Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Krosso

Fortgeschrittener

  • »Krosso« wurde gesperrt
  • »Krosso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Dabei seit: 14. September 2014

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. September 2015, 13:40

Nachhilfe

Habt oder hattet ihr Nachhilfe in bestimmten Schulfächern?

Ich habe 2x pro Woche (Montag und Freitag) Nachhilfe in Mathe (in einer Kleingruppe), da ich dort leider eben nicht der Beste bin.

Ich sollte eigentlich froh sein, dass ich sowas habe. Die Lehrer/innen sind auch ziemlich gut. Allerdings finde ich es ziemlich lästig, nach einem langen, harten Schultag noch fast zwei Stunden weiterzuackern. Dann hat man später nur wenig Lust, anderen Beschäftigungen nachzugehen. Hinzu kommt noch, dass ich derzeit in den Ferien auch Nachhilfe habe, was für mich eine Woche geopferter Entspannungszeit bedeutet.

Na ja, First World Problems halt!

In der 7. Klasse habe ich mich tatsächlich in Mathe von einer 3 auf eine 2 gebessert, was wohl unteranderem auch meiner Hilfe zu verdanken ist. Seit letztem Schuljahr geht es allerdings wieder bergab mit meiner Leistung und daran hat die Hilfe leider auch nicht großartig viel geändert. Das liegt aber eher an mir selber...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Krosso« (8. September 2015, 14:04)


Justin2

Anfänger

  • »Justin2« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 28. April 2015

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. September 2015, 16:23

Ich hatte mal für c.a ein ganzes Schuljahr Mathematik Nachhilfe da ich wegen diesem Fach sitzen geblieben bin.Ich hatte es Dienstag und Freitag immer von 14:00-15:30 .Ich hatte mich von einer 5 auf eine 3 verbessert sowie in den arbeiten .Einmal hatte ich eine 6 geschrieben und im Folge Jahr eine 3 mit Tendenz zu einer 2 :thumbsup: .Jetzt werde ich wohl bald Nachhilfe in englisch bekommen da ich da nicht mehr gut mitkomme :(

3

Dienstag, 8. September 2015, 17:17

Meiner Erfahrung nach zeichnen sich Nachhilfelehrer hauptsächlich durch Geldgeilheit und einem nichtvorhandenem Verständnis von Didaktik aus.

Hatte noch keinen Nachhilfelehrer, der sich an mein Tempo angepasst, oder der versucht hat die nähere Zusammensetzung der Art und Weise inwiefern ich den Stoff in den Kopf bekomme, bzw. den Stoff logisch nachzuvollziehen versuche, welche offensichtlich inkompatibel mit der der Norm ist, denn sonst bezöge ich ja keine Nachhilfe, und verstünde was mein Lehrer mir sagt, zu analysieren, zu verstehen und seine Erklärungen dementsprechend anzupassen.

Ich denke, dass die allerwenigsten Nachhilfe-Lehrer für ihren Job qualifiziert sind, da dort weit mehr gefragt ist, als simples Wissen über den Schulstoff.

Eiskaltschwamm

be the leaf

  • »Eiskaltschwamm« ist männlich

Beiträge: 785

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Abkühlung

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 8. September 2015, 17:43

Persönlich noch keine in Anspruch genommen, aber selbst mal als Freundschaftsdienst kostenlos versucht ein bisschen Nachhilfe zu geben. War aber nichts großartiges, 1 Stunde Mathe und dann Wii zocken. :tongue: War auch nur 2 Mal oder so. Allerdings wollten dann plötzlich ein anderer auch noch Nachhilfe (gratis) und das war mir dann auch zu bunt. Zumal ich mit ihm eigentlich sowieso nicht so viel zu tun hatte, da wollte ich nicht noch mehr Zeit vergeuden. Ich glaube nämlich nicht, dass ich ihm sonderlich viel geholfen hatte.

Ich kann auch gar nicht einschätzen wie viel dafür angemessen wäre und da ich selbst nie welche hatte, kann ich auch nicht einschätzen, wie effektiv professionelle Nachhilfe überhaupt ist.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 169

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. September 2015, 17:48

Bei meiner Schule war es so, dass es Nachhilfekurse gab, die von Schülern geleitet wurden. Ich halte das für sinnvoll, da sie sich viel besser in die Lage hineinversetzen können und eine bessere Beziehung aufgebaut wird. Sogar einer meiner Freunde gab Mathe-Nachhilfe. Ich selbst habe so was aber nicht gebraucht.

  • »Der dreckige Dan« ist männlich

Beiträge: 142

Dabei seit: 9. August 2015

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. September 2015, 22:09

Selber habe ich noch nie Nachhilfe bekommen, weil es bei mir noch nie ein Fach gab in dem ich so schlecht war, als dass ich Nachhilfe benötigte. Selbst gebe ich aber sehr oft Nachhilfe in Mathe und Physik, ohne Geld dafür zu verlangen. Ich gebe sie aus reinem Wohlwollen. Zudem ist das Lehren die beste Lernmethode; dabei setzt sich das bereits gelernte viel besser fest.
Also gut Spitzkopf, deine Zeit läuft ab :wehe:

Avatar

Tʜe мasłeЯ of MoońwaLĸ

  • »Avatar« ist männlich

Beiträge: 1 611

Dabei seit: 2. November 2011

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20:05

Ich hatte in der sechsten Klasse Nachhilfe in Mathematik und später nochmal Nachhilfe in Französisch gehabt. In Mathe wurde ich mit der Zeit tatsächlich besser, aber Französisch wurde nii meine Schtärke.


Avatar

Ähnliche Themen

Thema bewerten