Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 837

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Mai 2014, 22:47

Zahlen in eurem Leben

Ein etwas komischer Titel, aber ich wusste nicht, wie ich den Thread sonst nennen soll: "Eure Lieblingszahlen", "Eure Glückszahlen", "Zahlen, mit denen ihr viel verbindet" erschienen mir als keine brauchbaren Optionen.

Hier geht es also darum, zu posten, ob und welche Zahlen in eurem Leben eine besondere Rolle spielen. Gibt es bestimmte Zahlen, die für euch etwas Wichtiges bedeuten? Welche Zahlen mögt ihr besonders, welche gar nicht und welche Gründe gibt es dafür?
Lasst den Nerd in euch raus!

Also ich mag die 23 und die 29 sehr gerne. Die 23 gefällt mir ohne wirklichen Grund (wobei ich heute Part 23 von Donkey Kong hochgeladen habe, der mit Abstand der beste dieses Let's Plays ist) und die 29 ist sowohl meine Glücks- als auch meine Lieblingszahl.
Im SpongeBoard hatte ich mich mal "Chrdrenkmann29" genannt, das sagt schon, welchen Stand sie bei mir hat. Ich begegne ihr oft und an jedem 29. eines Monats habe ich das Gefühl, dass mir da was Tolles passiert. Außerdem ist es cool, dass es in einem Schaltjahr einen 29. Februar gibt.

Außerdem finde ich ungerade Zahlen besser als gerade Zahlen. Auch das kann ich nicht wirklich erklären, so ist das bei mir einfach.

Mein Lieblingsdatum ist der 5.5., weil das mein Geburtstag ist und es sich gut einprägt.

Eine Zahl, die ich eher nicht mag, ist die 30. Im Gegensatz zur 29 habe ich an einem 30. eines Monats immer die Angst, etwas Schlechtes zu erleben. So hatte ich vor wenigen Jahren an einem 30. November einen Radunfall und musste einen Gips am rechten Arm tragen und am 30. April dieses Jahres habe ich auch eine weniger schöne Sache erlebt, zu der ich mich hier aber nicht weiter äußern möchte.

Aberglauben kann ich wenig abgewinnen. Dass die 7 eine Glückszahl und die 13 eine Unglückszahl sein soll, davon halte ich nichts, da ich solche Erfahrungen nicht hatte.

Dann gibt es noch Zahlen, die mir extrem häufig begegnen: die 31 und die 69. Bei der 69 ist das klar, das ist so eine billige Zahl, die sehr oft für Sexwitze verwendet wird. Aber die 31 sehe ich beinahe täglich.
Übrigens finde ich 31 und 69 gar nicht so lustig, wie die meisten Tester glauben. Ich verwende sie nur noch häufig, weil es sich etwas integriert hat und weil ich sie eben oft sehe.

Nun zu euch. Bin gespannt, welche Antworten kommen! :art:

Leo05

get well soon

  • »Leo05« ist männlich

Beiträge: 1 124

Dabei seit: 17. Juli 2011

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Mai 2014, 17:38

Meine persönliche Lieblingszahl ist ganz klar die 5 (das ist auch der Grund für "05" in meinem Namen). Erstens Mal ist der Mai ja mein Geburtsmonat, aber auch so gefällt mir die Ziffer 5, weil sie für mich so was Rebellisches an sich hat. Ich interessiere mich nämlich dafür, wie die verschiedenen Zahlen miteinander harmonieren.

Während die Zahlen 10 bis 49 ziemlich neutral oder positiv rüberkommen, gibt es im 50-Bereich schon einige Zahlen, die sich scheinbar gar nicht mögen, zum Beispiel 54, 57 oder 59. Generell fangen für mich die Zahlen ab dem 50-Bereich an, sich nicht so gut zu vertragen, vor allem auch im 70-Bereich (72, 74, 78).

Auch habe ich "männliche" und "weibliche" Ziffern. Männlich sind die Ziffern 0, 1, 2, 3 und 5. Weiblichen hingegen 4, 6, 7, 8 und 9.

Ziffern, die ich nicht mag, sind die 4 und die 6. Ich weiß auch nicht wieso ich die nicht mag, vor allem versteh ich nicht, dass ich die 6 nicht leiden kann, die umgedrehte Zahl 9 allerdings schon aber vielleicht macht dieses "Umdrehen" schon was aus.

