Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Freitag, 9. September 2016, 18:08

meh

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SBob« (12. Februar 2018, 13:38)


Garet

Fortgeschrittener

  • »Garet« wurde gesperrt

Beiträge: 457

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 9. September 2016, 18:15


Würde ich evtl. verwerfen, da ich eher glaube, dass die Situation noch schlimmer wird und gleich meine ganze Familie reingezogen und zerbrechen wird, irgendwie möchte deswegen nicht, dass sie sich trennen würde.


Du würdest also lieber weiter leiden und zerbrechen, als das Risiko in Kauf zu nehmen, dass sich die Situation ändert, vielleicht sogar temporär ins negative?

Abgesehen davon, geht es ja auch darum dich erstmal beraten zu lassen und herauszufinden, was du überhaupt für Möglichkeiten hast. Ich weiß ja nicht, ob du in deinem Umfeld Personen hast, mit denen du über so etwas reden kannst. Aber eine Beratungsstelle z.B. für Depressionen könnte dir zumindest etwas Halt geben.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Ted

Hey Alter

  • »Ted« ist männlich
  • »Ted« wurde gesperrt

Beiträge: 10

Dabei seit: 6. November 2016

Beruf: Kassierer

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 6. November 2016, 11:51

Mein Vater starb vor meiner Geburt, Meine Mutter als ich 5 war. Ich hatte dann nur noch meine Oma. Meine Oma hat mich großgezogen. Und sie starb letztes Jahr an einem Herzinfarkt.

Chrdrenkmann

Was? Eine Süßigkeit?

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 006

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 12. Februar 2018, 11:25

Wie manche von euch eventuell noch wissen, habe ich 2014 gepostet, dass ich adoptiert bin. Damals ging ich davon aus, dass meine Eltern dies einfach nur getan haben, weil sie "mich nicht wollten". Inzwischen habe ich aber durch andere Umstände, zu denen ich gleich in einem anderen Thread kommen werde, erfahren, dass dies nur aus gutem Willen geschah.

Meine leibliche Mutter war damals 19 und wohl im Pflegebereich zuständig. Sie sah sich nicht in der Lage, mich großzuziehen, da sie sich zu unerfahren fühlte und ihre Wohnsituation für nicht kindgerecht hielt. Weil sie aber nicht abtreiben wollte, entschloss sie sich, mich zu bekommen und zur Adoption freizugeben, damit ich ein besseres Leben führen kann.

Mit diesem Hintergrundwissen nehme ich ihr diese Entscheidung natürlich keineswegs übel. Es erfordert in einem solchen Alter eine Menge Vernunft, so zu urteilen und ich bin ihr sehr dankbar, dass sie mich in diese Welt gesetzt hat.

Thema bewerten