Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 120

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Oktober 2017, 10:35

225b: Patrick, das Pferd

17%

1 (1)

50%

2 (3)

17%

3 (1)

0%

4

0%

5

17%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Patrick,
das Pferd

http://de.spongepedia.org/images/225b_Ep…k_das_Pferd.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Patrick, das Pferd ist eine Episode aus der elften Staffel, in der Patrick ein Pferd sein will.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (12. Juni 2018, 15:42)


Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 120

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. November 2017, 22:49

Ich poste es mal hier, da ich den Neue Episoden (USA)-Thread nicht zu schnell ständig mit neuen Infos versehen will:

Die Handlung ist mittlerweile bekannt: Patrick möchte ein Pferd sein.

Davon kann man jetzt halten, was man will.

Agentfabi

verlässt nicht das Forum

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 698

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 26. Mai 2018, 00:43

Bei dieser Episode dachte ich mir zuerst „Das kann nichts werden!“, doch tatsächlich war sie besser als erwartet. Patrick als Pferd war zwar zuerst ein bisschen ungewöhnlich, allerdings konnte ich mich schnell daran gewöhnen. SpongeBobs CowBob-Bemerkung war übrigens ein ganz nettes Wortspiel.

Positiv hervorheben kann ich auch die Szene, in der Patrick von den Kindern liebevoll gestreichelt wurde. Dass Mr. Krabs mit dem Ponyreiten auf Patrick Geld verdienen wollte, war ganz okay, da sich nur ein kleiner Teil der Episode darauf fokussierte. Ich mochte auch die Szene, in der Patrick SpongeBob „zähmte“. Die Szene hatte auch die perfekte Länge, um nicht ganz so lang und nicht zu hektisch zu wirken.

Thaddäus und Patrick, die sich gegenseitig anschnauften waren auch großartig. Auch Mr. Krabs’ Vergleiche mit seinem „Pferd“ und SpongeBobs „Pferd“ waren ganz witzig. Besonders bei der Momentaufnahme von Patrick musste ich lachen. Das Rennen war absolut großartig und sehr kreativ. Dass Patrick am Ende eine Krabbe sein wollte, war dann auch noch recht gut. SpongeBob, der kurz darauf Thaddäus’ Pferd war, hat die Episode dann noch mal schön abgeschlossen.

Diese Episode hat mich wirklich positiv überrascht. Natürlich ist die Idee total verrückt, aber besonders am Ende war die Gagdichte wirklich sehr hoch, was mich schon beinahe dazu zwingt eine 1 zu geben. Also ja, eine 1. Die Episode hat mich wirklich positiv überrascht. :tu:

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 120

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juni 2018, 16:36

Und ich dachte, Burger-Zombies und Der krasse Kuschel-Kumpel waren schräg. Aber das... die erste Hälfte der Episode wusste ich echt nicht, was ich sagen soll. Gut war jedenfalls, dass Patrick durch das Buch ein Pferd gesehen hat und deshalb eines sein wollte. War zwar nicht die herausragendeste Hinführung, aber immerhin irgendwo verständlich. Blöd war allerdings, dass er direkt am nächsten Morgen als Pferd vor SpongeBobs Ananas rumlief. Hier hätte ich mir gewünscht, dass er eine Art Transformation durchgemacht bzw. sich schrittweise wie ein Pferd verhalten hätte. Woher wusste er denn, was ein Pferd macht, wenn er es vorher gar nicht kannte?

Die Reaktionen von SpongeBob und Thaddäus in der Krossen Krabbe waren äußerst seltsam. Thaddäus war mit seiner übertriebenen Freude schon ziemlich out of character und SpongeBob fing sofort zu heulen an, nur weil Patrick als Kinderattraktion benutzt wurde. Dieser Umschwung kam innerhalb weniger Sekunden, auch hier gab es also keinerlei Zeit, um den Übergang glaubhaft zu gestalten.

Vor Thaddäus als Ersatzpferd und dem Rennen war alles im 3er-Bereich, danach wurde die Episode jedoch besser. Im Gegensatz zur Vorgängerepisode gab es auch mehr Gags wie etwa der Saubermachtyp, viele kleine Szenen mit SpongeBobs Armen und seiner Körperzusammensetzung, Patricks Pferdetritt nach Thaddäus und wie der Tintenfisch in SpongeBob verfrachtet wurde, die von Agentfabi erwähnte Momentaufnahme von Patrick oder die Einfälle während des Rennens.

Am Ende gefiel mir nicht, dass Patrick quasi aus dem Nichts meinte, er möchte kein Pferd mehr sein. Das war mir viel zu billig gelöst. Die allerletzte Szene mit SpongeBob als Pferd von Thaddäus war auch nicht so super wie die Enden vorheriger Episoden.

Ich habe sehr stark mit mir gehadert, ob ich eine 2- oder 3+ gebe. Da ich aber Patrick als Pferd ein wenig putzig fand, ich normalerweise bizarre Episoden mag (auch wenn ich mich mit dieser zunächst anfreunden musste) und mehr Gags als bei 225a drin waren, kann ich gerade noch die 2- vergeben. Die ist aber mehr als hauchdünn.

2 Benutzer haben sich bedankt.

SpongeBob537

Puffelschlüpfer【ツ】

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 483

Dabei seit: 10. Juni 2014

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Juni 2018, 17:54

Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich auf diese Episode richtig gefreut! Ich wollte unbedingt wissen, wie man das Ganze umgesetzt hat und es war nicht schlecht.
Dass Patrick durch ein Buch, das vermittelt, dass man alles sein kann, was man will, auf die Idee kam, ein Pferd sein zu wollen, fand ich sehr gut. Patricks Verhalten als Pferd war während der ganzen Episode ebenfalls gut. Ich hatte befürchtet, dass man es hier und da übertreiben würde, aber ich fand das alles ganz angemessen. Seltsam fand ich, dass SpongeBob überlegt hat, welchen Namen er dem Pferd, also Patrick, gibt. Gewundert habe ich mich auch darüber, dass Sandy Patrick in der Innenstadt nicht erkannte und SpongeBob stattdessen fragte, was das für ein Pferd sei. Der weitere Verlauf der Episode war weiterhin im guten, manchmal im befriedigenden Bereich. Das Pferderennen war insgesamt ganz okay. Thaddäus als Pferd war auch eine schöne Sache. Wie vom Vorposter angesprochen, kam es aber ziemlich plötzlich, dass Patrick kein Pferd mehr sein wollte. Dass er dann eine Krabbe sein wollte und die Klauen von Mr. Krabs genommen hat, fand ich wiederum ziemlich witzig. Ein gelungenes Ende also.

Ein paar Kleinigkeiten, die ich gut fand:

- Thaddäus wird weggetreten und kommt auf der anderen Seite wieder ins Bild
- Der "Mein-kleines-Bein-Gag- Momentaufnahme von Patrick
- Patricks Mähne aus Seegras
- SpongeBob frisst buchstäblich den Staub

Der Handlung allein würde ich eine 3+ geben, gepaart mit den vielen netten Gags, gibt es dann eine 2-.
„Gehen Sie doch eine Telefonzelle vollfurzen!“

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SpongeBob537« (12. Juni 2018, 19:08)


2 Benutzer haben sich bedankt.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 120

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juni 2018, 21:38

- SpongeBob frisst buchstäblich den Staub

Ich wusste, ich hab irgendeinen Gag vergessen, den ich clever fand und bei dem ich lachen musste. Dann ist die 2- gerechtfertigt. :D

7

Mittwoch, 13. Juni 2018, 17:03

Die Idee der Episode war schon verrückt, die Umsetzung hat das dann nochmal bestätigt. Ich war angenehm überrascht, dass Patrick als Pferd relativ normal geblieben ist und so wie ich es mir vorgestellt habe. Die Herleitung, wieso er zum Pferd werden will, fand ich gut, schade war nur, dass er am Tag danach sofort ein Pferd war. Da hätte ich mir gewünscht, dass es eine Szene gibt, wo er "übt", ein Pferd zu sein. Und natürlich war die Frage auch, woher er wusste, was ein Pferd macht, das hätte man auch zeigen können. Seltsam fand ich auch Thaddäus, der für mich in der Krossen Krabbe viel zu übertrieben auf das ganze reagiert hat.

Nichtsdestotrotz fand ich die Episode gut, ich zähl einfach mal ein paar Sachen auf, die mir gefallen haben:

- Der Typ mit der Schaufel und dem Besen
- Mr. Krabs, der Thaddäus in SpongeBob steckte
- Patricks Tritt nach Thaddäus
- Thaddäus selbst als Rennpferd und das gesamte Rennen zwischen Krabs und SpongeBob

Zum Rennen möchte ich noch hervorheben, dass mir die Einfälle von Mr. Krabs sehr gefallen haben. Blöd fand ich allerdings das weiter oben erwähnte Ende, als Patrick auf einmal kein Pferd mehr sein will. Da hätte ich mir mehr Kreativität gewünscht, wieso er es nicht mehr sein will und nicht einfach ein abruptes Ende des Pferdedaseins. Insgesamt eine 2 mit Tendenz zur 3, weil der Anfang und das Ende nicht gut waren und die Episode erst richtig in Fahrt kam, als Thaddäus zum Pferd gemacht wurde.

2 Benutzer haben sich bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten