Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 6. Mai 2016, 20:12

210a: Die Lebensversicherung

71%

1 (5)

14%

2 (1)

0%

3

0%

4

0%

5

14%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Die Lebensversicherung
http://de.spongepedia.org/images/210a_Ep…ersicherung.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Die Lebensversicherung ist eine Episode aus der zehnten Staffel, in der SpongeBob und Patrick glauben, dass ihre Lebensversicherungen sie vor jeglichen Gefahren schützen würden.
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (14. Juli 2017, 13:43)


  • »dezIsNosredna« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Beruf: According to all known laws of aviation, there is no way a bee should be able to fly. Its wings are too small to get its fat little body off the ground. The bee, of course, flies anyway because bees don't care what humans think is impossible.Yellow, black. Yellow, black

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. März 2017, 10:21

Also, diese Folge hat mir wirklich gefallen! :thumbsup:
Was ich gut fande war das es sehr vielfältige Gags gab, bspw. SpongeBob und Patrick werden von einer Regenwolke verletzt
oder sowas wie SpongeBob und Patrick die von sehr ungefährlichen Orten fallen, und denken das sie dank Lebensversicherung (Life Insurance) nichts fühlen. :grin:
Mit diesem Konzept könnte man einfach sehr viele lustige Gags gestalten! 8)
Was mir ein Dorn im Auge war, war das Ende mit Thaddäus, also das war wirklich sadistisch (
:wacko: 8| )
Aber da es so viele Witze und gute Sachen in der Episode gibt, und ich mehrmals lachen musste zieht das die Note nicht wirklich runter.
Das Thaddäus am Anfang in sein Haus geflogen ist fand ich nicht schlimm, weil er wollte das sich SB & Pat ernsthaft verletzen und sagen wir's mal so "seine gerechte Strafe" dafür bekommen hat ;)
Das Thaddäus aus dem Fenster fällt war nur ein geringer Teil der Episode und interessierte mich nicht wirklich.
Es gibt auch noch eine Sache die ich bemerkt habe: In den letzten Staffel 10 Episoden bekommen wir immer mehr alte Einmal-Charaktere zu Gesicht.
Blubberbernd ist neuerdings quasi in jeder Ende Staffel 9, und Staffel 10 Episode.
Den hackfleisch hassenden Zerhacker könnte man in Wer schläft, verliert sehen.
Und in dieser Folge ist der im Werbespot, Mr. Fitz aus Mrs. Puff, Sie sind gefeuert!
Was ich auch loben will ist das die Folge sich überhaupt nicht wie eine 11 Minuten Folge anfühlt.
Alles geht sehr schnell, und das mag ich.
Mir hat Mr. Krabs nicht so wirklich gefallen, aber er war ja auch nur ein kleiner Teil der Episode. :happy:
Der Werbespot war auch cool.

Die Episode ist knapp (gaaanz knapp) besser als Imitations-Irsinn, meine Lieblingsepisode aus der 10. Staffel bis jetzt.
Es gibt sehr viele Gags, die Idee ist geil und die Folge war sehr unterhaltsam.

:arrow: 2+
[/spoiler]
(Ein entspannter Abend im Hause Thaddäus, Thaddäus hört sich gerade Kiemi Gs weichgespülten Jazz an als plötzlich das Telefon klingelt)
Thaddäus: Hallo? Hm! Hallo? Hm! (geht ran) Hallöchen!
Mr. Krabs: Mr. Thaddäus, du musst morgen 6 Stunden früher kommen.
Thaddäus: Werden die Überstunden bezahlt?
Mr. Krabs: Äh...Überwas?
Thaddäus: Gut ich kündige!
(legt auf)
Thaddäus: Es reicht, ich muss hier weg!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dezIsNosredna« (14. Juli 2017, 16:40)


1 Benutzer hat sich bedankt.

3

Freitag, 14. Juli 2017, 17:15

Schöne Missverständnisepisode mit ein paar Twists. Ich hatte weder erwartet, dass Thaddäus so stark in die Story integriert wurde noch dass die Lebensversicherungen zu wirken schienen oder dass SpongeBob und Patrick kurz vor Ende erfuhren, was es wirklich mit den Lebensversicherungen auf sich hat und sie Thaddäus retten wollten.

Schon der Anfang gefiel mir sehr. SpongeBob, wie er von Gary auf Vorderschwamm gebracht wurde und dann über die Treppe hinweglief. Mr. Fitz im Fernsehen war auch ziemlich gelungen, vor allem, dass er SpongeBob durch den Fernseher hinweg die Verträge fertig machte.

