Du bist nicht angemeldet.

Chrdrenkmann

This Man’s Trippin’

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 520

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 26. März 2018, 20:43

236a: Das geheime Beweisstück

0%

1

14%

2 (1)

71%

3 (5)

0%

4

0%

5

14%

6 (1)

Userbewertungen zur Episode „Das geheime Beweisstück
http://de.spongepedia.org/images/236a_Ep…Beweisstück.jpg
Episodenartikel
• Episodenmitschrift

Kurzbeschreibung: Das geheime Beweisstück ist eine Episode aus der elften Staffel, in der Plankton ins Gefängnis geht, aber die Geheimformel als Beweisstück genommen wird, sodass SpongeBob und Mr. Krabs sie zurückholen wollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Chrdrenkmann« (1. Januar 2019, 17:51)


Chrdrenkmann

This Man’s Trippin’

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 520

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Januar 2019, 20:20

Die letzte Episode 2018 war scheußlich, aber vielleicht wurde 2019 sehr gut eingeleitet? Ich hatte ja schon Zweifel, weil Vincent Waller sich kaum bzw. gar nicht an die Episode erinnern konnte:
Beweisstück 1: Neue Episoden (USA)
Beweisstück 2: Neue Episoden (USA)

Würdet ihr euch auf eine Episode freuen, von der einer der Hauptverantwortlichen in der Crew vergisst, dass sie überhaupt existiert? Ich denke nicht.

Und mir ist auch klar geworden, warum er sie verdrängt hatte: Sie war merkwürdig. Ich hatte das Gefühl, die Handlung konnte sich nicht entscheiden, was sie sein wollte. Erst hatten SpongeBob und Mr. Krabs vor, die Geheimformel aus dem Gefängnis zu holen, aber plötzlich verschwendeten sie Zeit in der Stadt und nervten Passanten mit ihrem Polizistengetue. Klar sollte das für Lacher sorgen, aber Mr. Krabs würde nie im Leben Zeit verlieren wollen. Dann gab es noch eine merkwürdige andere Handlung mit Plankton und Patrick. Und eine mit SpongeBob und dem kleinen Mädchen im Verhörraum. Und eine mit Mr. Krabs, der die Formel suchte. :wacko:

Aber gehen wir mal alles der Reihe nach durch. Der Anfang war - wie so oft - in Ordnung. Ich fand zwar ein wenig hart, dass die Polizistin mal eben Mr. Krabs mit ihrem Gummiknüppel schlug, aber die Cops in der Serie sind ja generell immer etwas komisch drauf, von daher nicht der Rede wert.

Auf der Wache gab es dann schon nennenswertere Szenen. Großartig war, dass man extra ein Lineal neben Plankton positionieren musste, weil er zu klein für die Messtafel war. Das englische „Mugshot“-Wortspiel hatte man mit „Pottrait“ Gott sei Dank gut gerettet, hätte ich nicht erwartet. Der benommene Patrick durch das Eis war... gewöhnungsbedürftig. Nichts, was mich zum Lachen brachte, aber auch nichts, was ich ernsthaft kritisieren würde. Plankton in seinem Hintern hätte aber nicht sein müssen. Generell gab es hin und wieder kurze "Ekel"szenen. SpongeBobs seltsames Kinn da oder das Toiletteneis... ich weiß ja nicht.

Die Umarmszene hatte ich nicht wirklich verstanden. War das subtile Gesellschaftskritik, also dass sich zwei Arbeitskollegen eigentlich nicht so nahe kommen sollten? Falls ja, gar nicht schlecht.

Helen, das kleine Verbrechermädchen da, fand ich jetzt auch nicht so pralle. Es gab erst in „Mein Bein!“ dieses eskalierende Pfadfindermädchen, von daher überzeugte mich Helen nicht. Die Verhörszene zählte jedoch zu den besseren der Episode. Ich mochte zum Beispiel, wie SpongeBob sich extra aufpumpte, um einschüchternder wirken zu wollen.

