Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SpongeForum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Samstag, 24. März 2012, 19:27

Holländer hat zu viel Angst vor dir :tongue:

Zum Thema:
Wenn Kollegah in seinen Songtexten nur mal ohne Huren und anderweitige Vulgärausdrücke auskommen würde, würde ich mich vielleicht sogar bereiterklären, sich genauer mit ihm auseinanderzusetzen. Aber so nicht. Er kann so gut sein will, aber ich möchte mir in meiner Freizit nicht anhören wie gut meine Mutter den Schwanz vom Boss lutscht.

Gary II

Fortgeschrittener

  • »Gary II« ist männlich

Beiträge: 327

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

42

Samstag, 24. März 2012, 19:57

Für mich ist Kollegah nichts, allein wegen der Art der Musik. Rap ist nicht so mein Ding. Und diese ganzen Dialoge, oder wie soll ich das nennen und die Punchlines und was nicht alles finde ich auch nicht so toll.

Einfach nicht so meins.


Meine Meinung. :beer:
Gruß,
:gary: II


Besitzer von vier klaus'schen Punkten.

43

Sonntag, 25. März 2012, 14:39

In meinen Augen nur ein weiterer Deutschrapper der mit seinem unflow und nervigen Ghettogebrabbel meine Nerven nervt und sich damit bei Sido, Bushido und den anderen Witzbolden da perfekt einreiht. Auch wenn Julien was anderes behauptet.
Los Holländer, versuch mal dein Glück bei mir.

keine Lust :'D

äh, ja, unflow, hab diese bezeichnung noch niemals gehört, aber sollte sie implizieren dass Kollegah schlecht flowt oder keinen Flow besitzt, dann ist das faktisch falsch. Es gibt flowtechnisch ebenfalls wenige die's deutschlandweit mit Kollegah aufnehmen können. :tongue:

Aber ich hasse Flowdiskussionen, gibt anscheinend doch viel zu viele subjektive Meinungen über guten Flow, deswegen machen Diskussionen um selbigen oft wenig Sinn.

Aber Kolle flowt schon ziemlich geil :'D

EDIT: btw, wenn du darauf beständest könnte ich mich sogar dazu herablassen dir einige seiner krassesten Flowpassagen zu zeigen :art:

EDIT: Ach was sag ich, Kollegah ist flowtechnisch auch auf internationaler Ebene extrem gut. Wollte damals nur nicht so fronten :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holländer70« (13. April 2012, 01:25)


Gutsman

(auf eigenen Wunsch gesperrt)

  • »Gutsman« wurde gesperrt

Beiträge: 136

Dabei seit: 10. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 25. März 2012, 21:20

In meinen Augen nur ein weiterer Deutschrapper der mit seinem unflow und nervigen Ghettogebrabbel meine Nerven nervt und sich damit bei Sido, Bushido und den anderen Witzbolden da perfekt einreiht. Auch wenn Julien was anderes behauptet.
Los Holländer, versuch mal dein Glück bei mir.

keine Lust :'D

äh, ja, unflow, hab diese bezeichnung noch niemals gehört, aber sollte sie implizieren dass Kollegah schlecht flowt oder keinen Flow besitzt, dann ist das faktisch falsch. Es gibt flowtechnisch ebenfalls wenige die's deutschlandweit mit Kollegah aufnehmen können. :tongue:

Aber ich hasse Flowdiskussionen, gibt anscheinend doch viel zu viele subjektive Meinungen über guten Flow, deswegen machen Diskussionen um selbigen oft wenig Sinn.

Aber Kolle flowt schon ziemlich geil :'D

EDIT: btw, wenn du darauf beständest könnte ich mich sogar dazu herablassen dir einige seiner krassesten Flowpassagen zu zeigen :art:

Rechtus hat keine Ahnung.
Obwohl Colgate schon ziemliche Skills hat, kann ich seine Texte nur verachten. Uncool.

