Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

RechtusFettus

Flyest Nihilist

Beiträge: 859

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Anti-Student

  • Private Nachricht senden

41

Montag, 19. August 2019, 12:51

Oshit ich merke grad dass ich einen GIGANT vergessen habe.

Motherfucking Donkey Kong Country 2 (SNES)
Was bekommt man, wenn man pornöses Jump n' Run Gameplay, einen knackigen aber fairen Schwierigkeitsgrad, ein Piratensetting und die Abjizzigkeit von Composer David Wise vermischt?
Das vermutlich beste Jump n' Run der letzten 20 Jahre. Scheisst mal auf Happy go lucky Mario, Sonic kann auch ganz schnell zurück in seinen eigenen Darmausgang kriechen und selbst Cheetahmen wissen kaum Bescheid wenn ihnen DKC2 gegenübersteht. Es ist Perfektion, es ist pure Liebe, es ist affengeil. Uh Uh UH!
All of which makes me anxious
at times unbearably so

2 Benutzer haben sich bedankt.

RLMax9

Jede Nacht hungrig

  • »RLMax9« ist männlich

Beiträge: 468

Dabei seit: 10. Mai 2016

Beruf: ت

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 19. August 2019, 13:15

Ich habe noch nicht viele Videospiele gezockt.

Als absoluter Super Mario-Fanboy kommen mir vorallem die Galaxy-Teile und Mario Kart allgemein in den Sinn.

Aber die Donkey-Kong-Country-Serie auf dem SNES, mit der ich noch nie was zutun hatte, ist so genial. Ich würde schon fast sagen, das ist der beste Jump & Run aller Zeiten. Und DKC 2 ist davon das beste

Teewurst

Ribbons in the Streets

  • »Teewurst« ist weiblich

Beiträge: 1 115

Dabei seit: 24. November 2012

Beruf: Overwatch

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 20. August 2019, 03:38

So, ich gönn mir auch mal nen Post, und zwar hatte ich vor einiger Zeit (so im März rum) mir ne Top 10 Games Liste zusammengestellt, die ist zwar inzwischen nicht mehr 100% aktuell aber ich bin zu müde um mir noch groß Gedanken zu machen.
Kleiner Disclaimer vorab: Ich hab so Spiele wie Overwatch, Smash Bros Ultimate oder Osu! nicht mit in die Liste aufgenommen, zum einen weil die mir zu viel Platz wegnehmen, zum Anderen weil die für mich in eine andere Liga gehören als in so eine Liste.

Honorable Mention - Dragon Age Origins
Ich liebe die Welt und die Charaktere von Dragon Age, an das Gameplay musst ich mich erst gewöhnen, weil ich solche Spiele nicht wirklich gewohnt war als ich es angefangen hatte, aber irgendwann hatte es mich endlich in seinen Bann gezogen. So im letzten Drittel hab ich mich zwar mit Cheatcodes bisschen durchgemogelt als es mir zu nervig wurde, aber das beweist eigentlich nur, wie gut Story und Worldbuilding waren, weil ich unbedingt mehr davon sehen wollte dass das Gameplay für mich an zweite Stelle rückte, und das passiert eigentlich ziemlich selten bei mir. Achja und Leliana ist Best Girl <3


Platz 10 - Mario Party 5
Ein Kindheitsspiel für mich, ich hab das (zwar wenn auch seltenst mit Freunden </3) sehr sehr viel gespielt und es war neben Melee und Mario Kart Double Dash soziemlich das Bread and Butter für meinem Gamecube. Vor allem der Battlemode hat mir viel Spaß bereitet, mit der Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten.


Platz 9 - Total War: Shogun 2
Ich bin ja eh eine Sucker für Strategiespiele (auch wenn ich in ihnen sucke weil ich dumm wie sonstwas bin), weswegen ich (zwar nicht so tief wie ich gerne wäre) ziemlich into Total War bin. Shogun 2 ist da für mich das Meistgespielte (gefolgt von Medieval 2), nicht nur wegen des Settings, auch wenn das eine große Rolle spielt, sondern auch weil die mechanics hier so on point sind wie in keinem anderen Spiel der Reihe imo. Menüs sind aufgeräumt und clean, wodurch das für mich größte Hindernis in Strategiespielen, auf die Organisation und all die Möglichkeiten Klarkommen, so leicht wie möglich gemacht wird. Auch wenn ich in den RTS Schlachten ziemlich schlecht bin, hab ich trotzdem schon so einige Erinnerungswürdige gefochten, und insgesamt ist das Spiel ein rundum gutes Paket.


