Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 3. Oktober 2016, 17:14

Chartmusik

Was haltet ihr von den Charts? Hört ihr viele aktuelle Hits oder könnt ihr damit gar nichts anfangen?

Wenn ich am Wochenende zum Internat fahre, höre ich "gezwungenermaßen" immer die neueste Musik. Falls mir etwas daraus besonders zusagt, suche ich später auf YouTube danach. So konnte ich bereits den einen oder anderen neuen Favoriten verbuchen.

Im Großen und Ganzen interessiert mich Chartmusik aber nicht. Auf YouTube finde ich genügend ansprechende Songs.

Übrigens ist mir dieses Jahr besonders aufgefallen, wie viele Hits im Refrain auf irgendeinen Beat ohne Gesang setzen. Diesen Trend finde ich ziemlich fragwürdig.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Kartoffelpudding

Voll auf Muskatnuss

  • »Kartoffelpudding« ist männlich

Beiträge: 159

Dabei seit: 27. Juli 2013

Beruf: Prof. Dr. Schläck, studierte in Oxford Sozialwissenschaften

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. Oktober 2016, 17:34

Früher fand ich Charts immer ganz gut, zwar nicht klasse, aber es war definitiv hörbar und es gab viele gute Songs.
Seit etwa Ende 2015 gab es da irgendwie einen Umbruch. Alles klingt ähnlich, die Texte sind total hirnlos und allgemein sind die Lieder eher nervig. Lieblingslieder findet man keine mehr, dafür jede Menge
Mist.

Mich nerven die Charts mittlerweile nur noch.
SpongeBob-Zitat (27.04.2017/47a):
:Krabs: In mir tobt eine ganz seltsame Mischung aus Mitleid... und Verachtung.

1 Benutzer hat sich bedankt.

3

Montag, 3. Oktober 2016, 20:43

Übrigens ist mir dieses Jahr besonders aufgefallen, wie viele Hits im Refrain auf irgendeinen Beat ohne Gesang setzen. Diesen Trend finde ich ziemlich fragwürdig.

ist doch weltklasse, wenn niemand rumblökt ist die wahrscheinlichkeit doch viel höher, dass der track nicht scheiße ist

also ich werde eig auch nur durch das radio mit chartmusik konfrontiert. das meiste ist ziemlich krebsig, es gibt aber eigentlich jedes jahr ein paar annehmbare tracks

2 Benutzer haben sich bedankt.

4

Montag, 3. Oktober 2016, 21:03

Ich finde es wohl auch eher gut, gleichzeitig zeugt es aber auch irgendwo von Faulheit und Kreativlosigkeit.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

RLMAX9

Wie wär’s mit einem Glas leckerer Flüssigseife!

  • »RLMAX9« ist männlich

Beiträge: 394

Dabei seit: 10. Mai 2016

Beruf: Lizenzierter und zertifizierter Inneneinrichtungsberater

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 3. Oktober 2016, 23:21

Ich glaube die Frage, ob ich Charts mag oder nicht, hat nichts mit den Charts zutun sondern mit mir.

Leo05

ludde

  • »Leo05« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 17. Juli 2011

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Juli 2017, 02:02

mir geht chartmusik im allgemeinen hart auf die eier.
luis fonsi, ed sheeran, enrique iglesias, shawn mendes, alan walker und wie diese ganzen unmusikalischen schwuchtel heißen, verpisst euch bitte. es ist hin und wieder echt schwer zu ertragen, wie absolut hammergeile lieder keine sau kennt aber dafür der immer gleiche mist von den immer gleichen interpreten von diesen ganzen 12-jährigen kindern, aber auch von normalen leuten jedes mal abgefeiert wird. bin grad ernsthaft am überlegen ob alan walker und enrique iglesias überhaupt schon mal andere harmonik verwendet haben als die die sie halt immer verwenden.
hin und wieder geb ich zu ist aber auch was gutes in den charts dabei.
:muschel:

2 Benutzer haben sich bedankt.

7

Sonntag, 30. Juli 2017, 12:47

Also in den letzten Tagen ist mir auch echt hart aufgefallen, wie oft Songs wiederholt werden. Vor fünf bis sechs Stück kann man sich nicht mehr retten, sie verfolgen dich überall hin. Man sollte eine Regel einführen, dass ein Song nach seinem Abspielen für mind. 24 Stunden nicht mehr auf dem Radiosender zu hören ist.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Ähnliche Themen

Thema bewerten