Sonstige Zahlen, die ich gerne mag, sind 31 und 69 55 (welch eine Überraschung), 23 (natürlich auch wegen des Geburtstags) und 35. Keine Ahnung, ich finde, 3 und 5 gehen ganz gut zusammen.
:muschel:

1 Benutzer hat sich bedankt.

3

Sonntag, 18. Mai 2014, 18:41

Bei mir ist das mit den Lieblingszahlen überhaupt nicht so ausgeprägt wie bei anderen, und eindeutige Farben oder Geschlechter so wie Leo seh ich da schon gar nicht.

Früher war meine Lieblingszahl die 7, warum genau, weiß ich auch nicht. Wahrscheinlich, weil sie oft irgendwo vorkam, zum Beispiel bei den sieben Dragonballs, dem Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein und anderen Sachen, die mir nicht mehr einfallen. Außerdem hatte ich damals oft den Eindruck, dass gerade der siebte Track auf einem Album zufälligerweise immer ein besonders guter ist. Daher war mir die Zahl immer sympathisch.

Heute würde ich aber sagen, dass ich keine Lieblingszahl habe. Mir sind auch keine Zahlen aufgefallen, die besonders oft in meinem Leben vorkommen.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 24. Mai 2014, 21:05

Ich mochte die Zahl 3 eigentlich schon immer. Es gab schon immer 3 Starterpokemons, bei Naruto gibt es 3 legendäre Sannin und bei Harry Potter gibt es 3 Heiligtümer des Todes. Die Zahl 3 ist also irgendwie eine "mächtige" Zahl.


Avatar

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 837

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 24. Mai 2014, 23:16

Die 3 ist nicht nur eine mächtige Zahl, sondern generell eine der häufigsten in Verbindung mit Anzahl- und Auswahlangaben: drei Prüfungen, drei Schweinchen, drei Bären, drei Musketiere, drei Wünsche...

Und bei Serien ist erst die dritte und letzte Möglichkeit meist die richtige, sodass man als aufmerksamer Zuschauer immer warten muss, bis die Protagonisten mal zu dieser kommen.

Ümläütmän

Verteidiger des wahren Blöedsinns

  • »Ümläütmän« ist männlich

Beiträge: 808

Dabei seit: 17. November 2012

Beruf: Stalker (Amateur und ehrenamtlich)

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. Mai 2014, 00:16

So, dann wollen wir mal.