Dance

Into Deadlands [Mod]

  • »Dance« ist weiblich

Beiträge: 1 250

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Kokosnuss

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 6. Januar 2013, 21:36

Holländer hat mir ja das Album "Bossaura" zum Geburtstag geschenkt... Diese Woche habe ich mich tatsächlich dazu überwunden, das ganze Ding mit 18 Tracks zusammen mit Danny anzuhören.
Erst mal vorweg: Ich kann mit dieser Musik (immer noch) nichts anfangen. Für jemanden wie mich, der eher (allgemein gefasst) Orchester-Musik, Rock oder Game-Musik mag, ist dieses Gerappe einfach nichts, und die Texte, die auf cool und hart machen und dabei von Drogen, Nutten und Cocks handeln, erst recht nicht. Irgendwo gegen Ende des Albums hab ich auch echt Kopfschmerzen gekriegt. :D

Als Nicht-Kennerin muss ich aber dennoch zugeben, dass Kollegah anscheinend schon Skill hat - bei seiner Doubletime versteht man zum Großteil kaum noch etwas. Auch diese "ganz harten" Punchlines sind zum Teil irgendwie amüsant, wenn man sie mit jemandem zusammen anhört, Danny und ich mussten teilweise ziemlich lachen, da sie auch auf eine spezielle Art und Weise genial sind. :lol:
Kollegah ist, wie ich schon vermutet habe, nichts, was ich öfter hören würde, aber ab und zu ist es auch irgendwie witzig, wenn die Bossaura durch die Boxen schallt und man die Punchlines richtig auf sich wirken lassen lässt. :thumbup:

Also danke an Holländer für das handsignierte Album vom BOSS.
I look inside and in my heart,
we’re never far apart.


http://i.imgur.com/1mL9kCA.png

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 22. Februar 2013, 23:18

Also, hier kommt meine angekündigte Revidierung meiner Meinung bezüglich des Bosses. Zur Erinnerung, das war sie vor fast 1 1/2 Jahren:

Qtw hat eigentlich schon fast alles gesagt, was ich darüber denke. Für mich ist diese Art von Musik einfach nichts, da kann noch so viel Flow und Doubletime drin sein. Mag sein, dass Kollegah talentiert ist, mir gefällts trotzdem nicht. Und unterhalten werde ich auch nicht von seiner "Kunstfigur", ich seh einfach nichts Unterhaltsames daran, über Nutten, Autos und Waffen zu rappen. Wenns dir gefällt, dann lass ich dir gerne die Freude daran, ich kann jedenfalls nichts damit anfangen.

Nachdem ich jetzt das Album Bossaura einige Male schon gehört habe, kommt hier meine revidierte Meinung:

Gerade das mit der Unterhaltung hat sich inzwischen stark geändert, wobei daran wahrscheinlich Mbeezy wesentlich mehr dazu beigetragen hat als der Boss, aber inzwischen finde ich sowas durchaus unterhaltsam. Vielleicht weniger das mit Gangstern oder Waffen, aber mehr das Getue auf reich, unantastbar und eben bosshaft. :D

Die Skills, die ich ja schon damals nicht unbedingt verleugnet hatte, sind natürlich klar zu erkennen. Wenn man Kollegah mit den Features, die sonst noch auf dem Album drauf sind, ist er schon klar besser. :disguise: Gewisse Punchlines find ich richtig genial und die Doubletime ist auch beeindruckend. Und allgemein find ich seine Stimme einiges angenehmer als die anderen, die sonst so auf dem Album drauf sind.

Wobei ich mich in einer Sache bei Dance anschließen muss: Es ist jetzt nicht die Musik, die ich stundenlang hören könnte. Nach ein paar Liedern hab ich dann auch schon wieder Lust auf mal was anderes, das liegt nicht an Kollegah, sondern am Rap an sich. Ist einfach eine Musikrichtung, von der ich jetzt schnell mal genug habe und mal wieder was anderes hören will. Wobei ich mir das eigentlich nur einfach so denke, ich höre sonst ja auch nicht wirklich viel Rap.

