Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 24. März 2012, 13:02

Wird die Jugend immer verdorbener?

Man hört ständig Floskeln wie: Die Jugend heutzutage hat überhaupt keinen Respekt mehr!
oder: Als ich in eurem Alter war, da hat man Vater und Mutter noch geehrt!

Aber ist da wirklich was dran?
Schon Platon meinte dass die Jugend unerträglich verdorben und respektlos sei, resultiert die Annahme die Jugend werde immer verdorbener stets bloß aus Unwissen und Unverständnis der älteren Leute?

Was meint ihr?

Leo05

der ewige claudio

  • »Leo05« ist männlich

Beiträge: 1 125

Dabei seit: 17. Juli 2011

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 24. März 2012, 13:07

Jaja, die Jugend von heute... ganz schlimm.
Ich halte das ziemlich für Quatsch. Es kann schon ein bisschen sein, weil es auch heute vielleicht viel mehr Sachen gibt, die den Erwachsenen respektlos erscheinen (neue Schimpfwörter, Graffiti, ...), aber trotzdem glaube ich, dass die Jugend von "gestern" kein bisschen besser war.
Mein Vater zum Beispiel erzählt mir heute noch, was er alles angestellt hat, da waren auch ein paar heftige Sachen dabei und ich glaube einfach, wenn sich was verändert hat, dann kaum etwas.
:muschel:

3

Samstag, 24. März 2012, 13:18

Ja, das kann ich bestätigen.
Mag jetzt zwar komisch klingen für einen in meinem Alter, ist aber so.

An unserer Schule haben wir zwei Häuser, eines für die 5. und 6. Klassen und eines für die Klassen drüber.
Unser Klassenraum ist direkt am Hinterausgang, der zum anderen Haus führt und sehen die Kleinen somit relativ viel, weil die ja bei uns vorbeigehen und wir außerdem zu denen ins Haus aufs Klo gehen, weil es näher ist als das Klo im Erdgeschoss des Haupthauses.

Ich find schon erstaunlich, wie oft man von den kleinen Kindern angemuckt oder beleidigt wird. Das hätte ich mich als Fünftklässler niemals getraut. Aber heute kommt es sehr häufig vor.
Dazu gibt es auch einige Memes im Internet, ich bin zwar jetzt zu faul eins rauszusuchen, kann es aber voll und ganz bestätigen.

Zu anderen Aspekten kann ich nicht viel sagen, ich denke aber schon dass die Jugend (auch ich) durch Internet und co. abgestumpft sind. Manchmal frage ich mich, ob es die vorherige Generation nicht besser dran war, als man noch nachmittags rausgegangen ist statt vorm PC zu gammeln.

4

Samstag, 24. März 2012, 13:21

Manchmal frage ich mich, ob es die vorherige Generation nicht besser dran war, als man noch nachmittags rausgegangen ist statt vorm PC zu gammeln.

Naja, die Art von Jugendlichen welche der heutigen Generation diesen Ruf bescheren gehen ja nachmittags raus, statt vor'm PC zu gammeln. :tongue:
Wobei letztere mir gegenüber deutlich frecher, nerviger, und aggressiver auftreten, aber sei's drum. :'D

1 Benutzer hat sich bedankt.

Chrdrenkmann

I’m Not Your Puppet

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 880

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Dummi, äh, Dummy

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 24. März 2012, 13:25

Hach, was freu ich mich jetzt schon auf seitenlange Diskussionen in diesem Thread, bei denen Namenloser und Qtw sich gegenseitig ihre Argumente um die Ohren ballern. :D
Kleiner Scherz am Anfang.

Jedenfalls ist das ein sehr interessantes Thema, zu dem man bestimmt viel schreiben kann.
Ich denke, dass es stimmt, dass Kinder immer früher verdorbener werden.

Das liegt sowohl an Eltern als auch an anderen Kindern und diversen Medien.
Eltern bringen den Kindern (un-)bewusst Schimpfwörter bei, wenn sie aus ihrem Munde kommen, diese werden dann mit anderen Kindern geteilt.

Dann spielt meiner Ansicht nach auch das Fernsehen eine Rolle.
Ich schreibe nur: RTL-Nachmittagsprogramm.