Zahlen spielen in meinem Alltag eine ziemlich große Rolle.
Ich neige generell dazu Dinge zu zählen oder auszurechnen, vor allem, wenn mir langweilig ist, zum Beispiel in Ski-Liften, Zügen, Bussen, Autos, Liften oder dergleichen.
So habe ich bereits mit fünf Jahren, nachdem ich das erste Mal mit einer Gondel gefahren bin, meinen Eltern beim Aussteigen berichtet von wie vielen Masten das Gondelführseil getragen wird, wie viele Gondeln gleichzeitig im Betrieb sind, wie lange die Fahrt gedauert hat und wie viele Personen daher pro Stunde nach oben befördert werden können.
Wenn ich im Alltag zahlen erblicke fange ich unwillkürlich an, dieses auf besondere Eigenschaften zu untersuchen, vor allem ob sie zu bestimmten Zahlenfolgen gehören.
Besonders gefallen mir Fibonacci-Zahlen, Primzahlen, vollkommene Zahlen, Quadratzahlen, pythagoreische Trippel und hochzusammengesetzte Zahlen.
Meine Lieblingszahlen sind: 26, weil es die einzige Zahl ist, die eine Quadratzahl und eine Kubikzahl als Nachbarn hat. Auch sehr schön finde ich 461, die als kleinste Nicht-Primzahl den Fermat-Test schafft, 73 wegen bekannter Eigenschaften und 1001, weil mir ihre Primfaktorzerlegung besonders gut gefällt: 1001=7*11*13. Drei aufeinanderfolgende Primzahlen, relativ kleine noch dazu. Meiner Meinung nach die kleinsten Primzahlen deren Teilbarkeit man nicht direkt sieht (naja bei 11 vielleicht schon) ergeben eine Zahl, die a) ein Palindrom ist b) fast 1000 ist, einem Grundbaustein unseres verwendeten Zahlensystems (die Potenzen von 1000 haben mit kilo, mega, giga, terra, peta eigene Namen, die uns täglich in allen Lebensbereichen begegnen, das hat man sonst nirgends) c) die Zahl historisch bereits eine Bedeutung hat (1001 Nacht ...).
Überhaupt habe ich, wenn ich eine Zahl lese, bis in den niedrigen dreistelligen Bereich, immer automatisch ihre Primfaktorzerlegung im Kopf. Wenn ich zwischen verschiedenen nummerierten Dingen wählen kann, entscheide ich mich meistens für Primzahlen oder zumindest Primzahlpotenzen. Am häufigsten kommt das bei Parkplatznummern in Parkhäusern vor. Das ist ganz praktisch, weil wenn man nachgerechnet hat, ob eine Zahl eine Primzahl ist, hat man sich eine Weile mit ihr beschäftigt und sie bleibt gut im Gedächtnis. So finde ich mein Auto besser wieder, weil mein Orientierungssinn echt fürn Arsch ist.
Meine letzte Lieblingszahl ist die 6. Sie ist hochzusammengesetzt, vollkommen und ich liebe das 6-Eck: Es lässt sich furchtbar einfach konstruieren, die Strecke von einer Ecke zur Mitte ist genau so lang, wie zu einer benachbarten Ecke, es besteht aus 6 gleichseitigen Dreiecken, deren Innenwinkel alle 60 Grad betragen. Außerdem bin ich ein großer Fan von Brett und Videospielen, und bin zur Überzeugung gekommen, dass Spielbretter, die aus 6-Ecken aufgebaut sind, am besten funktionieren: Beim üblichen Quadratraster hat man immer das Problem, ob man Diagonalzüge erlaubt oder nicht. Entweder kommt man in der horizontalen Richtung schneller voran oder in der diagonalen. Dieser Problem wird durch 6-Ecke umgangen. Völlig unabhängig davon, was für tolle Eigenschaften die 6 hat, mache ich viele Dinge im Alltag sechs mal: z.B. nach dem Zähneputzen den Mund mit sechs Schluck Wasser ausspülen, sechs Stück Toilettenpapier verwenden, sechs mal durch die Haare fahren um das Shampoo rauszuwaschen, einen Bleistift beim Spitzen sechs mal drehen bis ich wieder nachschaue, ob er schon spitz genug ist, sechs mal Tuten lassen, bis ich aufgebe, wenn ich wo anrufe (außer bei Leuten wie Aramil, bei denen ich auswendig weiß, wie oft ich klingeln lassen kann, bis die Mailbox rangeht), sechs Kreise mit dem Deo-Roller, usw...
Ich finde mit 6 hat man einfach einen schönen Rhythmus und wenn man sich einmal festgelegt hat, braucht man sich im Alltag nicht ständig den Kopf zerbrechen, wann man mit etwas aufhört.

Mehr fällt mir grade nicht ein.

Edit: Ich mag auf die LOST-Zahlen: 4, 8, 15, 16, 23, 42 weil sie irgendwie nicht zufällig wirken, aber man doch kein gemeinsame Schema findet. Das finde ich extrem faszinierend.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss.

Aku

Duhm und stolts drauf

  • »Aku« ist männlich

Beiträge: 1 500

Dabei seit: 28. April 2011

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Mai 2014, 03:54

Wichtigste Zahl? Dumme Frage.
Das beste Schwamm-Lexikon auf dem Planeten!

SpongeBobFan73

Fortgeschrittener

  • »SpongeBobFan73« ist männlich

Beiträge: 298

Dabei seit: 4. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. Juni 2014, 00:35

Besonders gefallen mir Fibonacci-Zahlen, Primzahlen, vollkommene Zahlen, Quadratzahlen, pythagoreische Trippel und hochzusammengesetzte Zahlen.