Platz 8 - The Legend of Zelda: Twilight Princess
Mein Lieblingszelda und eigentlich nur deshalb auf der Liste, weil ich BotW nicht selbst besitze und daher nicht so viel gespielt hab wie TP. Der Grafikstil ist da einer der größten Aufhänger für mich, aber auch die Mechaniken und die Welt sind für mich ganz weit oben was Zelda Spiele angeht. Dann noch eine ordentliche Prise Nostalgie drauf und das Game bleibt ziemlich sicher in meiner top 10


Platz 7 - Touhou 7: Perfect Cherry Blossom
Ein Touhou Spiel rauszusuchen war wirklich wirklich schwer, und es hätte genauso gut 8, 10 oder 14 sein können. Ein Grund warum es 7 wurde war allein der Final Boss in Yuyuko (und Youmu auch an der Stelle), mit dem kohärenten sowie stimmigen Themeing und der hervorragenden Musik. Auch das kann man eigentlich über jedes Touhou sagen, aber der Runner Up, Touhou 8: Imperishable Night, isses ganz knapp nicht geworden, weil ich Border of Life noch ein kleines Stück mehr mag als History of the Moon (auch wenn Reisen bei mir weit über Youmu steht und ich hinterfrage grade wieder ob ich nicht doch 8 nehmen sollte :B)


Platz 6 - Diablo 3
Ich hab wirklich, wirklich, wirklich viel Spaß an Diablo 3. Ich liebe die Aesthetic und, auch wenn ichs schon so oft geschrieben hab, die Welt und das Themeing. Das Gameplay ist, genretypisch, zwar relativ einseitig aber es macht trotzdem Spaß weil das Spiel es schafft die immergleiche Tätigkeit so aufzubereiten und zu polishen, dass es einem kaum langweilig wird. Die Klassen spielen sich alle verschieden (Crusader for life btw), und Hits fühlen sich unfassbar satisfying an, genauso wie das Looten und Leveln System.


Platz 5 - Xenoblade Chronicles 2
Hab es tatsächlich neulich erst durchgespielt bekommen nachdem ich über ein halbes Jahr vor dem Final Boss gewartet hatte um a) Blade Quests zu erledigen und alle Blades zu maxxen, und b) weil mir niemand sagen konnte ob man sofort in NG+ geschmissen wird (hint: man wirds nicht). Auch wenns ein wenig auf und ab war, weil ich und Spiele fertig spielen sich spinnefeind sind (vor allem bei langen Spielen) aber es ist wirklich godlike. Das deepe Kampfsystem, die wunderbare Welt, die FANTASTISCHE Musik und es ist overall eines der besten Spiele auf der Switch, bzw auch wenn ich nicht so viele kenne würd ichs trotzdem in den Top 10 JRPGs allgemein sehen. Und das ist noch ohne Torna: The Golden Country, was nochmal ein Spiel für sich ist, eingebettet als DLC für Xeno 2 und auf Story und Mechanics aufbauend. I could gush all day about this game

Platz 4 - Pokémon Saphir
Gibt da eigentlich nicht viel zu sagen, es is mein Lieblingspokémonteil, es war mein Erster und entsprechend der mit dem ich groß geworden bin und die Dritte Generation bleibt mein Favourite.


Platz 3 - Civilization V
Ich hab so viele Stunden in dieses Spiel investiert und könnte noch so viele mehr reinballern, noch weiter verstärkt durch die Existenz von so vielen Mods. Auch wenn ich eigentlich immer recht ähnlich spiele, es macht mir trotzdem immer wieder Spaß eine Zivilisation aufzubauen, die die Zeit überdauern wird. Das ganze System ist so rewarding und man fällt leicht in den berühmten "nur eine Runde noch" circle, weshalb ich mir auch schon so einige Nächte damit um die Ohren geschlagen habe. Eine meiner Lieblingseigenschaften ist auch, dass sich manchmal regelrechte Geschichten entwickeln, die einem in Erinnerung bleiben.


