Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kokosnussfahrrad

unregistriert

1

Freitag, 19. August 2011, 16:07

Tierquälerei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kokosnussfahrrad« (16. Januar 2012, 17:39)


3 Benutzer haben sich bedankt.

2

Freitag, 19. August 2011, 18:37

Ich finde Tierquälerei total cool und habe schon 42 Katzen getötet!

Nein, Spaß beiseite. Der Thread ist in meinen Augen aber bmehr oder weniger unnötig, weil hier doch eigentlich sicher nichts anderes geschrieben wird als dass Tierquälerei scheiße ist und man Tierquäler bestrafen muss.
Was ja auch stimmt, aber das muss man ja nicht immer so breittreten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CaptainOlimar« (20. August 2011, 10:34)


3 Benutzer haben sich bedankt.

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 882

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 19. August 2011, 19:24

@Olimar:
Wurden in eurer Gegend vielleicht sogar mal Tiere gequält oder ihr habt etwas Ähnliches miterlebt? [...]
Wie steht ihr zu diesem Thema? Interessiert ihr euch dafür oder setzt ihr euch vielleicht sogar dafür ein?
...Also geht es hier um mehr als nur zu sagen "Ich bin für/gegen Tierquälerei!" (Obwohl es echt fraglich ist, wie ein gesunder Mensch für Tierquälerei sein kann)

Ich habe Tierquälerei bis jetzt nur im Fernsehen gesehen, meistens waren es Robben, die brutal geschlagen oder aufgespießt worden sind, nur weil sie irgendwie gestört haben. Sowas finde ich krank. Wenn man Tiere tötet um zu überleben kann ich das ja verstehen, das ist ja lediglich eine Nahrungskette und manchmal wirklich notwendig, aber das sollte auch kurz und schmerzlos verlaufen. Die Tiere sollten dabei so wenig wie möglich leiden.

Aus Spaß Tieren wehtun ist sowieso unter aller Sau. Manche Menschen scheinen dabei einfach zu vergessen, dass Tiere auch Lebewesen sind, Schmerzen empfinden und keine Spielzeuge sind...
ẞmurscht.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Namenloser

Eckministrator

  • »Namenloser« ist männlich

Beiträge: 1 846

Dabei seit: 30. Juni 2011

Beruf: Eckneet

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 19. August 2011, 20:14

Man kann sich ja auch zu Fell- und Lederprodukten oder -kleidung äußern.
Also ich kenn mich da nicht wirklich aus und weiß nicht, ob z.B. Schafsfelle hier von bereits toten Tieren verwendet werden, aber sowas ist dann ja nicht schlimm, finde ich... immerhin merkt das Tier davon nichts mehr.

„Offiziell“ bestimmt, wie es in echt aussieht, keine Ahnung.

Ich habe vor einigen Monaten mal einen Bericht (ich glaube es war in markt) über die Daunen-Gewinnung gesehen. Es gibt dort im Grunde zwei Arten: Lebendrupf und Tot/Schlachtrupf. Lebendrupf ist für die Tiere eine ziemliche Quälerei, bei der es oft zu schweren Verletzungen bei den Tieren kommt, ist aber lukrativer, weil von einem Tier mehrfach „geerntet“ werden kann. In Deutschland ist der Lebend-Rupf glaube ich verboten, aber das ist nicht in allen EU-Ländern so. Offiziell haben natürlich alle befragten Hersteller von Daunen-Produkten angegeben, keine Daunen aus Lebendrupf zu verwenden, aber in der Praxis stellte es sich heraus, dass die meisten Daunen illegal umdeklarierter Lebendrupf aus Osteuropa waren...

Dance

Böööööh. [Mod]

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 225

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. August 2011, 23:46

Mir geht schon allein dieser Thread durch Mark und Bein, wenn ich hier lese, was andere gehört haben...

Tierquälerei ist für mich wirklich das ALLERschrecklichste, was es gibt. Wenn ich mitbekomme, was manchen Tieren angetan wird, lassen mich diese Gedanken tagelang nicht mehr los, ich bekomme Herzklopfen und fange an zu schwitzen. Wenn Tiere so grausam ermordet werden, und dann oft auch noch sinnlos, aus Sadismus oder sonst irgendwas, ist das so eine grausame Vorstellung für mich, dass ich weinen könnte... Ich finde es genauso schlimm oder sogar schlimmer, als wenn ich lese, dass irgendwo ein Mensch ermordet wurde, vielleicht, weil mir die Tiere erst recht unschuldig vorkommen und oft so klein sind, dass sie sich wirklich gar nicht wehren können. Außerdem finde ich es furchtbar, dass Tiermorde (zum Beispiel in den Medien oder auch, was Strafen anbelangt) immer unwichtiger als Menschenmorde dargestellt werden, obwohl es auch Lebewesen sind und es genauso furchtbar ist...