Das unterschreibe ich so.
26 […], 73

Das verhält sich bei mir ähnlich. Abgesehen davon bin ich am 26. des Dezembers geboren worden. Zu deinen genannten Begründungen möchte ich noch ein paar persönliche Bezüge zu der Zahl nennen, die meinen Usernamen ausmacht:
  • Das sollte man ja aus The Big Bang Theory kennen: 73 ist die 21. Primzahl, wobei 37 die 12. Primzahl ist. Noch dazu ist das Produkt aus drei und sieben 21.
  • Die 73 ist die Differenz aus 98, dem Jahr, in dem ich geboren wurde, und 25, der Pokédex-Nummer von Pikachu sowie meiner Hausnummer. Das fiel mir schon relativ früh während der Grundschule auf.
  • Dividiert man die Zahl des Antichristen (666) durch dessen Quersumme und gleichzeitig die Zahl der in Neon Genesis Evangelion erscheinenden Engel (18), erhält man dessen Spielgelzahl 37.
  • Außerdem ist im Jahre 1973 ist J. R. R. Tolkien gestorben.

Alles in allem ist 73 definitiv meine Lieblingszahl.

Als Nächstes möchte ich noch die Hardy–Ramanujan-Zahl nennen: 1729. Diese Zahl zeichnet sich dadurch aus, dass sie die kleinste Zahl ist, die sich auf zwei unterschiedliche Arten als Summe zweier positiver Kuben schreiben lässt: 10^3+9^3 oder 12^3+1^3. Da wird einem erst klar, wie manche harmlos wirkende Zahlen eine größere Rolle haben können. Das erste Mal erfuhr ich von dieser Eigenschaft, als ich in einem Kapitel des Buches „Die Musik der Primzahlen“ ein Gespräch von G. H. Hardy und Srinivasa Ramanujan verfolgte. Des Weiteren ist ihre Quersumme 19. Das Produkt aus 19 und 91 wiederum beträgt, welch Überraschung, 1729. Also diese beiden Eigenschaften finde ich schon ziemlich abgefahren, ein wohlverdienter Platz 2.

Hm, den dritten Platz belegt eigentlich keine präzise Zahl. Ich halte alle Zweierpotenzen gleichwertig für diese Position. Dafür gibt es natürlich mehrere plausible Gründe, vor allem eben, dass unser ganzes Leben davon geprägt ist. Dualsystem, Hexadezimalsystem, Halbwertszeiten usw. Außerdem lassen sich mit ihnen wunderbar Schätzungen machen, wie beispielsweise 2^10 (1024), was ja schon ziemlich nahe an 1000 ist. Aber ebenso finde ich gefallen an bekannten irrationalen Zahlen oder naturwissenschaftlichen Konstanten wie wir sie letztens im Test hatten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SpongeBobFan73« (13. Juni 2014, 00:48)


1 Benutzer hat sich bedankt.

SpongeBob537

Kandesbunzlerin【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 425

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Juni 2014, 17:57

Meine Lieblingszahlen sind folgende:
5, 11, 16, 23, 32 und 38.

Eigentlich gibt es für keine Lieblingszahl einen Grund, ich finde sie einfach schön.

Mein Lieblingsdatum ist der 5.5., weil das mein Geburtstag ist und es sich gut einprägt.
Das gleiche gilt für mich. :grin:

Die 13 ist nicht meine Hasszahl, da ich nicht Abergläubisch bin.

Meine Hasszahl ist die 22!
An einem 22. August ist mal etwas eher unschönes passiert.
„Ihr gehört jetzt zu meiner Mannschaft. Ihr werdet herumsegeln und überall Angst und Schrecken verbreiten. Es wird sicher anstrengend, nervenaufreibend und äußerst abstumpfend - genau wie… Nachmittagstalkshows.“ :fh:

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 837

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 30. September 2014, 13:30

Eine Zahl, die ich eher nicht mag, ist die 30. Im Gegensatz zur 29 habe ich an einem 30. eines Monats immer die Angst, etwas Schlechtes zu erleben. So hatte ich vor wenigen Jahren an einem 30. November einen Radunfall und musste einen Gips am rechten Arm tragen und am 30. April dieses Jahres habe ich auch eine weniger schöne Sache erlebt, zu der ich mich hier aber nicht weiter äußern möchte.

Ich möchte den 30. September 2014 hinzufügen. Allmählich frage ich mich, ob ich mich nicht an jedem 30. verbarrikadieren soll. :/o:

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 837

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 23:35

65 und 87 empfinde ich mittlerweile als ein Zeichen für einen Stopp.