Planktons Bemerkung, dass die Polizisten seine einzigen Kunden wären, war ganz lustig. Das Detail mit dem Fahndungsplakat des Quatschtütenwürgers an der Wand fiel mir eben erst beim Schreiben dieses Posts auf und auch das kann ich gutheißen. Ebenso gefielen mir der Donutsraum oder die alten Leute. Nur bei dem Mein Bein!-Witz hätte ich mal wieder mit den Augen rollen können, denn hier kam er sehr erzwungen rüber - zumal Fred selbst ja gar nicht anwesend war. Man sollte diesen Running Gag erst mal wieder ruhen lassen, so nutzt er sich schnell ab...

Und das war es im Wesentlichen. Ein paar negative Sachen, ein paar Ich-weiß-nicht-so-recht-Sachen und ein paar positive Sachen. Damit eine 3.

3 Benutzer haben sich bedankt.

Agentfabi

fährt den Van ohne Fenster

  • »Agentfabi« ist männlich

Beiträge: 775

Dabei seit: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Januar 2019, 15:39

Ich fand diese Episode im Großen und Ganzen auch seltsam. Es fängt schon mal damit an, dass SpongeBob die Burger ohne die Geheimformel nicht zubereiten kann. Sonst kann er es doch auch immer und jetzt braucht er plötzlich die Formel? Fragwürdig ist auch, wieso Patrick eingesperrt wurde. Was macht er denn überhaupt in der Polizeistation und wieso wird er eingesperrt, weil er zu viel Eiscreme gegessen hat? Fragen über Fragen. Plankton in Patricks Hintern hätte auch nicht sein müssen.

Unnötig war auch, als SpongeBob und Mr. Krabs durch die Stadt gingen. Besonders nervig waren SpongeBobs übertriebene Gesichtausdrücke, als er sich über den alten Mann lustig machte und ihn auch anspuckte. Die Umarm-Szene war allerdings sogar ganz schön. Ich versteh aber nicht, wieso SpongeBob als Polizist so aggressiv wurde, das war einfach nur komplett random. Lachen konnte ich jedoch, als er sagte, gegen welche Paragraphen sie verstoße. Das Bild vom Quatschtütenwürger in der Polizeistation war auch ganz nett. Auch SpongeBob, der sich aufblies, um angsteinflößender zu sein, war ganz witzig.

Patricks Gefängniseiscreme war schon recht ekelhaft und auch unnötig. Die Donut-Kammer war hingegen wieder besser. Der Kampf zwischen Mr. Krabs und Plankton war auch ganz okay. Das Herumwerfen des alten Mannes war sogar noch ganz witzig, die anderen alten Leute hätten aber nicht sein müssen. Dass am Ende alle im Gefängnis saßen, war ein dann ein solider Abschluss.

Insgesamt hatte diese Episode einige fragwürdige Szenen, aber auch ein paar, die ganz witzig waren, dadurch komme ich letztendlich auf eine 3.

Chrdrenkmann

This Man’s Trippin’

  • »Chrdrenkmann« ist männlich
  • »Chrdrenkmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 520

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Januar 2019, 16:55

Es fängt schon mal damit an, dass SpongeBob die Burger ohne die Geheimformel nicht zubereiten kann. Sonst kann er es doch auch immer und jetzt braucht er plötzlich die Formel?

Ich könnte mir vorstellen, dass das auf mentaler Ebene gemeint war: Die Formel ist weg und SpongeBob kann sich nicht mehr richtig konzentrieren, weil seine Gedanken woanders sind. Aber es stimmt, dass man das hätte besser erklären müssen.

Fragwürdig ist auch, wieso Patrick eingesperrt wurde. Was macht er denn überhaupt in der Polizeistation und wieso wird er eingesperrt, weil er zu viel Eiscreme gegessen hat?

Er wird halt in dem Zustand irgendwas Dummes angestellt haben. Oder aber er kam so zur Polizeistation und die Polizistin riet ihm, sich in eine Ausnüchterungszelle zu begeben, um seinen Rausch auszuschlafen, was ich jetzt auch nicht falsch fand.

Zitat

Ich versteh aber nicht, wieso SpongeBob als Polizist so aggressiv wurde, das war einfach nur komplett random.