Ich glaube, mehr kann ich dazu nicht sagen.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

Namenloser

Eckministrator

  • »Namenloser« ist männlich

Beiträge: 1 846

Dabei seit: 30. Juni 2011

Beruf: Eckneet

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 19. August 2011, 23:48

Tierquälerei ist für mich wirklich das ALLERschrecklichste, was es gibt.

Nein. Es ist nicht das ALLER schrecklichste. Es gibt schlimmeres. Was nicht heißt, dass es nicht schrecklich wäre...

3 Benutzer haben sich bedankt.

Dance

Böööööh. [Mod]

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 225

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 19. August 2011, 23:52

Tierquälerei ist für mich wirklich das ALLERschrecklichste, was es gibt.

Nein. Es ist nicht das ALLER schrecklichste. Es gibt schlimmeres. Was nicht heißt, dass es nicht schrecklich wäre...


Ich sagte ja auch, für mich. Ist natürlich Definitionssache, es gibt auch andere Dinge, die ich (fast) genauso schrecklich finde, aber irgendwie geht mir diese Sache wirklich am meisten nahe und irgendwie sind diese Gedanken unerträglich für mich...
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

DX29488

SpongePedia-Admin

  • »DX29488« ist männlich

Beiträge: 668

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 20. August 2011, 00:09

@Dance: Dein Mitgefühl ehrt dich. Aber du musst auch beachten, dass es in freier Wildbahn - wo alle Tiere herkommen - vollkommen üblich ist, dass Tiere zum Teil auf grausamste Art verenden. Das gehört allerdings auch nicht mehr zur Tierquälerei, zumindest nicht zu der, die der Mensch betreibt.
Aber findest du es z.B. auch unterträglich/moralisch verwerflich, ein nerviges Insekt (Mücke, Wespe...) zu töten?

Ich würde für meine Meinung sagen: Man sollte kein Tier unnötigen Schmerzen aussetzen. Lebenden Tieren wortwörtlich das Fell über die Ohren zu ziehen, obwohl man sie vorher ohne großen Aufwand töten könnte, ist pervers! Trotzdem steht der Mensch über dem Tier, man kann das Wohlergehen des Tieres nicht auf gleiche Ebene mit dem Wohlergehen des Menschen setzen.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Dance

Böööööh. [Mod]

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 225

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 20. August 2011, 00:36

Zitat

@Dance: Dein Mitgefühl ehrt dich. Aber du musst auch beachten, dass es in freier Wildbahn - wo alle Tiere herkommen - vollkommen üblich ist, dass Tiere zum Teil auf grausamste Art verenden. Das gehört allerdings auch nicht mehr zur Tierquälerei, zumindest nicht zu der, die der Mensch betreibt.
Aber findest du es z.B. auch unterträglich/moralisch verwerflich, ein nerviges Insekt (Mücke, Wespe...) zu töten?


Ja, wenn z. B. in freier Wildbahn eine Würgeschlange ein Nagetier erwürgt, muss das sicher auch richtig grausam für das Tier sein, wenn es noch um das Überleben kämpft, aber das ist von der Natur so vorgesehen, da ja jedes Tier ein anderes töten muss, um zu überleben (zumindest bei Fleischfressern) und da ist das Tier ja nicht sinnlos gequält worden, es ging einfach nicht anders und es gehört zur Nahrung. Bei Menschen finde ich es so furchtbar, wenn sie Tiere "einfach so" richtig brutal quälen oder sonstige Dinge mit ihnen anstellen.

Ich persönlich tue eigentlich keiner Fliege was zu leide, wie das Sprichwort sagt. Auch wenn ich mich vor Insekten zum Beispiel sehr ekle, trete ich nicht gleich auf sie drauf oder bringe sie sonst irgendwie um, entweder gehe ich ihnen aus dem Weg oder wenn sie ins Haus gelangen, sage ich jemandem, er soll sie auf ein Blatt locken und raus setzen. Auch die Insekten haben ja ein Recht, zu leben. Natürlich ist es auch schon vorgekommen, dass mich zum Beispiel eine Mücke sticht und ich reflexartig auf die Stelle drauf haue (wobei ich auch versuche, statt draufzuhauen, sie eher "zur Seite zu schieben") und die Mücke dann tot ist. Mir geht das bei Insekten, vor allem, wenn sie zum Beispiel durch Stechen nerven, schon nicht ganz so nah wie bei Tieren, wo man eher ihre Gefühle sieht, das gebe ich zu, aber grundsätzlich versuche ich, alle Tiere leben zu lassen und hoffe auch, dass es zum Beispiel für die Mücken ein kurzer und nicht schmerzhafter Tod war.

Ich hoffe, ihr findet diese Einstellung nicht irgendwie übertrieben, aber so bin ich nun mal einfach.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

DX29488

SpongePedia-Admin

  • »DX29488« ist männlich

Beiträge: 668

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 20. August 2011, 00:43

Es ist auf jeden Fall eine gesunde Einstellung ;)

Wobei das mit den Insketen - es gibt Tiere deren Bestimmung es ist, anderen als Nahrung zu dienen - woher kommt wohl das Sprichwort "sterben, wie die Fliegen"? ;)
Und du bringst mit jeder Autobahnfahrt mehrere Insekten pro Minute um, weil sie dir gegen die Windschutzscheibe fliegen :D

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 100

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 20. August 2011, 00:47

Selber hatte ich zum Glück noch nie wirklich was mit Tierquälerei zu tun. Also aus meiner Gegend kenne ich jetzt keinen Vorfall, wobei es natürlich nicht auszuschließen ist, dass da mal was vorgefallen ist.

Ich finde Tierquälerei ebenfalls sehr schlimm und ich tu nicht mal einer Fliege, Mücke oder Wespe etwas zu Leide. Jedes Tier hat seine Existenzberechtigung und möge es noch so nervig sein.

Allerdings muss ich auch sagen, dass man nicht allem trauen soll, was man so sieht, gerade im Internet. Gerade solche Kettenbriefe wie z.B. der vor ein paar Jahren, dass irgendwelche Katzen in Flaschen als Souvenirs verkauft werden oder so, sind eigentlich fast immer gefaked.

Namenloser

Eckministrator

  • »Namenloser« ist männlich

Beiträge: 1 846

Dabei seit: 30. Juni 2011

Beruf: Eckneet

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 20. August 2011, 00:47

@Dance

Auch Tiere töten manchmal sinnlos, teils sogar ihre eigenen Artgenossen. Und mit „von der Natur vorgesehen“ begibst du dich auf dünnes Eis... ist der Mensch denn nicht auch Teil der Natur und sein Handeln somit gerechtfertigt? „Die Natur“ ist in Wirklichkeit gar keine Instanz, sie handelt nicht, und sie sieht somit auch nichts vor. Dinge passieren einfach wie sie eben passieren...

That being said – ich verschone eigentlich auch jedes Viech, und wenn’s nur ein Insekt ist. Sinnlos Leben vernichten, das empfinde ich auch als moralisch falsch. Aber diese Vorstellung mancher Leute, dass in der Natur ohne den Menschen alles perfekt wäre, und der Mensch nur ein Störfaktor ist, oder dass Tiere die besseren Menschen wären, finde ich problematisch.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 100

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 20. August 2011, 00:54

@Dance

Auch Tiere töten manchmal sinnlos, teils sogar ihre eigenen Artgenossen. Und mit „von der Natur vorgesehen“ begibst du dich auf dünnes Eis... ist der Mensch denn nicht auch Teil der Natur und sein Handeln somit gerechtfertigt? „Die Natur“ ist in Wirklichkeit gar keine Instanz, sie handelt nicht, und sie sieht somit auch nichts vor. Dinge passieren einfach wie sie eben passieren...

That being said – ich verschone eigentlich auch jedes Viech, und wenn’s nur ein Insekt ist. Sinnlos Leben vernichten, das empfinde ich auch als moralisch falsch. Aber diese Vorstellung mancher Leute, dass in der Natur ohne den Menschen alles perfekt wäre, und der Mensch nur ein Störfaktor ist, oder dass Tiere die besseren Menschen wären, finde ich problematisch.


Das mag ja sein, aber kein Tier tötet so viele Lebewesen sinnlos wie der Mensch. Alleine durch die ganzen sinnlosen Tierversuche für Produkte wie Kosmetika (in der EU zwar offiziell verboten, aber wird trotzdem gemacht) werden viele Tiere von Menschen getötet.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Dance

Böööööh. [Mod]

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 225

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 20. August 2011, 00:57

Zitat

Aber diese Vorstellung mancher Leute, dass in der Natur ohne den Menschen alles perfekt wäre, und der Mensch nur ein Störfaktor ist, oder dass Tiere die besseren Menschen wären, finde ich problematisch.


Das will ich auch gar nicht sagen, auch die Menschen gehören ja dazu.

Und es stimmt schon, dass Tiere ihre Artgenossen manchmal ebenfalls sinnlos töten, aber hier muss man sich halt die Frage stellen, inwieweit Tiere begreifen, was sie da gerade eigentlich einem anderen Tier antun und wie das bei Menschen ist... Vielleicht besitzen Tiere einfach nicht das selbe bzw. ein ganz so ausgeprägtes Mitgefühl, wie es bei den Menschen der Fall ist. Bei den Menschen denke ich, dass sie sich im Klaren darüber sind, was sie jemand anderem oder einem Tier antun (es sei denn, sie sind einfach nur psychisch krank und dann kann man ihnen wahrscheinlich wirklich nicht mehr helfen), bei den Tieren weiß man es nicht genau.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

Namenloser

Eckministrator

  • »Namenloser« ist männlich

Beiträge: 1 846

Dabei seit: 30. Juni 2011

Beruf: Eckneet

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 20. August 2011, 01:45

Zitat

Aber diese Vorstellung mancher Leute, dass in der Natur ohne den Menschen alles perfekt wäre, und der Mensch nur ein Störfaktor ist, oder dass Tiere die besseren Menschen wären, finde ich problematisch.


Das will ich auch gar nicht sagen, auch die Menschen gehören ja dazu.

Und es stimmt schon, dass Tiere ihre Artgenossen manchmal ebenfalls sinnlos töten, aber hier muss man sich halt die Frage stellen, inwieweit Tiere begreifen, was sie da gerade eigentlich einem anderen Tier antun und wie das bei Menschen ist... Vielleicht besitzen Tiere einfach nicht das selbe bzw. ein ganz so ausgeprägtes Mitgefühl, wie es bei den Menschen der Fall ist. Bei den Menschen denke ich, dass sie sich im Klaren darüber sind, was sie jemand anderem oder einem Tier antun (es sei denn, sie sind einfach nur psychisch krank und dann kann man ihnen wahrscheinlich wirklich nicht mehr helfen), bei den Tieren weiß man es nicht genau.

Richtig, wobei man umgekehrt auch fragen könnte, inwiefern Tiere ein vergleichbares Schmerz-/Leidempfinden wie Menschen haben. Bei „höherentwickelten“ Tieren kann man wohl davon ausgehen, aber je unähnlicher Lebensformen uns sind, desto schwieriger wird es. Wie ist es z.B. bei Insekten? Sind deren Nervensysteme überhaupt komplex genug, um „Gefühle“ zu haben? Und wo ist die Grenze? Wie ist es mit Pflanzen?

Wenn man das verallgemeinert, kann man sich auch fragen, wie es mit „künstlichen“ Lebensformen aussieht – z.B. künstliche neuronale Netze. Empfinden die ab einer bestimmten Schwelle auch „Schmerz“? Was unterscheidet überhaupt ein Lebewesen von einem leblosen Objekt?

Ist wirklich ein sehr komplexes, philosophisches Thema. Es fällt einem ja schon schwer genug, sich vorzustellen, dass ca. 7 Billionen Menschen gerade in diesem Moment leben und – genau wie man selbst – ein Bewusstsein haben. Ich verstehe ja nicht mal, wie ich ein Bewusstsein bzw. ein Ich-Gefühl haben kann, wo ich doch eigentlich nur aus Millionen von Einzelteilen bestehe, die sich nach physikalischen Gesetzen verhalten. Man kann da immer weiter gehen – irgendwann kommt man an einen Punkt, wo man seine Gedanken nicht mal mehr in Worte fassen kann – nur zu einem Ergebnis kommt man leider nicht.

