Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Garet

Fortgeschrittener

  • »Garet« wurde gesperrt

Beiträge: 457

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

241

Samstag, 17. September 2016, 10:02

Welche 18-jährige behauptet das denn nicht von sich selbst? :grin: Aber hey, wenn es dein Ego pusht...

Wenn ich Pädagogik und Psychologie LK habe, färben sich die ein oder anderen Theorien auch auf so eine Argumentation ab.


lol was. Sorry, aber erkläre mir mal bitte wie Psychologie und Pädagogik deine "Argumentation" bestimmen. Ich sehe wirklich kein wissenschaftstheoretisches Konzept aus der Psychologie oder Pädagogik in deinen Beiträgen, das Verhalten oder Phänomene erklärt sondern, einfach nur deine persönliche Erfahrung mit Liebe und Beziehungen, die du hier generalisierst und so tust, als sei sie allgemeingültig. Und das ist deine "Argumentation". Erfahrungen und Beobachtungen sind sehr subjektiv und so lange diese nicht mit Experimenten oder Studien gestärkt werden, sind sie vielleicht für das Individuum von Bedeutung, aber nicht auf eine größere Masse generalisierbar.

Aber puh, du hast ja Pädagogik und Psychologie als LK (!) und mit 18 Jahren (!!) auch schon sehr viel erlebt. Da hast du dann natürlich auch die Erlaubnis anderen Leuten zu diktieren, dass das was sie denken und fühlen falsch ist.

Teewurst

Ich hab Flausen im Kopf und Cocks im Arsch

  • »Teewurst« ist männlich

Beiträge: 1 063

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

242

Montag, 19. September 2016, 15:46

Mal was kleines zu meiner aktuellen Situation, denn nach dem gestrigen Tag kann ich eigentlich sagen dass ich in einer Beziehung bin. Und zwar hab ich die Glückliche dereinst in einem Internetforum getroffen und wir haben seit einem Jahr oft miteinander geschrieben. Wir waren uns schon immer sehr zugetan, aber es ging halt nie wirklich über Freundschaft hinaus. Dieses Jahr Ende Frühling haben wir uns dann etwas auseinandergelebt (hauptsächlich mein Fehler weil ich immer weniger mit ihr geschrieben habe warum auch immer). Dann folgte eine längere Zeit der Funkstille in der ich viel und lange über mein Verhalten nachgedacht und über meine Gefühle reflektiert habe. Vor Kurzem hab ich dann den Mut aufgebracht, sie wieder anzuschreiben, seitdem standen wir wieder in Kontakt. Und in all dieser Zeit in der wir beide viel gereift sind habe ich meine Fehler eingesehen und wir haben immer mehr geschrieben. Seit einem Monat etwa hats dann angefangen zu knistern und ich habe mich langsam aber sicher immer mehr in sie verliebt (und diesmal habe ich gewusst und gefühlt dass es anders ist als alles andere was ich bisher in meinem Leben für Liebe gehalten habe. Das hier ist anders. Das hier ist keine simple Schwärmerei, sondern hat sich langsam entwickelt und ist aufrichtig und real). Gestern haben wir uns dann das erste mal irl getroffen und was soll man sagen - wir haben einen Waldbrand verursacht. Vom anfänglichen, schüchternen "Hallo" sind wir relativ schnell weggekommen und von da an gings nur noch bergauf. Wir beide wissen jetzt, dass wir den anderen lieben, und zwar richtig und innig. Auch wenn die Distanz uns etwas auf die Probe stellt, nichts ist unmöglich :tu:

Spongenator

Professor Eich

  • »Spongenator« ist männlich

Beiträge: 139

Dabei seit: 3. August 2015

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

243

Montag, 19. September 2016, 16:35

Ja, ich bin verliebt. Aber ich weiß noch nicht wie ich an die Sache rangehe, Klar soweit?

Du kommst mir schon mit deinem "Klar soweit?" unsympathisch vor e.e

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen :grünlachen:
Es lebe :sponge:

Sandy

the usual defence?

  • »Sandy« ist weiblich

Beiträge: 602

Dabei seit: 24. Juni 2012

Beruf: Abiturientin, Praktikantin

  • Private Nachricht senden

244

Sonntag, 12. November 2017, 16:50

Seit Anfang des Monats "arbeite" ich gelegentlich (als eine Art Referendarin, da ich einen Mentor habe) neben der fast schon abgeschlossenen Schule in einer Kanzlei. 2016 war es erstmals das Krankenhaus, aber da sich mein Berufswunsch in die Richtung Jura oder eben auch Schauspielerei entwickelt hat, bin ich dort gelegentlich im "Büro" tätig; keine juristischen Aktivitäten natürlich, nur Papierkram, leider.

So, ohne further ado, ich bin sowieso immer unsicher mit der Liebe gewesen, also kann ich nicht wirklich sagen, dass ich wirklich verliebt bin, aber jetzt hat sich doch etwas entwickelt zwischen Mentor und mir, und dass ganze wurde eben etwas festes seit zwei Wochen.

Unsicher bin ich tief im inneren trotzdem noch; besonders, wenn ich fast den ganzen Tag mit ihm zu tun habe. Aber, da es bei mir noch nie wirklich mit einer richtigen Beziehung funktioniert hat, hoffe ich doch, dass das jetzt endlich mal etwas wird.

1 Benutzer hat sich bedankt.

dezIsNosredna

Sie ist grob und gemein und ganz nervig. Ich lecke lieber den Boden im Jungsklo ab als sie zu daten

  • »dezIsNosredna« ist weiblich

Beiträge: 440

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: Bei der Mystery Shack

  • Private Nachricht senden

245

Freitag, 5. Januar 2018, 02:08

-----bitte löschen danke-----
[font='&quot']Was geht... alles was beine hat loool xd[/font]
[font='&quot']DU BIST HIER AUF DEN SIGNERTURR VON DEZ IS NOS RED NA GELANDET! c:[/font]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (20. Januar 2018, 20:13)


Sandy

the usual defence?

  • »Sandy« ist weiblich

Beiträge: 602

Dabei seit: 24. Juni 2012

Beruf: Abiturientin, Praktikantin

  • Private Nachricht senden

246

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:55

Eigentlich weiß ich gar nicht so recht, wo ich genau anfangen soll. Ich
hatte ursprünglich vor, diesen Beitrag in diesem Thread zu verfassen,
aber irgendwie passt es doch besser hier hinein, also "mergt" sich
dieser Beitrag mit dem genannten Thread.

So viel ist in meinem
Leben passiert; so viel habe ich verändert, begonnen oder beendet. Ich
habe im November vergangenen Jahres gepostet, dass ich etwas mit meinem
Mentor angefangen habe (natürlich nicht zu gunsten meines Jobs, wie
üblich) und aufgrund meiner Zweifel, dem Kollegium, dem Risiko und
meinem Gewissen, habe ich die "Sache" im Dezember beendet. Nun plagten
mich Gefühle der Einsamkeit, der Melancholie; die ganze Pallette eben.
Ich habe mich noch nie so "verlassen" gefüllt, so allein. Die
promiskuitive Person die ich bin, hatte sich irgendwie für eine Woche
verändert - oder einen Monat? Jedenfalls habe ich ja bereits erwähnt,
dass wir uns auf der Arbeit regelmäßig sehen - ich habe ihn mit
neutralen Blicken beobachtet, auch er tat dasselbe, nur als er auf mich
zuzukommen schien, habe ich den Kopf geschüttelt, und mich meinen
Aufgaben (meinen, weil ich von ihm nie wirklich welche bekommen habe;
was eigentlich eine Vorraussetzung für einen Mentor ist, aber wie dem
auch sei) gewidmet.

So ging es so ziemlich den ganzen Monat lang.
An einem Samstagabend habe ich mich in die Bar gesetzt, mir etliche
Gins bestellt, und mich von einigen Männern anquatschen lassen - so wie immer.
Ich weiß nicht, ob das nur ein Abwehrmechanismus -Verdrängung- gewesen
ist, jedenfalls bin ich mit einem in seine Wohnung gefahren, und am
nächsten Morgen wieder nach Hause. Morgens angekommen wurde mir
urplötzlich schwindelig. Mir gefiel es nicht. Mir war schlecht. Aber so richtig.
Das war der erste Tag (ich glaube der 27.12), an welchem ich mich
mehrmals übergeben habe. Dreckig wie ich war vom Vortag, aber ich mich
gebadet und geduscht. Ich blieb den ganzen Tag Zuhause, habe nur
gegessen, gegessen, gegessen. Alkohol ging nicht mehr - absolut nicht.
Ich habe verschiedene Medikamente genommen (neben der ABP) habe ich
gefühlte tausendmal Iberogast geschluckt, bis ich vor Erschöpfung
endlich mal eingeschlafen bin. An Neujahr habe ich etwas mit der Familie
unternommen. Aber Alkohol wurde wieder abgestoßen. Die nächsten Tage im
neuen Jahr waren der absolute Albtraum; brechen, brechen, brechen.
Jetzt dachte ich; die Gastritis vom Oktober lässt sich bestimmt wieder
blicken. Aber eine Gastritis fühlt sich doch anders an, dachte ich.

Eine
Woche verging - ich war in der Schule, JAHA. Mit krümmender Haltung,
Augenringen und sonst was bin ich in die Schule gegangen; Herrgott ich
musste. Dann kam der Donnerstag, der 11.01. Ich musste mein Powerbook
uns sonstige Unterlagen bei ihm im Haus abholen (wir haben für eine
Weile zusammen gewohnt). Ich bin zu ihm, mit hoffentlich professioneller
Haltung. Er war erfreut mich zu sehen und ich ehrlich gesagt auch, aber
es war mein Ziel, dass unter allen Umständen nicht zu zeigen. Ich sagte
ihm was Sache ist, er schaute mich mit verständnissvollem Blick an und
holte die Sachen - bot mir aber gleichzeitig Wein an, weil auch er mit
mir etwas "zu klären hätte". Ich habe mir seine Wehklage angehört. Er
erzählte mir, es sei unvorstellbar gewesen, dass ich einfach nicht mehr
da bin. Er habe mich schrecklich vermisst. Oh ja, so ging es mir auch.
Ich sagte ihm, dass es einfach nicht geht, es falsch sei, und er
darüber hinwegkommen müsse. Vom Alkohol wurde mir erneut schlecht, ich
sagte ihm, dass ich mich kurz etwas hinlege.

Ich merkte, dass er
mich beobachtete, als ich mich auf sein Bett legte - sagte aber nichts.
Ich habe allen ernstens erstmal zwei Stunden tief geschlafen - ich war
wirklich fertig. Irgendwann zwischen 10 bin ich aufgewacht, und merkte,
dass er neben mir lag. Ich sagte nichts, stand auf, und zog erstmal
meine Kleidung bis auf die Unterwäsche aus (beim schlafen muss ich immer
leicht bekleidet sein). Ich legte mich wieder ins Bett, neben ihn, und
ich merkte, dass er mich ansah. Jetzt kam die eine von letztem
Monat in mir hoch, und wir verbrachten die Nacht miteinander. Willenlos
war ich, aber wirklich. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich noch nie für
einen Mann so sehr interessiert.

Der Januar hatte mich mental und physisch aufgefressen, aber das hat mir einfach die Euphorie zurückgegeben. Ich habe noch nie so viel
für einen Mann gefühlt. Auch wenn ich es für absolut falsch halte, es
mich meinen Job kosten wird, muss ich mich schließlich für etwas
entscheiden. Das Ultimatum zwischen Liebe und Job hatte ich noch nie.
Ich meine, ich bin dort eine Praktikantin, also ist das nicht wirklich
ein Verlust OBWOHL ich für weitere Monate mir ein Stipendium hätte
verdienen können.

In der Nacht bei ihm musste ich erneut die
ganze Zeit auf die Toilette rennen. Es ist unerträglich. Da Iberogast
und irgendwelche Sodbrennen-Tabletten nichts gebracht haben, bin ich
erneut zur Apotheke. Sie zählte mir neben den Magenverstimmungen noch
ein weiteres Symptom auf: Sie sind schwanger. Ich erzählte ihr, dass ich
regelmäßig die ABP oder Spirale verwende, und ich
einfach nicht schwanger sein kann. Sie bestand jedoch darauf, und gab
mir eine von den billigeren PTs mit, da mir Clearblue einfach gerade zu
teuer war.

Am Samstag habe ich den Test gemacht, mit dem
Ergebnis; zwei rote Streifen. Ich dachte mir, dass ist eh nur so ein
billiger, so etwas kann nicht sein - offensichtlich. Clearblue ist
eigentlich IMMER verlässlich, aber ich habe mich für den Gyn
entschieden. Ich werde nächste Woche zu meiner Gyn fahren, und es auf professionelle Weise herausfinden.

Ich
fühle mich immer noch unheimlich fertig, regelrecht ausgekotzt. Ich
muss wohl mit der Wahrscheinlichkeit rechnen. Deshalb verbinde ich
diesen Beitrag auch mit diesem Thread.

2 Benutzer haben sich bedankt.

247

Montag, 15. Januar 2018, 12:52

Ich bin schon seit über einem Monat in einem Mädchen verliebt das ich nicht mal richtig kenne.
Jeden Morgen in der Bahn sehe ich sie sitzen, mit ihren mittellangen grün gefärbten Haaren.
Ich würde sie gerne ansprechen aber ich traue mich das nicht. Sie ist zugut für mich.
Aus Angst einen Korb zu bekommen schaue ich sie immer nur aus der Ferne an.
Einmal hat sie nur zufällig in meine Richtung geblickt und mir ist fast das Herz stehen geblieben. :love2:

Thema bewerten