Einfinden in seine Rolle eben. Als Aufsichtsperson war er doch auch sehr engagiert.

1 Benutzer hat sich bedankt.

SpongeBob537

... seit den 80ern sehr im Internet unterwegs!

  • »SpongeBob537« ist männlich

Beiträge: 534

Dabei seit: 10. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 4. Januar 2019, 17:53

Der Anfang in der Krossen Krabbe war ganz in Ordnung, auch wenn ich ihn etwas langweilig fand. Der Auftritt von Patrick auf der Wache war ganz nett, aber auch wieder nichts, was mich jetzt großartig zum Lachen brachte. Plankton zwischen Patricks Pobacken fand ich ausnahmsweise gar nicht so schlimm. Vielleicht wäre der Anblick etwas besser gewesen, wenn nicht so viele Pickel und Haare auf seinem Hinterteil gewesen wären.

Die Szenen, in denen Mr. Krabs und SpongeBob in der Stadt auf Patrouille gingen, waren auch alle ganz nett und es gibt nichts großartig zu kritisieren, aber wirklich witzig waren die auch wieder nicht. Da hat mir das Verhör mit SpongeBob und dem kleinen Mädchen schon etwas besser gefallen. Patrick, der mal eben so ein Eis in der Toilette zubereitet, war auch wieder nur okay und mehr nicht... Gefallen hat mir dann wieder der Donut-Raum auf der Wache. Die alten Leute waren auch ganz witzig. Der Kampf war insgesamt wieder mal ganz in Ordnung.

Dass es mehrere Handlungen in einer gab, hat mir ganz gut gefallen. Nur leider hat keine davon mich richtig vom Hocker reißen können und das meiste kann ich weder gut noch schlecht nennen. Dafür gibt's dann eine 3.

3 Benutzer haben sich bedankt.

6

Dienstag, 8. Januar 2019, 16:28

Ich glaube, die Polizistin am Anfang hat wohl ein paar Donuts zu viel gefuttert, anders kann ich mir das Verhalten nicht erklären, wieso schlägt sie Mr. Krabs mit dem Gummiknüppel und benimmt sich generell extrem brutal? Der Teil bis zum ersten Erscheinen der Polizeistation war eher langweilig, danach wurde es besser. Dazu trug unter anderem Patricks Eistrunkenheit und die Entstehung von Planktons Foto bei. Allerdings hätte man die Nahaufnahme von Plankton in Patricks Hintern auch weglassen können, ich kann auf solche Szenen getrost verzichten.

Die Idee von Mr. Krabs, sich als falsche Polizisten auszugeben, um die Formel zu holen, fand ich gut, allerdings wurde das in der Stadt letztendlich zu sehr ausgeschlachtet. Dennoch fand ich es gut, dass die beiden durch das Mädchen, was allerdings viel zu übertrieben dargestellt wurde, zur Wache kamen und die Sache dann doch einen gewissen Sinn hatte. Das Verhör von dem Mädchen war auch ganz in Ordnung.

Die Szenen mit Patrick in Planktons Zelle fand ich auch ganz gut, das Toiletteneis hätte allerdings ebenfalls nicht sein müssen. Dass er sich mit dem Eis eingeschmiert hat, um zwischen den Gitterstäben hindurch zu gehen, statt einfach den Schlüssel zu benutzen, gehört auch nicht wirklich zu meinen favorisierten Szenen. Zu diesen gehören jedoch unter anderem die alten Leute in der Abstellkammer, der Donuts-Raum oder auch der unschuldige Polizist, der beim Kampf mit reingezogen wurde. Diesen fand ich auch eigentlich ganz ok.

Zusammengefasst komme ich bei der Episode auf eine 3, da es teilweise etwas durcheinander war, was sicherlich der Tatsache mit den drei Handlungssträngen zu schulden ist und auch Langeweile zeitweise aufkam (vor allem am Anfang). Nichtsdestotrotz gab es auch einige gute Szenen, vor allem der alte grüne Fisch hat mich mit seinem "Hallo!" jedes Mal zum Lachen gebracht.

3 Benutzer haben sich bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten