todd…r/dp/3551359067) ist ... na ja, nicht wirklich HÄSSLICH, aber auch nicht gerade schön. Ich denke, dass hat was damit zu tun, dass selbst die Stars der Schule, wie hier Lucy, auch ihre Probleme haben und GANZ UND GAR NICHT perfekt sind. Ich jedenfalls wäre nie darauf gekommen, dass Lucy solche Probleme hat. Na ja ... das Blut auf den Tastaturen ist eigentlich sehr schön gemacht, finde ich. Und der Titel hat, wie man an der Inhaltsangabe erkennen kann, einen tollen Bezug zum Buch.

Was ich vor allem an dem Buch mag, ist, dass man sich nicht richtig entscheiden kann, wer denn nun der Täter ist. Ich hatte drei Verdächtige, jetzt sind es nur noch zwei. Aber als ich vorgeblättert und ein Wort gelesen habe - besser gesagt, einen Usernamen - dachte ich nur: ,HÄ?! Was soll das denn jetzt heißen?!' Und ja ... man kann sich eben GAR NICHT sicher sein, und wenn man denkt, man ist der Lösung nahe, wird man wieder von seinem Statement abgebracht. Sehr schön gemacht, Herr Autor.

Auch finde ich die Hauptperson gut, nämlich Madison. Sie ist nicht so oberflächlich oder gar fies, wie es eben stereotypische Blondinen im Beliebten Kreis sind - nein, eigentlich ist sie total lieb und nett und etwas naiv - ach ja, und schwer verliebt. Vor allem, dass sie BEI KEINEM Vorurteile hat, finde ich wirklich gut.

Und nicht zu vergessen, die kleinen Liebesgeschichten, die eingebaut sind. Lucy und Adams total kaputte Beziehung - obwohl sie nach außen hin perfekt wirkt -, Courtneys Affäre mit jemand bestimmten und natürlich die zarte und süße Bindung von Madison zu Tyler. Hmm, denke ich manchmal einfach nur OHHHHHH :)^^ Auch geht es hier um Freundschaft und Vorurteile, und es ist wirklich beeindruckend, wie Strasser es schafft, die wahre Welt ohne Stereotypen (außer Maura vielleicht, aber das ändert sich vielleicht noch) in einem Buch zu verfassen.

Ich werde auf jeden Fall mehr von dem Kerl lesen - erstens, wegen diesem Buch hier, und zweitens, weil ich sein verfilmtes Buch ,Die Welle' gesehen habe ... und ich den Film LIEBE <3

Schreibstil: 3/5

Charaktere: 5/5

Spannung: 4/5

Emotionale Tiefe: 3,5/5

Humor: 2,5/5

Buch insgesamt: 3,5/5 Sternen
- Stay strong, be brave, love hard and true, and you will have nothing to lose. -

Garet

Fortgeschrittener

  • »Garet« wurde gesperrt

Beiträge: 457

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 17. Januar 2012, 21:21

Unterwegs von Jack Kerouac.

Viele Alkoholexzesse, viele verrückte Typen und man merkt einfach wie die Charaktere leben und auch Spaß daran haben.
Macht bisher Spaß.

Alison

crippling☆depression

  • »Alison« ist weiblich

Beiträge: 144

Dabei seit: 28. Juli 2011

Beruf: _ノ乙(、ン、)_

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 21. Januar 2012, 23:22

Ich klebe gerade an Sabbaths Theater von Phillip Roth.
Es ist eigentlich ziemlich abgefahren, immerhin geht es um einen abgenudelten Ex-Puppenspieler mit einem Faible für Schäferstündchen. Verlangt dem Leser meiner Meinung nach schon etwas ab, aber ich geb ja zu dass ich kein Schlaukopf bin und manche tiefsinnigeren Passagen nicht so ganz verstehe.
Wird definitiv nicht mein letztes Buch von Herrn Roth sein. :bart:
Der Tod ist ein Meister aus Deutschland