Das erste Mal musste ich lachen, als Patrick es cool fand, dass SpongeBob noch in seiner Unterhose ist. Dann folgten ein paar echt witzige Slapstickeinlagen mit Thaddäus, der versehentlich von der Harke weggeschlagen wurde oder der "unglaublich hohe" Fall von der Kiste, der so richtig stumpf entdramatisiert wurde. Das mit der Qualle war auch ganz ok, aber nicht so gut wie die Gefahren davor.

Dann kam die ganze Geschichte mit Thaddäus, wie er sich durch die Lebensversicherungen geschützt fühlte. Die Mauer war schon mal ganz gut, auch wenn wieder dieser seltsame Fiaskodödel auftauchte, den ich nicht so mag. Sehr lachen musste ich dann wieder, als Thaddäus zu dem Muskeltypen meinte, er würde Hey heißen, was seine Reaktion darauf war, dass Thaddäus ihm das Eis aus der Hand schlug. :D Die Bazillenszene war meh, aber auch nicht weiter schlimm.

Toll fand ich, dass zwischenzeitlich Mr. Krabs hinzukam und den eigentlichen Sinn einer Lebensversicherung erklärte. Es wirkte nicht erzwungen, dass man es auf so eine Art und Weise erfuhr und sein Auftritt diente ja auch für einen netten Lacher, als er sich selbst namentlich hinzufügte. Punktabzug gibt es aber dafür, dass er tatsächlich jemanden sterben sehen wollte. Klar, es war nur ein morbider Gag, aber eben kein schöner.

Dass SpongeBob seinen Arm so lang machte, um Thaddäus die Lebensversicherungen wegzunehmen, war gut und natürlich ohne Frage der komplette Weg durch den Sushimacher. War echt spaßig anzusehen, insbesondere das Ende, als Thaddäus gegen die Glocke flog und die Leute rausstürmten, um als Finale auf ihn draufzutreten.

Der Running Gag mit der Asselspinne oder dass Thaddäus in dieser Episode überhaupt Haare wollte, war irgendwie komisch. Ich konnte dem jedenfalls nichts abgewinnen. Auch war es dumm, dass sowohl gefragt wurde, was eine Lebensversicherung als auch Courage ist.

Dennoch unterhielt mich die Episode von Anfang bis Ende und daher vergebe ich eine

:arrow: 1-
Mittwochabend: Auswertungen Iaws! und SAH; Sonntagabend: Auswertung Barbarossa

SpongeBob537

Secretary of State

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 379

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 14. Juli 2017, 17:49

Die Episode fing schon gut an! Das Verhalten von Gary in dieser Episode fand ich richtig gut. Es war süß, dass er sich in SpongeBobs Bett gelegt hat, nachdem dieser gegangen ist. Die Reihe von Unfällen, die SpongeBob passiert sind, waren ziemlich lustig anzusehen. Dann ging es relativ schnell. SpongeBob setzt sich vor den Fernseher, der Spot beginnt und schon ist der Vertrag unterzeichnet. Die Art und Weise, wie der Vertrag unterschrieben wurde, hat mir sehr gut gefallen.

Patrick, der sich über die Lebensversicherung so sehr gefreut hat, ohne zu wissen, was das überhaupt ist, fand ich auch sehr lustig. Thaddäus mit seinen Haaren war okay, aber es war nichts neues und passte nicht zum Rest der Episode, obwohl mir der Running Gag mit der Asselspinne ganz gut gefallen hat. Der bereits erwähnte "tödliche Sturz" von der Kiste und die Szene mit der Harke haben mir auch sehr gut gefallen. Der Auftritt von der Qualle, die letztendlich Thaddäus stach, war okay.

Dass SpongeBob und Patrick ihre Lebensversicherungen an Thaddäus übergaben hat mir auch gefallen. Besonders Patrick, der sagte, Thaddäus würde sie brauchen, weil er doch so schusselig sei. Den Auftritt von Fiasko fand ich eigentlich ganz lustig. Thaddäus, der den Schutz der Lebensversicherung nun genießen wollte, war gut und führte zu einigen witzigen Situationen, die Szene in der Innenstadt beispielsweise. Alles, was danach kam, war auch okay.

Der Auftritt von Mr. Krabs war sehr gut. Gut fand ich auch das Unterschreiben mit dem Namen "Eugene H. Krabs". Thaddäus, dem im Parcour viele Unfälle passierten, war lustig. Das Ende war in Ordnung.