Deswegen hör ich hier auch mal auf, bevor ich noch weiter abdrifte...

Solange wir nicht mal uns selbst richtig verstehen, ist es wohl aussichtslos, andere Lebewesen verstehen zu wollen.

Also bleibt einem nichts anderes, als nach irgendeiner Heuristik zu arbeiten, und sich auf sein Gefühl und sein Augenmaß zu verlassen, was Tierschutz angeht. Ich hab da wie gesagt der Grundsatz, dass ich versuche, Tiere nicht sinnlos zu töten oder unnötig leiden zu lassen – es kann aber Situationen geben, in denen es das kleinere Übel ist. Ich wüsste z.B. nicht, wie man manche (später lebensrettende) Medikamente anders testen sollte. Auch gelegentlich Fleisch und andere Tierprodukte zu essen, kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren.


@Coco Ich verurteile das ja auch. Ich würde dort auch nicht arbeiten wollen.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Kork

i'm back 8)

  • »Kork« ist weiblich

Beiträge: 22

Dabei seit: 8. August 2011

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 20. August 2011, 19:17

ich bin natürlich auch gegen tierquälerei!

die normale massentierhaltung find ich auch dermaßen abartig, dass ich schon 14 jahre vegetarierin bin, versuche auch möglichst keine lederprodukte zu kaufen.. neuderdings versuch ich auch möglichst fertigprodukte zu meiden, in denen sich eier aus käfighaltung (oder bodenhaltung ist eigentlich auch schlimm) befinden könnten. viele leute können sich so ein leben nicht vorstellen so zu leben, aber man gewöhnt sich halt dran, es ist auch nicht unbedingt immer so gesund, aber ich finds gut so.

insekten und so töte ich auch nicht mutmaßlich.. ich hab auch kein ekel oder angst vor denen.

hmm ja in meiner umgebung seh ich an tierquälerei immer nur wie manche insekten foltern oder hab mal vor 10 jahren oder so gesehen wie ein mädchen aufm spielplatz ne taube zertreten hat, war net schön D;



achja ich kauf auch fast nur noch naturkosmetik

1 Benutzer hat sich bedankt.

SBob

smoke christmas trees

  • »SBob« ist männlich

Beiträge: 1 174

Dabei seit: 10. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 1. September 2011, 16:50

Jetzt macht das auch Wiesenhof. http://www.focus.de/finanzen/news/untern…aid_660961.html

Zu diese Thema: Ich finde es schrecklich. Ich mag Tiere und ich mag das nicht, wenn Menschen (also wir) den Tiere quälen.

2 Benutzer haben sich bedankt.

DX29488

SpongePedia-Admin

  • »DX29488« ist männlich

Beiträge: 668

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 1. September 2011, 17:06

Ich habe die Sendung in der ARD gestern gesehen - es sind wirklich keine Bilder, die man sich anschauen möchte. Das ist echt ekelhaft! Und dass das in einem so großen Konzern offenbar üblich ist, ohne dass jemand mit der Vimper zuckt - da fällt einem nichts mehr zu ein.

Eiskaltschwamm

be the leaf

  • »Eiskaltschwamm« ist männlich

Beiträge: 785

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Abkühlung

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 5. September 2011, 21:38

Ich kann tote Tiere nicht sehen! Ich könnte mich übergeben!

Also, zum Glück hab ich noch glaube keins gesehen, wenn jemand vor meinen Augen ein Tier töten würde, ein Unfall ist da wieder was anderes, das kann immer passieren, da bin ich nicht ganz so traurig, aber wenn es ein Mensch mit Absicht tut, hhhääääh! :dead:

20

Montag, 5. September 2011, 21:43

Ich find Tierquälerei sehr schlimm, gerade heute hab ich von Restaurants in Singapur erfahren, wo Affen ziemlich gequält werden, ich beschreib mal: In den Restaurants sind runde Tische mit runden Löchern in der Mitte ausgestellt, hier isst man. Unter dem Loch wird ein Affe festgebunden, vorher wird ihm die Schädeldecke weggesägt und dann wird er hochgefahren, damit man sein Hirn lebend isst.

Sowas finde ich inaktzeptabel, genauso wie jegliche Tierquälerei :(
Sieger des SpongeForum sucht den Superstar Kids
Meister der 1. SF Liga 2012

Last.fm

Ähnliche Themen

Thema bewerten