Sana

Schüler

  • »Sana« ist weiblich

Beiträge: 171

Dabei seit: 4. Oktober 2011

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 24. Januar 2012, 19:33

Titel: Lügen, Die Von Herzen Kommen
Autor: Kerstin Gier
Seitenzahl: 282
Erschienen:2002
Wie Weit Bin Ich Schon:Fertig
Inhaltsangabe:
Hanna hat keinen Freund. Und sie hat die klassische Eieruhrfigur. Zu beidem steht sie. Trotzdem muss man Letzteres ja nicht gleich in die Cyberwelt hinausposaunen. Prompt lernt sie beim Chatten ,Boris' kennen, endlich den Mann, der all das zu haben scheint, was Hanna sich wünscht. Beim Online-Partnerschaftstest erreicht er 397 von 400 Punkten. Einem Real-Date steht nichts mehr im Weg. Wäre da nicht der neue Chef. Der ist nämlich sehr viel charmanter als zunächst vermutet und ein ernsthafter Konkurrent für den 397-Punkte-Mann aus dem Chat-Room ...

Meine Meinung:
Wisst ihr was? Eigentlich habe ich dieses Buch für meine Mom gekauft, die in zwei Monaten (8.März) Geburtstag hat. Ihre Anweisung Ein dramatischer Liebesroman. Na ja, da es aber keine besonders dramatischen in Thalia gegeben hatte, habe ich mir eine Comedy-Lovestory besorgt ... und nie hätte ich gedacht, dass ich das Buch gut finden würde!
Erstmal zum Cover: http://www.amazon.de/L%C3%BCgen-die-von-…27429209&sr=1-1
Na ja, so schön wie bei ,Die Tribute von Panem' ist es sicherlich nicht, aber hässlich ist es auch nicht. Man sieht Hannah, wie sie vor ihrem Lap sitzt und ich denke, in dem Becher ist Schokoladenmilch oder Kakao - wenn man das Buch gelesen hat, weiß man auch, warum.
Das Buch thematisiert nicht wirklich etwas, ich denke, dass einfach von allem etwas dabei ist. Familiäre Probleme wie beispielsweise die sehr entspannte und lockere Erziehungsweise der Mutter von Hannah, und vor allem die neue Freundin von Hannahs Bruder Phillip, die spindeldürre Gothic-Tussie Helena mit dem zischendem S, ist im Vordergrund; dann ist da auch noch das Thema Exfreund und potentieller Freund und ob man den Richtigen eben im Internet per Chat treffen kann. Auch spielt es eine große Rolle, wofür man bereit ist, um jemandem zu gefallen: Mit anderen Worten, die übergewichtige Hannah, wie es schon im Klappentext steht, versucht abzunehmen.
OK, das sind alles Themen, die mich nicht sonderlich gerührt haben - immerhin ist es nicht wirklich was Neues, oder? Aber die erheiternde Schreibweise von Frau Gier hat mich manchmal einfach nur bekloppt gemacht vor Lachen. Sie ist so herrlich sarkastisch, macht tolle Vergleiche zur jeweiligen Situation und vor allem das mit den Tiernamen ist einfach göttlich ^^
Es gibt ein schönes Happy End, bei der jeder glücklich ist. Unerwartet ist für mich vor allem das Ende von Hannahs bester Freundin Carla - ich meine, EH? ^^
Bestimmt wird dies nicht das letzte Buch sein, dass ich von Kerstin Gier gelesen habe, wenn der Humor wirklich in allen Büchern vorhanden ist.
Ach ja, und - wünscht mir Glück, dass meine Mutter das Buch genauso lieben wird wie ich ^^

Schreibstil: 3,5/5

Charaktere: 4/5

Spannung: 3/5

Emotionale Tiefe: 3,5/5

Humor: 5/5

Buch insgesamt: 3,5/5 Sternen
- Stay strong, be brave, love hard and true, and you will have nothing to lose. -