Natürlich sollte man das Internet nicht vergessen.
Da gibt es bestimmt ebenfalls die eine oder andere Seite, die nicht gerade für Kinder geeignet ist - und sei es nur wegen Schimpfwörtern. :tongue:

Das klingt jetzt alles total komisch, wenn ich die Schuld auf Mitmenschen und Medien schiebe, aber anders kann ich es mir nicht erklären.
Meine jüngere Cousine kannte ebenfalls schon frühzeitig anstößige Begriffe und ich weiß auch, woher: Sie hat mir freudig Geschichten aus der Grundschule erzählt und was der und der gesagt hat. Fall abgeschlossen.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Garet

Fortgeschrittener

  • »Garet« wurde gesperrt

Beiträge: 457

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 24. März 2012, 17:23

Hach, was freu ich mich jetzt schon auf seitenlange Diskussionen in diesem Thread, bei denen Namenloser und Qtw sich gegenseitig ihre Argumente um die Ohren ballern. :D
Kleiner Scherz am Anfang.

Jedenfalls ist das ein sehr interessantes Thema, zu dem man bestimmt viel schreiben kann.
Ich denke, dass es stimmt, dass Kinder immer früher verdorbener werden.

Das liegt sowohl an Eltern als auch an anderen Kindern und diversen Medien.
Eltern bringen den Kindern (un-)bewusst Schimpfwörter bei, wenn sie aus ihrem Munde kommen, diese werden dann mit anderen Kindern geteilt.

Dann spielt meiner Ansicht nach auch das Fernsehen eine Rolle.
Ich schreibe nur: RTL-Nachmittagsprogramm.

Natürlich sollte man das Internet nicht vergessen.
Da gibt es bestimmt ebenfalls die eine oder andere Seite, die nicht gerade für Kinder geeignet ist - und sei es nur wegen Schimpfwörtern. :tongue:

Das klingt jetzt alles total komisch, wenn ich die Schuld auf Mitmenschen und Medien schiebe, aber anders kann ich es mir nicht erklären.
Meine jüngere Cousine kannte ebenfalls schon frühzeitig anstößige Begriffe und ich weiß auch, woher: Sie hat mir freudig Geschichten aus der Grundschule erzählt und was der und der gesagt hat. Fall abgeschlossen.


Sorry, aber das sind für mich alles keine Gründe, weswegen die Jugend immer verdorbener wird, eher im Gegenteil das meiste klingt sogar recht normal für Kinder.
Und erklär mir doch mal bitte, was für einen Beitrag das RTL-Nachmittagsprogramm oder die Medien dazu beitragen?
Was die Medien für eine Rolle tragen, kann ich mir ja erklären aber das würde ich mal ganz gerne von dir hören.
Das was du geschrieben hast, klingt für mich eher wie eine lose Schuldzuweisung eines Spießers, der aus Angst und dem fehlenden Verständnis sich einen Sündenbock suchen muss :/o:

Wo Kinder sind, fallen nunmal auch Schimpfwörter.
Ich weiß ja nicht was du für eine Kindheit hattest, aber zu Kindergarten- und Grundschulzeiten haben wir entweder Schimpfwörter erfunden oder uns von den Erwachsenen abgeguckt, dabei wussten wir meistens gar nicht die Bedeutung dieser Wörter.
Im Kindergarten hat mir einer den Mittelfinger gezeigt, was ich nachgeahmt habe und voller Stolz meinen Eltern vorgeführt habe ohne überhaupt zu wissen, was diese Geste überhaupt bedeutet.
In der Grundschule haben wir uns gegenseitig Wichser genannt und kannten ebenfalls die Bedeutung nicht, die Lehrerin wollte uns das natürlich auch nicht erklären.
Wir haben ebenfalls größere angemuckt und wenn sie uns drohten, oder zu uns kamen, schnell verpisst.
Und ich weiß, dass es bei der vorigen Generation und der davor auch nicht anders war, wenn nicht sogar krasser (die 70er heißen ja nicht umsonst "die wilden 70er"..).
Soetwas gehört nun einfach mal zum Kindsein und Pubertieren dazu.

Zitat

Zu anderen Aspekten kann ich nicht viel sagen, ich denke aber schon dass die Jugend (auch ich) durch Internet und co. abgestumpft sind.


Inwiefern? :rolleyes:
Pornos? Gore und Splatter? Erzähl mir mehr.

Ich bin aber auch mal ziemlich gespannt, was Qutschi dazuschreiben wird... falls er das überhaupt vorhat :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Garet« (24. März 2012, 17:30)


Chrdrenkmann

I’m Not Your Puppet

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 880

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Dummi, äh, Dummy

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 24. März 2012, 17:38

Ich habe niemals geschrieben, dass ich der festen Überzeugung bin, dass es von hier und da kommt.
Wenn ich deinen Post so lese, habe ich aber fast den Eindruck, dass du das denkst.
Das, was ich formuliert habe, waren nichts weiter als bloße Mutmaßungen.
Und was anderes kann man ja wohl kaum machen. Als ob ich wissen würde, wie so was entsteht. :rolleyes:

Außerdem verstehe ich nicht, was du mit dem Teil unter dem Sündenbockgefasel überhaupt aussagen möchtest.
Ihr mögt die Bedeutung der Wörter zwar nicht gekannt haben, doch verwendet habt ihr sie trotzdem schon in frühem Alter,
was in gewisser Weise das bestätigt, was ich dachte. Nämlich, dass man mit solchen Begriffen schon frühzeitig konfrontiert wird.
Wissentlich, was sie bedeuten oder nicht.

CFP

Akus Gehirn ← lt. Aku! // Ehrenmitglied der C.F.P.

Beiträge: 197

Dabei seit: 6. Juli 2011

Beruf: Gehirn

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 24. März 2012, 18:05


9

Samstag, 24. März 2012, 18:37


Außerdem verstehe ich nicht, was du mit dem Teil unter dem Sündenbockgefasel überhaupt aussagen möchtest.
Ihr mögt die Bedeutung der Wörter zwar nicht gekannt haben, doch verwendet habt ihr sie trotzdem schon in frühem Alter,
was in gewisser Weise das bestätigt, was ich dachte. Nämlich, dass man mit solchen Begriffen schon frühzeitig konfrontiert wird.
Wissentlich, was sie bedeuten oder nicht.

Natürlich wird man damit konfrontiert, Kinder leben auch nicht isoliert von der Außenwelt, auch sie gehen mit offenen Augen und Ohren durch die Welt :grandpa:
Selbst wenn sie nur im Fernseher und PC leben würden, würden sie damit konfrontiert werden, egal wie irgendwie passiert es immer.

Ich selbst finde nicht, dass die Jugend immer verdorbener wird, weil jeder einfach seine Jugend genießen will und das ist jede Generation so.
Die heutigen Erwachsenen sind bestimmt auch keine Saubermänner, das weiß ich zu 100% :tu:
Sieger des SpongeForum sucht den Superstar Kids
Meister der 1. SF Liga 2012

Last.fm

Chrdrenkmann

I’m Not Your Puppet

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 880

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Dummi, äh, Dummy

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 24. März 2012, 18:46


Außerdem verstehe ich nicht, was du mit dem Teil unter dem Sündenbockgefasel überhaupt aussagen möchtest.
Ihr mögt die Bedeutung der Wörter zwar nicht gekannt haben, doch verwendet habt ihr sie trotzdem schon in frühem Alter,
was in gewisser Weise das bestätigt, was ich dachte. Nämlich, dass man mit solchen Begriffen schon frühzeitig konfrontiert wird.
Wissentlich, was sie bedeuten oder nicht.

Natürlich wird man damit konfrontiert, Kinder leben auch nicht isoliert von der Außenwelt, auch sie gehen mit offenen Augen und Ohren durch die Welt :grandpa:
Selbst wenn sie nur im Fernseher und PC leben würden, würden sie damit konfrontiert werden, egal wie irgendwie passiert es immer.

Ich selbst finde nicht, dass die Jugend immer verdorbener wird, weil jeder einfach seine Jugend genießen will und das ist jede Generation so.
Die heutigen Erwachsenen sind bestimmt auch keine Saubermänner, das weiß ich zu 100% :tu:

Was meine Argumentation also immer noch nicht zerstört, daher waren die beiden ersten Zeilen völlig unnötig. ;)
Aber ich frage mich, wie man nur im Fernseher und PC leben kann. :hmm:

Dennoch kann ich nicht mit dem einher gehen, dass die Kinder/Jugend schon immer verdorben war.
Es ist mir nicht möglich, mir vor meinem geistigen Auge vorzustellen, dass etliche Generationen vor uns sich schon im Grundschulalter mit Schweinkram und Vulgärsprache befassten. :/o:

11

Samstag, 24. März 2012, 18:48


Außerdem verstehe ich nicht, was du mit dem Teil unter dem Sündenbockgefasel überhaupt aussagen möchtest.
Ihr mögt die Bedeutung der Wörter zwar nicht gekannt haben, doch verwendet habt ihr sie trotzdem schon in frühem Alter,
was in gewisser Weise das bestätigt, was ich dachte. Nämlich, dass man mit solchen Begriffen schon frühzeitig konfrontiert wird.
Wissentlich, was sie bedeuten oder nicht.

Natürlich wird man damit konfrontiert, Kinder leben auch nicht isoliert von der Außenwelt, auch sie gehen mit offenen Augen und Ohren durch die Welt :grandpa:
Selbst wenn sie nur im Fernseher und PC leben würden, würden sie damit konfrontiert werden, egal wie irgendwie passiert es immer.

Ich selbst finde nicht, dass die Jugend immer verdorbener wird, weil jeder einfach seine Jugend genießen will und das ist jede Generation so.
Die heutigen Erwachsenen sind bestimmt auch keine Saubermänner, das weiß ich zu 100% :tu:

Aber ich frage mich, wie man nur im Fernseher und PC leben kann. :hi:

Also das wurde doch oben von Olimar als Argument genannt, deshalb hab ich es erhoben.
Aber ich erklärs dir gerne trotzdem: Kinder, die keine anderen Hobbies haben, als den ganzen Tag fernzusehen, Videospiele zu zocken oder was auch immer - hauptsache irgendwas zu Hause und meistens mit Technik. Wird es dir jetzt klarer?
Sieger des SpongeForum sucht den Superstar Kids
Meister der 1. SF Liga 2012

Last.fm

Chrdrenkmann

I’m Not Your Puppet

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 880

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Dummi, äh, Dummy

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 24. März 2012, 18:49

Das habe ich nicht gemeint.
Ich dachte, du bemerkst das, wenn ich das befremdliche Wort extra noch hervorhebe.

Aber mehr schreibe ich dazu nicht, sonst artet das im Off Topic aus.^^

13

Samstag, 24. März 2012, 18:51

Das habe ich nicht gemeint.
Ich dachte, du bemerkst das, wenn ich das befremdliche Wort extra noch hervorhebe.

Ich wollte das im auch erst in Anführungszeichen setzen.
Aber dann hab ich mir gedacht, dass ihr es auch so checkt :whistling:

B2T
Sieger des SpongeForum sucht den Superstar Kids
Meister der 1. SF Liga 2012

Last.fm

Garet

Fortgeschrittener

  • »Garet« wurde gesperrt

Beiträge: 457

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 24. März 2012, 18:56

Ich habe niemals geschrieben, dass ich der festen Überzeugung bin, dass es von hier und da kommt.
Wenn ich deinen Post so lese, habe ich aber fast den Eindruck, dass du das denkst.
Das, was ich formuliert habe, waren nichts weiter als bloße Mutmaßungen.
Und was anderes kann man ja wohl kaum machen. Als ob ich wissen würde, wie so was entsteht. :rolleyes:


Mhm, du schreibst, dass du denkst, dass die Jugend immer früher verdorbener wird, u.A. durch das RTL-Nachmittagsprogramm und Medien.
Irgendwas musst du dir dabei ja gedacht haben, wie bist du darauf gekommen?

Zitat

Ihr mögt die Bedeutung der Wörter zwar nicht gekannt haben, doch verwendet habt ihr sie trotzdem schon in frühem Alter,
was in gewisser Weise das bestätigt, was ich dachte. Nämlich, dass man mit solchen Begriffen schon frühzeitig konfrontiert wird.
Wissentlich, was sie bedeuten oder nicht.


Ist doch normal, dass Kinder frühzeitig damit konfrontiert werden.
Kann in deinem Beitrag jetzt auch nicht herauslesen, dass du das anders siehst.
Von daher frage ich mich, warum du das in so einem Zusammenhang (Jugend immer früher verdorbener) erwähnst.

Chrdrenkmann

I’m Not Your Puppet

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 880

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Dummi, äh, Dummy

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 24. März 2012, 19:06

Ich habe niemals geschrieben, dass ich der festen Überzeugung bin, dass es von hier und da kommt.
Wenn ich deinen Post so lese, habe ich aber fast den Eindruck, dass du das denkst.
Das, was ich formuliert habe, waren nichts weiter als bloße Mutmaßungen.
Und was anderes kann man ja wohl kaum machen. Als ob ich wissen würde, wie so was entsteht. :rolleyes:


Mhm, du schreibst, dass du denkst, dass die Jugend immer früher verdorbener wird, u.A. durch das RTL-Nachmittagsprogramm und Medien.
Irgendwas musst du dir dabei ja gedacht haben, wie bist du darauf gekommen?

Stimmt, das habe ich ja noch gar nicht beantwortet, sorry.

Na ja, es ist relativ offensichtlich, dass das deutsche Fernsehprogramm immer schlechter wird.
Das dürftest auch du so sehen. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.^^

Jedenfalls bei Sendungen wie "Mitten im Leben" oder "Familien im Brennpunkt"... ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Kinder, die das sehen (eventuell auch nicht mal gewollt, falls die Eltern das schauen) sich dabei was Gutes abschauen. Ich selbst bin da mal auf ein paar nicht so berauschende Szenen gestoßen, bei der auch ein paar Kraftausdrücke nicht fehlen durften - was jetzt nicht heißt, dass ich den Müll regelmäßig konsumiere, versteht sich.

Ich habe in meinem Post eigentlich lediglich versucht, die Wurzeln zu finden und habe so die ersten Ideen, die mir dazu eingefallen sind, ausformuliert.
Und "Eltern", "Mitmenschen" und "Medien" sind mir dabei als Erstes eingefallen. Wie bereits erwähnt, ich kann mir nicht vorstellen, dass das früher schon so krass war wie heute und ich vermute die Ursachen eben bei diesen dreien.

Zugegeben habe ich mich in diese Sache mit der frühen Konfrontation allerdings etwas verrannt.

16

Samstag, 24. März 2012, 19:15

Zitat

Zu anderen Aspekten kann ich nicht viel sagen, ich denke aber schon dass die Jugend (auch ich) durch Internet und co. abgestumpft sind.
Inwiefern? :rolleyes:
Pornos? Gore und Splatter? Erzähl mir mehr.
Naja...
Ich seh ja in meinem Umfeld, dass es kaum einen gibt nicht mindestens ma alle halbe Stunde sein Handy rausholt und auf Facebook ist, notfalls unter der Schulbank wenn der Lehrer nicht hinsieht. Muss das denn sein?
Dann wiederum gibt es zehnjährige Kids, die an nichts anderes mehr denken als Shooter zu spielen oder Saw zu gucken. Wenn ich mit 10 nen Horrorfilm gesehen hätte, hätte ich mir den Arsch abgefürchtet, während mein Cousin freudig darüber berichtet, der ist jetzt 11.
Mittlerweile gibt es Kids, die haben schon vorm Beginn ihrer Pubertätihren ersten Joint gehabt oder sich ins Koma gesoffen.
Ich weiß nicht, ob nur ich das so sehe, aber das meine ich mit Abstumpfung.
Und ich finde schon dass die Medien da ne Rolle spielen.

Problem bei meiner Argumentation ist halt, dass ich nicht so genau weiß wie es früher war. Dennoch finde ich das von mir da oben beschriebene bedenklich.



Und dass die Kinder mit vier schon Wörter wie "Arschloch" etc kennen, ist doch eigentlich eher normal, oder nicht?

2 Benutzer haben sich bedankt.

17

Sonntag, 25. März 2012, 16:00

Zitat

Zu anderen Aspekten kann ich nicht viel sagen, ich denke aber schon dass die Jugend (auch ich) durch Internet und co. abgestumpft sind.
Inwiefern? :rolleyes:
Pornos? Gore und Splatter? Erzähl mir mehr.
Naja...
Ich seh ja in meinem Umfeld, dass es kaum einen gibt nicht mindestens ma alle halbe Stunde sein Handy rausholt und auf Facebook ist, notfalls unter der Schulbank wenn der Lehrer nicht hinsieht. Muss das denn sein?

Unbedingt nötig ist das nicht, aber als besonders verdorben oder teuflich sehe ich das ehrlich gesagt nicht an. Ist deren Ding. Wenn sie's brauchen, bitte schön. Mich störts jedenfalls nicht.

Dann wiederum gibt es zehnjährige Kids, die an nichts anderes mehr denken als Shooter zu spielen oder Saw zu gucken.

Es ist generell bedenklich wenn Kinder an nichts anderes mehr denken als an das Zocken von Videospielen. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen dass es keinen Unterschied macht ob der 10-Jährige nun ununterbrochen CoD, oder nun Mariokart zockt. Für den Laie eventuell unverständlich, aber als Mensch der schon in jungen Jahren beide Genres en masse konsumierte weiß ich schon wovon ich redet. Das frühe Zocken von Gewaltspielen hat jedenfalls keinerlei Spuren nach sich gezogen, und ich bin da sicher kein Einzelfall.

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 147

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 25. März 2012, 22:15

Nur weil die Kinder von früher vielleicht nicht die Vulgärsprache benutzten, die wir heute als Vulgärsprache bezeichnen, bedeutet es nicht, dass sie "braver" waren. Damals galten andere Wörter als vulgär, die heute entweder ganz normal benutzt werden oder gar niemand mehr kennt. Außerdem war es schon immer so, dass die ältere Generation über die jüngere Generation gelästert hat. Ich persönlich denke nicht, dass die Jugend verdorbener wird, es ändert sich nur die Definition von "verdorben".

Chrdrenkmann

I’m Not Your Puppet

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 880

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Dummi, äh, Dummy

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 26. März 2012, 16:43

Dann lass mal hören, welche Definition deiner Ansicht nach früher herrschte und heute aktuell ist. :tongue:

20

Montag, 26. März 2012, 19:28

Ich bin zwiegespalten in dieser Vukgärsprachengeschichte.

Einerseits nervt es mich dass jeder in jeder Ecke der Stadt mit Ausdrücken beworfen wird.


Andererseits bin ich aber auch froh dass sinnlosen Wörtern durch häufige Benutzung ein für alle Mal der Schreck und der "Oh mein Gott - hat er das jetzt wirklich gesagt!?" Effekt genommen wird. Wenn man früher das Wort "Wichser" häufig benutzt hätte, würde man warscheinlich von den Eltern ausgepeitscht werden. Selbiges gilt für Arsch/Arschloch/Fotze/Bastard.

Unsinnigerweise hat die Gesellschaft diesen sinnlosen Ausdrücken, deren Benutzung überhaupt keinen Sinn macht, und welche als Wort an sich auch nicht ansatzweise beleidigend sind, einen Stempel ausgedrückt, nämlich den des schlimmen Wortes, und des schlimmen Ausdrucks.
Was aber absoluter Blödsinn ist. Dadurch dass sich Freunde heutzutage ständig Wichser nennen, verliert diese sinnlose "Beleidigung" endlich seinen Stempel, und niemand empfindet den sinnlosen Ausdruck mehr als schlimm. Genau wie Fotze, oder sonstwas.

Generell verlieren Ausdrücke ihre Bedeutung, niemand wird heutzutage noch sauer wenn er Wichser gennant wird, o.ä.
Und das ist meiner Meinung nach auch verdammt gut!

Gut, es gibt noch Wörter welche bis heute einen schlimmen Stellenwert haben, aber das dann auch zu Recht.
Naja, teilweise. Hurensohn hat teilweise noch einen schlimmen Ruf (ich für meinen Teil benutze es ebenfalls als Scherzwort), und das eigentlich auch vollkommen zu Recht, wo hingegen Schwuchtel auch ziemlich beleidigend wirkt. Das widerum ist natürlich absoluter Blödsinn.

Ähnliche Themen

Thema bewerten