Platz 2 - Fire Emblem: Three Houses
Ich hab das Game zwar noch nicht durch (bin mit ich glaub 30 Stunden grade bei Chapter 8 oder so) aber HOLY es ist für mich das beste Spiel auf der Switch. Der Shtick mit dem "Professor an der Akademie" ist super und bringt durch Sachen wie die Stundenplangestaltung oder Professorlevel spaßige Mechaniken mit sich, die alle verbunden sind mit dem Meat and Potatoes Gameplay auf dem Schlachtfeld, ein wenig wie Persona 5 (grade mit der Emphasis auf (Wochen)Tagen und Kalender). Es gibt legitim keinen schlechten Charakter und jeder ist auf seine Art interessant, liebenswert oder tiefgründig und die Story, auch wenn sie bisher noch relativ stereotyp und ohne klaren roten Faden ist, erfüllt ihren Zweck. Für mich gibts bisher soziemlich keine wirklich negativen Kritikpunkte, und wenn dann sind es nur nitpicks wie grafisches Zeug oder dass man in der Akademie invisible walls hat wenn es aussieht als könnte man da lang gehen. Das Spiel verdient imo jeden Praise den es bekommt, und Black Eagles sind die Besten don't @ me


Platz 1 - The Elder Scrolls IV - Oblivion
Ich hab zwar Skyrim am meisten gespielt, und mag Morrowind theoretisch am Liebsten, es würde sich irgendwie falsch anfühlen die Nr. 1 nicht an Oblivion zu geben. Das Spiel war so bedeutsam für meine Jugendzeit und hat mich soziemlich von Anfang bis Ende begleitet. Ich bin so oft aus dem Gefängnis unter der Kaiserstadt ausgebrochen und durch die Straßen von Cyrodiil gewandert, ich hab so viel Zeit damit verbracht, Musik oder Mods auszuwählen, die ich im Game haben möchte, und trotzdem gibt es noch so viel, was ich von dem Spiel noch nicht gesehen habe (zB was höheres als Level 5 LUL) und was es noch zu entdecken gäbe. Sowohl für den Nostalgiefaktor als auch dafür, dass Oblivion ein Meisterwerk eines Spiels ist, was sich auch heute noch sehen lassen kann (in vielen Aspekten) kriegts den Top Spot.

Wie eingangs erwähnt könnt ich die Liste eigentlich noch weiterführen mit Smash Bros Ultimate, das mit Abstand beste Smash Bros das es je gab und wahrscheinlich je geben wird, oder Overwatch, das Spiel das mein Leben am wahrscheinlich gravierendsten beeinflusst und in neue Richtungen gelenkt hat (und es wahrscheinlich weiterhin tun wird), oder Osu, was mir wahrscheinlich auf eher kurz denn lang Karpaltunnel bescheren wird; diese Spiele wollte ich ausschließen und daher belass ichs dabei :>
https://i.imgur.com/7xS0Fv6.jpg
MAJESTIC
BOI

1 Benutzer hat sich bedankt.

Chrdrenkmann

A Guppy’s Best Friend

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 867

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Meerjungfrau…mann…kind

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 20. August 2019, 11:52

Lieblingsspiele

Ich will den Hype um diesen Thread nur ungern bremsen, aber sind das nicht quasi die gleichen Threads (auch wenn Rechtus’ natürlich um Längen besser ist)?

Dance

Dream with me ~♡

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 280

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 20. August 2019, 12:10

Ich wollte mich zuerst nur auf meine drei absoluten Lieblingsspiele beschränken, habe nun aber beschlossen, so wie Teewurst ebenfalls eine Top 10 Liste zu machen. Los geht's! :tu:

Platz 10: Metroid: Samus Returns

Das bisher einzige Spiel der Metroid-Reihe, das ich überhaupt gespielt habe, und es hat mir richtig viel Spaß gemacht. Der Schwierigkeitsgrad war genau richtig, das Aussehen der Welt und die atmosphärische Musik haben mir sehr gefallen und ich mochte auch das Prinzip, dass einem immer mehr Gebiete offen stehen, sobald man bestimmte Fähigkeiten bekommen hat. Das Spiel hat mir sogar so gut gefallen, dass ich es nach dem Endboss noch bis auf 100% durchgespielt habe, was bei mir eher selten vorkommt, dass ich darauf tatsächlich noch Lust habe.