Sana

Schüler

  • »Sana« ist weiblich

Beiträge: 171

Dabei seit: 4. Oktober 2011

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 26. Januar 2012, 21:02

Ich lese gerade (zum dritten Mal) dieses Buch:

Name: Pretty Little Liars - Unschuldig (Band 1)
Autor: Sara Shepard
Seitenzahl: 316 Seiten
Erschienen:2009
Wie weit bin ich schon: Ich hab's schon zwei mal gelesen, also bin ich gerade auf S.10 - das dritte Mal xD
Inhaltsangabe:
Hinter perfekt gestylten Outfits und dunklen Gucci-Sonnenbrillen verstecken vier Mädchen ihre geheimsten Geheimnisse. Doch plötzlich droht die Wahrheit ans Licht zu kommen ...

Spencer flirtet mit dem Freund ihrer Schwester, Aria hat eine Affäre mit dem Englischlehrer, Emily knutscht mit einem Mödchen und Hannah steckt sich heimlich den Finger in den Hals. Dann tauchen bedrohliche SMS auf von einem anonymen Absender: A. Und A. weiß alles. Wirklich ALLES!


Meine Meinung:
Okay, eigentlich wollte ich dieses Buch überhaupt nicht lesen. Wirklich! Ich liebe, liebe, liebe die Serie, die gerade nur in Amerika (und Gott sei Dank mit deutschen Untertiteln auf Kinox.to) läuft, aber jemand Bestimmtes hat ein Hörbuch von diesen Büchern reingestellt - einen kleinen Teil jedenfalls. Und ich muss sagen, dass diese Stelle der der Serie SO ÄHNLICH war, dass ich mir den ersten Band der ZIEMLICH LANGEN Reihe gekauft habe.
Jetzt gerade wünsche ich mir, ich hätte die 8 Euro doch behalten.
Erst mal, klingt die Kurzbeschreibung wie etwas, das die Mädels wie totale Zicken, Fli*chen und so weiter wirken lässt - als würde sich Hannah zum Beispiel ständig den Finger in den Mund stecken. Aber NEIN, so ist es nicht! Kurzbeschreibung ist also schon mal richtig doof und möchtegern-dramatisch. Außerdem lässt es sie auch noch TEILWEISE wie Freunde wirken, für mich jedenfalls. Das sind sie aber nicht - NICHT MEHR! Und der Grund ihrer Feundschaft - Ali, aufgrund deren Tod sich die Mädels getrennt haben - wird natürlich AUCH nicht erwähnt. Bah!
Zum Cover: http://www.amazon.de/Pretty-Little-Liars…/ref=pd_sim_b_1
Hm ... hm-hm-hm ... Es gibt bessere Cover. Aber wenigstens sehen die Hauptcharaktere auch so aus wie Mädels auf dem Cover - was noch nicht mal bei Bestsellern wie ,Die Tribute von Panem' oder so vorkommt. Die pinke Schrift ist ja ganz süß, aber ansonsten sieht das Cover SEHR druchschnittlich aus. Auch kann ich dieses lächerliche ,Unschuldig' nicht verstehen - ähhh ...
Und nun zur Storyline und der Schreibweise. Es geht also um vier Mädchen, die von jemandem gestalkt und zugetextet werden, dass dieser jemand ihre Geheimnisse kennt. Wer kann A. bloß sein? Na ja - sie ziehen sofort den Schluss, dass ihre tote Freundin Ali das gewesen sein muss, da ja NUR SIE die Geheimnisse kannte.
Äh - muss ich zu diesem Standpunkt noch was sagen? Tot ist tot - toter geht es überhaupt nicht! Wie also können sie der Überzeugung sein, es wäre Allison? Sogar, nachdem ihre Leiche gefunden wurde - bah!
Außerdem besteht dieses Buch zu einem bis zwei Dritteln nur aus Rumgeknutsche. Jep ... Und normalerweise finde ich das ja nicht SO schlimm - aber diese verdammten Lovestorys, die einfach so sexfixiert sind, finde ich lächerlich. Alles klar, es ist realistisch, dass man nach und nach Lust auf *räusper* kriegt - aber sogar, wenn man 13 ist? Hä?!
Auch - ich weiß nicht wieso - HASSE ich solche Geschichten, in denen die Mädels total reich und verwöhnt sind. Man kann diese diversen Umschreibungen für Tiffany-Armbänder oder Sonnenbrillen der Marke Bli und Bla einfach nicht mehr hören. Ersthaft, ich habe diese Stellen immer nur überflogen.
Die Schreibweise ist total gewöhnlich. Es gibt weder irgendwie tolle Vergleiche oder besonders gute Konflikte. Nein, wenn man das Buch laut lesen würde, könnte man es NUR runterrattern, so klingt es. BAH!
Aber keine Sorge, es gibt auch GUTE Aspekte in diesem Buch. Mir gefallen nämlich die absolut NICHT NUR zweidimensionalen Hauptcharaktere. Ich konnte Aria total gut verstehen, die sich wegen ihrer Beziehung mit Mr. Fitz (dem Lehrer) zwiegespalten fühlt, wegen dem ,Vergehen' ihres Vater, Hannas Gründe, schlank zu werden, lassen sich auch total gut nachvollziehen, Spencers Ehrgeiz ist durchaus verständlich (bei der Schwester -.-) und Emily ... na ja ... sie ist ebenfalls zwiegespalten, da ihre Eltern total GEGEN so was sind wie Schwarze oder Homosexualität.
Und ich fand A. auch eigenartig faszinierend. Die Nachrichten selbst hätten mich auch beunruhigt, vor allem das letzte Kapitel nur aus A.'s Sicht war einfach Bombe :D
Leider ist das ,Thema' des Buches recht verschlüsselt; ich bin mir immer noch nicht sicher, ob die Moral ist: Traue niemandem, nicht mal deiner BF oder Jeder hat sein dreckiges Geheimnis, und ich bin mir nicht mal sicher, ob ich überhaupt weiterlesen will - denn die TV-Serie ist einfach nur unendlich mal toller und außerdem ist Wikipedia nur so voll mit Spoilern - daher weiß ich schon, wie die Geschichte ausgeht - und das ist SO EIGENARTIG UND PERVERS, dass diese Reihe erst mal nicht mehr auf meiner Wunschliste steht ... aber dafür 65 andere Bücher, uch -.-


Schreibstil: 2,5/5
Charaktere: 3/5
Spannung: 2,5/5
Emotionale Tiefe: 3,5/5
Humor: 1,5/5

Buch insgesamt: 2,5/5 Sternen
- Stay strong, be brave, love hard and true, and you will have nothing to lose. -

Busfahrer Thorsten

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Busfahrer Thorsten« ist männlich

Beiträge: 8 681

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

47

Freitag, 27. Januar 2012, 08:35

Dass ich das richtig verstehe... du liest ein Buch zum dritten Mal, das du im Schulnotensystem nur eine 4 (= ausreichend) gegeben hättest?
Dessen Schreibstil und Spannung du nur halb gut findest?
Auch die Charaktere gerade mal etwas mehr als die Hälfte bekommen?

Überhaupt versteh ich dein Kategoriensystem nicht.
Man kann doch bei einer Buchbewertung nicht solche Kategorien wie Spannung, emotionale Tiefe und Humor zusammenziehen.
Jedes Buch enthält oder enthält eben nicht Humor... ganz, wie das Genre oder die Intention ist.

Kyn

not the rich successful kind of nerd

Beiträge: 251

Dabei seit: 19. Oktober 2011

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 27. Januar 2012, 13:08

Ich lese im Moment Blutportale von Markus Heitz.



Es geht recht blutig zu, aber nicht .. zu übetrieben, in dem Falle dass einem Menschen wirklich solche Wunden zugefügt würden. (Schöner Deutsch) Wie der Autor sagt: "Es befinden sich ja mehrere Liter Blut im menschlichen Körper."
In dem Buch wechselt viel - sowohl die Perspektive als auch die Zeitebene. Die vier Hauptcharaktere sind Saskia Lange, eine Köchin und Mitglied in der union de irgendwas, eine Art geheimer Fechtclub; Will, ein indischer Blumenverkäufer und die kettenrauchenden französischen Werwölfin Justine, die von Saskia aus der Hölle befreit wird. Der 'Gegenspielerhauptchara' ist anscheinend ein Dämon oder so namens Levantin, der Saskias Kräfte dazu nutzen will um in seine Welt zurückzukehren.

Die 'Zeitebene' wechselt bis zu dem Punkt an dem ich bin (~1/3 durch) zwischen der Gegenwart und dem alten Venedig, das von der Pest zerfressen wird, indem Will 'Flashbacks' bekommt.(Dadurch wird Venedig nicht zerfressen, sondern damit ist das wechseln der Zeitebene geregelt. War blöd formuliert.) Das klingt sehr verwirrend, aber ich weiss nicht, wie ichs großartig anders formulieren kann, ohne zu viel zu verraten, falls ich das nicht schon getan hab.


Der Autor kommt ursprünglich aus dem Saarland, das macht das Buch gleich 40% cooler, obwohl es das gar nicht nötig hat. :cheer: Er hat schon davor die Bücher Ritus, Sanctum und Kinder des Judas geschrieben, in denen Justine anscheinend schonmal vorkam. Er mag's, die Geschichten zu verzweigen, und wenn 'die Zahnräder ineinandergreifen'.


Sehr empfehlenswert. Aber wohl nichts was für allzu zart beseitete. :tu:


/EDIT: WIESO GEHEN DA IMMER SO VIELE LEERE ABSÄTZE REIN?! :cursing:
Was gibt's denn heute, Mama Puffy? Chili?

It's said that a truly brilliant general can win a war without fighting.
I'm not a brilliant general – I'm a Legion Commander. And I just want to win.
[/align]

Sana

Schüler

  • »Sana« ist weiblich

Beiträge: 171

Dabei seit: 4. Oktober 2011

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 27. Januar 2012, 19:06

Dass ich das richtig verstehe... du liest ein Buch zum dritten Mal, das du im Schulnotensystem nur eine 4 (= ausreichend) gegeben hättest?
Dessen Schreibstil und Spannung du nur halb gut findest?
Auch die Charaktere gerade mal etwas mehr als die Hälfte bekommen?

Überhaupt versteh ich dein Kategoriensystem nicht.
Man kann doch bei einer Buchbewertung nicht solche Kategorien wie Spannung, emotionale Tiefe und Humor zusammenziehen.
Jedes Buch enthält oder enthält eben nicht Humor... ganz, wie das Genre oder die Intention ist.



Also, erstens Mal: Ich bin eine Person, die Bücher tausende von Malen liest, selbst wenn sie 2,5 Sterne haben ... was meiner Meinung nach gar nicht soooo schlecht ist. Außerdem habe ich gerade keine neuen Bücher - die kriege ich erst zum Gebbes - und dann lese ich eben irgendein anderes Buch, das ich schon mal hatte ... und jetzt eben das hier.
Ich erwarte auch nicht, dass du das verstehst oder sogar nachvollziehst. Es sind MEINE Ansichten, und dieses Buch ist nunmal nicht wirklich lustig. Für dich könnte es ja lustig sein, für mich ist es das nicht.
Jeder hat seine Meinung, oder nicht? Das ist eben MEINE.
- Stay strong, be brave, love hard and true, and you will have nothing to lose. -

Busfahrer Thorsten

Nicht mehr alle Tassen im Schrank

  • »Busfahrer Thorsten« ist männlich

Beiträge: 8 681

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

50

Freitag, 27. Januar 2012, 19:10

Dass ich das richtig verstehe... du liest ein Buch zum dritten Mal, das du im Schulnotensystem nur eine 4 (= ausreichend) gegeben hättest?
Dessen Schreibstil und Spannung du nur halb gut findest?
Auch die Charaktere gerade mal etwas mehr als die Hälfte bekommen?

Überhaupt versteh ich dein Kategoriensystem nicht.
Man kann doch bei einer Buchbewertung nicht solche Kategorien wie Spannung, emotionale Tiefe und Humor zusammenziehen.
Jedes Buch enthält oder enthält eben nicht Humor... ganz, wie das Genre oder die Intention ist.



Also, erstens Mal: Ich bin eine Person, die Bücher tausende von Malen liest, selbst wenn sie 2,5 Sterne haben ... was meiner Meinung nach gar nicht soooo schlecht ist. Außerdem habe ich gerade keine neuen Bücher - die kriege ich erst zum Gebbes - und dann lese ich eben irgendein anderes Buch, das ich schon mal hatte ... und jetzt eben das hier.
Ich erwarte auch nicht, dass du das verstehst oder sogar nachvollziehst. Es sind MEINE Ansichten, und dieses Buch ist nunmal nicht wirklich lustig. Für dich könnte es ja lustig sein, für mich ist es das nicht.
Jeder hat seine Meinung, oder nicht? Das ist eben MEINE.

Deine Meinung habe ich auch nie in Frage gestellt. :tongue:
Aber ich sollte lieber aufhören, sonst wird es zu sehr ins Off Topic abdriften und - nimm es mir bitte nicht übel - ich sehe bei dir generell Streitpotenzial.

Holländer70

Gebt Rechtus Hak

  • »Holländer70« ist männlich

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

51

Freitag, 27. Januar 2012, 20:00

@ Sana, aber generell halte ich dein Bewertungssystem ebenfalls für Schrott.

Es gibt geniale Bücher, die einzig und allein auf Humor und Satire aufgebaut sind, welche ich, laut deinem System, so bewerten müsste.

Schreibstil: 5/5
Charaktere: 1/5
Spannung: 1/5
Emotionale Tiefe: 1/5
Humor: 5/5

Buch insgesamt: 2,5 Sterne

Obwohl ich dieses Buch seeeeehr geil finde, kann ich ihm leider nur eine eher schlechte Bewertung geben. Das ist doch irgendwie scheiße, oder?

Richtig. Denn es gibt so viele verschiedene Genres, und ich würde nie einen Krimi in gleicher Art und Weise wie ein Sachbuch vergleichen oder so.
Wenn man die Kriterien nicht an die Genres anpasst, kommt Dreck raus.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Sana

Schüler

  • »Sana« ist weiblich

Beiträge: 171

Dabei seit: 4. Oktober 2011

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 30. Januar 2012, 19:28

Ich lese (mal wieder) gerade dieses Buch:

Titel: Die Insel der Besonderen Kinder (original: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children, also Miss Peregrine's Haus für besondere Kinder
Autor:Ransom Riggs
Seitenzahl: 411 Seiten
Erschienen: 2011
Wie weit bin ich schon: Siehe Signatur
Inhaltsangabe:
DIE INSEL. DIE KINDER. DAS GRAUEN.
BIST DU BEREIT FÜR DIESES ABENTEUER?

Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor - doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben - und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt ...


Meine Meinung zum Buch:

*-*
---> So sah ich ungefähr aus, als ich das Cover gesehen habe: http://www.pan-verlag.de/buch/Die+Insel+…8-3-426-28368-4 Hach, ist es nicht einfach wunderwunderschön mysthisch :) Ich liebe es, es gibt einfach perfekt diese Atmosphäre im Buch wieder und die grüne Schrift (die hier leider nicht richtig vorhanden ist) und dieses Mädchen ... brrrr, da läuft einem so ein wundervoller Schauer den Rücken runter.
Okay, es ist eine SEHR fantastische Erzählung mitten in unserer Welt - in Florida und Wales, um genau zu sein, mit ,Monstern' und ,Fähigkeiten' und so weiter.
Am Anfang war ich etwas skeptisch, da ich solche Umschreibungen wie Monster nicht gewohnt bin - oder jedenfalls nicht solche, die wirklich SO aussehen! Ich muss aber sagen, dass diese Skepsis ganz umsonst war. Nach einiger Zeit habe ich mich an dieses Wort einfach gewöhnt - aber ganz ehrlich, das Aussehen von ihnen reicht an Samara aus The Ring und Alma aus F.E.A.R ran - vor denen ich einen Monster-Schiss habe ! -, sie sehen auf jeden Fall einfach nur zum Kreischen aus. Brrr...
Was den Hauptcharakter angeht ... da war ich am Anfang etwas - na ja, gewöhnungsbedürftig. Immerhin habe ich nicht viele Bücher, bei denen ein Junge ein Hauptcharakter ist, sondern eher Mädchen. Okay, klingt klischee-mäßig, wenn ich schreibe, dass ich am Anfang dachte, der Schreibstyl wäre plump - eben WEIL Jacob ein Junge ist - aber das ist er überhaupt nicht. Es ist eine ganz tolle, wunderschöne Schreibweise, die eine leicht melancholische, und vor allem geheimnisvolle Atmosphäre schafft. Außerdem passen die witzigen Kommentare - oder sollte ich eher ironisch sagen - an alle Stellen einfach wunderbar. Auch ist Jacob einfach ein toller Junge, mit dem ich persönlich gerne befreundet wäre. Er war nie ganz normal, ist immer gemieden worden, aber in diesem Buch beginnt er, seinen Platz in der Welt zu finden - einfach wunderwunderschön! Auch die Liebe zu Abe - seinem Opa - war einfach so tief und rührend, dass mir ein ,Ohhhhh!' entschlüpft ist, als Abe gestorben ist.
Wo ich schon davon anfange - da hätte die Inhaltsangabe ein wenig präziser sein können. Immerhin besteht die Haupthandlung ja darin, dass Jacob wegen DER TODESURSACHE seines Grandpas nach Wales fährt, zu diesen besonderen Kindern. Auch dieses kleine Rätsel, das Abe Jacob zuflüstert, als er gerade stirbt, hätte die Angabe noch toller gemacht, aber auch so ist sie ganz okay.
Das Buch hat einen sehr guten Spannungsbogen, den man vor allem am Ende des Buches regelrecht nägelkauend verfolgt. Auch sind alle sonstigen Charaktere total symphatisch - abgesehen von den Monstern versteht sich und Jacobs Zicken-Mutter - und es entsteht sogar eine sehr süße Liebesgeschichte, die mal NICHT im Vordergrund steht. WUNDERBAR!
Ein wunderbares Buch, dass sich tausende von Malen lesen lässt, da die Spannung nie verschwindet - und ich warte SEHNLICHST auf den zweiten Teil (falls es ihn denn je geben wird, darüber hat jeder eine andere Meinung)!
Ich kann es jedem, der Grusel, Fantasy und Spannung mit einer Prise Humor mag, nur wärmstens empfehlen!
- Stay strong, be brave, love hard and true, and you will have nothing to lose. -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sana« (30. Januar 2012, 19:34)


leo05

Profi

  • »leo05« ist männlich

Beiträge: 1 123

Dabei seit: 17. Juli 2011

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

53

Mittwoch, 1. Februar 2012, 16:15

Ist lange her, das ich was gelesen habe, also so richtig. Ich blättere oft nur in meinen Comics rum. Was hab ich denn bloß zuletzt gelesen... :?: ?(
:muschel:

Gutsman

(auf eigenen Wunsch gesperrt)

  • »Gutsman« wurde gesperrt

Beiträge: 136

Dabei seit: 10. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

54

Mittwoch, 1. Februar 2012, 17:51

Ist lange her, das ich was gelesen habe, also so richtig. Ich blättere oft nur in meinen Comics rum. Was hab ich denn bloß zuletzt gelesen... :?: ?(

Diesen Beitrag!
Ich lese gerade Faust von Goethe und finde es genial aidsig schlimm. :thumbdown:

Kokosnussfahrrad

unregistriert

55

Donnerstag, 2. Februar 2012, 15:19

ich lese zur zeit "besuch der alten dame" von friedrich dürrenmatt. zuerst mochte ich es nicht so sehr, aber es ist nicht schlecht.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Dance

Böööööh. [Mod]

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 224

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

56

Donnerstag, 2. Februar 2012, 20:52

ich lese zur zeit "besuch der alten dame" von friedrich dürrenmatt. zuerst mochte ich es nicht so sehr, aber es ist nicht schlecht.


Ich lese gerade das Gleiche, für's Abi halt. Ich finde das Buch mittlerweile echt gut. ;)
Hab kurz davor auch noch "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt gelesen, das war auch klasse und irgendwie interessant.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

1 Benutzer hat sich bedankt.

Harry

Fortgeschrittener

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

57

Dienstag, 7. Februar 2012, 17:14

Ich lese gerade Grafeneck von Rainer Gross. Dieses Buch wird bei uns das Prüfungsbuch sein.
Gerade bin ich bei den letzten Seiten angelangt und dann hab ich es endlich fertig :D
Gegen Ende wurde das nämlich doch etwas spannend. XD

Holländer70

Gebt Rechtus Hak

  • »Holländer70« ist männlich

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 7. Februar 2012, 17:22

Ich lese gerade Grafeneck von Rainer Gross. Dieses Buch wird bei uns das Prüfungsbuch sein.
Gerade bin ich bei den letzten Seiten angelangt und dann hab ich es endlich fertig :D
Gegen Ende wurde das nämlich doch etwas spannend. XD


*sign*


Übermorgen schreiben wir die Arbeit darüber, und ich habe es noch nicht fertiggebracht das Buch zu vollenden.

Es ist sooooo langweilig :(

Harry

Fortgeschrittener

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

59

Dienstag, 7. Februar 2012, 23:28

Ich lese gerade Grafeneck von Rainer Gross. Dieses Buch wird bei uns das Prüfungsbuch sein.
Gerade bin ich bei den letzten Seiten angelangt und dann hab ich es endlich fertig :D
Gegen Ende wurde das nämlich doch etwas spannend. XD


*sign*


Übermorgen schreiben wir die Arbeit darüber, und ich habe es noch nicht fertiggebracht das Buch zu vollenden.

Es ist sooooo langweilig :(

Da geb ich dir recht, ich wollte es bislang auch nicht in der Hand nehmen aber musste mich selbst dazu nötigen es doch zu tun.
Spannend war auch nur der teil wo alles aufgeklärt wurde, mehr aber auch nicht. :/
Aber Gott sei dank bin ich heute fertig mit dem geworden!

1 Benutzer hat sich bedankt.

Holländer70

Gebt Rechtus Hak

  • »Holländer70« ist männlich

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

60

Dienstag, 7. Februar 2012, 23:34

Ich lese gerade Grafeneck von Rainer Gross. Dieses Buch wird bei uns das Prüfungsbuch sein.
Gerade bin ich bei den letzten Seiten angelangt und dann hab ich es endlich fertig :D
Gegen Ende wurde das nämlich doch etwas spannend. XD


*sign*


Übermorgen schreiben wir die Arbeit darüber, und ich habe es noch nicht fertiggebracht das Buch zu vollenden.

Es ist sooooo langweilig :(

Da geb ich dir recht, ich wollte es bislang auch nicht in der Hand nehmen aber musste mich selbst dazu nötigen es doch zu tun.
Spannend war auch nur der teil wo alles aufgeklärt wurde, mehr aber auch nicht. :/
Aber Gott sei dank bin ich heute fertig mit dem geworden!


Das schlimmste ist dass mir die Hauptperson, Mauser, extrem unsympatisch ist. D;

Thema bewerten