Das war eine Episode mit einigen visuellen Gags, die mir gut gefallen haben. Es hätten aber auch noch ein paar mehr Gags geben können, allerdings war die Handlung sehr stark! Deshalb gebe ich eine gute 2+!
„Werde ich für diese Unterhaltung extra bezahlt?“ :taddl:

5

Samstag, 15. Juli 2017, 09:54

Wie lange ist es her, dass es eine Episode gab, die sich auf SpongeBob, Patrick und Thaddäus fokussierte? Auf jeden Fall jeden Fall sehr lange. Diese Episode hatte simple Idee und das gefiel mir auch. Toll fand ich unter anderem wie Patrick freudig wegen der Lebensversicherung umher hüpfte und wie SpongeBob und er sie testeten (obwohl es etwas offensichtlich war, dass Thaddäus von Qualle gestochen wird). Auch Gary, der sich in SpongeBobs Bett legte und SpongeBob, der durch den Fernseher unterschrieb, gefielen mir.

Dass Thaddäus die Lebensversicherungen bekam war eine schlaue Wende. Ebenso gefiel mir, dass sie ihn vor allem beschützte. Am besten war übrigens die Mauer, die sich als Leinwand entpuppte. :D Der Hey-Typ gefiel mir auch ganz gut, während die Szene mit den Bazillen etwas unnötig war. Dass Mr. Krabs später aufklärte, was eine Lebensversicherung ist, fand ich ganz gut. Ebenso gefiel mir, wie Thaddäus den Sushi-Macher mehr oder weniger überstand.

Da es kaum etwas gab, das mir nicht gefiel, kann ich hier getrost eine 1 geben.

Lord3d

Lame But Admin

  • »Lord3d« ist männlich

Beiträge: 880

Dabei seit: 7. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 15. Juli 2017, 12:54

Geniale Episode mit ein paar kleinere Schwächen.

Was mir am Anfang richtig gut gefiel war dieses klassische SpongeBob und Patrick bilden sich was ein und schaffen es mit ihrer Fantasie und Thaddäus will ihnen nicht glauben, bis sie ihn vom Gegenteil überzeugen. Erinnerte mich Konzept-mäßig an "Ein kleines Stück Papier" oder "Der Film im Kopf".
Was aber wohl in alten Episoden anders abgelaufen wäre:

- SpongeBob und Patrick hätten die Lebensversicherung vermutlich ohne Einleitung einfach gehabt und die Episode hätte damit begonnen, dass SpongeBob und Patrick sich gegenseitig mit Kissen verprügeln, bis Thaddäus kommt und sie ihm das ganze erklären
- In alten Episoden hätte es vermutlich wirklich damit geendet, dass die Lebensversicherung wirklich vor Unheil schützt und nicht der eigentliche Sinn erklärt worden wäre. Wobei man hier sagen muss, dass das vermutlich nicht so gut gewesen wäre, weil ja doch noch Kinder die Serie schauen und dann vll. für lange Zeit in ihrem Leben etwas völlig falsches unter "Lebensversicherung" verstehen.

Dennoch, die Episode war sehr gut umgesetzt, vor allem wo Thaddäus dann auch wirklich absolut nichts mehr passierte, bis zum Sushimacher, wo Mr. Krabs dann für Aufklärung sorgte (Und gleich ein Wahnsinnsgeschäft roch, "Gib Gas oder beiß ins Gras!" lol)

Meiner Meinung nach hätte der Gag mit der Asselspinne aber zweimal gereicht, also da wo Thaddäus es selbst für eine Asselspinne hielt war wirklich lustig, danach war es zu vorhersehbar.

Insgesamt gebe ich die Note 1-
ẞmurscht.

1 Benutzer hat sich bedankt.

7

Montag, 17. Juli 2017, 00:52

Eine wirklich schöne Episode, die sich endlich mal wieder nur um SpongeBob, Patrick und Thaddäus handelte, was für mich eine der besten Charakterkombination der Serie darstellt. Mir gefiel, dass Mr. Fitz hier einen zweiten Auftritt bekam, man aber nicht leider keine Anspielung auf die erste Episode mit ihm gemacht hat, das hätte mich sehr gefreut, aber so war es auch schon in Ordnung. Auch die ganzen Sachen, die Lebensversicherung auszutesten, wie etwa das mit der Qualle oder der Sturz von der Box, haben mir sehr gefallen. :D Auch der gebaute "Sushimacher" war toll, ebenso die angebliche Mauer oder auch die wiederkehrenden Gags mit der Asselspinne und den Haaren von Thaddäus.

Ich wollte eigentlich nur eine 2+ geben, aber dadurch, dass ich nichts sehe, was die Episode nicht sehenswert macht, bekommt sie eine 1. :tu:

Ähnliche Themen

Thema bewerten