Platz 9: Super Mario Odyssey

Ein wirklich großartiges Spiel, eines der besten für die Switch. Die einzelnen Welten sind wirklich hübsch anzuschauen und kreativ gemacht - es macht einfach Spaß, sich überall umzugucken und alles um sich herum zu entdecken. Und obwohl das Spiel einen angenehmen Schwierigkeitsgrad hat, gibt es gegen Schluss doch noch ein paar richtig schwierige Herausforderungen und ich habe es nie geschafft, alle Monde zu finden. Die Fähigkeit mit dem Capern finde ich übrigens auch richtig cool. Und "Jump Up, Superstar!" ist geil.

Platz 8: Yoshi's Woolly World

Ich glaube, ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass das mein absolutes Lieblings-2D-Jump'n'Run ist. Schon allein optisch gefällt mir das Spiel UNFASSBAR gut, die verschiedenen Woll-Yoshis sind so knuffig und die Levels aus Wolle sind total kreativ und liebevoll gestaltet. Schon allein dafür muss man das Spiel mal gespielt haben. :love2: Auch die Steuerung fühlt sich richtig gut an, was bei einem Jump'n'Run einfach extrem wichtig ist, und der Schwierigkeitsgrad ist nie unfair oder frustrierend. Auch dieses Spiel ist eines der wenigen, bei denen ich Lust hatte, es bis auf 100% zu vervollständigen.

Platz 7: Mario Kart 8

Ich liebe Mario Kart 8, da mir das Spiel einfach immer wieder aufs Neue Spaß macht, ganz egal, wie viel ich die Strecken schon gefahren bin. Ich glaube, der Reiz an dem Spiel ist für mich, dass jedes Rennen anders ist, man auch etwas vom Item-Glück abhängig ist und sich theoretisch zu jedem Zeitpunkt das Blatt wieder komplett wenden kann. Das kann einen unfassbar aufregen (ja, das ist eins der Spiele, bei denen ich mich am meisten aufrege :D), aber irgendwie macht es trotzdem unglaublich süchtig. Gerade mit anderen Leuten zusammen macht das Spiel auch richtig Spaß und das geile Streckendesign und die sexy Saxophon-Musik machen es nur noch besser.

Platz 6: Yo-Kai Watch 3

Leider ist die Yo-Kai-Watch-Reihe in Deutschland total unterbewertet, dabei sind das richtig coole Spiele, die vom Prinzip ein bisschen in Richtung Pokémon gehen. Kurz gesagt, kann man sich mit wilden Yo-Kai anfreunden und sich aus ihnen ein Team zusammenstellen. Dabei gibt es eine riesige Welt zu erkunden, in der es haufenweise Quests und andere Dinge zu tun gibt. Yo-Kai Watch 3 gefällt mir von der ganzen Reihe am besten, da man hier abwechselnd zwei Charaktere gleichzeitig spielt, von denen einer in den USA und einer in Japan lebt. Wie gesagt, die beiden Welten sind riesengroß und dennoch sehr lebendig, was ich bei Yo-Kai Watch allgemein besser gelungen als bei Pokémon finde. Das Kampfsystem ist dafür weniger gut als bei Pokémon und etwas gewöhnungsbedürftig, aber insgesamt auch kein großer Minuspunkt. Was bei dem Spiel für mich mehr heraussticht, ist der japanische Humor des Spiels, was die NPCs so von sich geben und das Design und die Namen der Yo-Kai - man hat wirklich das Gefühl, das Spiel nimmt sehr vieles auf die Schippe, und dieses Lockere und Alberne mag ich irgendwie. :D