Meine Lieblingstracks:
Für Immer (Intro): Wahrscheinlich mein absoluter Lieblingstrack der Bossaura. Irgendwie ein richtig cooles Intro, was schon von Anfang an klar macht, wer auf diesem Album der Boss ist. :disguise: Hat durchaus auch einige nette Punchlines dabei.
Spotlight: Lass mich raten, Holländer, ist wahrscheinlich eher nicht dein Lied. Ich bin sonst auch nicht der Autotune-Fan, aber irgendwie passts auf diesem Track, warum auch immer. Allgemein find ich den Text recht witzig, außerdem liebe ich die Line "Ich fahr den Jaguar durch den Großstadtdschungel". :D
Billionaire's Club: Gefällt mir auch irgendwie. Kann nicht genau sagen, warum.
Bossaura: 6 Minuten pure Bosshaftigkeit. Wenn ich das Lied genauer beschreiben müsste, würde das nicht in einen Post passen, bei so vielen :disguise: -Smileys, die ich dafür brauchen müsste.
Mondfinsternis: Ziemlich coole Doubletime.
Das Licht (Outro): Wieder eins, wo ich nicht gut sagen kann, warum es mir gefällt, aber generell sind gute Outros immer ein großer Pluspunkt, wenn es um ein Album geht.

Dann noch Tracks, die eigentlich nicht meine Lieblingstracks sind, aber auf eine bestimmte Art und Weise genial sind:
Money: Eigentlich nichts besonderes, aber ich finds genial, wie das "Money" im Hintergrund eingesetzt wird. Erst kommt es einfach unscheinbar im Hintergrund und plötzlich wirds in den Text integriert. Am geilsten ist es bei "ArMANI". :D
I.H.D.P.: Trashigste Hook ever und genau deshalb find ichs so genial, ich muss immer grinsen bei "Ich lösch die Groupies von dem iPhone, iPhone, iPhone", ganz besonderes beim letzten Mal, wo im Hintergrund die Gegenstimme noch "von dem iiiiPhooooooone" nachliefert. :totlach:
Kobrakopf: Beim ersten Mal hören gefiels mir nicht, besonders wegen Haftbefehl. Ich kannte nichts von dem und dachte erst mal nur, wtf ist that?! Inzwischen find ichs aber auch gerade deshalb irgendwie witzig.

Ich muss sagen, mir gefallen die Lieder auch mit mehrmaligem Hören mehr als beim ersten Mal. Irgendwie ist es bei mir immer so mit ungewohnten Genres: Am Anfang hat sich jedes Lied irgendwie gleich angehört, eben nach dem typischen Klischee-Gangster-Rap, aber je mehr man es hört, desto abwechslungsreicher wird es und desto mehr fallen einem andere Sachen auf. Mir gings mal genau gleich mit einem Death Metal-Album: Beim ersten Mal hören hab ich nur 50 Minuten lang Geschrei gehört, nach ein paar mal hören war es plötzlich ganz anders und überhaupt nicht mehr so.

Auf jeden Fall hat sich meine Meinung von Kollegah positiv verändert. Ich hör übrigens gerade beim Schreiben dieser Zeilen auch den Boss. Ich würde ihn jetzt nicht zu meinen Lieblingsinterpreten zählen, aber vielleicht kommt das ja noch. :D

Zum Schluss aber noch was: Der geilste Kollegah-Track, geiler als alle auf Bossaura und gleichzeitig der einzige Nicht-Bossaura-Track, den ich von ihm so richtig kenne ist ganz klar BOSSHAFTE WEIHNACHTEN! :band:

47

Samstag, 23. Februar 2013, 02:57

Sehr geniale Stellungnahme! :love2:

Ich will dich als Neueinsteiger ja nicht gleich bedrängen oder so, aber wenn dir "Bosshafte Weihnachten" so gut gefällt, und du generell auf die unterhaltsame Ader des Bosses stehst dann kann ich dir das "Hoodtape Vol.1 X-Mas Edition" wärmstens empfehlen!


In vielen Tracks erzählt Kollegah eine Geschichte über sein Leben in der Hood, und das unglaublich unterhaltsam, wie ich finde, (Punchlines sind trotzdem besser als auf Bossaura! Um einiges!) hier mal die Playlist des gesamten Albums in Top-Qualität auf Youtube: (solltest du dennoch Geld dafür ausgeben wollen kannst du's auf Amazon für 7 Euro digital kaufen. Die CD kostet 110 Euro. Ja, richtig. 110 Euro. Das hat seine Gründe, aber die zu erläutern würde den Rahmen sprengen :tongue: Jedenfalls ist das Ding eigentlich ne Rarität! )

 Spoiler



Ich würde dir empfehlen es dir bei Gelegenheit mal reinzuziehen, musst es ja nicht am Stück durchhören :disguise:

2 Benutzer haben sich bedankt.

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

48

Samstag, 23. Februar 2013, 09:40

Okay, werd ich dann mal bei Gelegenheit machen. :disguise:

1 Benutzer hat sich bedankt.

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 24. Februar 2013, 00:20

Ich würde dir empfehlen es dir bei Gelegenheit mal reinzuziehen, musst es ja nicht am Stück durchhören :disguise:
Du hast Recht, ich muss es nicht am Stück durchhören...
Habs aber trotzdem gemacht. :disguise: :disguise: :disguise:

Mein erster Eindruck ist recht gut, auf jeden Fall noch besser als der erste Eindruck, den ich von der Bossaura hatte. Gibt einige Lieder, die ich schon jetzt, nach dem ersten Hören recht geil finde, ganz besonders "Discospeed" hats mir angetan. :D

Und es gab immer mal wieder Punchlines, die ich genial fand. :D Die, die mir jetzt so geblieben sind:

"Ich hab einen Hang zum schnell Fahren, wie ein Skigebiet."

"...und wird im Pool gefickt wie ein schlechter Billardspieler"

"Und will jetzt doch lieber Tee, wie ein französischer Freiheitskämpfer."

"...ist das was ihn kennzeichnet, wie die Streetfighter-Engine"

Das sind natürlich lange nicht alle, die mir beim Hören aufgefallen sind, aber eben welche von den besten.

Und jetzt hör ich mir nochmal Discospeed an. :band:

1 Benutzer hat sich bedankt.

50

Sonntag, 24. Februar 2013, 21:03

gute sache! :thumbup:
ich hatte angst dass es dir ein bisschen zu brutal ist, da du selbstbeweihräucherung eigentlich magst, und kollegah auf bossaura oft den brutalen battlerap durch diese "yeah-ich-bin-so-reich-und-fahr-100-karren-masche" ersetzt hat, bspw. hätte kollegahs part von ostblocknutten nie auf bossaura platz gehabt :prof:
bossaura war vielen fans zu soft, mir war's relativ egal :prof:

bei discospeed fand ich übrigens zu beginn favorite extrem scheiße :tongue: (kannte sonst nichts anders von ihm, außerdem fand ich damals eigentlich alle rapper bis auf kollegah scheiße xD. aber neben dem boss sieht ja auch jeder andere rapper alt aus :disguise: )

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

51

Sonntag, 24. Februar 2013, 21:12

Du hast schon etwas Recht, etwas mehr Selbstbeweihräucherung (übrigens guter Ausdruck für das, was ich in meinem ersten Post etwas komisch umschrieben habe) hätt ich nicht schlecht gefunden. Aber dafür gibts auf dem Hoodtape die besseren Punchlines, das ist doch auch was.

Dass es etwas brutaler ist, ist mir auch aufgefallen. Beispielsweise bei "Überfall" dachte ich mir schon "well, that escalated quickly". Aber das mit der Müllermilch war dann recht witzig. :thumbup:

1 Benutzer hat sich bedankt.

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

52

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:06

http://tvtotal.prosieben.de/tvtotal/vide…&showId=1864-00

Bin erstaunt, dass du das noch nicht gepostet hast, Holländer. Jedenfalls ein cooles Interview und Kollegah kommt sehr sympathisch rüber. :tu: Das müsste sogar QTW einsehen können. :tongue:

2 Benutzer haben sich bedankt.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 048

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

53

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:31

http://tvtotal.prosieben.de/tvtotal/vide…&showId=1864-00

Bin erstaunt, dass du das noch nicht gepostet hast, Holländer. Jedenfalls ein cooles Interview und Kollegah kommt sehr sympathisch rüber. :tu: Das müsste sogar QTW einsehen können. :tongue:

Dass Kollegah nicht auf den Kopf gefallen und ein korrekter Typ ist, habe ich schon vor einiger Zeit festgestellt: Kollegah

Vielleicht wusste Holländer einfach nicht, inwiefern man darüber diskutieren könnte, weil es hier ja in erster Linie um die Musik gehen sollte.
Einen Ausschnitt eines Songs hat man ja gehört, nur irgendwie hat Kollegah zur zwei Zeilen gerappt und Farid Bang den Rest. :D

1 Benutzer hat sich bedankt.

54

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:41

In meinen Augen nur ein weiterer Deutschrapper der mit seinem unflow und nervigen Ghettogebrabbel meine Nerven nervt und sich damit bei Sido, Bushido und den anderen Witzbolden da perfekt einreiht. Auch wenn Julien was anderes behauptet.
Los Holländer, versuch mal dein Glück bei mir.


Seh ich leider irgendwie genauso. Für mich ist Kollegah einfach nichts. Nur schon wegen dem Rap. Ich persönlich finde Rap sollte nicht mal als "Musik" anerkennt werden. Vorallem das Image, das "cool" und "krass" sein, nervt. Ausserdem sind Rapper meistens unmusikalisch (trifft hier auch zu?), und verdienen trotzdem in dem Bussines ihr Geld. Da läuft was ganz falsch. Aber wie bereits gesagt, ist das so wie ich es sehe. Jedem das seine - und das ist auch gut so.

Musik ist es trotzdem keine C:

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

55

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:46

In meinen Augen nur ein weiterer Deutschrapper der mit seinem unflow und nervigen Ghettogebrabbel meine Nerven nervt und sich damit bei Sido, Bushido und den anderen Witzbolden da perfekt einreiht. Auch wenn Julien was anderes behauptet.
Los Holländer, versuch mal dein Glück bei mir.


Seh ich leider irgendwie genauso. Für mich ist Kollegah einfach nichts. Nur schon wegen dem Rap. Ich persönlich finde Rap sollte nicht mal als "Musik" anerkennt werden. Vorallem das Image, das "cool" und "krass" sein, nervt. Ausserdem sind Rapper meistens unmusikalisch (trifft hier auch zu?), und verdienen trotzdem in dem Bussines ihr Geld. Da läuft was ganz falsch. Aber wie bereits gesagt, ist das so wie ich es sehe. Jedem das seine - und das ist auch gut so.

Musik ist es trotzdem keine C:
Natürlich ist es Musik, warum sollte es denn keine sein? Laut Wikipedia ist Musik eine "organisierte Form von Schallereignissen" und das trifft unweigerlich auch auf Rap zu. Ich verstehe nicht, wie viele die Musik, die sie nicht mögen als "keine Musik" bezeichnen. Wenn jemandem ein Film nicht gefällt, würde der auch nicht auf die Idee kommen, zu sagen, es sei kein Film, nur so als Beispiel.

FettusRechtus

Das sieht lecker aus

Beiträge: 774

Dabei seit: 20. August 2011

Beruf: Knackig

  • Private Nachricht senden

56

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:47

Lol @ trolling attempt von mir selbst.
Aber mal ehrlich.

Ich finde Kollegah zwar wirklich garnicht schlecht, aber sein typisches Prollimage gehjt mir eben sowas von derartig auf den Sack, dass ich mir keine 10 Minuten am Stück anhören kann ohne brechen zu wollen, ganz egal ob er sich nun selbst nicht ernst nimmt oder nicht. Mag sein dass er einen Overflow hat und seine Doubletime fett ist, aber das bekomm ich bei Alligatoah auch - und das ohne gammliges Selbstgepushe oder Südländer-Keuch-Stöhn-Akzent.
Ich glaube ich sollte mal einen Alligatoahthread aufmachen.
Ich glaube ich mach das jetzt sogar.

1 Benutzer hat sich bedankt.

Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 048

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

57

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:48

@Danny: Er meinte ja auch, er persönlich würde es nicht Musik nennen wollen. Ob es jetzt wirklich Musik ist oder nicht, davon war nicht die Rede.
Ich finde aber, man könnte es auch, wenn man es schon kritisiert, wenigstens als "schlechte Musik" bezeichnen.

Danny8247

Figuerinhas

  • »Danny8247« ist männlich

Beiträge: 1 122

Dabei seit: 9. Juli 2011

Beruf: Ex-Informatikstudent

  • Private Nachricht senden

58

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:50

@Danny: Er meinte ja auch, er persönlich würde es nicht Musik nennen. Ob es jetzt wirklich Musik ist oder nicht, davon war nicht die Rede.
Ich finde aber, man könnte es auch, wenn man es schon kritisiert, wenigstens als "schlechte Musik" bezeichnen.
Musik ist aber wohldefiniert, da gibts kein "persönlich". Ich kann auch nicht sagen, für mich persönlich ist Eisen nicht magnetisch oder für mich persönlich kann man Brot nicht essen.

59

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:50

In meinen Augen nur ein weiterer Deutschrapper der mit seinem unflow und nervigen Ghettogebrabbel meine Nerven nervt und sich damit bei Sido, Bushido und den anderen Witzbolden da perfekt einreiht. Auch wenn Julien was anderes behauptet.
Los Holländer, versuch mal dein Glück bei mir.


Seh ich leider irgendwie genauso. Für mich ist Kollegah einfach nichts. Nur schon wegen dem Rap. Ich persönlich finde Rap sollte nicht mal als "Musik" anerkennt werden. Vorallem das Image, das "cool" und "krass" sein, nervt. Ausserdem sind Rapper meistens unmusikalisch (trifft hier auch zu?), und verdienen trotzdem in dem Bussines ihr Geld. Da läuft was ganz falsch. Aber wie bereits gesagt, ist das so wie ich es sehe. Jedem das seine - und das ist auch gut so.

Musik ist es trotzdem keine C:
Natürlich ist es Musik, warum sollte es denn keine sein? Laut Wikipedia ist Musik eine "organisierte Form von Schallereignissen" und das trifft unweigerlich auch auf Rap zu. Ich verstehe nicht, wie viele die Musik, die sie nicht mögen als "keine Musik" bezeichnen. Wenn jemandem ein Film nicht gefällt, würde der auch nicht auf die Idee kommen, zu sagen, es sei kein Film, nur so als Beispiel.


Leider ist Rappen aber nur reden. Das sind keine Töne. Meistens ist es nur ein eingängiger Beat (den man schon tausend Mal gehört hat) und darüber irgendwas über Drogen, Sex oder Coolness gelabbert. Ich empfinde das nicht als Musik. Laut Wikipedia gab es übrigens auch angeblich einen Krieg, den es nie wirklich gab.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RuptureFarms« (27. Februar 2013, 20:57)


Chrdrenkmann

It’s easy to see, I’m royalty

  • »Chrdrenkmann« ist männlich

Beiträge: 9 048

Dabei seit: 9. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

60

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:51

@Danny: Er meinte ja auch, er persönlich würde es nicht Musik nennen. Ob es jetzt wirklich Musik ist oder nicht, davon war nicht die Rede.
Ich finde aber, man könnte es auch, wenn man es schon kritisiert, wenigstens als "schlechte Musik" bezeichnen.
Musik ist aber wohldefiniert, da gibts kein "persönlich". Ich kann auch nicht sagen, für mich persönlich ist Eisen nicht magnetisch oder für mich persönlich kann man Brot nicht essen.

Habe das "wollen" in meinen Beitrag reineditiert. Ich verstehe dich schon, ich sehe das ja genau wie du. :tongue:

1 Benutzer hat sich bedankt.
Thema bewerten