65 ist die Hauptanzahl von Episoden für viele Disney-Serien. Warum das so ist, weiß ich nicht. Leider ereilte auch Yin Yang Yo! das Schicksal, bei 65 Folgen zu enden.

87 sorgt(e) für laaaange Pausen von gleich zwei Dingen: Einem meiner absoluten Lieblings-Let's Plays (La-Mulana von PhunkRoyal wurde nach 87 Parts für fast zwei Jahre unterbrochen) und seit dem 6. März 2014 pausiert Happy Tree Friends bei 87 Folgen.

Sandy

the femme fatale

  • »Sandy« ist weiblich

Beiträge: 594

Dabei seit: 24. Juni 2012

Beruf: Abiturientin, Praktikantin

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 1. März 2015, 12:51

(Leider) haben Zahlen in meinem Leben noch keine so große Rolle gespielt. Trotzdem ist meine Lieblingszahl die 24 (Nicht wegen Weihnachten, haha).

Eigentlich, weil die 2 und die 4 meine beiden liebsten Zahlen sind - eine beeindruckende Rolle spielt aber keine davon.

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 837

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 1. März 2015, 22:59

87 sorgt(e) für laaaange Pausen von gleich zwei Dingen: Einem meiner absoluten Lieblings-Let's Plays (La-Mulana von PhunkRoyal wurde nach 87 Parts für fast zwei Jahre unterbrochen) und seit dem 6. März 2014 pausiert Happy Tree Friends bei 87 Folgen.

Der Fluch der 87 geht weiter.

Ein YouTuber namens Rob Dyke kündigte nach der 87. Folge seiner Internetshow WWYPTOTI (Why Would You Put That on the Internet?) an, dass sie nach 100 Folgen eingestellt wird. Das war eines meiner Lieblingsformate.

Und selbst ein eigenes Projekt von mir hat es erwischt. Es war ein Privat-LP, das nach Ep.187 eingestellt wurde. Der Grund ist, dass mein Partner nicht mehr daran teilnimmt.

Das ist echt übel, was diese Zahl für Schaden anrichtet.

14

Sonntag, 1. März 2015, 23:05

Also ich mag die 5 sehr gerne. Sie gefällt mir ohne wirklichen Grund. Auch die Zahl 13 mag ich sehr. Die beiden sind sowohl meine Glücks- als auch meine Lieblingszahl.
(Und hört mir auf mit "Die 13 ist eine Unglückszahl!".)

Mein Lieblingsdatum ist der 29.4., weil das mein Geburtstag ist und es sich gut einprägt.

Eine Zahl, die ich eher nicht mag, ist die 7. (lol) Auch hier weiß ich nicht, wieso.

Wie Drenkmann kann ich Aberglauben wenig abgewinnen.

:prof:
-SchwammBob :sponge:

:pleased:

Chrdrenkmann

Ähm, die Linie 140 hat ja angeblich Verspätung

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 837

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:46

87 sorgt(e) für laaaange Pausen von gleich zwei Dingen: Einem meiner absoluten Lieblings-Let's Plays (La-Mulana von PhunkRoyal wurde nach 87 Parts für fast zwei Jahre unterbrochen) und seit dem 6. März 2014 pausiert Happy Tree Friends bei 87 Folgen.

8787 Beiträge. Jetzt segne ich wahrscheinlich das Zeitliche. x_x

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 113

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 2. Februar 2018, 20:41

Eine richtige Lieblingszahl habe ich nicht, allerdings gibt es zwei Zeiten, die mir immer auffallen, wenn ich jeweils an diesen Zeiten auf die Uhr gucke, und zwar 16:46 (meine Geburtszeit) und 20:12 (Dances Geburtszeit). Bei Dance ist es noch besonders, weil sie (wenn man von einem 12-Stunden-System ausgeht) am 8.12. um 8:12 geboren wurde. :D

Jedenfalls fallen mir auch immer Zahlenmuster auf, die diese Zeiten beinhalten, also wenn ich irgendwo z.B. die Zahl 1646 oder 2012 oder auch nur Teile davon sehe, fällt mir das jedes Mal auf.

 Spoiler


1 Benutzer hat sich bedankt.
Thema bewerten