Platz 5: Pokémon HeartGold/SoulSilver

Von allen Pokémon-Editionen liebe ich dieses Spiel am meisten. Ich finde es erst mal unglaublich toll, dass einem JEDES Pokémon hinterher laufen kann, da hatte ich beim Spielen viel mehr das Gefühl, dass meine Pokémon auch wirklich eine Persönlichkeit haben. Außerdem finde ich es super, dass man mit Johto und Kanto gleich zwei Regionen in einem Spiel bereisen kann, und auch das Design der beiden Regionen gefällt mir richtig gut. Auch die Musik in Johto ist einfach toll - egal ob im Trainerkampf oder gegen wilde Pokémon, in den Städten, auf den Routen oder auch bei den Credits. Sogar die Extras wie den Pokéathlon habe ich damals ziemlich gesuchtet und auch mit dem Pokéwalker haben wir in der echten Welt richtige Wanderungen gemacht, um Schritte zu sammeln. Ich hatte das Ding damals sogar jeden Tag in meiner Hosentasche dabei. Das war einfach eine tolle Zeit. :happy:

Platz 4: Pokémon Mystery Dungeon Erkundungsteam Zeit/Dunkelheit/Himmel

Diese Spiele sind einfach nur Bombe und meiner Meinung nach auch richtig unterbewertet. Die Story ist wirklich total großartig und gelungen, überhaupt nicht vorhersehbar und vor allem sehr emotional. Es gab kaum ein Spiel, wo ich so sehr mit meinen Charakteren mitgefühlt habe wie bei Mystery Dungeon. Überhaupt nicht zu vergleichen mit der Handlung aus normalen Pokémon-Spielen, wo es immer irgendein böses Team gibt und dieses am Schluss dann halt besiegt wird. Auch das Prinzip, dass man in die Dungeons geht, dort kämpft, Items sammelt und neue Teammitglieder sammelt, macht richtig Spaß und der Schwierigkeitsgrad ist - gerade nach der Hauptstory - richtig knackig. Da muss man sich schon richtig gut taktisch überlegen, wie man vorgehen will, um bestimmte Dungeons zu schaffen. Alles in allem ein Spiel, das ich jedem Pokémon-Fan wirklich nur ans Herz legen kann.

Platz 3: Fantasy Life

Leider ein Spiel, das wahrscheinlich fast niemand kennt, ich persönlich finde es jedoch einfach toll und es gab selten ein Spiel, das mir so viel Spaß bereitet hat. :love: Fantasy Life ist ein RPG, bei dem man zu Beginn zwischen 12 verschiedenen Lebensklassen/Berufen wählen kann, zum Beispiel Paladin, Schneider, Angler, Koch oder Schmied. Jede dieser Klassen ist für etwas anderes gut, zum Beispiel kannst du als Paladin bessere Kampftechniken lernen, als Angler Fische fangen, die du verkaufen oder essen kannst oder die du als Koch zu noch besseren Gerichten verarbeiten kannst. Am Anfang des Spiels beginnt man damit, einen Beruf zu lernen, kann aber im Verlauf des Spiels alle Berufe erlernen. Bei den einzelnen Berufen wiederum gibt es bestimmte Stufen, die man durch bestimmte Aufgaben des Meisters erreichen kann und durch die man dann zum Beispiel noch bessere Materialien finden oder noch bessere Dinge herstellen kann. Dass man verschiedene Berufe lernt, ist auch wichtig, um an manchen Stellen des Spiels weiterzukommen. Mir hat dieses Prinzip bei Fantasy Life einfach richtig gut gefallen, dazu noch eine große Welt, in der es viel zu entdecken gibt, eine süße Grafik, tolle Charaktere, eine interessante Story, ein angenehmer Schwierigkeitsgrad und die Motivation, die einem das Spiel gibt, tatsächlich alle Berufe bis zur letzten Stufe zu perfektionieren. Zudem kann man sich auch sein Haus dekorieren und gestalten, Haustiere halten und seinen Charakter designen, was mir persönlich auch immer sehr gut gefällt. Auch Fantasy Life ist eines der wenigen Spiele, die mich so süchtig gemacht haben, dass ich sie bis auf 100% gespielt habe, und ich möchte das Spiel unbedingt eines Tages wieder durchspielen (das letzte Mal ist schon viele Jahre her).

Platz 2: Xenoblade Chronicles 1 + 2

Einfach nur die beste RPG-Reihe, die ich je gespielt habe. Was für mich an den beiden Spielen am meisten heraussticht, ist die unglaublich spannende und fesselnde Story, die sehr verstrickt ist, bei der es sehr viele Plot Twists gibt und bei der man kaum abwarten kann, wie es weitergeht. Die Cutscenes sind grandios gemacht und die Charaktere sind sowohl vom äußeren Design her als auch von Ihrer Persönlichkeit einfach nur vielschichtig und großartig. Man wird richtig auf die Reise von Shulk bzw. Rex und deren Freunden mitgenommen und fiebert und fühlt mit ihnen mit. Auch die Welten, in der die beiden Xenoblade-Teile spielen, sind von ihrer Größe her massiv, sehr kreativ und einfach nur schön anzuschauen. Das Kampfsystem finde ich gerade in Xenoblade Chronicles 2 auch richtig geil - es ist am Anfang zwar etwas schwer zu durchblicken und man versteht die Hälfte von dem, was man theoreitsch machen kann, nicht, aber sobald man es mal geschnallt hat, macht es auch richtig Spaß, den Gegnern mit seinen bosshaften Kombos den Hintern zu versohlen. Ein riesiger Pluspunkt ist auch der Soundtrack der beiden Spiele - müsste ich mich festlegen, von welchem Spiel ich die Musik am meisten liebe, würde ich wohl die beiden Xenoblade-Teile nehmen. Es gibt so viele emotionale, atmosphärische, wunderschöne Stücke und auch ein paar richtig geile Kampfmusiken. Wer Xenoblade Chronicles noch nicht gespielt hat, sollte das meiner Meinung nach unbedingt nachholen. Man kann übrigens auch mit Teil 2 beginnen, es ist nicht so schlimm, wenn man die Story von Teil 1 nicht kennt.

Platz 1: Animal Crossing: New Leaf

Videospiele sollten für mich vor allem eins sein: Ein Hobby, mit dem ich mich nach der Arbeit richtig schön entspannen kann, das mich gedanklich nicht zu sehr fordert und das mir richtig viel Spaß bereitet. Genau das sind die Eigenschaften, die Animal Crossing für mich hat. Mit ca. 500 Stunden Spielzeit ist es eines meiner meistgespielten, wenn nicht sogar DAS meistgespielte Spiel überhaupt für mich. An sich gibt es in Animal Crossing nicht wirklich ein Ziel - man kann seinen Charakter anziehen, sein Haus ausbauen und gestalten, die Stadt dekorieren, Insekten und Fische sammeln und ab und zu mal ein Schwätzchen mit den tierischen Bewohnern halten. Trotzdem macht dieses Spielprinzip mich unglaublich süchtig, da ich es einfach liebe, meinen Charakter immer wieder umzugestalten, mir die eigene perfekte kleine Stadt zu erschaffen, mein Haus mit passenden Möbelserien schön zu dekorieren und jeden Tag zu schauen, was die Läden so für neue Sachen anzubieten haben. Natürlich finde ich es auch richtig genial, dass das Spiel mit unserem echten Jahr mitläuft, es immer wieder Feiertage oder besondere Anlässe gibt und dass man die verschiedenen Jahreszeiten miterlebt. Ein weitere Pluspunkt ist auch die süße Grafik und dass ich die ganzen tierischen Bewohner total niedlich finde. Das Spiel bietet für mich einfach die perfekte Mischung aus entspannendem Zocken, bei dem ich nicht viel nachdenken muss, und aufgrund der Uhr, dem Kalender und der Sammelei genug Motivation, dass ich immer weiterspielen und nichts verpassen will. Manche mögen dieses Spielprinzip langweilig finden, doch für mich ist es perfekt und ich kann auch das neue Animal Crossing gar nicht mehr abwarten. Spätestens ab dann kriegt mich niemand mehr von der Switch weg. :elvis:
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

3 Benutzer haben sich bedankt.

Chrdrenkmann

A Guppy’s Best Friend

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 867

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Meerjungfrau…mann…kind

  • Private Nachricht senden

46

Dienstag, 19. November 2019, 18:48



Das ist mit Abstand das Lustigste, was ich seit langem gesehen habe.

Ähnliche Themen

Thema bewerten