Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 18. September 2020, 16:38

Rivals of Aether

Es kommt nicht oft vor, dass ich mir heutzutage irgendein Spiel hole geschweige denn einen Thread dazu erstelle, aber wenn es ein Game verdient hat dann ist es definitiv Rivals of Aether.

Rivals of Aether ist ein Indie-Fighting-Game dessen Early Access 2015 auf Steam erschien und seitdem konstant weiterentwickelt und geupdatet wurde. Seitdem hat es sich eine stetig wachsende Playerbase aufgebaut und eine kleine kompetitive Szene ist entstanden, sodass es zum Beispiel bei der EVO 2018 ein Side-Event war und dieses Jahr bei Genesis 7 mit 217 Teilnehmern und nem Prize Pool von 18.000$ sein bisher größtes Turnier gefeiert hat. Trotzdem steht Rivals of Aether noch ganz am Anfang.

Am 24. September wird nach 5 Jahren Entwicklung endlich die Definitive Version erscheinen und zwar nicht nur für Steam sondern auch für die Nintendo Switch. Warum ist das so ein großer Schritt? Weil an Rivals of Aether vor allem Smash-Spieler interessiert sind und viele, so auch ich, auf das Switch-Release gewartet haben, um es endlich zu spielen.

Der Grund weshalb es unter Smash-Spielern so beliebt ist, ist ganz einfach der, dass es sich hierbei um ein Platform-Fighting-Game handelt. Es ist also ein Vertreter des Genres, das Smash im Alleingang erfunden hat. Ich selbst habe quasi jeden Platform-Fighter ausprobiert, der existiert. Von Brawlhalla über Slap City, Super Smash Flash, Digimon Rumble Arena bis hin zu Playstation All Stars Battle Royale... und ich war ausnahmslos jedes Mal wirklich enttäuscht. Manche davon waren einfach schlechte Kopien von Smash, andere wiederum waren zwar irgendwo innovativ aber langweilig, janky, furchtbar gebalanced, etc.. Als ich vor einigen Jahren bei einem Kumpel allerdings einige Stunden mit Rivals of Aether verbracht hab, hab ich direkt realisiert dass dies die für mich einzig relevante Alternative zu Smash ist. Etwas das quasi alle guten Dinge der Smash-Titel übernommen, sich dabei aber einen Haufen neues cooles Zeug ausgedacht hat.

Das Spiel orientiert sich weitestgehend an Super Smash Bros. Melee. Man könnte sogar soweit gehen, es als seinen spirituellen Nachfolger zu bezeichnen. Grundlegend heißt das, dass es fast, flashy, ziemlich komplex und combo-heavy ist. Abgesehen davon, dass einiges an den Mechanics geändert wurde, so gibt es zum Beispiel keine Ledges, Grabs und auch kein Shield, gibt es aber noch einen weiteren großen Unterschied zu Melee. Ich glaube, dass Melee ein Titel ist den viele interessant finden, allerdings davon abgeschreckt werden dass es so unglaublich technisch ist. Ernsthaft, man muss erstmal mehrere Stunden im Trainingsmodus üben, um sich überhaupt so bewegen zu können, dass man sich nicht fühlt als hätte man 'nen Zentner Blei am Bein. Ich kann sehr gut verstehen, dass einen das davon abhält Melee zu spielen, obwohl man es eigentlich irgendwo interessant findet. Und genau diesen Punkt macht Rivals so unendlich viel besser. Wavedashing existiert zum Beispiel auch in Rivals (eine die Finger brechende Movement-Option in Melee), ist aber kinderleicht und L-Cancelling (eine noch schwerere Technik um den Ending-Lag von Moves zu canceln) existiert in Rivals nicht. Und dabei bleibt das Spiel alles in allem trotzdem fast genauso komplex wie Melee, die Möglichkeiten Gegner zu comboen sind fast unbegrenzt.

Dazu kommt, dass die Charakere wirklich extrem unique sind. Zum Einen haben sie alle eine lange und faszinierende Background-Story und zum Anderen spielt sich jeder Char komplett anders. Wer schon ein paar Platform-Fighter gespielt hat, dem mag aufgefallen sein dass sich einige Archetypen immer wieder wiederholen und immer auf fast dieselbe Art und Weise umgesetzt werden. Es existiert immer ein Fox, immer ein Marth, usw. Smash selbst wiederholt sich selbst unglaublich oft, so gibt es in Smash Ultimate so um die 15 Charaktere die straight out Klone von bereits existierenden Chars sind. Bei Rivals of Aether ist das absolut nicht so. Ich kann garantieren, dass jeder Char in dem Spiel so designed ist, dass er komplett anders funktioniert als jeder Char der jemals in Smash war.

Das Spiel an sich orientiert sich irgendwo an einer competitive Fanbase, das heißt es hat einen funktionierenden Trainingsmodus und ein wunderbar funktionierendes Online-Ranked-System. Das heißt nicht, dass man sowieso schlecht ist, wenn man nicht vorher schon Smash auf 'nem guten Level gespielt hat. Erstens wird ein überwältigender Großteil aller Switch-Spieler keine große Erfahrung mit competitive Smash haben und zweitens lassen sich die Skills fast gar nicht übertragen. Das zeigt sich allein schon daran dass kein Pro-Rivals-Spieler ein Pro-Smash-Spieler ist, die Spiele sind wirklich ziemlich unterschiedlich und ich werde in Rivals auch alles neu lernen müssen und fast jeder der nur ein paar Stunden in das Spiel investiert hat, würde mich wahrscheinlich mega zerstören.

Alles in allem kann ich das Spiel wirklich jedem ans Herz legen, der gerne Fighting Games spielt. Das Kampfsystem/Character Design ist meiner Meinung nach wirklich gut durchdacht und man merkt, dass mit wirklich viel Liebe zum Detail daran gearbeitet wurde.

So, jetzt hab ich erst mal genug geredet :/o: Gibt es irgendwen von euch, der schon sicher weiß dass er sich das Game holen wird? Spielt es vielleicht schon irgendwer von euch? Gibt es jemanden der darüber nachdenkt, sich aber noch nicht sicher ist? Eure Meinungen interessieren mich!

Zum Schluss noch ein paar Videos darüber, falls das jetzt euer Interesse erweckt hat und ihr euch informieren wollt:

 Spoiler


2 Benutzer haben sich bedankt.

Spancer

(das bin ich)

  • »Spancer« ist männlich

Beiträge: 200

Dabei seit: 10. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. September 2020, 13:05

Die meisten Games, die im Smash-Genre spielen werden halt leider einfach komplett davon übertrumpft. Sieht ganz interessant aus, aber wenn ich mir das anschaue frage ich mich halt einfach: Warum nicht einfach Smash spielen?
Was macht das Game besser als Smash oder was bietet es mehr?
I like what I do and I do what I like

3

Montag, 21. September 2020, 23:05

Die meisten Games, die im Smash-Genre spielen werden halt leider einfach komplett davon übertrumpft. Sieht ganz interessant aus, aber wenn ich mir das anschaue frage ich mich halt einfach: Warum nicht einfach Smash spielen?
Was macht das Game besser als Smash oder was bietet es mehr?


Worin übertrumpft Smash Rivals denn zum Beispiel?

Keine Ahnung, wenn es darum geht 80 verschiedene Chars in einem Spiel zu vereinen und zig verschiedene Spielmodi zu haben, ist Smash natürlich besser. Mir zum Beispiel geht es aber darum, ein geiles Fighting Game zu zocken. Und unter dem Gesichtspunkt ist die Anzahl der Chars und deren Herkunft oder die Anzahl sonstiger Spielmodi ziemlich egal, weil all diese Sachen mit dem Gameplay überhaupt nichts zu tun haben.

Und selbstverständlich sorgt eine enorme Änderung der Mechanics (Movement, wie Combos an sich überhaupt funktionieren, Parry statt Shield, keine Ledges, keine Grabs, Walljumps spielen eine große Rolle beim Recovern) für ein grundlegend anderes Spielerlebnis. So wie Super Smash Bros. Melee im Vergleich zu Ultimate zu spielen eben auch ein grundlegend anderes Spielerlebnis ist. Hier kann man sich dann auch die Frage stellen, welches dieser Spiele besser ist oder mehr bietet und natürlich könnte man für beide Spiele diverse Vor- und Nachteile aufzählen, letztendlich wäre die Entscheidung aber subjektiv, weswegen die Frage überhaupt nicht beantwortet werden könnte. Sehr wohl könnte man aber sagen, dass es sich definitiv lohnt beides zu spielen, gerade weil sie so anders sind.

Spancer

(das bin ich)

  • »Spancer« ist männlich

Beiträge: 200

Dabei seit: 10. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. September 2020, 03:00

Worin übertrumpft Smash Rivals denn zum Beispiel?

Was weiss ich, ich kenn Rivals ja nicht ausführlich. Wenn es sich ins gleiche Genre stellt, kommt der Vergleich zu Smash unweigerlich auf und dann ist meine Frage sicherlich berechtigt. :huh:
Ich lese an deiner Antwort heraus, dass du es besonders magst weil es ein wettbewerbsbewusstes Gamedesign hat?
Was spielst du lieber?
I like what I do and I do what I like

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spancer« (27. September 2020, 03:06)


Ähnliche Themen

Thema bewerten